Chronisch reformunfähig?


Morningshow

Benutzer
Eine ARD, die ihre Programme bis in ihre "Kulturwellen" hinein auf Trivialität ausrichtet, ein Kommerzfunk, der dem Hörer Inhalte gar nicht mehr zumuten mag, die Reduktion auf den kleinsten musikalischen Nenner, extreme Wiederholungsraten einzelner Titel (RTL spielt seit einem Jahr "Blinding lights" von The Weeknd bis zu zehn Mal am Tag), die Verblödungsmaschinerien der meisten ARD- sowie kommerziellen Programme laufen auf Hochtouren, und es sind kam Signale zu erkennen, wie dieser Zug des Wahnsinns zu stoppen wäre.

Einzig RTL (TV) experimentiert im Programm herum und geht in die gegenteilige Richtung. Einzelne Radioverantwortliche mahnen zumindest mehr Radio personalities und Inhalte an, tun in Verantwortung aber das Gegenteil.

Ist es die Phantasielosigkeit und Unfähigkeit der Verantwortlichen, die das Radio innerlich verwahrlosen lassen? Oder sind es die in ihrer Mehrheit "doofen" Hörer, die alles mit sich machen lassen? Oder sind es geldgeile Eigentümer, die die Kuh "Radio" nur hemmungslos melken wollen?

Wann ist der Zenit überschritten? Ist der Quotensturz bei Antenne Bayern ein erstes hoffnungsvollen Zeichen dafür, daß die Schraube der Infantilisierung überdreht worden ist?

Wo sind die Hebel, um den Zug aufzuhalten und umzulenken? Wer könnte dem Spuk ein Ende bereiten? Die Gremien der Sender?

Warum trifft diese extreme Niveaulosigkeit deutsche Sender nach amerikanischen Radiostationen am härtesten? Wie haben es Niederländer, Belgier und Italiener geschafft, diesen programmlichen Absturz weitestgehend zu vermeiden? Wie kommt es, daß sich die öffentlich-rechtlichen Programme in Spanien oder Frankreich ihre Hochwertigkeit bewahrt haben?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Na ja... Du willst uns sagen, dass deutsches Radio schlecht ist und dass der deutsche Hörer dumm ist.
Z. K. genommen.
So gut wie jeder Privatsender und auch die meisten Ö-R pushen ihre Morningshow und damit die von dir angesprochene Personality.
 

Morningshow

Benutzer
Ob es am Hörer liegt, hatte ich als Frage formuliert.

Moderatoren, die mangels Können oder aufgrund von Vorgaben aufgeschriebene Witzchen ablesen, machen für mich keine radio personality aus.

Ben Streubel gehört für mich in diese Kategorie, weil er aus dem Stand heraus das Besondere oder Komische einer Situation in Worte zu fassen in der Lage ist. Aber auch, weil er eine Radiostimme hat. Der Mann hat zudem, was man bei vielen Moderatoren nicht raushört, Intellekt und Bildung.

Du bist vermutlich zu einer Zeit "radiosozialisiert" worden, als der Karren bereits in den Dreck gefahren war. Anders kann ich Deine Jubelarien auf Antenne Bauern nicht deuten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Another Life

Benutzer
Wann ist der Zenit überschritten? Ist der Quotensturz bei Antenne Bayern ein erstes hoffnungsvollen Zeichen dafür, daß die Schraube der Infantilisierung überdreht worden ist?
Die Wahrheit ist doch, daß Radio im Leben der meisten Menschen gar keine Rolle mehr spielt. Die Sender lassen sich von einer albernen, völlig haltlosen Statistik, die auf Basis von Festnetztelefon-Interviews geführt wird ein Publikum bestätigen, das es nicht mehr gibt.

Die Sender können tun und lassen was sie wollen - es interessiert niemanden mehr. Sich Hörerzahler herbei zu fabulieren liegt allerdings vollkommen in den Genen dieses Mediums: Es erzählt den Hörern, was es nicht sehen kann. Und vielleicht ist das, was es da erzählt, in Wirklichkeit gar nicht da. Das ist halt der Vorteil, wenn man kein Bild sendet - man kann schlicht fabulieren.
 
Mhh also die schlechten Zahlen sind zumindest bei ABY Auslöser für eine weitere Vereinheitlichung und Verringerung der Inhalte.
Wenn es so weiter geht wird bei schlechten Zahlen einfach noch weiter verringert.

Scheinbar ist der Tiefpunkt nicht erreicht, bis man das Radio dicht macht.

Sieht nicht nach einer Kehrtwende aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Another Life

Benutzer
Scheinbar ist der Tiefpunkt nicht erreicht, bis man das Radio dicht macht.

Sieht nicht nach einer Kehrtwende aus.

Nein, aber das ist ja auch nicht relevant. Radio wird solange produziert, solange es Geld in die Kassen spült. Und offenbar tut es das. Da kannst Du 30 Leute in Deinem Bekanntenkreis haben, von denen 0 Radio nutzen, aber ganz klar wird postuliert: die Radionutzung ist stabil. Ich lach' mich bei sowas immer kaputt. Aber gut, ist ja letztlich mein Beruf, und ich lebe gut davon.

