Star*Sat Radio bald in weiteren DAB+-Sendegebieten

Du wirst merken, dass die Aussprache, so wie du sie für richtig hältst, bei Star Sat Radio viel schwerer zu artikulieren
Völliger Quatsch. Ich kann das ganz normal und ohne Verrenkungen aussprechen. Da gibt es akrobatischere Sendernamen (zoundonemix/max, Femotion Radio, Charivari)

Mich würde wirklich mal die Absicht dahinter interessieren, warum die Macher ihr Produkt Schtar*Sat aussprechen.

Bei dem anderen Programm von denen, lounge plus, rollt sich bei mir auch alles hoch wenn ich die Aussprache des Claims "chillout radio" höre (wie bei Beats Radio sprechen die das deutsch aus, obwohl es englisch eigentlich besser passt und auch stimmiger ist).
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Programmacher haben die Programme für den deutschen Markt konzipiert, deswegen wird Radio deutsch ausgesprochen und nicht englisch "Räjdio".
Wohl kaum ein wirkliches Argument, betrachtet man die Tatsache, dass ja sonst auch alles mögliche verenglischt wird, obwohl wir hier in Deutschland sind und unsere Amtssprache nun einmal Deutsch ist. Und englisch ausgesprochene Sendernamen gibt es ja auch hier. Gut, vor allen Dingen sind das eher junge Formate wie Energy, Planet Radio, Sunshine Live oder Radio Top 40, aber auch Harmony FM wird ja englisch ausgesprochen.
Die in der Tat etwas eigenwillige Aussprache hat in diesem speziellen Fall wohl einfach historische Gründe, weil man das ja schon immer so gemacht hat und mit seinem Programm an die erfolgreiche Marke von damals anknüpfen will. Und warum die Herren Pelunka und Lüders damals auf die Idee kamen, den Sender eben so auszusprechen, wie er bis heute ausgesprochen wird, weiß ich nicht. Lüders können wir nicht mehr fragen, denn der ist bereits im Jahr 2000 verstorben, aber vielleicht bekommt man hier ja eine Antwort:
 
Da gebe ich @>DeepHouseLover Recht. Star wird auch im Deutschen englisch ausgesprochen und nicht Schtars ("Stars und S(ch)ternchen").
Der Vogel dieser Gattung wird deutsch Schtar ausgesprochen.
Aber mit dem "Sat" und "Radio" als "deutsche" Begriffe passt das "Schtar" irgendwie dann schon in der Klangfarbe und "deutscht" es ein.
 
Auf Anfrage von dehnmedia teilt eine Sprecherin der Medienanstalt Hamburg Schleswig-Holstein mit, dass die Radio B2 GmbH ihr StarSat-Radio anstelle ihrer Welle LoungePlus im 1. Hamburger Multiplex (Block 10D) senden lassen will. Der Veranstalter hatte die Aufschaltung nach bundesweiter Zulassung durch die ZAK bereits angekündigt.

Quelle: http://www.dehnmedia.de/?page=update
 
Ich verstehe deren Musik Positionierung nicht. Dien werben onair mit "Super 80er - Super 90er - Super Hits", spielen aber auch deutlich jüngere Titel z.B. Can't get you out of my head von Kylie (2001) oder Hurts mit Stay (2010). Die 80er und 90er die dort laufen waren aber auch definitiv Super Hits. Warum nennt man die Jahrzehnte und stellt die so explizit herraus? Ein reines OIdieformat ist das eher nicht.

Und noch etwas fällt auf: Bei vievielen dieser kleinen DAB-Senderchen ist Stephan Kaiser jetzt eigentlich SV?
SchlagerRadio / StarSat Radio - Lulu FM...?
 
Zuletzt bearbeitet:
Die 80er und 90er die dort laufen waren aber auch definitiv Super Hits. Warum nennt man die Jahrzehnte und stellt die so explizit herraus? Ein reines OIdieformat ist das eher nicht.
Schau Dir die Playlist mal genauer an oder hörs von mir aus mal über mehrere Stunden. Die Musikpositionierung bei StarSat ist ein wenig anders als bei den übrigen "Hit-Dudlern".
Bei Star Sat werden die 80er und 90er deutlich öfter gespielt, aktuellere Titel ab 2000 sind eher in der Minderheit und werden nur vereinzelt eingestreut.
Aber immerhin berücksichtigt man mittlerweile alle Jahrzehnte ab 1980. Obs das besser macht, sei mal dahingestellt, "Überraschungen" gibts in der Playlist praktisch keine.
 
Du hast recht, es geht eher in Richtung Soft AC, aber nicht ganz so weich wie Paradiso. Und 100%
unmoderiert. Das Wetter kommt dort übrigens, wie auch bei SchlagerRadio, vor den Nachrichten.

Zum Nebenbeihören sicherlich nicht die schlechteste Wahl. Verhältnis alt zu neu eher 80% zu 20%.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nichteinmal das wird selber produziert, sondern von der dpa eingekauft. In Berlin gabs ja nie regionales Wetter, sondern immer nur das bundesweite. Und in Hamburg sendet man ja wohl auch genau so ohne regionale Anpassung.
Warum sollte man für STAR*SAT RADIO das Wetter bei der dpa einkaufen, wenn man im eigenen Haus einen Audio-Nachrichtendienst sitzen hat!?
 
Einige Cue-Points nachjustieren und nicht nach jedem Titel Jingles/Ansagen reinknallen, dann wäre es perfekt.

...und der Technifant noch glücklicher. ;)
 
Zurück
Oben