DSDS 2022 und das Radio


count down

Benutzer
Morgen, am 07.05.2022 wird zum 19. Male unter brausendem Jubel ein neuer DSD-Sieger gekürt. Die vier Finalisten treten mit demselben Finalsong an, allerdings mit verschiedenen Arrangements. Bemustert sehe ich die vier Titel schon heute. Für welche Sender ist DSDS noch interessant? Vorjahressieger Jan-Marten Block hat jedenfalls letztes Jahr nur recht überschaubares Airplay errungen.
 

Radiokult

Benutzer
DSD-wer? Sorry, aber bei der aktuellen Staffel jagt ja wohl ein Negativ-Quotenrekord den nächsten. Insofern kann man sich glaube ich halbwegs ausmalen, welche Relevanz der Siegertitel haben könnte. Hinzu kommt das Stigma hierzulande, welches Castingshow-Gewinner im Allgemeinen haben. Ich fürchte der Siegertitel ist nach maximal drei Wochen gnadenlos verpufft, wie gut das Stück am Ende auch immer sein mag.
 
Was wäre Andrea Berg ohne Produzent Bohlen geworden?

Zur Show: sie hat sich mittlerweile abgenutzt, junge Künstler sind außerdem heute bei YouTube oder Tik Tok unterwegs....
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
Zu den Quoten:
Der Sieger (und dessen Titel) also aus einer Show die fast keiner mehr schaut. Den zu spielen wird sich wohl kaum einer trauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das stimmt. Dennoch hat Bohlen, langjähriges Jurymitglied bei DSDS, erheblichen Anteil an Bergs weiterer Karriere. Kann man alles googeln.

Und nein, Sie muss trotzdem nicht ins Radio. 🤪
 
Zuletzt bearbeitet:

Drunkenmunky

Benutzer
Sowieso

Echt? Ist der Name eines Produzenten heute entscheidend für Wohl und Wehe? In diesem Fall ist doch ein und dasselbe Produzententeam verantwortlich für alle vier Produktionen desselben Titels.
wann liefen zuletzt Produktionen von Dieter Bohlen in den klassischen Oldiewellen, oder auch seine DSDS Produktionen im Mainstreamradio, ähnlich sieht es doch mit Alex Christensen oder Felix Gauder aus, letzterer läuft mit seinen Schlagerproduktionen natürlich in diesen Sendern, seine Pop und Danceproduktionen aber werden ignoriert. Man könnte jetzt noch David Brandes oder auch Toby Gad nehmen. Gucke dir in Wikipedia mal seine Produktionen an , und wieviele davon sind wirklich oft im radio gelaufen? Bin fest davon überzeugt dass in den Radaktionen dies ein Einlasskriterium in die Playlist ist, von wem der Song stammt.
 

Maschi

Benutzer
Modern Talking hört man durchaus öfter auf Oldiewellen und auch andere Produktionen von DB aus früheren Dekaden.

Christensen reduziert man meist auf das Boot und 90er spielen ja eh nicht so viele Stationen.
 

count down

Benutzer
Dennoch hat Bohlen, langjähriges Jurymitglied bei DSDS, erheblichen Anteil an Bergs weiterer Karriere. Kann man alles googeln.
Verbindlichsten Dank für den Tipp mit Google! Denkst Du tatsächlich, ich wüsste ohne googeln derlei nicht? :D

Meine Eingangsfrage zielt doch darauf ab, warum seit Jahren die DSDS-Siegertitel so gut wie kaum im Radio stattfinden (von Schlager-Siegern wie Egli oder Roselli für die konservativen Stationen einmal abgesehen)? Was haben Kandidaten, Komponisten, Produzenten, Labels und letztlich auch das Fernsehen falsch gemacht, dass junge Popformatradios einen großen Bogen um jedweden Sieger machen? Ist allein die Teilnahme am Wettbewerb Ausschlusskiterium beim Radio? Und wenn ja, warum?
 
Weil dort zum Teil bewusst Leute eingeladen werden, die kein Talent haben und von Bohlen öffentlich veräppelt wurden.

Mit Silbereisen hat man zwar versucht, dass Image dieser Sendung zu retten. Zu spät, die Quoten sind im Keller.

War beim Supertalent ähnlich. Wundert mich nicht, dass beide Shows keine Zukunft haben.
 

radiopfleger

Benutzer
Das Konzept der DSDS Live-Shows ist auch ohne Bohlen furchtbar und altbacken. Kein Wunder, dass die Quoten im Keller sind. Vor jedem Auftritt minuten lange Imagefilme über den nachfolgenden Kandidaten, dann die ewig langgezogenen Entscheidungen, alles wird künstlich in die Länge gezogen. Das ist 2000er-Fernsehen, fehlt nur noch das sie es im 4:3 Format senden.
 

count down

Benutzer
Weil dort zum Teil bewusst Leute eingeladen werden, die kein Talent haben
Ja, talentfreie Leute wurden auch eingeladen. Vorgeführt zur absichtlichen Belustigung der Zuschauer. Schrecklich. Es gab aber auch immer wieder Talente, die gesanglich Enormes drauf hatten. Nicht jeder Künstler, der in grauer Vorzeit trotz bescheidener Gesangsqualitäten seinen Plattenvertrag bekommen und zum Teil bis heute gefeiert wird, könnte mit manchen Casting-Kandidaten mithalten. Chancen allerdings haben letztere kaum. Schade.

Den schwarzen Peter würde ich gern dem Radio zuschieben.
 

Radiokult

Benutzer
Jedes Format überlebt sich irgendwann selbst. Und DSDS dürfte seinen Zenit bereits überschritten haben. Hinzu kommt, das auch die Konkurrenzsender ähnliche Formate hatten bzw. haben, welche dann ebenfalls nur auf schnelle Hits getrimmte Siegertitel hervorbringen. Irgendwann verliert damit das Format Castingshow halt seinen Reiz. In diesem Jahr feiert DSDS 20-jähriges und RTL wäre gut beraten, wenn man nach den mißglückten Versuchen das Format zu retten, selbiges mit Würde beerdigt. Das wäre glaube ich das beste für alle.
 

indigo7

Benutzer
Den schwarzen Peter würde ich gern dem Radio zuschieben.
Den würd ich eher fehlender Qualität & chronischer Selbstüberschätzung der Kandidaten zuschieben. Britain’s Got Talent beweist, bescheidene Kandidaten nebst wenigstens dem Versuch einer Gesangsausbildung haben Chanchen, vom Talent zum Star *geboren* zu werden.
Ja, talentfreie Leute wurden auch eingeladen. Vorgeführt zur absichtlichen Belustigung der Zuschauer. Schrecklich.
Bei allem Respekt. Das finde ich gut. Die Absicht entstand erst durch Unbelehrbarkeit. Wenn das Publikum talentfreie selbsternannte *Kings* nicht bewerten darf, wer sonst?!
Bohlen zu entsorgen im Zuge des RTL Verjüngungswahn war ein Fehler. Einer der wenigen in DE mit Ahnung: Er war Einschaltgrund!
 
Naja, der Ton macht die Musik. Kritik ist ja schön und gut. Anfangs hatte Bohlen auch noch die richtigen Worte gefunden. Aber zum Schluss war es unterirdisch und es ging auch nicht mehr darum, einen Superstar zu finden.

"Was ist der Unterschied zwischen deiner Stimme und einem Eimer gefüllt mit Scheiße? Der Eimer."

Finde ich dann doch sehr primitiv.....Spätestens da habe ich mich von diesem Format verabschiedet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Drunkenmunky

Benutzer
also so schlecht ist die Ausbeute ja nicht, was das erschaffen an Personen mit Bekanntheitsgrad geht. Nur bei DSDS wurden ja Alexander Klaws und Daniel Kübblöck, Pietro Lombardi, Ramon Roselly , Beatrice Egli , Norman Langen, Auch Anna-Carina Wojtschack und Mike Leon Grosch ( waren alle 2021 in den Charts , Single oder Album , vertreten), und natürlich Anna- Maria Zimmermann ( alle im Schlagerbereich). Dazu Mark Medlock . Bei the Voice wurden Max Giesinger und Wincent Weiss entdeckt ( aber dafür konnte kein einziger Gewinner erfolgreich werden). aber auch Ross Anthony oder die No angels ( Best of letztes Jahr auf Platz 1) kommen aus der Casting Ecke. Nur im Radio , da gelten andere Gesetze, und Charterfolg plus Einsatz im Radio, das schliesst sich 2022 mehr denn je , aus. Oder wann lief Katja Krasavice mit ihren Nummer 1 Hits "Pussy Power " und "Only Fans" mal im Radio (Ironie) ?
 
Alles Künstler, die aber auch sehr stark polarisieren. Und von Kübelböck werden wir keine neuen Songs mehr hören.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordi207

Benutzer
Das Problem sehe ich auch darin, dass im deutsch sprachigen Fernsehen Erfolge bis zum erbrechen ausgeschlachtet werden. Mit verlängerten Folgen und Staffeln sowie Specials drückt man kurzfristig einiges mehr raus, aber das Format blutet dadurch schnell aus. Das Radio ist auch voll von dem immergleichen, daher wird kaum Platz für sowas wie DSDS sein.
 
Oben