1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist neu bei FM4?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von danielh, 25. Dezember 2013.

  1. blu

    blu Benutzer

    @danielh
    Zumindest in meinem Falle wars so, dass es mich gestört hat, überall einen Account anlegen zu müssen. Irgendwann wirds mühsam, wenn man auf zig Seiten je einen eigenen Account braucht. Diesbezgl. ist das bei FB einfacher.
     
  2. astereix

    astereix Benutzer

    FM4 war quasi seit Entdeckung in 2001 der "Sender meines Herzens".
    Wie schon ausgeführt, war ich schon damals zu alt nach klassischer Jugendradio-Definition, so dass ich die Entwicklung der letzten ca. 5 Jahre schon als Paradigmenwechsel im eigenen Programmanspruch bezeichnen würde. Mittlerweile wird der Sender permanent infantiler, so dass ich mich frage, wie damit eigentlich die ja teilweise schon weit jenseits der 40 liegenden ModeratorInnen klar kommen. Ich finde es sehr schade, dass sich die Idee eines jugendlichen, aber altersunabhängigen, progressiven (alternativen) Jugendkulturradios immer weiter selbst zu zerlegen scheint.

    Persönlich enttäuschend finde ich auch, wenn auf eine kritische, aber freundliche Reaktion auf die neue Webseite nun so überhaupt keine Rückmeldung kommt.
     
  3. bobby_johnson

    bobby_johnson Benutzer

    Sehr guter Beitrag. Wirkt wie die Entwicklung der Grünen Partei. Man war mal "jugendlich anders" und ist jetzt eine Altpartei, die mit den ehemaligen Idealen und der eigenen, jugendlichen Basis nichts mehr zu tun haben will.
     
  4. danielh

    danielh Benutzer

    FM4 will halt nicht mehr mit seinen Hörern abseits von Facebook sprechen. Dass man auf Mails keine Antworten bekommt, war schon öfters der Fall. Schaun wir doch mal, wie sich der Umgang mit den Hörern dann beim nächsten Radiotest auswirkt. Aktuell ist der Umgang halt so: man baut die Homepage um, dreht die Commentfunktion ab und auf Feedback scheißen wir. - da sag ich halt - danke - das wars
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2017
    astereix gefällt das.
  5. astereix

    astereix Benutzer

    @danielh: Danke für die "straighte" Antwort. Dem Schluss lässt sich eigentlich nichts hinzufügen.
     
  6. alexandra1

    alexandra1 Benutzer

    Eigentlich hat er ja Recht. Wenn man nicht mal mehr auf das Feedback der Hörer hören will, dann macht man einiges falsch...
     
  7. Coffey77

    Coffey77 Benutzer

    Also ich werde weiterhin ausschließlich FM4 hören, weil sie ganz einfach lässige Musik spielen und es auch mal Wortbeiträge gibt, die anzuhören es sich lohnt.
    Welches Durchschnittalter das Team dabei hat oder wie alt die Menschen hinterm Mikro sind, ist mir dabei völlig egal. Als Jugendsender hab ich FM4 sowieso nie gesehen. Und ich hab schon schnell und langsam Antworten auf meine Mails bekommen. Manchmal auch einen ziemlichen Blödsinn als Antwort.
    Aber zwei Stunden Westautobahn kann - und das ziemlich unabhängig von der Tageszeit - für mich kein anderer Sender so abwechslungsreich und interessant gestalten.
    Und wenn grad nix Interessantes läuft, laufen Radiomitschnitte von Davidecks oder Sunny Side Up.
     
    Ö-R_fan gefällt das.
  8. Coffey77

    Coffey77 Benutzer

    Hab gerade festgestellt, dass die Android-App auch einen Relaunch hinter sich hat.

    Sofern ich's nicht hier überlesen hab:
    Hat die wer installiert, kann man jetzt auch noch Tracks taggen und gibt's vielleicht noch einen Zugriff auf die der früheren App? Ich hab in meiner Naivität eigentlich nicht damit gerechnet, dass bei einem Update die Funktionalität derart geändert wird und deshalb keine Screenshots von den Tags gemacht.

    Update: Anscheinend sind die Tags echt alle weg. Zumindest auf google play wird (zu Recht) darüber geschimpft. Gut, dass man wegen jedem Blödsinn eine Benachrichtigung am Handy kriegt, aber bei sowas bleibt unsere schöne Medienwelt stumm...
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2017
  9. digitalismx

    digitalismx Benutzer

    Es gibt doch genug Möglichkeiten mit FM4 zu kommunizieren. Da gibt es zum Beispiel jetzt auch Whatsapp ins Studio, oder direkt über Facebook Snapechat Twitter usw.. FM4 bietet doch schon viel Informationen auf der Webseite, was bei anderen Sendern teilweise nicht so ausführlich ist. Außerdem heißt es ja Radio und nicht Reader. Auch wenn ein Moderator wie z.B: Steward Freeman schon älter ist, so finde ich hat er doch ziemlich jung gebliebene Ansichten und hört gute Musik, wo andere bei der Volksmusik oder Schlager gelandet wären. Ich finde es gut das Österreich sich einen Sender leistet, der jenseits des Mainstream gut ausgewogene Musik spielt. Der 7 Tage Player ist doch sowas von Geil. Da kann man zu Hause einfach den Style hören was man möchte z.B. La Boum De Luxe am Samstag Nachmittag. Die Unlimited Show am Nachmittag ist auch genial, wo hat man denn sowas sonst? Ich würde den Nörglern einfach 7 Tage Antenne Bayern verschreiben, dann kämen die Freiwillig wieder zum guten Programm zurück.
     
    Ö-R_fan und Coffey77 gefällt das.
  10. Coffey77

    Coffey77 Benutzer

    Selbst, wenn das so wäre - welcher Sender kümmert sich um das Feedback seiner Hörer? ;)
     
  11. astereix

    astereix Benutzer

    @digitalismx #84
    "Ein Nörgler" (also ich) beklagte eine aus seiner Sicht so empfundene erhebliche Verflachung und Infantilisierung von FM4. Dem muss man nicht unbedingt zustimmen oder in der Argumentation folgen, aber in diesen Kontext hinein formulierte Hinweise auf einen "7-Tage-Player" oder auf Antenne Bayern sind m.E. alles andere als hilfreich. Ich hatte mir eigentlich mehr Diskursfähigkeit erhofft.

    PS: Stuart Freeman ist auch für mich immer noch Sympathieträger.
     
  12. Coffey77

    Coffey77 Benutzer

    Und deren gibt es doch einige bei FM4.

    Aber ich finde auch (wie schon mehrmals von mir angemerkt), dass bei FM4 auf recht hohem Niveau gejammert wird. Eine vergleichsweise extrem abwechslungsreiche Musikrotation, viele Moderatoren, wegen denen ich unabhängig von der gespielten Musik eine Sendung aufdreh und Themen, die im Mainstream-Radio nicht stattfinden, Sondersendungen (zB Unter Palmen), die hörenswert sind, oder auch Comedy auf sehr hohem Niveau. Für eine Folge Ombudsmann schreibt der Kulis erfolglos sein ganzes Leben.

    Und wie stellt sich für dich eine "erhebliche Verflachung" dar? Kann ich anhand der von mir gehörten Sendungen nicht nachvollziehen.
     
  13. danielh

    danielh Benutzer

    Weil heut Tag der Arbeit ist, wollt ich das aktuelle Programm erkunden auf FM4:

    Das Tagesprogramm als Story gibts ja nicht mehr:

    Erster Anlaufpunkt: http://fm4.orf.at/radio/ - da ist das normale Montagsprogramm zu finden - kein Hinweis auf spezielles Programm
    Zweiter Anlaufpunkt: http://fm4.orf.at/player/ --> hier sieht man aber erst am jeweiligen Tag, ob etwas anders ist - OK, es gibt heute ein Doppelzimmer Spezial. Wenn ich das 1-2 Tage vorher wissen will, bin ich darauf angewiesen, dass das FM4 irgendwo in einer eigenen Story veröffentlicht oder ich hab Pech gehabt...

    Außerdem sind die Informationen zu Sendungen im Wesentlichen verkürzt im 7 Tageplayer...

    Ebenso umständlich ist es jetzt, eine Playlist zu finden:

    Früh hat man im aktuellen Programm gesucht (Klick Radio, Klick Stories, Tagesprogramm) - jetzt muss ich mich umständlich über den Hamburger zur Sendung quälen, dort meistens auf Mehr Sendungen klicken, die Sendung im Schema suchen, die Sendung aufrufen, das Lineup aufrufen. Ich hab nicht mehr alles auf einen Blick sondern muss immer hin und herspringen...

    Man fragt sich, wem die Scheiß Navi eingefallen ist und wer das abgesegnet hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01. Mai 2017
    astereix gefällt das.
  14. danielh

    danielh Benutzer

  15. astereix

    astereix Benutzer

    Danke für Deine Antwort. Das wir uns nicht missverstehen: "Jammern auf hohen Niveau" würde ich schon auch noch so sehen, dennoch irritiert mich die Entwicklung (die m.E. prinzipiell in eine falsche Richtung geht).
    Im Grunde hatten wir das im letzten Jahr schon diskutiert, siehe bspw. #61, #62 und drumherum, als es um die damals bevorstehende Intendantenwahl ging. Ich will das jetzt nicht wiederholen, ungefähr dort "stehe" ich noch bzgl. FM4. In Kürze würde ich es heute aber wie folgt zusammenfassen:
    Musikfarbe: hoher Anteil von R'n'B', Hip-Hop, Dance, weniger "Gitarrenorientierung", insgesamt wirkt es für mich belangloser, langweiliger als früher. Mir fehlt die Kantigkeit, Geradlinigkeit, die sich ja nicht nur prinzipiell stilistisch (ich bin durchaus offen für alle zuvor genannten Stile), sondern auch durch eine Abfolge von Titeln und dem journalistischen Wort einstellt, und teilweise auch Einzigartigkeit (ich entdecke kaum noch für mich neue, interessante Musik, wie ich es in den 2000ern so noch für FM4 proklamiert hätte).
    Wortjournalismus: nach wie vor ellenlange Musikstrecken ohne Wortbeiträge. Finde ich schade, da es ja nun gesellschaftliche, politische, kulturelle, soziologische (usw.) Themen mit enormer Wichtigkeit genug gibt.
    Webseite: da hat @danielh in #88 eigentlich schon fast alles gesagt.
    Vielleicht noch eine Ergänzung im Zusammenhang mit einem von mir so empfundenen Wortanteil: etwa 2002/2003 war es so, dass die Inhalte der Webseite die im Programm gesendeten Inhalte in der Regel etwas verkürzt, höchstens aber "gleichlang", reproduzierten. In den Folgejahren drehte sich das um - das Programm übernahm eher eine "Appetizer"-Funktion, wer mehr vom Thema wissen wollte, musste die Story auf der Webseite lesen. Nun scheint sich eine Angleichung auf das untere Level einzustellen, aktuell vermutlich i.W. dadurch bedingt, dass man im Web "nichts findet" (siehe @danielh). Im Übrigen: Story-Überschriften wie "Berlin, die Mutter der Krawalle" halte ich für sehr boulevardesk und oberflächlich. Wenn ich mich künftig, nur um mal etwas Vernünftiges / Seriöses / Berührendes lesen zu wollen, erst durch einen Boulevard-Dschungel durcharbeiten muss, verzichte ich darauf.

    Vielleicht bin ich aber mittlerweile wirklich zu alt für FM4. Ich höre mittlerweile lieber RBB Radio Eins (durchaus auch aus einer soziologisch-kulturellen Prägung als Berliner heraus und trotz aller Kritik...), M94.5, ARD-Kulturwellen oder auch mal BBC Radio 6.


    Ein ganzheitlicher Ansatz im ORF...;)
     
    Coffey77 gefällt das.
  16. Coffey77

    Coffey77 Benutzer

    So unterschiedlich kann halt die Wahrnehmung sein. Ich finde nach wie vor sehr viel neue, interessante Musik und komme - rein finanziell und zeittechnisch betrachtet - nicht annähernd nach, mir das in Albumform zu kaufen, was mich alles interessieren würde. Dazu muss ich sagen, dass ich seit 1998 auch sehr viel Neues in mein eigenes Musikrepertoire mit aufgenommen habe - und dabei war sehr viel, was für mich noch vor 20 Jahren undenkbar war.

    Die Wortbeiträge könnten für mich auch gerne wesentlich länger sein, speziell zB bei Reality Check. Trotzdem ragt FM4 national noch immer wie der sprichwörtliche Fels aus der Brandung.

    Die Homepage find ich persönlich schrecklich, die alte hat mir allerdings auch nicht besonders gefallen. Homepages von TV- und Radiostationen sind meiner Meinung nach sowieso furchtbar, weil man recht viel findet - bloß die Programminhalte nicht. ;)

    Und damit wir uns nicht falsch verstehen. Ich hab durchaus nix gegen die Kritik, die hier gegenüber FM4 vorgetragen wird, auch bin ich nicht der Hüter des Grals. Aber die Empfindlichkeitsschwelle bezüglich FM4 kommt mir schon recht niedrig vor, verglichen mit dem anderen Schmarrn, der uns österreichweit tagtäglich serviert wird.
     
    astereix gefällt das.
  17. digitalismx

    digitalismx Benutzer

    Schau Dich doch mal bei anderen Sendern um, ich finde da leistet FM4 doch ne ziemlich ausführliche Webside mit vielen Informationen. Ich finde schon das man da mal Vergleiche mit anderen Sendern anstellen kann.
    Ein schlechtes Beispiel für Informationen wäre z.B.http://www.regenbogen.de/webradio/regenbogen-2.
    Was wird denn bei FM4 verflacht?
     
  18. astereix

    astereix Benutzer

    @digitalismx
    Danke für Deine Reflexion. Ich finde Vergleiche durchaus gerechtfertigt, kann aber - das muss ich gestehen - mit solchen "unterirdischen Kapriolen" wie Radio Regenbogen, Antenne Bayern oder sonstigem Mist an dieser Stelle nichts anfangen. Es für mich - gelinde gesagt - kein Maßstab.

    Zu Deiner Frage "Was wird denn bei FM4 verflacht?" hatte ich in #90 eigentlich versucht, dies aus meiner Sicht im Rahmen dieses Forums darzulegen.
    Nochmals zur Webseite: beigefügte Sreenshots der Seiten vom letzten Do und von heute vergleiche bitte einmal mit z.B.
    http://fm4v2.orf.at/blumenau/226337/main.html bzw.
    http://fm4v2.orf.at/main.html

    Erstes Merkmal ist ja nun das der Transparenz bzw. Offenheit, nämlich wenn Martin Blumenau (in für ihn durchaus sehr sympathischer Weise) selbst-reflektiv den Übergang von "v2" nach "v3" (dem Vorläufer der jetzigen Seite) ankündigt. Der jüngste Übergang fand quasi "über Nacht" statt, ein "Abholen" gab es nicht. Dann die Stories, sowohl in Aufmachung als auch in Inhalt. Sorry, aber das sind riesengroße Unterschiede im journalistischen Anspruch; den aktuellen als boulevardesk zu bezeichnen, ist, trotz der teilweise pseudo-alternativen Themengeber, sicher mehr als berechtigt. Die Zahl der ernstzunehmenden, inhaltlich belastbaren Stories hat massiv abgenommen - Du kannst das gern einmal im Vergleich "v4" zu z.B. "v2" durchzählen. Blumenaus Journal scheint ganz eingestellt, Stories von Rotifer oder Lehner oder Rosinger oder Bonvalot oder Pirschner etc. (die im allgemeinen sehr lesenswert waren) fehlen ebenso. Stattdessen wird nun informiert, dass "die Queen nun auch 'nen Facebook-Anschluss hat". Gratulation, FM4, für so viel investigativen Journalismus...:rolleyes:

    Das jeweilige Tagesprogramm wird auch nicht mehr referenziert, was insbesondere dann ulkig wird, wenn zum 1. Mai nur das normale, aber nicht das Feiertagsprogramm mit "Doppelzimmer Spezial", abrufbar ist (@danielh hatte das ja ebenfalls angemerkt). Usw. usf....

