1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Am Mikrofon" oder "mit"

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Matrix, 09. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Matrix

    Matrix Benutzer

    Was hört sich besser an? Was kommt besser rüber?

    Sendung XY mit Moderator ...
    Oder: Sendung XY am Mikrofon Moderator ... (?)

    Ich persönlich mag "Am Mirkofon" nicht so gerne, das schafft irgendwie eine räumliche Distanz..
     
  2. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Vor allem muß man aufpassen, daß man dem Mirko nicht ins Gesicht spuckt.
     
  3. ChristophN

    ChristophN Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Wenn es der Moderator selber sagt, finde ich "am Mikrofon" besser, wenns vom Computer kommt "mit".
     
  4. special

    special Benutzer

  5. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Darf man das bei den landläufig totformatierten Wellen überhaupt noch selber entscheiden? So wie ich das mitbekomme, scheint jeder Sender da seine Richtlinie zu haben, an die sich alle Moderatorendarsteller zu halten haben.
     
  6. ontrium

    ontrium Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    ist sowas wichtig?
     
  7. Nadi

    Nadi Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Wichtig ist doch, welche Ziele hat der Sender!
    Formatradio, dass sich hauptsächlich über die Musik positionieren soll, verzichtet ganz auf die Namen der Moderatoren oder beschränkt sich auf die Vornamen. Vielleicht noch im Opener, aber sonst völlig unwichtig. So war es doch in den letzten Jahren.
    Aber die Radiolandschaft wandelt sich mal wieder. Personality wird in den letzten Monaten immer gefragter. Genau das macht vielen Sendern Probleme. Viele haben eben keine Personalitys mehr. Und die liegen auch nicht einfach so auf der Straße rum. 2 Möglichkeiten gibt es. Man greift auf Personalitys aus der Vergangenheit zurück. Und siehe da, damit hat ein Elmar Hörig auch wieder seine "Daseinsberechtigung". Und das auch ziemlich erfolgreich! Der Radiolandschaft tut das sicher gut. Eine andere Möglichkeit ist sicher das Beispiel "Ostermann". Man macht sich seine Personalitys. Nachteil: ----> teure Angelegenheit! Und auf Dauer macht das wenig Sinn, wenn die gepuschten Personen keine Personality haben.
    Wenn der Hörer sich mit den Moderatoren identifiziert, dann weiss er auch nach kurzer Zeit dessen Namen. Das zu erreichen ist schwierig. Hat man es aber geschafft, dann hat man auch Personality!

    Nur Vorsicht!!!! Hat ein Moderator Personality, dann wird er evtl. zu teuer für den Sender :rolleyes:
     
  8. Knoxville

    Knoxville Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    "Am Mikrofon" braucht man überhaupt nicht sagen, denn wo soll der Moderator sonst sein?! Soviel Wissen besitzen die Hörer, denke ich.

    Knoxville
     
  9. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Ich denke, das ist noch ein Relikt aus der Zeit, in der es keine Selbfahrerstudios gab. Da hörte man das ständig. "Am Mikrofon verabschiedet sich xxx, in der Technik war xxx, Musikzusammenstellung xxx und Redaktion xxx."

    Ansonsten sagt der Beitrag von Nadi eigentlich alles.

    Gruß

    Micha
     
  10. Jeremiah Peabody

    Jeremiah Peabody Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    "Am Mikrofon" kann man sehr wohl sagen. Und wer "brauchen" ohne "zu" gebraucht, braucht "brauchen" überhaupt nicht zu gebrauchen. Schon vergessen?
     
  11. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    "mit"! "am mikrofon" ist in der tat ein überbleibsel aus der guten alten zeit.
     
  12. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Am besten finde ich: "Vom Mikrofon verabschiedet sich...". Na, dann mach's mal gut, Mikrofon, bis morgen!
     
  13. AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    @radiobayern: Stimmt;) Damals als die Gummistiefel noch aus Holz waren, das Freibier 1,80 jekostet hat und die Stummfilme im Radio kamen. Meine Güte - die "GUTE ALTE ZEIT" - in Bayern bis heute Wirklichkeit *Würg!*;)

    @Naddi:
    Du sprichst mir weitestgehend aus der Seele. Schaut man sich die Landschaft an stellt man fest, das aus vielen sog. Moderatoren eben DJs geworden sind. Bitte, auch die haben ihre Daseinsberechtigung, denn bevor ich wie z.B. in vielen bay. Lokalstationen unqualifizierten Quasselmüll ertragen muss, möge die "Pseudo Personality" eben mehr Musik spielen.

    Personalitiy hat man oder man hat sie nicht. Hat man sie - kann man sie auch mit Phrasen "Am Mikrofon/im Studio ..." nicht plätten. Hat man sie nicht, kann man sie denke ich aufbauen, aber bitte nicht mit NamensdropIns, oder ständigem "Ich bin übrigends!"

    Habe da mal einen guten Vergleich/Beispiel gehört.

    "Man stelle sich vor - Kneipe - DU gehst mit jmd. den DU kennst trinken und der sagt Dir alle 5 Minuten - "Das Bier ist toll und ich bin übrigends Michael Müller!"

    Hey, das ist keine Personalitiy. Das ist formatiertes ERBRECHEN!

    Zudem und da kommt die "zu teuer" Geschichte wieder hoch - vernünftiges Aufbauen und Unterstützen einer OnAir Personality bedarf strategischen Ansätzen bei allem was dieser Mensch OnAir z.B. in Sachen Promotion unternimmt. Und das kostet Geld . FAZIT - nur wenn die 2. Reihe stimmt/vorhanden ist - DANN stimmt auch die Personality.

    ... zurück in die (an-)geschlossenen Anstalten (auch eine dolle Phrase!)

    PotA.
     
  14. special

    special Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    ein brüller :D
     
  15. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Nur, daß dieser Vergleich zum Steinerweichen humpelt. Aber laßt euch nicht stören!
     
  16. AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    @Rösselmann:

    Da wäre ich jetzt ernsthaft auf Deine Erklärung gespannt!

    ... zurück in die (an-)geschlossenen Anstalten

    PotA.
     
  17. Heidi

    Heidi Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Lieber Pilot,

    was ist der Unterschied zwischen einem lauschigen Kneipen-Abend zu zweit und einer Radiosendung? Na? Ich glaube da kommst du mit ein bischen Nachdenken selber drauf, oder?

    Ansonsten finde ich "am Mikrofon" total veraltet - und auch nicht zutreffend. Wieviele Moderatoren/DJs müssten ansonsten wahrheitsgemäß "unterm headset..." sagen.

    Gut: Ich bin..., wir sind..., hier ist..., etc. "Mit funktioniert nur, wenn es einen festen Sendungsnamen mit opener gibt. Ansonsten: "Hier ist Sender XY mit der abgefahrenensten Radioshow südlich des Nordpols und ich bin YZ, hallo..."

    "Zurück in die angeschlossenen Anstalten" ist schon so schräg altbacken, dass es fast schon Kultcharakter bekommen könnte.
     
  18. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Kennst du die Folge von "Biene Maja", in der die Ameisen die Bienen besuchen und der liebe Willy jede einzelne Ameise mit Handschlag begrüßt? Geht so:
    "Guten Tag, ich bin der Willy!.... Tag ich bin der Willy! ... Ich bin der Willy! ...Bin der Willy! ... Der Willy! ... Willy! ... Willy....!"

    Tja, und genau das ist die Situation, wenn du eine Radiosendung präsentierst. Rate mal, wer "der Willy" ist!

    Liebe Grüße
    Der Rösselmann
     
  19. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Wer heute noch sagt, "Am Mikrofon ist...", für den hätte ich dann noch einen besseren Spruch: "Bis zum nächsten informativen Informationsbeitrag spielen wir noch ein paar Takte Musik...Regie?"
     
  20. Nadi

    Nadi Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    @ Pilot

    Anscheinend sind sehr viele "Personalitys" jetzt in der MA-Pause im Urlaub.
    Habe gedacht, da kommt noch mehr zu diesem Thema.
    Aber man scheut sich dann wohl doch :cool:
    Aber warum nur ??? :confused: :rolleyes:
     
  21. AFu

    AFu Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Hallole,

    Ich fand das immer net, wenn den Moderatoren was originelles eingefallen ist, z.B. weil es sich mit dem Namen reimt. Mir ist noch immer im Hinterkopf eine Antenne 1 Moderatoren, die immer sagte: "Im Sender: Uli Schwender".

    Eine andere Möglichkeit, was man ab und zu auch hört, vorallem bei den Nachrichten: "Im Studio ...."

    Ich persönlich sage seit Jahren nur noch: "Afu hier - Hallole!"

    Grüßle AFu
     
  22. AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    @Afu: "Also im Studio" ist für mich genauso überflüssig wie "am Mikrofon". Denn wo soll ein Moderator sonst sein - aufm Klo (manche Optimods klingen ja so;) Im ernst warum sage ich etwas, was eh sonnenklar ist. Deine "Hier ist Afu ..." ist da finde ich dann schon wesentlich bessser und entbehrt auch den Geruch von altem ÖR - Moder (T'schuldigung!).

    @Rösselmann: Ich sehe das eben anders. Personality hat man nicht dadurch dass man 10000 mal seinen Namen sagt, sondern eben dadurch, wie man sich am POS verkauft. Du kannst 1 Mio. mal sagen, dass Du der Rösselmann bist, wenn Du sonst aber nur a la 89.0 sagen darfst, dass Du die beste Musik (o.ä.) speilst, dann wird aus Dir keine Personality.
    Eine P. (mir ist das Wort zu lang;) definiert sich nicht über den Namen - zuerst. Denn bis Dein Hörer (und ich beziehe mich iher mal auf einen Stammhörer) Deinen Namen so verinnerlicht hat, dass er DICH mit dem Sender XY verbindet, dauert es bekanntlich teilweise Jahre.
    Nein, P. hat in erster Linie mit dem zu tun, wie Du es tust.

    ...

    PotA.
     
  23. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Da kommen wir schon zusammen. Ich will ja auch nicht behaupten, daß reines Namedropping eine Personality ausmacht. Ich fand eben den Vergleich mit dem Kneipengespräch nicht treffend.
    Ich wollte aber klarmachen, daß es es nicht genügt, einmal im Opener seinen Namen zu sagen und dann nimmermehr. Es kommen ja ständig neue Hörer hinzu und die wollen dann u.U. schon gerne wissen, mit wem sie es zu tun haben, welchen Sender sie hören und worum es geht.
    Du wirst sicher nicht bestreiten, daß z.B. Wolfman Jack eine Personality und dabei wirklich unverwechselbar war. Warum hat er trotzdem in jedem Break seinen Namen gesagt? (bzw. gebrüllt, geheult, geschluchzt, gehaucht...)
    Merke: Es kommen immer wieder neue Hörer hinzu, minütlich, sekündlich (wenn nicht, hat der Sender wohl ein Problem)!

    Aber - und da sind wir uns sicher einig - wer nur seinen Namen penetriert und dem Hörer sonst nichts zu bieten hat, bleibt unbekannt, weil sich den Namen dann einfach niemand merken will und wird.
     
  24. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    "Mit Gott fang an, mit Schalk hör auf, das ist der schönste Lebenslauf." <- Thomas Gottschalk (sogar auf "Radio Powerplay" verewigt) *gähn*

    Eins Live macht das, wie ich finde, ganz locker. Der Moderator der nachfolgenden Sendung kommt vor den Nachrichten ins Studio. Beide albern herum und die Verabschiedung des alten sowie die Begrüßung des neuen Moderators kurz und knapp: "Ich bin xy und raus!" - "Ich bin der yx und das sind die Infos." Es folgen Nachrichten sowie "Stauschau" und schon ist man inmitten der Sendung.

    Gruß

    Micha
     
  25. REDMOD

    REDMOD Benutzer

    AW: "Am Mikrofon" oder "mit"

    Am liebsten höre ich kreative Begrüßungen wie zum Beispiel:
    ...Ich heiße "XY" und Sie recht herzlich willkommen...
    ...Ich bin "XY" und freue mich auf 3 gemeinsame Stunden mit Ihnen...
    ...Mein Name ist "XY" - wie Sie heißen, wissen Sie...
    ...Ich bin - wer bin ich eigentlich? - können Sie es mir sagen - Tel. 08...... :p
    REDMOD
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen