1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mischpulte, die mich interessieren...

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von RestlessTown, 27. November 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RestlessTown

    RestlessTown Benutzer

    Hallo, ja ich schon wieder *g* und nein ich geben noch nicht auf *lol*. Also ich habe vor mir ein kleines Webradio zu basteln und bin derzeit bei dem Thema Mischpult angekommen. Nachdem ich hier in der FAQ und dem einen oder anderen Forumbeitrag über dieses Thema gelesen habe, habe ich mich heute ans Telefon geschwungen und nervte dann den freundlichen Verkäufer der Fa. Thomann :D

    Im groben und ganzen sagte er mir, das ich wohl jedes Mischpult verwenden könnte um erstmal überhaupt Musik vom PC zu mischen und diese dann ins Internet zu senden. Gut, ein Radiopult wäre natürlich ein Traum, aber leider wird es aus kostengründen wohl auch einer bleiben *lol*

    Nun habe ich mir vom freundlichen Verkäufer mal zwei Tips geben lassen. Bewusst habe ich mir erst zwei geben lassen damit ich nicht wieder in einem technischen Chaos lande, zumal mir vieles hier noch nicht viel sagt - aber man lernt ja nie aus :wow:

    Also ich habe hier schon das eine oder andere gelesen und mir ist aufgefallen das sich die Meinungen sehr stark unterscheiden wenn es um das "richtige" Mischpult geht - wie würdet ihr die beiden von mir ausgesuchten Geräte einschätzen und wo würde eure Wahl erstmal hinfallen bzw. was sollte das Mischpult besseres haben?

    http://www.thomann.de/de/behringer_ub1222fxpro_eurorack_mischpult.htm

    http://www.thomann.de/de/yamaha_mg_124_cx.htm

    Ich hoffe das ihr mir hier ein wenig helfen könnt, da mir die Fa. Thoman sagte das zwar beide Geräte aus PA Bereich kommen, aber für ein Webradio duchaus zu gebrauchen wären. Ist es ratsam von vornherein das teuere Gerät zu nehmen? Was die Fader betrifft wäre ich auch eher an "weitläufigeren" Interessiert aber da konnte mir der Verkäufer nicht viel in meiner Preisklasse anbieten... also so max. 300,- € - natürlich wäre ich auch froh wenn es billger gehen würde *ggg*

    Lieg ich bei diesen beiden Geräten in der richtigen Richtung oder muss ich da ganz umdenken? Mich würden hier mehr eure Meinung dazu interessieren, da ein Verkäufer (ich bin selbst einer *lol*) das ganze auch gerne mal aus einer anderen Sicht sieht *g*.

    Gruß mike
     
  2. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Hehe, jetzt weißte schon das Deine Überlebenschance nicht mehr so gut steht :D

    Für den kleinen schmalen Geldbeutel würde ich empfehlen ein Behringer DX 1000 von Ebay, weil gebaut werden die Teile nicht mehr und ein Stageline gibts da auch noch wie auch im Handel, damit gehts für Beginner ... Du solltest nach dem Studium der FAQ auch Tondose seinen Bereicht gelesen haben auf was es bei Mischpulten ankommt. Unrecht hat er nicht, musst halt mal schauen was für Dich wichtig ist. Da Du mAirList zuverwenden scheinst wäre eine Alternative noch ein Mischpult was per Midi gesteuert wird, da musste aber mal an anderer Stelle nachfragen ... sprich im Forum des Programmierers!

    So, ich war freundlich, was nachmir kommt wird bestimmt lustig, weil die Frage nach den Mischpulten schon oft kam :D

    Gruß
     
  3. RestlessTown

    RestlessTown Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Oha, ja ich habe mir schongedacht das das eine Frage sein wird, für die ich Prügel beziehen werde *lol* aber trotzdem danke für deinen Tip *g*

    Bin ja mal gespannt was der eine oder andere zu den von mir genannten Mischpulten so sagt,

    Gruß mike
     
  4. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Wenn ich mich zwischen den beiden entscheiden müsste: Gegen das Behringer (dies Pulte haben meiner Erfahrung nach Probleme mit schwachen Signalen von der Soundkarte, sprich: Ohne eine Soundkarte mit hohen Ausgangswerten kann man da ne böse Bruchlandung erleiden; Vorsicht - diese Aussage von mir ist grob verallgemeinert), für das Yamaha. Aber das ist was prinzipielles bei mir.

    Meinereiner hat den Vorgänger des 124 CX, das MG 12/4 (Anschlüsse nach hinten abgehend, keinen eingebauten Kompressor) bzw. dessen USB-Variante, das MW 12. Bei ebay ist gerade ein MW 12 im Abverkauf für etwas über 200 Euro.

    Immer wieder gern genannt wird das Behringer DX 1000, das es nur noch gebraucht (aber günstig) gibt. Mit diesem Pult hatte ich übrigens die Erfahrung mit dem schwächelnden Gain.

    Positiv bei den beiden Dir empfohlenen Pulten hervorzuheben ist: Inserts plus jeweils zwei AUX-Wege. Da hat man einiges Potenzial für zukünftige Anschlüsse / Ausbaustufen.
    Tipp: Schau Dir mal genau die Maße beider Pulte an. Sie sind beide gleich breit, aber das Behringer kommt fast quadratisch daher, das Yamaha länglich. Ob sich das auch in den Faderwegen bemerkbar macht....?

    Und warum sollte ein mit mAirList zu verwendendes Pult Midi-ansteuerbar sein?
    Welchen Gefallen tust Du einem Anfänger damit? :confused:

    Gruß, Uli :rolleyes:
     
  5. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Du, ganz einfach, ich bin auch Anfänger und momentan geht es doch nur ums anschauen, ich habe nicht gesagt zieh los und kaufe! Ich persönlich mache da sehr große Unterschiede!

    Gruß
     
  6. USM69

    USM69 Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Das frage ich mich auch. Hm, vielleicht noch ein paar Motorfader von Penny & Giles dabei? Sieht auch für Anfänger voll hipp aus. *duck*
     
  7. ProChil

    ProChil Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Kleine Seitenfrage: Wie sinnvoll ist die FX-variante gegenüber der 30Euro billigeren Version?
    Gut, 30 Euro machen jetzt nicht sooo viel aus wenn man schon beim geldausgeben ist und was man hat hat man, aber was können die Effekte? Verleiten die nicht u.U. nur zu unnötigem spielen oder sind es Sachen, die man durchaus (ge)brauchen kann (sollte). Aus der Gitarrenabteilung hab ich gelernt, dass in (halbwegs)guten Geräten weniger meist mehr ist und alles was über die Basisanforderungen eines Geräts rausgeht sollte man sich lieber in Form von Einzelgeräten zulegen, deshalb frag ich mich jetzt ob man die Regel nicht auch auf Radiopulte übertragen kann...
     
  8. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Ich möchte Dir zustimmen, ProChil.
    Gerade im Radiobereich sollte man sich fragen: Was will ich damit? Wie Jörg Bombach unter "die Glocke des Schweigens" (Hall) tauchen?

    Meines Erachtens nach unnötig.
    Wenn ich draußen unterwegs bin, habe ich bei überschaubaren Nummern einen Dynacord MP7 dabei, der hat zwei Effektsektionen.
    Gerade zwei Mal benötigt, ansonsten uninteressant. Lieber Effektgeräte einschleifen.

    Gruß, Uli ;)
     
  9. USM69

    USM69 Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Und daher meine Empfelung: Stecke die 30 Euro ins Sparschwein, für die nächste Anschaffung. Dies ist sinnvoller als die FX-Variante zu erwerben.
     
  10. RestlessTown

    RestlessTown Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Ok auch auf die Gefahr hin das ich nerve aber wie sieht es den mit diesem hier aus? Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht... ein Arbeitskollege hatte mal das kleinere und war damit sehr zufrieden. Allerdings benutzte er das um Platten aufzulegen. Also wieder kein richtiges Radiopult *lol*

    http://www.elevator.de/product_info.php?info=p2019-Studio---Recording-Sinn7-Rox-14.html

    Meine Güte bei der Wahl eines richtigen Mischpultes kommt einen eine Masse auf dem Markt entgegen, damit habe ich gar nicht gerechnet...


    @Studio Rebstock:

    "Tipp: Schau Dir mal genau die Maße beider Pulte an. Sie sind beide gleich breit, aber das Behringer kommt fast quadratisch daher, das Yamaha länglich. Ob sich das auch in den Faderwegen bemerkbar macht....?"

    Also da muss ich sagen das ich mir das Bild gar nicht so genau angeschaut habe... Ich hatte den FAderweg beim ersten betrachten nur bis zu roten LED gesehen. Jaja ich weiß "Augen auf beim Eier kauf" *lol*

    Gruß mike
     
  11. miciboy

    miciboy Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Für ca. 400 Euro wäre dieses Pult vllt. ein ordentliches. 100mm Fader, Phantomspeisung und satte 4 Stereo-Ins. Um Fragen vorzubeugen, NEIN! ich habe keine Erfahrungen mit diesem Pult!
     
  12. RestlessTown

    RestlessTown Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Danke für den Tip, aber ich hatte mir ursprünglich 200,-€ als erste Grenze gesetzt. Nachdem ich aber noch einmal ein wenig geschaut habe bin ich schon auf 300,- € hoch gegangen - dann sollte aber erstmal Schluss sein denn ich brauche ja noch das eine odere andere mehr....

    Gruß mike
     
  13. miciboy

    miciboy Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Nunja, entweder noch ein bisschen sparen oder eins mit kurzen Fadern nehmen!
     
  14. USM69

    USM69 Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Kurze Fader (60 mm) möchte ich nicht einmal als Spielzeug bezeichnen, sondern als Blödsinn. Harte Worte, aber nicht grundlos. Lange Fader (100 mm) sind ein must-have, denn ohne wird man niemals halbwegs anständig mit einem Mischpult arbeiten können. Wer hier spart, der spart nicht, sondern investiert nach wenigen Wochen frustriert in ein besseres Mischpult.
     
  15. miciboy

    miciboy Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Kleine OT-Frage:

    Gibt es auch Mischpulte mit längeren Faderwegen als 100mm?
     
  16. miciboy

    miciboy Benutzer

  17. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Oh, das sieht aber interessant aus! Die verwendeten Taster/Schalter sind die gleichen, die in der 20er-Serie von TFE verbaut sind. Überhaupt macht das einen sehr soliden und guten Eindruck. Man müßte es sich vor Ort einmal ansehen und ausprobieren, aber auf den ersten Blick würde ich sagen: die 120 Öcken bei Sofortkauf sind nicht viel. Ich brauche zwar kein Pult mehr, aber wenn ich jetzt noch eins bräuchte (bis vor kurzem sogar ziemlich dringend), hätte ich es Dir jetzt in diesem Moment vor der Nase weggeschnappt.
    Ernsthaft: das sieht gut aus und ist mit DJ-Müll nicht zu vergleichen. Unterlagen braucht man da sowieso nicht, das kriegt man mit ein bißchen Fachwissen auch von selber hin.
    Leider gibt's keine Abbildungen von der Rückseite, aber das sieht mir schon so aus, als gäbe es hier Faderstart, Signalisation und Monitorstummschaltung. Das Loch auf der rechten Seite kann man auch mit einem selbstgeschnittenen Blech abdecken.
    Das einzige, was hier negativ auffällt, ist der angeblich abgeschnittene Kabelbaum. Ein Grund mehr, sich die Rückseite genauer anzusehen und ggf. den Verkäufer dazu veranlassen, sich um Doku zu kümmern. Wenn dort tatsächlich ein dicker Kabelschlauch mit geschätzten 5 cm Durchmesser einfach abgretennt hinten rausguckt, sieht's schlecht aus - dann wäre das Geld zum Fenster rausgeworfen.
     
  18. Andy.D

    Andy.D Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Augenscheinlich ein schönes Pult. Nur schade das es kein VU-Meter oder RTW besitzt. Dann würde der Preis aber auch deutlich höher liegen.

    Bevor aber jemand zuschlägt, sollte aber in Erfahrung gebracht werden ob ein externes Netzteil benötigt wird & dieses ggbf. dabei ist. Außerdem hat Gelb natürlich recht: Wie sehen die Outputs / Inputs aus. Kann mir zwar schwer vorstellen das dort direkt ein Kabel rausgeführt wurde, aber möglich ist sicher alles.

    Am besten auch mal fragen, was auf der Beschriftungsleiste über den leeren Einschüben steht. So sollte man feststellen ob eine wichtige Kassette fehlt.

    Wichtig: Ich würde Laien von dem Pult abraten ! Ohne Schaltpläne oder sonstige Doku wird es fast unmöglich sein es i.B. zu nehmen. Zu Messerleisten,RS-Connectors oder gar abgetrennten Kabelbäumen muß ich wohl nicht viel sagen.
     
  19. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Ich schließe mich an. Schönes Gerät, endlich mal was "Amtliches". Aber wohl eher was für Bastler als für den Anfänger.

    Das erinnert mich an unser altes Wheatstone, was seit Ewigkeiten in der Ecke auf sein zweites Leben als AÜ-Pult wartet. Aber irgendwas ist an der Stromversorgung kaputt, und die Ersatzteile kriegt man leider nicht "von der Stange".
     
  20. miciboy

    miciboy Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Hätte ich das Geld und das technische Wissen hätt ich es wohl gekauft, hab ja auch einen Elektriker in der Familie. Aber da ich erst 13 bin ist das wohl eher nicht zu glauben.
     
  21. USM69

    USM69 Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Kurze OT-Antwort: In den 80er Jahren gab es ein Mischpult von ANT (Telefunken) mit der Bezeichnung TRS 800 (Ton-Regie-System). Es verfügte über ca. 130-mm-Fader.

    [​IMG]
     
  22. dira

    dira Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Bei uns haben (noch) alle Sendepulte 130mm Fader. Leider gibt es kaum noch Hersteller die das anbieten.

    Wer sich für das T&S Pult interessiert, sollte mal hier nachfragen, wie es mit Doku und Ersatzteilen aussieht:
    http://www.ts-online.com/
     
  23. ebbyd

    ebbyd Benutzer

    AW: Mischpulte, die mich interessieren...

    Ist es nicht erstmal die Frage was für ein Radio. Sprich welchen Bereich du aufmachen willst *g
    Weil am Anfang stehen da viele viele andere Sachen auf dem Plan als ein Mischpult. Homepage, Streams, Kosten, Team etc.

    Und es mag ja hier Moderatoren geben, die wirklich 8 Lines brauchen, aber sicherlich auch viele die gerade mal 2-3 verwenden.

    Alles was sich mit HipHop & Techno beschäftigt sage ich jetzt knall hart mal in den Raum reicht ein 4 Kanal Mischpult vollkommen aus. Da würde ich dir aber auch wieder vollkommen vom Behringer abraten. Ich mag die Firma nicht und durfte vor ein paar Jahren schon mal die Begegnung mit einem DJX 700 machen *grusel*


    Willst du eine lange Sendung mit mehreren Einspielern, Jingles, Backgrounds etc. machen dann würde ich sagen Kauf dir nen Studiomixer, aber ich habe in letzter Zeit kein Onlineradio gehört was sowas braucht oder vielleicht doch lieber sein lassen sollte :D


    Vielleicht sollten einige sich mal mehr damit beschäftigen womit sie auflegen "Medium" als mit der Thematik wieviele Kanäle braucht mein Mischpult ;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen