SWR4-Reform


Mittlerweile ist das ja fast ein Kulturschock wenn mal wieder einer der ‚jüngeren‘ auf SWR4 BW moderiert. Heute Nachmittag dieser Ramon (den Nachnamen hab ich mir nicht merken können), heute Abend dann Jens Voigt mal wieder. Im Vergleich zu Edi Graf oder Karl Hemgesberg eine Wohltat meine ich.
Auch so ein musikalisch angestaubtes Programm kann ja modern präsentiert werden. Ich höre gerne zu.
 
Auch so ein musikalisch angestaubtes Programm kann ja modern präsentiert werden. Ich höre gerne zu.
Klassik ist noch viel mehr angestaubt und kann trotzdem so gut präsentiert werden, dass auch junge Hörerschichten begeistert sind. Insofern wäre es nur logisch und vernünftig, dass auch Schlager, Oldies und Volksmusik vernünftig und mit Leidenschaft präsentiert und den Hörern ans Herz gelegt werden.
 
Gestern stand auch ab 21 Uhr in der Programmvorschau "Am Abend". Ich hatte gedacht, dass die "Volkstümliche Hitparade" wegen Christi Himmelfahrt entfällt. Habe dann aber noch mal reingehört und was lief? Die "Volkstümliche Hitparade"... Man kann nichts und niemandem mehr trauen. Zumal die Programmvorschau für Christi Himmelfahrt mehrfach abgeändert wurde. Erst stand da sogar schon "Mein Abend" ab 18 Uhr ohne die weitere Aufteilung ab 21 Uhr...
 
Ich kann den Programmänderungen nur wenig abgewinnen. Bislang lief für mich, aber auch Freunde, Familie und viele Bekannte, der Samstag Nachmittag / Samstag Abend auf SWR4 das interessanteste Radioprogramm der Woche. Zunächst 4 Stunden Oldie-Show (1 x im Monat auf 2 Stunden gekürzt) und danach die Redezeit von 21-24 Uhr. Nun begann alles mit der Corona-Krise und Sonderprogrammierung der Schlagerparty, wodurch die Redezeit und die Oldie-Show oftmals ohne Ankündigung pausierten.

Über Jahre war die Kombination aus verlängerter Oldie-Show und Redezeit am Samstag Abend auf SWR4 auch eine ideale Alternative und Mischung aus Unterhaltung & Information für all diejenigen die keine Lust auf Party machen, Feiern etc. hatten. 1 x im Monat gab es dann dann die Schlagerparty mit Thomas Eberhard, wodurch die Oldie-Show auf 2 Stunden verkürzt wurde.

Nun ist die Oldie-Show auf die Hälfte geschrumpft worden, obwohl die Sendung bei den Hörern sehr beliebt war und ist, die Redezeit von 3 auf 2 Stunden verkürzt (wenn auch in Zukunft mit 1 Ausgabe pro Monat mehr), aber die Sendezeit ist für ein solches Format alles andere als ideal. Zunächst direkt gegen den ARD Tatort oder den Polizeiruf, für den auch noch auf SWR4 regelmässig Werbung gemacht wird. Weniger Sendezeit = weniger Austausch und weniger, und vor allem weniger intensive und unterhaltsame Hörergespräche zu einem Thema.

Das ganze geht auch mit personellen Änderungen ein. In der Oldie-Show nun immer häufiger SWR4 Redakteur Wolfgang Bender, der leider in meinen Augen nicht die Qualität von Karl Hemgesberg, Jürgen Rademacher oder früher Michael Jung (wo ist dieser eigentlich, schon ewig nicht mehr auf SWR4 gehört, aber dort noch auf der Homepage gelistet, ) erreicht. Auch Michael Heuvel war in den vergangenen Monaten öfter Mal in der Oldie-Show zu hören, für mich deutlich besser als Wolfgang Bender.

Kenne hier im Freundes-, Bekannten- und Familienkreis niemanden, der die Änderungen nachvollziehen kann. Auch aktuell in der Corona-Zeit macht jeden Samstag Schlagerparty für viele wenig Sinn, da ja Partys außer im familiären Kreis kaum stattfinden. Auch Moderator Jens Alinia kommt in meinen Augen überhaupt nicht an Thomas Eberhard heran. Ich fand die Sendung 1 x im Monat erfrischend, aber 4-5x im Monat und dann noch 6 Stunden lang (1 Stunde länger als bisher)? Wenn die Corona-Krise hinter uns liegt, werden die meisten Hörer die Party machen wollen, eher wieder außerhalb der vier Wände feiern gehen, als am Samstag Abend SWR4 zu hören, so zumindest die Einschätzung hier, aber wahrscheinlich gibt es da auch andere Stimmen.

Unterirdisch empfand ich auf jeden Fall die gesamte (Nicht-)Kommunikation der Änderungen gegenüber den Hörern, löbliche Ausnahme Wolfgang Röben in (glaube ich) der letzten Redezeit auf dem alten Sendeplatz, aber auch hier leider keine Infos zu den Hintengründen, ein Bekannter erhielt die Info Grund wäre vor allem eine "Personalverschiebung", leider ohne weitere Informationen dazu.

Für mich bleibt die Frage, wie und vor allem warum ein Sender wie SWR4 RLP sein Alleinstellungsmerkmal und die beliebteste Programmstrecke "Oldie-Show / Redezeit" am Samstag Abend (17-24 Uhr) trennen, verkürzen und beschädigen kann? Und dann auch noch in der Corona-Krise, denke dass viele Hörer eher mehr Interesse an Gesprächen im Rahmen der Redezeit haben, wenn schon soziale Isolation angesagt ist.

Seit dieser "Corona-Zeit" stimmt auch die Programmvorschau sehr oft nicht, immer wieder fehlen Sendungen, es sind falsche oder keine Moderatoren angegeben und vieles mehr.

Untergegangen ist ja auch die Sendung Prominent, auch hier ohne Begründung, der Nachfolger "Am Nachmittag" heute wieder mit Isabel Karpenkiel, die ich zuvor ähnlich wie Michael Jung (seit Monaten nicht mehr auf SWR4 gehört) lange Zeit nicht am Mikrofon zu hören war.

Zudem wurde auf SWR4 RLP die Sonntagsgalerie um 50% gekürzt, was ich aktuell ggf. aufgrund des Wegfalls vieler Veranstaltungen / Ausstellungen etc. im Kulturbereich sogar nachvollziehen kann. Andererseits braucht gerade die Kultur und die Kulturschaffenden nach Corona und den massiven Einnahmeausfällen eine Plattform wie die Sonntagsgalerie auf SWR4, damit die Kultur nicht komplett ausblutet. Und dann streicht SWR4 auch hier 50% der Sendezeit?

Schlager läuft auf SWR4 eigentlich rund um die Uhr, aber die Sendungen Redezeit und die Sonntagsgalerie waren Leuchttürme im SWR4 Programm, die Oldie-Show empfand ich journalistisch auch mit den vielen Hintergrundinformationen und den Raritäten (die sonst kaum im deutschen Radio oder SWR4 Programm laufen) ebenfalls als einen Leuchtturm erster Klasse.

Finde es auf jeden Fall schade, dass man die Hörer nicht mit einbezogen hat. Ideal wäre ggf. im Zeitalter von Internet- und Satellitenradio ein Mix auf SWR4 am Samstag Abend gewesen. Die Schlagerparty über SWR4 BW ausgestrahlt und auf SWR4 RLP die Oldie-Show & Redezeit wie bisher. Damit wäre vielen Hörern geholfen gewesen.
 
Ich denke, dass der Hauptgrund für die Änderungen, wie oben schon erwähnt, im Einsparpotential liegt. Dadurch, dass SWR 4 BW und RP nun auch samstags abwechselnd Gemeinschaftsprogramm senden, spart man Personal.
Und SWR 4 denkt, dass man mit einer gemeinsamen Schlagerparty wohl besser bei den Hörern ankommt als mit einer gemeinsamen Oldieshow, zumal man mit der Schlagerparty der hr4-Tanzparty Hörer abgraben möchte...
 
Zuletzt bearbeitet:
Das liegt doch auf der Hand. Kein Mensch macht ab 17/18 Uhr schon Party, erst recht nicht in diesen Zeiten. Und dass nun zwei benachbarte und ähnlich gepolte Sender zufällig ähnliche Startzeiten für ihre Partys wählen, ist doch schon etwas auffällig. Sie hätten ja sonst, wenn nicht normales Programm oder eine gemeinsame Oldieshow und Redezeit, etwas anderes Kreatives senden können.
Zumal SWR 4 RP und hr4 eh etwas im Clinch zu liegen scheinen. Vor einiger Zeit postete SWR 4 RP auf der Facebookseite von hr4 auf irgendeine Frage, was man gut machen könnte, "SWR 4 RP hören"...

Aber gut, ich war nicht bei der Programmplanungssitzung dabei, daher kannst du in meinem Post gerne ein "anscheinend abgraben" hinzufügen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Diese Woche am Samstag nun die erste Schlagerparty aus dem Studio Stuttgart mit Moderator Daniel Pesch (der ja sonst im Privatfernsehen bei 1-2-3.tv zu sehen und hören ist, wenn er nicht bei SWR4 moderiert), wenn man dem Programmkalender glauben schenken kann. Ich kann mich der Meinung von Terhorst151 nur anschließen, kaum jmd. wird, gerade in diesen Zeiten, ab 18 Uhr regelmäßig Party machen. Verstehe ebenfalls nicht, warum man nicht eine gemeinsame Oldieshow und Redezeit oder ansonsten ein gemeinsames Alternativprogramm im Wechsel sendet, dass niveauvoller und einfallsreicher als 6h Schlagerparty jede Woche ist. Mir persönlich gefällt der "neue" Samstag Nachmittag / Abend auf SWR4 nicht, nach 2 x Testlauf wird das Radio wohl auf einen anderen Sender oder mein Musikarchiv umgeschaltet.

Störend empfinde ich auch immer wieder die Werbeeinspieler auf SWR4 für Sendungen im SWR TV-Programm. Geht das auch anderen so?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde es super, das SWR 4 nun eine regelmäßige Schlagerparty im Programm hat. Im Gebiet von Rheinland-Pfalz lief diese ja bereits einmal im Monat und eine regelmäßige Sendung finde ich besser, da man nicht immer im Programmplan schauen muss, ob wieder ein Party-Samstag ansteht. Auch bei SWR 1 (BW) läuft Samstags ab 20 Uhr eine regelmäßige Disco-Sendung.
In anderen Bundesländern haben die ARD-Sender auch feste Partysendungen am Wochenende, z. Bsp.:
In Hessen hat HR 4 schon seit längerem Samstags ab 17 Uhr eine Tanzparty im Programm (zuvor ab 20 Uhr), auch bei Bayern 1 darf regelmäßig Samstags ab 22 Uhr 6 Stunden lang getanz werden im Saturday Night Fever! Beim MDR feieren Sachsen & Sachsen-Anhalt Samstags ab 18 Uhr und Thüringen ab 19 Uhr.
 
Ich habe gerade mal in den Programmkalender von SWR4 RP für Samstags geschaut. Dort scheint ja nun eine Oldie-Show von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu laufen und ab 18:00 Uhr bis Mitternacht dann die SWR4 Schlagerparty. Das erscheint mir persönlich sehr vernünftig, vor allem jetzt in der Sommerzeit. :thumbsup:Dann kann man Prima am Nachmittag bis 18:00 Uhr den Sport bzw. die Sendung "Stadion" auf SWR1 hören. Wenn man dann gerade am Samstagabend im Garten was grillen möchte, dann ist eine SWR4 Schlagerparty doch wesentlich besser angebracht, als eine Oldie-Show :rolleyes: um die Uhrzeit ab 18:00 Uhr. Kurzum: Schlagerparty Samstagabends ab 18:00 Uhr macht auf jeden Fall Sinn ! :cool:
 
Völlig richtig. Es reicht vollkommen aus, dass Partyprogramm um 18 oder besser noch um 19 Uhr zu starten. 17 Uhr ist jedenfalls zu früh. Wer nachmittags schon feiert, scheint kaum inhaltliche Alternativen zu haben.
 
Jetzt stehen für die Restwoche ab 18 Uhr Wolfgang Röben als Moderator drin und ab 21 Uhr Armin Hauser und Karl Hemgesberg.
Echt krass, dass Wolfgang Röben einmal von 13-16 Uhr und dann noch einmal von 18-21 Uhr moderieren muss...
Ironie beiseite, in Wahrheit hat gestern ab 18 Uhr Karl Hemgesberg moderiert, der das laut eigener Aussage auch heute ab 18 Uhr tun wird und ab 21 Uhr ist dann Armin Hauser an der Reihe. Wahrscheinlich wird das so bis Freitag sein. Aber in der Programmvorschau steht nur Müll. Laut dieser werden am Samstag Wolfgang Bender, Karl Hemgesberg, Stefan Nink und Jürgen Rademacher gemeinsam die "Oldieshow" moderieren...
 
Zuletzt bearbeitet:
Das, was für gestern drin steht, stimmt aber, auch wenn es unglaublich klingt. 6-12 beide Programme separat auf Sendung, 12-18 gemeinsame Sendung über die besten Serien (aus BW für beide Sender), nur BW 17-18 Aktuell-Stunde mit anderer Moderatorin. Auf RP geht die ursprüngliche Sendung weiter. In dieser Stunde läuft auf beiden Sendern die selbe Musik unterschiedlich sortiert. Man merkt, wie ungewohnt es für die Moderatorin ist, jetzt "SWR4 Rheinland-Pfalz" sagen zu müssen. 18-24 gemeinsames Programm (aus RP für beide Sender). Das heißt, von 12-18 war das Studio in Mainz komplett leer, während von 17-18 doppelt aus Stuttgart gesendet wurde. Sowas habe ich zumindest ich auf SWR4 noch nicht erlebt.
 
Äh, und grade sehe ich, dass SWR 4 BW seinen Hitmarathon wieder eingestellt hat. Letzte Woche lief noch einmal ein Best of der TOP 44.
Das war sicher nicht im ursprünglichen Sinne, da die Hörer erst sogar noch Themenvorschläge machen konnten.
Seltsam...
 
Eine Top 444 wäre doch mal ganz nett gewesen. Ähnlich wie früher die Superwunschmelodie auf SWR4 Baden Württemberg. Die ist ja leider schon seit einigen Jahren eingestellt worden. Fand ich immer ein ein schönes Highlight im Frühjahr. Besonders das Moderationstrio Branik, Nitschke, Boehnke haben die Sendung gut moderiert.
 
Gestern stand schon wieder keine "Volkstümliche Hitparade" in der Programmvorschau, sie kam aber dennoch...

Wer morgen die Oldieshow moderieren wird, steht da auch noch nicht seriös. Auch nicht, wer nächste Woche am Abend zu hören sein wird.
Warum steht eigentlich freitags ab 21 Uhr "Am Abend II" dabei. Muss ja wohl freitags was ganz Besonderes sein...

Mir ist auch aufgefallen, dass in letzter Zeit auch nicht mehr am Ende des "Sonntagskonzerts" die Musikredakteurin Christel Freitag genannt wird. Letztes Jahr war das noch der Fall. Finde ich allgemein schade, aber zumindest bei weitgehend händisch zusammengestellten Sendung sollte das doch noch der Fall sein...
 
Mittlerweile ist das ja fast ein Kulturschock wenn mal wieder einer der ‚jüngeren‘ auf SWR4 BW moderiert. Heute Nachmittag dieser Ramon (den Nachnamen hab ich mir nicht merken können), heute Abend dann Jens Voigt mal wieder. Im Vergleich zu Edi Graf oder Karl Hemgesberg eine Wohltat meine ich.
Ramon heißt übrigens Babazadeh, hat beim SWR schon für allerlei Redaktionen gearbeitet und ist nun im Zeitfunk von SWR4 tätig.

Ja, sicherlich verfolgt Karl Hemgesberg eine konservative Art der Präsentation. Und wenn er In-Grids "Tu es foutu" hochleben lässt, so entbehrt dies nicht einer Prise unfreiwilliger Selbstironie.
Gleichwohl mag ich diesen Moderationsstil (gilt auch für seinen latent vernuschelten Kollegen Armin Hauser), zumal ja die ältere Riege naturgemäß kleiner wird - auch bei den Info-Leuten. Und was Hemgesbergs musikalisches Fachwissen sowie die zugehörige journalistische Neutralität angeht, dürfte ihm bei SWR4 kaum jemand das Wasser reichen können, seit Kirsten Erhardt in Stuttgart nicht mehr dabei ist.

Weil Edi Graf angesprochen wurde: Legendär ist seine morgentliche "Narrenmarsch-Parade" aus Tübingen, als sich BW noch der regionalisierten Frühprogramme erfreute. Da stellte er im lockeren Dialog mit dem Hauptmoderator - oft war das Michel Welter - zur fünften Jahreszeit Fastnachtsbräuche und Musikkapellen vor, was häufig in eine so ausladende Blödelei der beiden mündete, dass für den eigentlichen Narrenmarsch fast die Zeit ausging. Das war mal unterhaltsames und trotzdem lehrreiches Lokalradio aufs Vortrefflichste.
Graf ist also lange nicht so bieder, wie manch einer unter Umständen vermuten möchte.

Grundsätzlich spricht es doch für SWR4, dass den Moderatoren dieser individuelle Entfaltungsspielraum zugestanden wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe das Gerücht vernommen, dass die Sendungen "Volkstümliche Hitparade" und "SWR Big Band und Gäste" Anfang Juli eingestellt werden sollen. Mal hören, ob es stimmt...

Ramon heißt übrigens Babazadeh, hat beim SWR schon für allerlei Redaktionen gearbeitet und ist nun im Zeitfunk von SWR4 tätig.
Wie oben schon von einem User geschrieben, ist hier wohl eher Romain Fehlen gemeint.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das sind zwei verschiedene Abteilungen:
Mir liegen noch die Mitschnitte vom 11. Mai vor, an dem sich @mod.father gemeldet hat (Beitrag #854). In den "Aktuell"-Sendungen (12:00 - 12:30 und 17:00 - 18:00 auf SWR4 BW) moderierte tatsächlich Ramon Babazadeh, den Abend (18:00 - 24:00 Uhr) hatte Jens Vogt. Romain Fehlen habe ich schon länger nicht mehr moderieren hören. Letzterer ist aber Musikredakteur, Zeitfunk mit ihm gab's allenfalls zu seinen Anfängen beim SDR.

Einstellung der zwei Spezialsendungen? Wäre furchtbar!
In den letzten Jahren machten VHP und Big Band in der Tat eine üppige Sommerpause von 8 bis 10 Wochen. 2015 oder 16 wurde auf diese Weise die Country-Stunde (samstags 22:00 - 23:00 Uhr, redigiert von Romain Fehlen und nur in BW ausgestrahlt) abgewickelt, indem sie im September schlicht nicht mehr wiederkam. Naja, Country gibt's jetzt mittwochs bei SWR1.

Die Programmvorschau lässt aktuell auf keine Veränderungen am Donnerstag oder Sonntag schließen, somit hoffentlich nur Gerüchte...
 
Oben