1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aus für Project 89.0 digital?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Johnny, 15. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Johnny

    Johnny Benutzer

    Auf kress.de habe ich gerade gelesen, dass RadioPSR und Hit-Radio Antenne Sachsen ab Sepember aus dem digitalen Rundfunk DAB in Sachsen aussteigen werden. Somit dürfte dann ja auch Schluss für Project 89.0 sein, oder?
     
  2. peter76

    peter76 Benutzer

    Nein, warum denn? Project 89,0 verfügt doch über DIE SUPERFREQUENZ im gesamten Nord- und Mitteldeutschen Raum. Ich denke, dass die nur die digitale Verbreitung im DAB-Projekt auf Eis legen, das ist denen halt aud Dauer ohne Förderung zu teuer (verständlich). Von einer Einstellung dürfte eher PSR 3=Digitalradio Klassik betroffen sein. Die verbreiten ja nur über DAB (das wäre allerdings auch kein grosser Verlust).
     
  3. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Kritisch wirds wohl erst, wenn Antenne in Sachsen-Anhalt aus DAB aussteigen würde. Mit der "Argumentation" DAB-Promo in Sachsen-Anhalt wurde ja schließlich Project 89.0 erst auf UKW gebracht. Mit einem DAB-Ende in Sachsen-Anhalt fiele dieses Scheinargument weg.
    In Sachsen selbst wurde Project AFAIR erst viel später ins Paket gestopft.
     
  4. urknaller

    urknaller Benutzer

    mit dem ausstieg von sachs-anh. wirds wohl nicht mehr lange dauern, das in sachsen war nur die initialzündung! dann wirds für project schwer denn wie schon richtig bemerkt: die ukw-frequenz ist nur "angeblich" eine übergangslösung!
     
  5. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Na das kann ja was werden. Ich war eben mal auf der Webseite der Medienanstalt Sachsen-Anhalt <a href="http://www.msa-online.de" target="_blank">http://www.msa-online.de</a> . Unter "News" steht als aktuellster Eintrag was vom 9.4.2003, der vorletzte Eintrag stammt vom 17.9.2002. Viel scheint da nicht zu passieren... dementsprechend beglückt uns unter <a href="http://www.msa-online.de/rundfunk/hoerfunk.htm" target="_blank">http://www.msa-online.de/rundfunk/hoerfunk.htm</a> auch Mega Radio ("bundesweite Verbreitung geplant") sowie bei Project 89.0 Amok Alex, der schon seit Ewigkeiten...

    Unter <a href="http://www.msa-online.de/digifunk/projektbuero.htm" target="_blank">http://www.msa-online.de/digifunk/projektbuero.htm</a> findet sich dann:

    </font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Spätestens ab dem 1. Januar 2010 erfolgt die terrestrische Übertragung von Rundfunkprogrammen und Mediendiensten ausschließlich in digitaler Technik.
    So steht es im § 37 Abs. 7 des MedienG LSA. Mit der Aufnahme dieser Regelung in das Mediengesetz hat der Gesetzgeber in Sachsen-Anhalt als erster in Deutschland ein Datum für die Einführung der digitalen Übertragungstechnik festgelegt. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Ist ja allgemein bekannt, daß Sachsen-Anhalt der Vorreiter war und das ins Gesetz geschrieben hat. Wird 2010 sicher sehr still werden in Halle, Magdeburg und drumherum. Vielleicht bekommt MDR Klassik dann ja auch fette (und dem Format angemessene) 256 KBit/s - Platz im Paket könnte ja schneller werden, als es den Verantwortlichen lieb ist <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    Wenn die Webseite einer Landesmedienanstalt schon dermaßen lausig ist, wage ich kaum Hoffnung zu entwickeln, daß man seinen eigentlichen Aufgaben besser nachkommt.

    Gut' Nacht...
     
  6. Cheesenonions

    Cheesenonions Benutzer

    Hallo, auch mir erschließt sich nicht, warum die Einstellung der digitalen Einspeisung von zwei Radiostationen aus Sachsen die Einstellung eines Senders in Sachsen-Anhalt bedeuten soll, dessen allergrößter Höreranteil über UKW kommt. CO
     
  7. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Na ob sich Antenne Sachsen da jetzt so einfach rausstehlen kann?
    1.) ist Project lizensiertes Mantelprogramm der SAEK Hörfunk in 5 großen Kabelnetzen in Sachsen
    2.) spekuliert Antenne doch auf UKW-Frequenzen für project
    3.) könnte project auch bestandteil des mantelporgramms für die in Leipzig, Chemnitz und Wilthen ausgeschriebenen Frequenzen werden
    4.) würde project 89.0 digital denk ich mal mit reichlich 60 000 Hörern nicht ohne weiteres eingestellt. die haben schließlich bald so viele wie NRJ Sachsen.

    Wenn Antenne sich aus dem Mantelprogramm für die SAEK zurückziehen würde, hätten sie schon n Minuspunkt weg bei der SLM, trotz eitel sonnenschein bei der medienpolitik in sachsen.
     
  8. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Mittlerweile dürfte es auch über die Insiderkreise hinaus bekannt sein, dass sich Antenne und PSR gemeinsam um eine neue UKW-Kette in Sachsen bewerben wollen. Und ich könnte Wetten abschließen, dass hier eine Fortführung von Project oder DR Klassik geplant ist.
     
  9. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Jo. Wobei Project wahrscheinlicher ist, da es als Mantelporgramm eher zu den Bürgerradios paßt, die auf den UKW-Frequenzen im Fenster senden. DR 1 würde ich für nicht wahrscheinlich halten. Das Programm ist unbekannt und wird minimalem Aufwand betrieben. Moderiert wird DR 1 gar nicht; im Grunde steht in der PSR-Zentrale nur ein Rechner, der die Operetten-Melodien nacheinander abspielt, mit einigen Jingles/ Promos versehen.
    Um DR 1 ist es nicht schade, da wird halt nur der Rechner ausgeschaltet. Man kann in das Porgramm auch reinhören als real stream: <a href="http://www.dr1.de" target="_blank">www.dr1.de</a> wenn ich mich nicht täusche.
    Noch eine Frage an euch:

    Sendet Project eigentl. in irgendeiner Form über Satellit? Wie erfolgt die Signalzuführung zu den DAB-Netzen in Rheinland-Pfalz, NRW usw?
    Ist es evtl. eine verschlüsselte Signalzuführung?
    Auf der HP von Project ist dazu nichts zu erfahren...
     
  10. Franzose

    Franzose Benutzer

    Sieht so aus, als hätten sich die "Macher" in Sachsen entschlossen, in Sachen DAB ein Exempel zu statuieren. Besonders für die PSR Gruppe schien DAB schon immer lästig zu sein. Unterstützt wird diese These auch durch die Tatsache, dass es das PSR Mutterschiff RSH geschafft hat, seinen Einfluss in Schleswig Holstein insoweit geltend zu machen, als das dort DAB freie Zone herrscht. RSH/ PSR Geschäftsführer E. Linnenbach hat sich in Schl.Holst. vor geraumer Zeit ziemlich drastisch gegen DAB geäußert. Insofern - kein Wunder. Mal abgesehen von Sinn und Unsin von DAB; der Zusammenhang mit den ausgeschriebenen Frequenzen, besonders in Chemnitz, Freital und Wilthen liegt auf der Hand. Project in Sachsen über Antenne macht die DAB Abstrahlung sinnlos, zumal das ganze ab August nicht mehr von der SLM gefördert wird. Das Antenne und PSR hier zusammengehen macht Sinn, denn so verhindert man gemeinsam einen Neuen, der ja auch vom Kuchen essen will.
    Schöne Privatradiowelt in Sachsen. Alle haben sich lieb und im Äther bleibts langweilig.
    Gruß in die Runde
     
  11. Cooper

    Cooper Benutzer

    @ sachsenradio2

    Punkt 4:
    ______
    4.) würde project 89.0 digital denk ich mal mit reichlich 60 000 Hörern nicht ohne weiteres eingestellt. die haben schließlich bald so viele wie NRJ Sachsen.
    __________________________

    ist so nicht ganz richtig!

    Nicht Project hat bald soviele Hörer wie NRJ sondern NRJ hat bald so viele Hörer wie Project <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    .. naja und vielleicht bald so viele wie n SAEK und so weiter und so fort... <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  12. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    *grins* Danke für die Berichtigung! <img border="0" title="" alt="[Boah!]" src="eek.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Sch&uuml;chtern]" src="rolleyes.gif" /> :cool:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen