1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Quotenschwund durch Voice Tracking? Antenne B..

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radiofan33, 19. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiofan33

    Radiofan33 Benutzer

    Bei Antenne Bayern wird diskutiert, wieder mehr live zu moderieren, weil der Hörerschwund die paar Euro Kosteneinsparung nicht rechtfertigt.
     
  2. ... über was man so alles bei ABY diskutiert .... Und das das alles gleich nach außen dringt ... Komisch, dass die meisten VT Sendungen in funkanalytisch nicht erfassten zeiten stattfinden ...

    Aber ... was soll man sagen ... wenn schon darüber diskutiert wird ...

    ... ohne Worte;)

    PotA.
     
  3. OPTIMOD

    OPTIMOD Benutzer

    liber radiofan33

    ich glaub dir kein wort...
     
  4. radio-hawk

    radio-hawk Benutzer

    außerdem dürfte Antenne Bayern erst nach der Befragungs-Welle mit den Automationen begonnen hat.
     
  5. Radiofan33

    Radiofan33 Benutzer

    @Pilot_ofthe_Airwaves

    Genau darum geht es ja:

    Dass nämlich diese Zeiten, auch wenn sie nicht der Quote, so doch der Hörerbindung dienen sollen.

    Wenn diese hörbar nicht stattfindet wird zurückgerudert, das ist konsequent und irgendwie auch professionell, gelle?

    Siehe Samstagabendaktion bei Antenne Bayern
     
  6. @Radiofan:

    Du magst ja vom Standpunkt des Hörers recht haben, aber ....

    a) Privatsender sind Wirtschaftsunternehmen - wenn eine Entscheidung für VT fällt, dann aus wirtswchaftlicher Sicht. Ob man das nun gutheißt oder nicht.

    b) relvant oder nicht ist dem Radiomacher als Wirtschaftler wurscht. Es zählt nur das, was in der analyserelevanten zeit erwirtschaftet wird. Der Rest mag mit einfließen, gibt aber keinen Ausschlag.

    c) Wem fallen die Pannen auf, ausser uns die wir selber radio machen oder kritisch hören. Keinen 2%. Also sind sie zu vernachlässigen.

    Butter bi die Fische (@Jasemine: Ich find den Spruch so klasswe;):
    Am Ende ist es doch egal. Mich hatte nur etwas der ansatz verwundert. Da die Kollegen donrt knallhart denken und ich mir derartige "Superinterna" echt kaum erklären kann. Oder hat da ein Praktikant (nichts dagegen) mal laut denken dürfen.
    Will sagen - ich habe ein Problem mit solchen Aussagen. Stünde da - der PD von ABY will mehr ... würde ich mich vornhem zurückhalten. Gerüchte sind gut, aber ... diesem kann ich nun beim besten Willen und selbst bei mittlerer Kentniss über die Kollegas da unten nicht zustimmen und Opti nur beipflichten ... Glaube mag berge versetzen - leider jedoch, es fahlt zumindest mir am Glauben.

    PotA.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen