1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Helli, 10. März 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Helli

    Helli Benutzer

    Main-FM beschreitet mit seinem neuen Layout ganz neue Wege, sehr gewagt !
    Vielleicht will man zu MA-Zeiten auch einfach nur auffallen...
     

    Anhänge:

  2. DelToro

    DelToro Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Bitonal ist lustig. :D
    Meiner Meinung nach ist das Modbett gleichzeitig mit dem 'Gesangselement' gestartet, das wahrscheinlich als DropIn gekennzeichnet war (also KEINEN Gesang beinhalten sollte)... und der Moderator hat nicht vorgehört. Nicht ungewöhnlich, nur diesmal schön doof gelaufen.
     
  3. Helli

    Helli Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Soweit ich weiss läuft das Element in dieser Form schon länger. Scheint also so komponiert zu sein....
     
  4. Zaph

    Zaph Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Klingt imho ganz gut, hebt sich ab und Dissonanzen werden am Ende aufgelöst... als Hörer finde ich es sehr "amerikanisch", wurde aber seit den ersten Jingles Ende 80er/Anfang 90er (?) meines Wissens schon öfters eingesetzt... (wenn ich an ellenlange Jingles von Bayern3 z.B. denke)

    eher Retro?
     
  5. DJ DAREK

    DJ DAREK Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    in meinen Ohren tut es weh!!! hört sich an, als ob die Sänger schief singen würden (den Ton nicht treffen).
     
  6. Zaph

    Zaph Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Mir nicht (zuviel gewöhnt wahrscheinlich *g*), Frage wäre wohl eher ob es zum Soft-AC-Musikformat passt ? Aber meines Wissens hat auch schon Sky anfangs mit Dissonanzen im Jingle gearbeitet (kann mich täuschen, müsste mal wieder hören)

    wie gesagt, am Ende müssen sie sich auflösen, das ist aber Grundprinzip schon bereits der klassischen Musik (Spannungsaufbau und -Abbau)
     
  7. klaresicht

    klaresicht Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Neuer Trend: Loch im Hirn!
     
  8. damara

    damara Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Schön , dass es Studios gibt , die neue Wege gehen und sagen :
    "JA , BEI UNS DARF BESOFFEN PRODUZIERT WERDEN!!!!!"
     
  9. Ralf Sögel

    Ralf Sögel Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Da löst sich aber nichts auf. Die Musik ohne den Gesang ist tonal, der Gesang ist einfach in einer anderen Tonart drübergelegt, aber eine Auflösung in dem Sinne, dass die beiden Ebenen sich wieder vereinen, gibt es nicht. Ich habe das Gefühl, dass die beiden Elemente unabhängig voneinander produziert und von einem musikalisch unbegabten Menschen zusammengemischt wurden. ;) Jedenfalls kann man nicht sagen, dass es nach Main-Stream (:D) klingt.
     
  10. Alkonade

    Alkonade Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Auweia, das klingt gruselig!

    Da passt ja gar nichts. Klingt wie "zusammengeschustert". Hört sich auf jeden Fall grauenhaft an, sogar die OW Jingles klingen da "professioneller".
     
  11. Helli

    Helli Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Und auch heute morgen wieder zur vollen und halben Stunde - der beste Mix aus allen Tonarten.
    Bin mal gespannt ob das Teil so auch in Thomas Koschwitz' Sendung läuft.
     
  12. ScheichManfred

    ScheichManfred Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Mir gefallen die neuen Jingles sehr gut. Aber das dürfte wohl auch Geschmackssache sein.
     
  13. deejay

    deejay Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Also meiner Meinung nach hat das schon fast nichts mehr mit Geschmack zu tun. natürlich kann man niemandem verbieten das toll zu finden. Aber die verscheidenen Tonarten passen überhaupt nicht zu einander. Das könnte man auch musiktheoretisch begründen.
    Wenn ich mich nicht täusche ist die Grundharmonie des gesungenen Elements E. Der des instrumentalen Teils jedoch Eb.
    Also genau einen Halbton voneinander entfernt.
    Das kann gar nicht gut klingen.
     
  14. ScheichManfred

    ScheichManfred Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Tut es aber.
     
  15. deejay

    deejay Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Ob es das tut oder nicht, sei mal noch dahin gestellt. Wenn du schon meinst, dass das Geschmackssache ist.
    Zumindest sind diese Harmonien nicht miteinander verwandt, sondern stehen sich fast direkt gegenüber. Normalerweise werden aber nur vewandte(nebeneinanderstehende) Harmonien als wohlklingend empfunden.
    Also für die Mehrheit der Hörer wohl eher nicht schön :confused:
     
  16. ScheichManfred

    ScheichManfred Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    naja, dann ist main fm wenigstens nicht "das, was man überall hört" ;) ob es jetzt die mehrheit der hörer mag, wird sich wohl herausstellen. :)
     
  17. Helli

    Helli Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    http://www.neuro24.de/show_glossar.php?id=99

    Amusie, durchaus normal, aber nicht unbedingt von Vorteil, wenn man im Radio als Produzent arbeitet.
     
  18. r2d2_sb

    r2d2_sb Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    ???? Warum sollte es ? Der Jingle scheint ja offensichtlich eine Art Opener für die Frühstückssendung zu sein - wieso sollte sie dann in der Koschwitz-Sendung laufen?????

    Ob die Mehrheit der Hörer sich an einen einzelnen Jingle erinnert ist wohl genau so fraglich- der Rest der Jingle ist ansonsten ganz ordentlich.....
     
  19. r2d2_sb

    r2d2_sb Benutzer

  20. ScheichManfred

    ScheichManfred Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Sehr freundlich, danke. Ganz blöd bin ich auch nicht. Wo ist das große Problem, wenn mir die aktuellen Main-FM Jingles gefallen?
     
  21. ThoRr

    ThoRr Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Waah, Ebm zusammen mit H... Dissonanz kommt auch in normalen (Pop-)Songs öfters mal vor und es hört sich auch in vielen Fällen gut an (sonst würds ja nicht gemacht werden), aber scharfdissonant brauch ichs dann doch nicht...
     
  22. deejay

    deejay Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Also mit Bödheit hat das gar nichts zu tun. Geht es dir denn allgemein um ALLE Jingles oder nur um diesen einen??? Denn der ist wirklich grauenhaft schief
     
  23. radiobegeisterung

    radiobegeisterung Gesperrter Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Als ausgebildeter Flötenblaser klingt die Melodie schlimm - ja schlimmer geht's nimmer ! Aber man kann dazu sagen, dass ein neuer Trend immer etwas anders klingen muss. Auch die Tatsache das Jingles mittlerweile die einzige Unterscheidungskraft zwischen den AC Sendern ist, müsste zu denken geben !

    Aber als ausgebildeter Flötenblaser weiß ich aus Erfahrung, dass man nicht jeden Ton genau blasen kann...äh....ich wollte sagen treffen kann !
     
  24. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    Was mir auffällt: ganz am Anfang ist der ARI mit reinproduziert. Das klingt für mein musikästhetisches Empfinden alles andere als gut, und ich behaupte, daß das Gehirn auch als Fehler wahrnimmt, weil es diesen Ton in der Natur ja gar nicht gibt.

    Das Singalong hört sich schief an, auch etwas disharmonisch. Kennt jemand die Tonart? Ich tippe auf irgendeine Moll-Tonart. Dur ist das jedenfalls nicht (oder ich hab's an den Ohren, kann natürlich auch sein).

    Das anschließende Bett deute ich so: das ganze Element, das wir hier hören, ist ein einziger Take. Vorne der Bumper, hinten das Bett. Alles auf den Takt produziert, und es hört sich an, als hätte der Mod eine wahnsinns Blende gefahren - was faktisch aber nicht der Fall ist.

    Insgesamt muß ich sagen, daß mir dieses Element nicht gefällt, und zwar aus folgenden Gründen:
    1. Für mich gehört der ARI freistehend ohne irgendetwas drunter.
    2. Singalongs empfinde ich als furchtbar anbiedernd und lehne sie grundsätzlich ab.
    3. Der Gesang ist schief oder absichtlich schief verzerrt.
     
  25. linksdudelts

    linksdudelts Benutzer

    AW: Neuer Trend: Bitonale Jingles?!

    ich glaube, der ist einfach manuell reingepiept. Das wiederum finde ich weder ungewöhnlich noch schlimm.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen