1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie unterhält sich eigentlich ein Radiosender?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von DAMINGO, 01. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DAMINGO

    DAMINGO Benutzer

    Hi,

    was ich schon immer wissen wollte.
    Die kosten und die Mitarbeiter müssen ja bezahlt werden.

    Wo kommt das Geld her ??

    Nur von Werbung ?? Kann nicht sein oder ?

    Gruß

    DAMINGO
     
  2. glühbirne

    glühbirne Gesperrter Benutzer

    Doch, das ist so. Die Privaten finanzieren sich nur aus Werbung. Die ÖR´s finanzieren sich meist zwischen 5- 15% aus Werbung. Der Rest wird aus Rundfunkgebühren und Zinsen, die sie irgendwo machen finanziert.
     
  3. Konni am Morgen

    Konni am Morgen Benutzer

    ein radiosender unterhält sich ungefähr so:

    "guten tag."

    "hallo!"


    *lol*
    sorry, der war schlecht, musste aber sein [​IMG]

    konni
     
  4. Chris21

    Chris21 Benutzer

    Einige Sender finanzieren sich durch große Events z.B. Antenne Bayern. Der Sender vernastaltet ein Event das nennt sich: Sommerfest das sind ungefähr 40.000 menschen mit dabei. Ein anderer teil dieses Senders geht auch auf dem Konto von Merchendaisingartikel, wie z.B. T-Shirts, CD`s usw...

    thx Chris
     
  5. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Bei manchen findet die intere Kommuniaktion auch in Internetforen statt...nicht wahr???!
     
  6. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,
    wie jetzt?
    die müssen sich unterhalten, sprich refinanzieren?

    das glaube ich (bei einigen sendern) nicht.

    gut, die ö-r´s haben ihre gez.
    egal wie schlecht die sein mögen, die kohle kommt pünktlich dank uns steuerzahler.

    die großen privaten leben vom werbezeitenverkauf. in der tat können dazu auch events gehören, wobei ich bezweifle, das damit das nötige geld zu verdienen ist. das sind mehr kundenbindungsmassnahmen (hörer=kunde...).

    die sender aus nrw.
    ja, jetzt wird es spannend.
    die sollen eigentlich kein geld verdienen, sondern viel mehr verhindern, das andere verleger/anbieter sich die frequenzen greifen
    und damit den etablierten die werbung wegnehmen.
    ist ja schon schlimm genung, das die werbetreibenden nicht alle in die waz wollen, sondern auch in s radio. aber das muss man ja nicht unbedingt noch fördern.

    ansonsten gibt es auch sender, die rein als geldvernichtungsmaschinen am start sind.
    siehe faz businessradio. die faz zahlt hier eine menge geld, um die frequenzen zu bekommen, aber keiner weiß, wie die sich jemals amortisieren wollen.

    und ich?
    ich lebe von dem geld, das verdient wird. und das eigentlich nicht schlecht, aber wer noch geld hat und es los werden will, bitte schön, hier mein konto....
     
  7. radiofreund

    radiofreund Benutzer

    Also vom finanziell stabilen Lokalradio Neckarburg weiss ich, dass sie fast jedes zweites Wochenende live von irgend einem Tag der offenen Tür senden. Und in der Glückwunschsendung ertönt fast täglich das Jingle "Grunz Grunz... Und unser Sparschwein dankt recht schön". Immer dann, wenn ein(e) nette(r) Hörer(in) was ins Briefkuvert gesteckt hat...
     
  8. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Und wie isses zum Beispiel mit Sendern wie 104.6 RTL? Die veranstalten jedes Jahr unter anderem Stars for Free, wo Zehntausende kostenlos die Karten im Programm gewinnen! Und dann haben die etliche Showgrößen - wer bezahlt das alles?
    Das kann doch nicht "nur" die Werbung sein!
    Oder hat bei diesem speziellen Beispiel auch das Fernsehen von RTL seine Hand im Spiel?
     
  9. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,
    @radioworld.
    in der tat hat 104.6 rtl einen haufen sponsoren für stars-for-free.
    die haben halt einen guten verkuaf (hallo gunnar h.) und eine gute off-air abteilung (hallo jens d.).
    und die paar euro die eventuell zum deckungsbeitrag fehlen sollten, kann arno locker verschmerzen, da diese veranstaltung eine wunderbare kundenbindungsmassnahme darstellt, die zu dem sehr gut für das image von 104.6 rtl ist.
    da geht es nicht ums mittelbare geldverdienen, sondern um die bindung und neugewinnung von hörern - ist nämlich auch gleichzeitig eine tolle promotion (on- und ouff-air).
    allerdings macht rtl mit seinen off-air verkaufsveranstaltunfgen (möbelhaus mayer...)in der tat ein paar euro nebenbei.
    und das nur, weil sie sich ein image aufgebaut und eine exellente zielgruppe haben.
     
  10. jojo

    jojo Benutzer

    also der jens d. hängt doch an der nabelschnur vom arno, deswegen würde ich den nicht so dolle loben honk, weil der jensi macht doch nur was der arno will!!!
     
  11. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,
    @jojo.

    genau, der arno organisiert die künstler, die partner und überhaupt.
    joohh, das ist typisch arno.
    der kümmert sich sogar um das klopapier alleine... .
    im großen und ganzen hast du sicherlich recht (arno der macher bei 104.6 rtl), aber im off-air bereich brüllt er höchstens mal rum, wenn der jens nicht schnell genug alles organisiert hat.der jens ist ein gut. glaube es mir.
     
  12. MediaManiac

    MediaManiac Benutzer

    Aktionen der Lokalen bei jedem x-beliebigen Möbelhaus etc. zu senden dienen aber nicht Vordergründig der Deviseneinnahme, sondern man möchte hier vor allem die in der Provinz spärlichen Werbekunden pflegen.
     
  13. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Tja, sowas wie das FAZ-Radio, könnte man das dann Abschreibeprojekt nennen.
    Es gab auch schon (schaut mal kurz über die Grenze) auch schon Geldwäscheanstalten auf UKW!
    Neckarburg bedankt sich on air für die 5 Euro-Hörerspende mit einem Schweinchengrunzen.
    Hey, ich liebe diesen Sender!!!!!!!!
    Jedesmal wenn ich da unten vorbeifahre höre ich rein. Pflichtprogramm!
     
  14. Chris21

    Chris21 Benutzer

    Interresant, wir sprechen über gutes altes Radio und landen, taramtaram wie fast bei jedem Thema auf 104,6 Rtl Radio.

    Hmmm ich glaube wir sollten ein eigens Forum erkören mit 104,6 Rtl Radio, pro und Contra.

    Man denke blos was das anfangthema war.
    Danke, bitte.

    Greez Chris
     
  15. Kacie

    Kacie Benutzer

    So'n Quatsch ... Lokal- und Regionalsender würden Off Air Geschichten beim Möbelhaus xy nur wegen der Kundenpflege tun.

    Da fließen schon einige Summen, außerdem kann man mit den Aufschaltungen gleich "prima" das Programm füllen. Damit sind die Mitarbeiter frei und brauchen für die Sendezeiten keine Beiträge zu produzieren ...

    Bei 104.6 RTL ist die ganze Off Air Kiste perfekt organisiert, die Sponsoren zahlen Stars for free, und der Sender verdient an den anderen Aktionen ne goldene Nase. Umsonst machen die mit Sicherheit nix!

    Würde ich persönlich auch nicht. Man ist schließlich kein Wohltätigkeitsverein, alles hat seinen Preis.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen