sachsen keine antenne mehr ?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
was ist denn in sachsen los? minus 30,2 % weniger hörer bei der antenne?hätte gern mal einen kommentar zu diesem ergebnis. als die antenne mal vor jahren so schlecht ankam, wurde auf schlager umgestellt. was könnte nun kommen?
 
#5
Wer mit derart penetranter Eigenwerbung auftritt, nach über einem Jahr immer noch das " neue Hitradio "sein will, der muß unter Umständen damit rechnen, dass sich die Hörer einfach nicht mehr verblöden lassen wollen.

radiologe13
 
#6
nur inhaltlich und musikalisch senden die doch den gleichen brei wie psr und co?! ich kann mir nicht vorstellen, dass es nur an der eigenwerbung liegt. mich würde mal interessieren, wie sich die moshow entwickelt hat-quotentechnisch-nachdem vor jahren böttger und fischer weg sind. hat da jemand einblick?
 
#7
Die Musikauswahl unterscheidet sich schon nennenswert von PSR, das inzwischen durch exzessive Versendung von Groove Coverage und wie das alles heißt, ja, zum richtig üblen Bauarbeitersender geworden ist. Das Landesfunkhaus Dresden ist da schon anhörbarer, allerdings stört natürlich, daß halt jeden Tag dieselben Titel laufen, bis mal wieder ein paar andere in den Ventilator geworfen werden. Und was sehr stört ist das exzessive Geclaime, meist von der Stationvoice mit dem VPRT-zertifizierten Soundeffekt. Nach jedem Titel dieser ellenlange, öde Spruch der Rundfunkbeamten der Hörfunkversorgung GmbH... kein Wunder, wenn das geneigte Publikum es nicht mehr hören mag.

Und wie das völlig überdreht (was für Drogen nehmen die?) daherkommende Frühprogramm so abschneidet ist in der Tat eine interessante Frage.

Naja, schaumermal, was der Meister (der von jemandem, der ihn kennt, als Mensch durchaus positiv eingeschätzt wurde) nach diesem Desaster nun machen wird, sofern das überhaupt seine Entscheidung sein wird.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben