Meinungen zu JUMP


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
@ Moloko

Also ists noch schlimmer, als ich es erwartet hatte...
Bleibt die Frage offen, wo man sich die Begründung für immer billigere Aktionen holt. Eigentlich doch nur aus der Erfahrung, wie man seine Hörerschicht anzusprechen hat. Und das macht schon Angst.
Als nicht-Morningshow-Hörer (höchstens mal NDR info, aber das ist eine andere Liga) meine Frage: ist das Rumgegacker anderswo weniger nervig?
Das ARD-Korri-Netzwerk im Zugriff... stimmt, darüber darf man gar nicht nachdenken. Dann wirds einem ganz übel, weil man merkt, wie viel mehr an Inhalt kommen könnte, wenn man nur einen Finger dafür krumm machte: den, der die Maustaste drückt. Bei den Massen an Beiträgen, die da im ARD-Speicher (HSB etc.) abrufbereit liegen ein echter Standortvorteil, der nicht genutzt wird.
Die Musik... ok, welches Research wird ihnen wohl erklärt haben, daß die "progressiven Ansätze" (ich sehe es eher andersrum: die "progressiven Reste") nun auch noch verschwinden müssen? Das, was Du Umfeld nennst, ist womöglich genau mein nicht-anschalte-Grund solcher Programme im Allgemeinen. Ich fühle mich in diesem geistigen Umfeld nicht zuhause.
Heiko und Maiko aus prolligen Dorfdiscos - besser kann mans nicht beschreiben! Das Publikum in stilvollen Läden gibt sich mit dem billigen Ramsch ohnehin nicht ab. Aber wie heißt es da so schön? "Herzlich willkommen zur erfolgreichsten Samstagabendradioshow Deutschlands"... <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
Ist Mitteldeutschland wirklich dermaßen verprollt? Ist das die Mehrheit?

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">progressive Musik, gespickt mit Classics der letzten Jahre, die man sonst nirgends hörte - genau das, was einige hier (für mich völlig unverständlich) Jump zusprechen wollen</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Woran man sieht, wie weit die Erwartungshaltung an ein Radioprogramm heute schon gesunken ist... ganz langsam und schleichend, auch bei mir.

Zu Sputnik: es ist beruhigend zu wissen, daß in anderen Landesteilen das Festhalten an gewissen Mindeststandards bei Jugendwellen nicht durch Abschalten seitens der Hörer bestraft wird. Insofern sehe ich für Deutschland noch nicht ganz schwarz...

Es wäre Sache des Rundfunkrates (da sitzen die gesellschaftlich "relevanten" Gruppen), sich um die Problematik des MDR-Hörfunks zu kümmern. Aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich jedoch guten Gewissens sagen: "Da kommt nichts. Tut uns leid!" (Um diesen Klassiker einer nicht mehr existenten Kabel-Hörfunkveranstaltung mal völlig sinnentstellt zu benutzen...)

@ Grenzwelle

Finger weg! Ich will, ich will.... <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

Eigentlich dürfte nun alles gesagt sein. Lassen wir das Thema wieder runtersacken und holen es in einem Jahr mal wieder hoch. Mal sehen, was dann noch davon übrig ist. Vielleicht gehen meine Rundfunkgebühren dann ausschließlich in den Jump SMS-Blitzerservice und die Sputnik Webchannels...
 
Radiowaves & Moloko: Besser hätt ich es nicht sagen können. Wie wäre es mit ner Demo in der Gerberstraße?

Moloko: Kennen wir uns? Mir kommt einiges,w as du sagst, sehr bekannt vor...
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
@ Sachsenradio2

Und was sollte das bewirken außer einer allgemeinen Belustigung auf der anderen Seite der Glasfassade?
Schau mal raus: die Sonne lacht, da kann man prima ganz ohne Radio auf ner Wiese liegen, wenn man nicht gerade wie ich derzeit am Schreibtisch sitzen muß.
Nein, ich mache mir da keine Hoffnungen mehr. Hörfunk in Mitteldeutschland habe ich abgeschrieben, bis auf DLF/DLR, wo ich allerdings sehr selektiv rangehen muß. Es gibt schöneres und wichtigeres im Leben als sich über Dinge zu ärgern, die man (nachgewiesenermaßen) nicht ändern kann. Die Verschwendung öffentlich-rechtlicher Gebührengelder für Jump & Co ärgert mich allerdings schon, Privatsender nehme ich hingegen definitv nicht mehr ernst. Weniger schön, aber sehr wichtig ist gerade z.B. die Problematik des OK Hamburg...
 

power_eastside

Benutzer
Jump - ein Thema für sich.

Eines Morgens, ich fahre auf der Autobahn. Es war kur nach halb sieben, und im Radio Jump. Das Wettermädel bekommt den Wetterrechner nicht an. Geschlagene 47 Sekunden lang versuchen jetzt alle gemeinsam den Wetterrechner in Gang zu bringen. Nach knapp einer Minute geben sie alle auf und kommen auf die fast geniale Idee das Wetter einfach mal ausm Kopf zu machen. Gesagt getan: das Wetter wurde dann zusammengestammelt. Nachdem Stammelwetter lobte sich der Moderator für diese "freie Moderation" selber. Es wurde im Team nochmal ordentlich gefeiert und dann drückte irgendjemand den nächsten Song ab. Wie gesagt, dass alles ist ON AIR passiert. Und es war nicht einmal witzig. Um Gottes Willen, liebes Jump Morgenteam - wir Hörer haben früh echt keine Zeit euren Mod Versuchen zu lauschen. Wir würden gern informiert werden. Haltet den Schnabel und spielt Musik. Ach übrigens, denkt immer daran, wir müssen dieses Zwangsradio bezahlen. Und irgendwann mal stehen einige gefrustete Jump Hörer vor der Sendertür und fordern von so begabten Nullen wie Euch die Gebühren zurück.

Ach übrigens, alle großen sächsischen Städte bieten sogenannte SAEK´s an. Versucht es doch dort mal.

Schönen Tag noch.
 
powereastside...dann würde das niveau der saek aber ganz schön gesenkt werden... <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
 

power_eastside

Benutzer
stimmt auch wieder -sorry wollte den saek´lern nicht zu nahe treten. prima wäre doch wenn ihr im saek den leuten vom jump mal zeigt wie junge menschen radio machen. in einen der aufbaukursen können die jump mods ja mal anfangen sogar selber was zu machen. ich würde sagen, sie fangen ersteinmal an mods nachdem motto - ziel vorteil - unterschied aufzubauen, aber um gottes willen lasst sie noch nicht einsprechen. dafür gibts dann einen moderationskurs...
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
Na kommt, nun übertreibt mal nicht. Schlechter als der Durchschnitt eines privaten Popradios ohne besonders begnadete oder bekannte Moderatoren sind die bei Jump doch auch nicht, oder? Und wie gesagt, Kai Völker gefiel mir beim kurzen Reinhören von der Stimme her ausgesprochen gut. Da hätte ich auch länger zugehört, wenn er was sinnvolles hätte sagen dürfen.
Der Chef persönlich war ja wohl mal bei Corax in Halle zugegen, ließ alte Hausbesetzermucke spielen und träumte offenbar von längst vergangenen Zeiten. Und ich habs nicht gehört... <img border="0" title="" alt="[Entt&auml;scht]" src="frown.gif" />
 

power_eastside

Benutzer
die frage die sich ja auch stellt: wie kommen solche leute in die jump morningshow ? bei njoy gibt es diverse casting runden, wie sieht das bei jump aus ? ist da die haarfarbe entscheident? das jemand nicht sächselt? oder die sexuelle neigung ? also intellekt und können isses ja ganz offensichtlich nicht. nicht jeder der gut klingt hat was drauf. dazwischen liegen welten.

also die frage in die runde: wie kommen jump mods an ihre jobs ? vieleicht ist ja bert braito in der runde und erklärt mal der radioszene gemeinde, warum und wie er von früh ( ich habe ihn das erste mal gegen 6:30 uhr gehört und das letzte mal so gegen 17:30 uhr) verkehr lesen muss/kann/darf/möchte ? hey bert, du hattest mal deine eigene show bei energy - und die war gut !
 
1. zahlt Jump sehr gut
2. meine ich, dass Bert sicher noch was laufen hat, was ihm wirklich Spaß macht
3. haben die On-air-Leute aus dem Verkehr doch zwischen den serviceblöcken nix zu tun und laufen auf dem Gang auf und ab. Da läßt sich das schon aushalten...

Nu rist es Axel wohl mal zu bunt geworden und er hatte mal wieder Bock, wirklich radio zu machen und ist zum alten Freund Michael Flämig zu Radio Leipzig (früher Radio Zwickau) zurückgekehrt.

Und powervondereastside: wie die saek klingen: hörs doch einfach im netz! das geht! :)
und klingt gar nicht mal so übel!

<small>[ 05-05-2003, 23:48: Beitrag editiert von Sachsenradio2 ]</small>
 

K 6

Benutzer
Das Thema kocht ja hoch... Also auch noch mein Senf dazu:


Also Leute, sind wir doch mal ehrlich: JUMP hat in letzter Zeit immens abgebaut.

-&gt; Mir wäre nichts dergleichen aufgefallen, d.h. für mein Empfinden bewegen sie sich auf konstant niedrigem Niveau. Einzige signifikante Änderung ist die neue Verpackung, die zum Programm und dessen Image paßt wie Schlagsahne auf ein Schnitzel. Von wegen hochprofessionell...


Schaut man genauer hin, fällt nämlich auf, dass die eigentliche Nachrichtenarbeit dort auch nur billiges Abschreiben ist. Viele, viele Agenturmeldungen tauchen im Wortlaut bei Jump wieder auf.

-&gt; Einer der Nachrichtenredakteure (oder Sprecher, falls es wider Erwarten kein "Redakteur am Mikrofon ist) schafft(e) auch beim Berliner Inforadio. Man mag davon halten, was man will.


Wo anfangs noch kleine Raritäten und progressive Ansätze zu finden waren

-&gt; Wie gesagt: Wo denn?


Als nicht-Morningshow-Hörer (höchstens mal NDR info, aber das ist eine andere Liga) meine Frage: ist das Rumgegacker anderswo weniger nervig?

-&gt; Im Gegenteil: Es geht noch lauter! (Der Claim wurde übrigens verworfen, man hört ihn jedenfalls nicht mehr.) Zum Beweis empfehle ich das neue Hit-Radio Antenne Sachsen.


Zu Sputnik: es ist beruhigend zu wissen, daß in anderen Landesteilen das Festhalten an gewissen Mindeststandards bei Jugendwellen nicht durch Abschalten seitens der Hörer bestraft wird. Insofern sehe ich für Deutschland noch nicht ganz schwarz...

-&gt; Warum denn schwarzsehen? Wir wissen doch, wie's zugeht bei der ARD! <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />


Und wie gesagt, Kai Völker gefiel mir beim kurzen Reinhören von der Stimme her ausgesprochen gut. Da hätte ich auch länger zugehört, wenn er was sinnvolles hätte sagen dürfen.

-&gt; Ich mag sowas wirklich nicht, aber nach der Vorlage kann ich mir den Kommentar einfach nicht verkneifen: Mir kommt er vor wie einer der hier öfters zitierten radiogeilen Boys. Wenn er etwas sinnvolles zu sagen hat, dann ist das definitiv der falsche Platz für ihn.


Und was hörten meine Ohren heute gegen 19 Uhr? Hat Meister Vorbrodt das hier etwa ausgewertet und seine Musikredaktion angewiesen, einen bestimmten Titel reinzutun? Jedenfalls läuft er nicht (mehr) nur auf MDR 2 - Radio Sprung.

Es ist genull nau Uhr.
 

stewart

Benutzer
Tag zusammen!
Ich lese schon ne Weile hier mit und denke,man sollte bei der Bewertung der einzelnen Beiträge berücksichtigen,wer welche Alternativen zum Hören der mdr-Wellen hat.Diejenigen nämlich,die wie ich z.B in Westsachsen wohnen und keinen Zugriff auf DVB und ADR haben--...ähm ja was machen denn die?Achja,die vergleichen eben Jump mit dem,was terrestrisch hier so reinkommt.Und das ist wahrlich die Hölle,da kann ein DeMo-Titel mehr oder weniger schon zu einer positiveren Bewertung führen.Anders kann ich mir eine Gut-Bewertung diese abscheulichen Ohrgemetzels namens Jump nicht erklären.Im Ernst,ich bin ratlos,ja entsetzt,wie kann man solchen gebührenfinanzierten Flachfunk denn gut finden???Ich könnte kotzen wenn ich aus Bochum kommend von EinsLive(NRW)über HR1 bzw.89.0digital(Hessen-Thüringen)dann zwangsläufig,weil DRadio anscheinend nur kleinere Sender hat,auf Jump im Auto stosse.Das ist bei einer 5stündigen Autofahrt ein Absturz ins Bodenlose,das ist das Grauen!Ein Nullmedium(frei nach D.Wischmeyer)!
Nun,meinereiner hat zumindest zu Hause für Abhilfe gesorgt und hört über ADR bei einer Auswahl von ca.80 Sendern doch immer nur Radio Eins.Das ist auch gebührenfinanziert,dafür würde ich aber sogar eine Erhöhung in Kauf nehmen.
Dies war das Statement eines Hörers,Danke für die Aufmerksamkeit!
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
@stewart

Falls Du das auch auf meine Bewertung beziehst: ich schrieb "schlechter als der Durchschnitt eines privaten Popradios sind die bei Jump doch auch nicht". Und das heißt: ich höre mir das auch nicht freiwillig an, genau wie die Privaten. Es heißt auch, daß ich von öffentlich-rechtlichen eigentlich mehr verlange und vom MDR nicht bekomme. Was solls, daheim gibts halt Radio Eins, FM4, KinkFM, BBC 6 Music, NDR info, ...
 

experiment

Benutzer
Ich wüßte nicht, wer außer Bauarbeitern diesen Sender in Städten über 50 000 Einwohnern wirklich ernsthaft hört. Der Vorteil von Jump besteht wohl eher an der Frequenzdichte. Und die Nachrichten sind für einen öffentlich rechtlichen eher peinlich als gut. Da aber Mischka seine Finger kräftig im Spiel hat, wird wohl früher oder später der Newsstil von Sputnik sich durchsetzen.
Radio Corax sollte eigentlich Sputnik ständig Verklagen. Immerhin leisten die freien genau das Informationsangebot, was ein mdr schon lange als Balast beiseite gelegt hat.
Das gilt leider auch für die anderen freien Sender in Thüringen. Nur eben das diese kein Geld bekommen, für ihre Frequenzen und Sender zu werben.
Warum müssen eigentlich die frien Sender ein gewissen Wort, Kultur und Politiknachweis bei den Medienanstalten erbringen und von den öffentlich rechtlichen im Radio scheinbar keiner mehr?
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
Weil in dem Fall der MDR landesregierungshörig ist.
Das wird von der Landesregierung mit Narrenfreiheit belohnt.
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
@experiment

Das Schlimme: ich kenne hochintelligente Leute, die auf dem besten Wege zu ihrem Doktortitel sind und Jump eingeschaltet haben (ich sage bewußt nicht "hören"). Wie das? Sie haben keine Erwartungen an den Hörfunk außer der Hintergrundbeschallung. Also stört sie nicht, daß da keine Substanz vorhanden ist.

Die Freien haben Hürden zu überwinden, das ist richtig. Ich bin mal so böse und behaupte, dies dient nicht der Sicherung eines Mindestniveaus, sondern dem Versuch, freie Bürgermedien zu verhindern oder zu erschweren. Siehe Hamburg: während die inhaltlichen Auflagen an die Privaten demnächst wegfallen sollen, wird der Offene Kanal an die Media School angeschlossen, zensiert und plattgemacht. Dieses Land bewegt sich langsam aber sicher in eine Richtung, die eine Diktatur erahnen läßt. Das quasi-Verbot der freien Meinungsäußerung und der Information ist für mich ein solcher Vorbote.

So, und nun schalte ich den Paranoia-Modus wieder aus und behaupte weiterhin, daß diese Empfindung real ist.
 
Tom das verstehe ich jetzt nicht: Du bist doch der Meinung, die Ö-R würden doch nur von der Politik beeinflußt... Und beim MDR scheint das bis auf die Postenbesetzung nicht so zu sein. Jetzt beeinflußt aber die Politik den MDR nicht und das kritisierst du?
Das könntest du vielleicht nochmal erklären; vielleicht steh ich grad auf der Leitung.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
Nein. Die CDU hat den MDR aufgebaut, kontrolliert die Postenbesetzung über die Aufsicht und bekommt entsprechende "positive" Resonanz in "ihrem" Programm.
 

UTZE

Benutzer
Oh je, oh je, es wird immer schlimmer hier.
Wenn ihr Typen wirklich wissen würdet was die Leute wollen. Macht selber Umfragen und wertet diese dann aus. Bei diversen Zielgruppen sind gewisse Dinge absolut out. Und wenn Nachrichten "kurz und knapp" der "Masse" reicht, dann wird das so umgesetzt. Wie kann ich die Mitbewerber angreifen,ihnen Hörer entziehen die mit ihren "bisherigen" Lieblingssendern unzufrieden sind? Jeder Sender versucht irgendwie die Gunst der Hörer zu gewinnen ob nach Art von Radio Eins oder Jump, beide haben mit sehr schlechten Quoten angefangen und sich nun nach oben gewühlt. Wenn MDR Life damals nicht so arogannt geschlafen hätte, wäre es sicher heute noch am Leben, aber damals haben die werbefinanzierten Programme freie Bahn gehabt.
Ich höre Jump auch nicht sehr oft (manchmal eine Woche nicht), Radio Eins würde ich gern intensiver verfolgen, doch arbeiten muß man ja auch mal.

Also nehmt einen Zettel, fragt die jungen Menschen auf der Strasse was sie im Radio hören wollen und dann geht es los. Viel Spass!!
 

experiment

Benutzer
@utze
Das ist völliger Quatsch. Die Masse von uns hat Radio gestalten irgendwo und wie gelernt(hoffe ich jedenfalls). Also, haben wir eine gottverdammte Medienkompetenz zu vermitteln. Nur weil der Hörer in den letzten Jahren kein wirkliches Radio mehr zu Ohren bekommen hat und dadurch sein Anspruch an das Medium gesenkt wurde, heißt das noch lange nicht das so Radio gemacht werden muß.
Ich denke Hörerverhalten kann auch auch wieder verändert werden. Das sind wir dem alten Volksempfänger einfach schuldig.
Und wenn du immer das machst was die Massen verlangen, dann sie mal in die Geschichtsbücher.
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
Kann es sein, daß hier gerade über 2 unterschiedliche Dinge geschrieben wird, so daß wir nie zusammenkommen können?
Über "Rundfunk" einerseits, also über den, den man von "früher" kennt? Mit informierendem, (meinungs)bildendem Wortanteil? Mit kulturellem Anspruch? Also das, was man heute meist nur noch Leuten jenseits der 50 zutraut und zubilligt und was selbstverständlich (wo kommt diese Selbstverständlichkeit her?) auf Wellen mit zumeist klassischer Musik veranstaltet wird?
Und andererseits über Beschallungsunternehmen, die ihren Service drahtlos, also auf UKW, anbieten? Jump gehört eindeutig zu letzteren und macht seinen Job nicht besser oder schlechter als seine Konkurrenten aus dieser Kategorie. Nur möge sich das Programm dann bitte in meinem Verständnis auch so finanzieren wie seine Konkurrenten, und zwar ausschließlich. Im Klartext: wäre Jump ein Privater, würde ich über den Laden nicht viele Worte verlieren, ich würde ihn einfach weitgehend ignorieren, mich höchstens mal lustig darüber machen, wo dieses Land schon hingekommen ist. Halt genauso wie über die BILD-Schlagzeile, die ich meist Mittags genießen darf.
Da Jump aber in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft ist, messe ich es automatisch an dem Auftrag, den öffentlich-rechtliche in meinem Verständnis haben, da ein gesundes Nebeneinander im dualen Rundfunksystem gar nicht anders funktionieren kann. Die Privaten müssen sich um die Wünsche der Masse kümmern, sonst können sie nicht überleben. Die öffentlich-rechtlichen werden mit "Zwangsgeldern" finanziert, und das hatte durchaus mal seinen guten gesellschaftlichen Grund, den sie selbst beseitigt haben. Und dann kommt ziemlicher Groll auf. Denn auch ich muß für etwas bezahlen, das als Ware minderwertig ist. Und wer macht das schon gerne? Besonders dann, wenn das werbefreie Schwesterprogramm ohne Notwendigkeit auf die gleiche Inhaltslosigkeit getrimmt wurde, so daß in Mitteldeutschland beim Wunsch nach etwas Anspruch, garniert mit nicht-Klassik, nur die "Flucht" über die Landesgrenzen bleibt? Zum Glück verstanden sich die Ossis schon früher auf den Empfang von "Feindsendern"...
 

stewart

Benutzer
@radiowaves
Genauso ist es.Wäre mir auch ziemlich egal,was Jump macht,wäre es privat.Im Übrigen denke ich,daß der Herr Zwieback(hat Opa Grindig gesagt,nicht ich!)bei den Privaten besser aufgehoben wäre,in unser aller Interesse.
Dort könnte er mit immer neuen bis an die untersten Grenzen gehenden Dummformatierungen Kohle schaufeln ohne Ende.Kann er bestimmt aber ist das beim ÖR der Anspruch?
Ich denke nicht,darf es nicht sein und wird auch in anderen Anstalten nicht so vehement praktiziert.
Manchmal denke ich,daß man Ursache und Wirkung auch verwechseln kann.Will heißen,möglicherweise wollen die so oft zitierten Massen ihren Flachfunk nur,weil sie nichts anderes mehr kennen und nicht umgedreht.Ich glaube,daß die exzessive Formatierung seit ca.10 Jahren die Ansprüche einfach nach unten beeinflusst hat und heute beruft man sich dann darauf,das ist ja auch superbequem.
Jaja,man muß schon sehr aufpassen,sich nicht desillusionieren zu lassen.Herr Lehnert ist mir da eine große Hilfe.
Ach und nochwas,wenn ich mal bei jemandem aus dem Bekantennkreis im Auto mitfahre entschuldigen die sich schon immer ungefragt für den Müll im Autoradio aber man müsse mal noch kurz weiterhören denn gleich kommen die Blitzer...Kann bitte mal jemand diese Blitzermeldungen verbieten bitte?!Scheint auch eher ein ostdeutsches Phaenomen zu sein im ÖR oder?
 

Makeitso

Benutzer
Prima Thema, das mit den Blitzern. Hab' mir erlaubt, daraus einen neuen Thread zu machen. <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
@stewart

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">hat Opa Grindig gesagt,nicht ich</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Ach, von dem kommt das? On air oder off air? Also: in der Comedy oder in Echt?

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">möglicherweise wollen die so oft zitierten Massen ihren Flachfunk nur,weil sie nichts anderes mehr kennen und nicht umgedreht</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Viele (vor allem die jüngeren) kennen wirklich nichts anderes. Aber sie wollen keinen Flachfunk, sie nutzen ihn bloß so, wie er es verdient hat: als Hintergrundbeschallung, wenn überhaupt. Gezielt wird da nicht eingeschaltet, im Gegenteil: die meisten jungen Leute, die ich kenne, hören gar kein Radio. Und die, die gezielt Radio hören, picken sich tatsächlich die guten Angebote heraus, oft mit technischem Aufwand.

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Ich glaube,daß die exzessive Formatierung seit ca.10 Jahren die Ansprüche einfach nach unten beeinflusst hat</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Das würde ich so ohne Frage unterschreiben...

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Jaja,man muß schon sehr aufpassen,sich nicht desillusionieren zu lassen.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Unabhängig vom Hörfunk: man sollte versuchen, so illusionsarm wie möglich durchs Leben zu gehen. Das machts zwar nicht leichter, aber klarer. Und das böse Erwachen bleibt möglicherweise aus. Diesen Hinweis gibt Papa Maaz in Halle an der Saale und ich gebe ihn gerne weiter...

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Herr Lehnert ist mir da eine große Hilfe.
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Ich sehe, Du hast wirklich Illusionen. Aber dazu lasse ich mich hier jetzt nicht aus.

<small>[ 07-05-2003, 11:03: Beitrag editiert von Radiowaves ]</small>
 

UTZE

Benutzer
Danke!!

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial"> Also, haben wir eine gottverdammte Medienkompetenz zu vermitteln. Nur weil der Hörer in den letzten Jahren kein wirkliches Radio mehr zu Ohren bekommen hat und dadurch sein Anspruch an das Medium gesenkt wurde, heißt das noch lange nicht das so Radio gemacht werden muß.
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Wem haben wir denn dieses Flachbrüstige zu verdanken?

</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Die Privaten müssen sich um die Wünsche der Masse kümmern, sonst können sie nicht überleben. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Wieso darf der Komerzfunk Rosinen, Schlagsahne und Kaviar naschen??

Sorry, aber hier wird immer nur in eine Richtung diskutiert. Konstruktive Vorschläge wären auch mal angebracht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben