40 Jahre "Piratensender Powerplay"


Radiokult

Benutzer
Etwas belustigt nahm ich heute zur Kenntnis, das "Piratensender Powerplay" dieser Tage seinen 40. feiert. Ausgerechnet die Österreicher wußten das heute entsprechend zu würdigen. Mike Krüger und Thomas Gottschalk durften eine Stunde bei Antenne Kärnten on air. Zugegeben, ein Brüller isses jetzt nicht, wenn von einer Stunde gerade mal 14 min für den "Podcast" über bleiben. https://www.antenne.at/kaernten/verrueckte-stunde-spezial
Aber sei es drum. Gibts auch deutsche Sender, die das Jubiläum dieser deutschen 80er-Jahre-Klamotte auf dem Schirm haben? Der Shopping-Kanal SonnenklarTV hat sich heute zumindest in Bild+Ton mit dem Gespann Gottschalk/Krüger beschäftigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matty

Benutzer
Na dann, Glückwunsch zum 40. Geburtstag.
Damals war es ja ganz lustig anzusehen aber wenn man sich das heute noch mal anschaut...
 

Philclock

Benutzer
Ich hab den Film als Kind geliebt, so herrlich blöde und lustig! Ich hätte richtig Lust einen Piratensender in Berlin aufzumachen. Das hat es auch schon 25 Jahre nicht mehr gegeben. Ich hab mir den Film inzwischen übersehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Das hat es auch schon 25 Jahre nicht mehr gegeben.
Na, da bist Du aber schlecht informiert. Forenintern fand ich auf die Schnelle das hier:
Und ansonsten dürfte es immer wieder Projekte geben, die niemand hier mitbekommt oder wenn doch, genießt und schweigt, so dass wir das meiste, was sich so unlizenziert im Äther tummelt, wohl gar nicht auf dem Schirm haben. Gut so, denn wenn ein Hinweis erst einmal für jeden gut lesbar in einem öffentlichen Forum steht, erhöht sich das Risiko, von der Bundesnetzagentur aus der Luft geholt zu werden, ganz erheblich.
 

Radiokult

Benutzer
So selten sind auch heute Piratensender nicht, auch wenn sie aufgrund der veränderten Medienlandschaft nur noch relativ wenig Aufmerksamkeit bekommen. Letztes mir bekanntes Beispiel wäre die Ostseewelle im Raum Lübz. Dort hatte wohl ein Piratensender mit Russen-Propaganda die Frequenz gekapert.



 

TORZ.

Benutzer
Hier möchte ich allerdings zwischen zwei Arten von Piratensendern unterscheiden. Das Eine sind solche Geschichten wie das mit der Ostseewelle oder dieser Vorfall aus dem letzten Jahr:
Solche Sender wollen ganz bewusst stören, überlagern andere, ortsübliche Sender und verbreiten über dies sehr fragwürdige Inhalte. Ein Eingreifen der Behörden halte ich in einem solchen Fall definitiv für wünschenswert.
Und dann gibt es da noch andere Projekte, nämlich Sender, die sich bewusst eine möglichst freie Frequenz aussuchen und nicht durch irgendwelche Radikalität, sondern allenfalls durch eine deutlich breitere Musikauswahl auffallen und das durchaus positiv. Solche Sender sind heute eher selten geworden, da es natürlich heutzutage wesentlich einfacher und risikoärmer ist, sein Programm über das Internet auszustrahlen, aber es gibt sie auch heute noch. Im letzten Jahr habe ich beispielsweise zwei entdeckt. Den einen gab/gibt es tatsächlich nur auf einer schwachen, aber aufgrund ihres exponierten Standorts erstaunlich weit streuenden UKW-Frequenz zu hören, der andere unterhielt gleich zwei Frequenzen und einen Livestream, wobei letzterer im Gegensatz zur terrestrischen Verbreitung auch weiterhin aktiv ist.
Beide Arten von Piratensendern sind rein rechtlich gesehen natürlich auf derselben Stufe, es macht für mich aber einen himmelweiten Unterschied, ob jemand von vorn herein als Störenfried in Erscheinung tritt, der nur daran interessiert ist, irgendwelche Politpropaganda zu verbreiten oder jemand einfach nur ein bisschen Radio machen und die Leute unterhalten will. Zweitgenannte Gattung von Piratensendern tut ja im Prinzip niemandem was zuleide, es ist nur eben nicht erlaubt.
Und um auf das Ursprungsthema zurückzukommen: Radio Powerplay wäre wohl auch der zweiten Kategorie zuzuordnen gewesen, ich hätte sie also nicht verpfiffen. :)
 

Radiofreak11

Benutzer
Sehr Schade, dass es bei dem einen Piratensender-Film mit Thomas & Mike geblieben ist. Ich hätte mir eine Fortsetzung gewünscht. Gut die kamen in Form der Supernasen und Einsteiger, aber gerade das Thema Piratenfunk ist doch ein schönes Film-Thema. Die Beiden haben es - wenn vieles auch nichts mit der Realität gemein hat - hervorragend umgesetzt und persifliert. Der Film lebt vor allem von der darin gespielten Musik. Da bei vielen Songs die Filmrechte abgelaufen waren, gibt es leider auch "nachvertonte" DVD-Fassungen in denen Songs ausgetauscht worden sind, was wirklich blöd ist.
Pogo 1104 (erst vor ein paar Jahren endlich als DVD erschienen) war da schon näher an der Realität, aber leider nicht so lustig wie der Film mit Mike & Thomas.
Vielleicht könnten sich Mike & Thomas ja noch mal heute zusammenfinden und Piratensender Powerplay II drehen, wo es bald auch eine Neuauflage eines MANTA-Filmes geben soll?
 

Sieber

Benutzer
Der Film ist heutzutage Klamauk wie alle Krüger- und Gottschalkfilmchen.
Aber 1983 war das aktuell, bzw. sogar der Zeit etwas voraus.
Die Handlung spielt südlich von München und der BR spielt auch mit. Zu der Zeit gab es die "Südtirolproblematik" und die Überlegungen, Privatradio auch in Deutschland zuzulassen.
Und am Schluss des Films bekommen die 2 ja eine Sendung beim BR, der damit augenzwinkernd zu verstehen gab, dass es da in Sachen "Lockerheit" durchaus Luft nach oben gab.
 

rossimradio

Benutzer
Etwas belustigt nahm ich heute zur Kenntnis, das "Piratensender Powerplay" dieser Tage seinen 40. feiert. Ausgerechnet die Österreicher wußten das heute entsprechend zu würdigen. Mike Krüger und Thomas Gottschalk durften eine Stunde bei Antenne Kärnten on air. Zugegeben, ein Brüller isses jetzt nicht, wenn von einer Stunde gerade mal 14 min für den "Podcast" über bleiben. https://www.antenne.at/kaernten/verrueckte-stunde-spezial

Puh, gerade von einem Thomas Gottschalk hätte ich hier aber etwas mehr erwartet, als das ... Das war ja quasi nix ...
 

RadioHead

Benutzer
Bei mir war die Radiobegeisterung schon da, bevor ich den Film sah. Radiobegeisterung auf normalem Niveau war ja schon immer da, Radiobegeisterung auf Hardcore-Level ab 22. Mai 1988, als ich zum Geburtstag einen Doppelkassetten-Radiorecorder geschenkt bekam, den ich mir wünschte. Den Film habe ich 1989 im Sommerurlaub in Isny* zufällig im Fernsehen gesehen. Das war die Zeit, in der "Sexy" von Westernhagen aktuell war. Und "Lambada" von Kaoma... "Sendungen produziert" habe ich dann recht schnell auch - und das ganze fünf Jahre lang in dieser Art, also vor dem Doppelkassetten-Radiorecorder, ab Weihnachten 1991 der Kompaktanlage. "Auf diesem Niveau" würde ich nicht sagen, denn ich wurde schon besser, es gab Programmreformen usw. Damals habe ich alles geguckt, was irgendwie mit Radio zu tun hatte ("Talk Radio", "Der Nachtfalke", "Der Querkopf von Kirchbrunn") und habe versucht, davon zu lernen... Mitte der 90er habe ich mich für ein paar Jahre von dem Film distanziert, weil er in der TV Spielfilm stets miese Bewertungen bekommen hat und ich damals auf dem Trip war, alle Film-Meilensteine kennen zu lernen... (so wie die Jahre davor die Musik-Meilensteine)

* Da gab's radiomäßig alles. Baden-Württemberg, Bayern, Schweiz, Österreich. Hat mich damals noch etwas überfordert, ein Jahr später war ich bereit. Dank dem gelben Buch... :)
 

antonia-123

Benutzer
Warum sollten die deutschen Medien den Hörern einen Floh ins Ohr setzen ?
oder
, da ist wirklich viel zu finden. Und wer auf fiktive TV-Piraten steht : Sender Nordlicht
 

Kohlberger91

Benutzer
Bezüglich dem NDR Film von die Piratensender in Ostfriesland. Eigentlich mega schade das man in Deutschland nie schaft mit die Bürger mal eine Lösung bzw. Kompromiss zu finden.

Man hätte ja auch das UKW Band in bestimmte Gruppen teilen können. 87-99 ÖR, 100-103 Private 103-105 frei für jederman mit einer Prüfung, 105-107 Privat, ÖR
 

Sieber

Benutzer
Da träumst du etwas. Selbst gegen das reelle Powerplay von Euroradio aus Straßburg hat der SWF und die Bundespost alle Hebel angesetzt. Und der BR und ABY gegen das reelle Südtirol.
 

Südfunk 3

Benutzer
Wir haben inzwischen NKL. Dort kann jeder nach seiner Façon dudeln, ohne daß der Flugfunk in Mitleidenschaft gezogen wird.
 
Oben