Spot gegen Werbemüdigkeit


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Da das Radio ähnliche Probleme im Bezug auf Werbung hat poste ich hier mal folgende PM mit der Frage ob den besagten Spot schon mal jemand gesehen hat ? Rein inhaltlich würde mich der mal interessieren.

Zwei-Minuten-Spot gegen TV-Werbemüdigkeit
[js] London - "Keep it simple, stupid" (Kiss), das herkömmliche Kredo der Werbewirtschaft, hat offenbar seine Gültigkeit verloren.

Im Kampf gegen das sinkende Interesse des TV-Publikums setzt Werbung zunehmend auf eine zunächst widersprüchlich wirkende Strategie. Zahlreiche Werber ersetzen den ohnedies schon tot gesagten 30-Sekunden-Spot durch 90- bis 120-sekündige Werbesendungen, berichtet das Wall Street Journal (WSJ). Der scheinbar kontraproduktive Ansatz, werbemüde Seher mit längeren Spots zu bombardieren, kann nur dann erfolgreich sein, wenn auch die Werbebotschaften intelligenter werden.
Der 30-Sekunden-Werbespot geht davon aus, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Zuseher sehr gering ist und platziert daher nur kurze, einfache Botschaften. Dennoch wird es für TV-Werber immer schwieriger auch tatsächlich die Aufmerksamkeit des Sehers zu erhaschen. Der neue Ansatz des 90- bis 120-Sekunden-Spots, in der TV-Werbung eine kleine Ewigkeit, geht im Gegensatz zum KISS-Prinzip davon aus, dass wichtige Botschaften auch Zeit in Anspruch nehmen. Kurz und in aller Schnelle werden nur Themen behandelt, die von geringer Bedeutung sind, so die neue Psychologie des langen Spots. Aber die Überlänge alleine reicht nicht. Der Spot muss auch eine "epische Geschichte" erzählen oder in anderen Worten: Die Werbebotschaft muss mit etwas mehr Intelligenz erzählt werden als dies bei den üblichen 30-Sekunden-Spots der Fall ist.
Der lange TV-Spot soll ein Qualitätssprung sein. Das kostet dem werbenden Unternehmen naturgemäß mehr als ein billiger 30-Sekünder. Allerdings wird der lange Spot nicht so oft wiederholt wie dies bei herkömmlicher Werbung üblich ist. Das spart Geld und strapaziert nicht die Geduld des TV-Publikums. Eine Serie von Spots kann zudem eine ausgefeilte Geschichte erzählen, die das Interesse des Sehers weckt und ihn hindert wegzuzappen. In Großbritannien setzt zurzeit die belgische Brauerei Interbrew mit der Agenut Lowe auf den neuen Ansatz. Auch Procter & Gamble hat das neue Konzept in den USA bereits umgesetzt. (pte)
Quelle
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
#2
AW: Spot gegen Werbemüdigkeit

Interessant. Wo auch gerade vom "KISS-Prinzip" die Rede ist, fällt mir ein, dass ich neulich bei Kiss FM auch so einen Spot für Werbung im Radio gehört habe. Der ging sinngemäß so: Zwei Mädels unterhalten sich, die eine sagt, dass sie neulich mit dem Typen da drüben zusammen war. Sagt die ander: "Aber der sieht doch voll hässlich aus". Sagt die eine: "Ja aber er hat einen großen Sch" Und dann kommt ein Spruch wie 'Radiowerbung wirkt' o.ä.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben