Unitymedia schmeißt Deutschlandradios raus


Wann startete denn die Einspeisung der hr-Mittelwelle ins Kabel?
Wir hatten seit dem Spätsommer 1986 Kabelanschluss, und die hr-Mittelwelle war von Anfang an vorhanden, also auch schon, bevor dort die digitalen Parallelprogramme zu hr1 gesendet wurden. Die Mittelwelle war einfach ein eigenes Programm des hr mit Übernahmen von hr1, Parlaments- und sonstigen Eventprogrammen (z.B. auch mit den tages-/nachtfüllenden Live- und Sondersendungen während der Olympischen Spiele) und den Ausländerprogrammen der ARD. Die Mittelwelle verschwand erst aus dem Kabel, als sie endgültig abgeschaltet wurde. Die Klangqualität war übrigens ziemlich gut, jedenfalls deutlich besser als bei den meisten AM-Radios.
 
Was heißt denn hier natürlich, so natürlich ist das nicht. Oder seit wann hat der DLF Werbung im Programm?

Und wozu das ganze? Die Media Analyse Radio ist nur für werbehaltige Programme relevant, da diese die Zahlen zur Reichweitenermittlung für die Werbekunden nutzen. Die Programme des DLF haben keine Werbung, benötigen daher auch keine Reichweitenanalyse, da es keine interessierten Werbetreibende gibt. Womöglich bezahlt der DLF auch noch aus Gebührengeldern für die Ausweisung seiner Sender in der MA?
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Mediaanalyse hat den Auftrag, die Radionutzung abzubilden, und dazu gehören selbstverständlich auch die werbefreien Programme, oder die werbefreien Zeiten der im Grundsatz Werbung ausstrahlenden Programme. Fernsehquoten werden in Deutschland schließlich auch für alle Programme und auch nach 20 Uhr gemessen, übrigens schon lange vor Einführung des Privatfunks.

Und ein Sinn ergibt sich ganz konkret: Man liest hier im Forum öfters mal, die Nutzung der Deutschlandradios liege unterhalb der Meßbarkeitsgrenze. (Nein, wirklich!) Dem kann man dann etwas entgegensetzen.
 
Oben