    Das Programm selbst habe ich jetzt schon mehrere Wochen nicht mehr gehört. Mir geht mittlerweile die Musik (aggressiver, belangloser Hip-Hop, seicht-dünnes R'n'B-Geplärre in gehäufter Form) einigermaßen auf den Senkel, insbesondere wenn das noch mit Inhaltsleere gepaart ist.

    Man wird schauen, wo die Reise hingeht. Ich bin nach Lage der Dinge weitgehend raus (was allerdings alterstechnisch wohl auch okay ist).
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2017
  19. danielh

    danielh Benutzer

    weils mir technisch noch aufgefallen ist. Es gibt im ganzen ORFON Network noch genau 2 Foren - das ist debatte.orf.at sowie die Soundparkforen, wobei die FAQs usw. des Soundparks noch über die fm4v3 laufen, während die Foren der Soundparkbands noch eine etwas adaptierte Forenversion der alten fm4v2 Seite zu sein scheint.

    debatte.orf.at wurde schon länger nicht mehr relauncht und steht technisch auf dem Stand der alten fm4v3 Seite (erkennbar auch an den Storyids 1779276). d.h. für mich ganz generell, dass die ORF Community früher oder später komplett abgedreht wird. Keine einzige der neuen Seiten hat noch ein Forum integriert - auch nicht die, die es lt ORF-Gesetz dürften. Die letzten Seiten, die ein Forum spendiert bekamen, waren fm4v3 und debatte.orf.at.

    Alle Seiten, die am etwas älteren Stand von www.orf.at sind (Storyid irgendwo bei 2391497) oder am neuesten wie oesterreich.orf.at, oe3.orf.at oder nun fm4.orf.at (Storyid irgendwo bei 2843292) haben kein Forum mehr bekommen. Seiten, die nicht mit Helma Object Publisher laufen, sowieso nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2017
  20. Coffey77

    Coffey77 Benutzer

    Das ist echt lustig. Ich hör alle paar Tage schnäppchenweise und eben auf der Autobahn 2 Stunden, und ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen. Immer wieder alte Sachen - was so bei keinem anderen Sender passiert - und der späte Nachmittag ist eigentlich recht alternativ-rockig.

    Und schon wieder 11 Titel in der Pipeline seit 29. April... :)
     
  21. astereix

    astereix Benutzer

    Interessant, wie verschieden die Wahrnehmungen sind ;) (Details im privaten Fach). Ich nehme das aber gern mal so mit.
     
    Coffey77 gefällt das.
  22. astereix

    astereix Benutzer

    Coffey77 gefällt das.
  23. Phrasenschwein

    Phrasenschwein Benutzer

    Bei Ö1 hat sie auch manchmal die englischen Nachrichten gemacht. Erstaunlicherweise hatte ich ihre Stimme sofort wieder im Ohr, was ja nicht so selbstverständlich ist bei Leuten, die nur so kleine Rubriken betreuen. r.i.p.
     
    astereix gefällt das.
  24. danielh

    danielh Benutzer

    Julia Barnes Stimme ist natürlich auch mir seit vielen Jahren bekannt und war immer etwas besonders auch wenn ich nie ein Fan der englischsprachigen News war. Makaber an der Sache ist für mich persönkich, dass ich gerade vorgestern daran dachte, wie lange es her ist, wie Duncan Larkin gestorben ist und das es wohl bald den nächsten treffen wird, weil es in der Natur der Zeitt liegt... Makaber vor allem deswegen, da ich damals, wie Duncan Larkin verstarb auch 2 Tage vorher dachte, dass ich Duncan eigentlich schon seit Monaten nicht mehr gehört habe... Vorahnung, Zufall - keine Ahnung...
     
    astereix und Coffey77 gefällt das.
  25. Coffey77

    Coffey77 Benutzer

    Da sie ja einige Jingles gesprochen hat - wenn ich jetzt nicht ganz daneben liege? - wird sie uns zumindest so erhalten bleiben...
     
    astereix gefällt das.

Diese Seite empfehlen