Das ist wie mit der Tageszeitung. Ich frage mich, wer noch eine Zeitung hat. Ich kenne niemanden. Aber sie wird produziert. Also scheint es irgendwie zu gelingen, den Werbekunden eine statistische Reichweite vorzugaukeln.

Das Kartenhaus wird zusammenbrechen. Die Frage ist nur: Wann?
 

Morningshow

Benutzer
ganz klar wird postuliert: die Radionutzung ist stabil. Ich lach' mich bei sowas immer kaputt. Aber gut, ist ja letztlich mein Beruf, und ich lebe gut davon.

Das Kartenhaus wird zusammenbrechen. Die Frage ist nur: Wann?
Daß Du davon gut leben kannst, gönne ich Dir von ganzem Herzen. Aber tut es Dir nicht in der Seele weh, wenn Du den Ist-Zustand betrachtest und gleichzeitig weißt, was für ein wunderbares Medium Radio sein kann?
 
Das ist wie mit der Tageszeitung. Ich frage mich, wer noch eine Zeitung hat. Ich kenne niemanden. Aber sie wird produziert. Also scheint es irgendwie zu gelingen, den Werbekunden eine statistische Reichweite vorzugaukeln.
Die etwas jüngere Zielgruppe ließt E-Paper, die Bayern 1 Zielgruppe nach wie vor Print. Es gibt nichts schlimmeres für die über 60jährigen, wenn morgens keine Zeitung zugestellt wird.

Daher ist auch ein Vergleich zwischen Bayern 1 und Antenne Bayern sinnlos. Kovac hat schon häufiger betont, dass Antenne Bayern sich auf ihre Zielgruppe konzentriert. Nicht zwingend auf den Gesamtmarkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Another Life

Benutzer
Daß Du davon gut leben kannst, gönne ich Dir von ganzem Herzen. Aber tut es Dir nicht in der Seele weh, wenn Du den Ist-Zustand betrachtest und gleichzeitig weißt, was für ein wunderbares Medium Radio sein kann?

Nein. Weil es hoffnungslos veraltet ist.

Musik? Hat mich mal interessiert. Ist aber schon Jahrzehnte her. Was da im Radio läuft, ist mir egal. Die Künstler sind mir egal. Wer sich das anhört? Egal.

News! Das ist eher so mein Ding, aber ich sehe doch direkt im Kollegenkreis, wie das abläuft. Du hast einen Mord. Was passiert? Alle warten auf die Pressemitteilung der Polizei und der Staatsanwaltschaft. Ich krieg' dann leicht cholerische Anfälle. Ein Reporter hat draußen zu sein! Vor Ort. Keine Sau interessiert sich für das Geschwurbel, was die Polizei sich - rechtssicher, aber inhaltsarm - zusammendichtet. "Dringend der Tat verdächtigt ist ein 57jähriger Mann, der..." Wer will das wissen?

Währenddessen sind schon 3 Reporter von der BILD draußen und sammeln sich Material zusammen. Und kommen mit der Story raus.

Da lese ich lieber bei Twitter, was in dieser Welt gerade passiert. Brauche ich dazu Radio? Nein.
 

Morningshow

Benutzer
Kovac hat schon häufiger betont, dass Antenne Bayern sich auf ihre Zielgruppe konzentriert. Nicht zwingend auf den Gesamtmarkt.
Pech für Kovac. Da kommt er Jahre zu spät. Die "gute alte" Hitproduktion ist seit mehr als zehn Jahren komplett eingeschlafen. Nenne mir zehn Musiktitel aus 2020, die in fünf Jahren noch gespielt werden. Da ist nichts mehr. Deshalb fliegt Antenne Bayern die Fokussierung auf die letzten 20 Jahre bei der Quote auch um die Ohren.

Der Top 40-Sender KISS FM in Los Angeles war im letzten Jahrtausend oft Marktführer. Heute hat er vielleicht noch halb soviel Hörer. Die Messungen kann man im Internet abfragen.

Unterhalte Dich mal mit heute 20jährigen. Die schalten das Radio gleich wieder aus. Weil es nervt, und weil die Musik sich dauernd wiederholt und kompositorisch meist simpel gestrickter Müll ist. Das hab ich mir nicht ausgedacht, und diese Antworten fallen regelmäßig.

Und nicht wenige erzählen davon Musik zu hören, die weit vor ihrer Zeit produziert worden ist oder favorisieren eine Sparte, die entweder vom Radio nicht beachtetet wird, wie Deutschrap, oder nur von einer Minderheit konsumiert wird.
 
Pech für Kovac. Da kommt er Jahre zu spät. Die "gute alte" Hitproduktion ist seit mehr als zehn Jahren komplett eingeschlafen. Nenne mir zehn Musiktitel aus 2020, die in fünf Jahren noch gespielt werden. Da ist nichts mehr. Deshalb fliegt Antenne Bayern die Fokussierung auf die letzten 20 Jahre bei der Quote auch um die Ohren.
Alter Falter. Auf der einen Seite beklagst du dich in einem anderen Thread, das "Blinding Lights" aus 2019 immer noch teilweise in Rotation ist, Und nun kommste mit so einer Frage. Merkste was?

Antenne Bayern kann mit Hot AC bis 2000 zurückgehen. Ich brauch dir jetzt keine 5 Songs von 2020 vorzählen. Völliger Unsinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Welcher Sender spielt denn aktuell noch 10x am Tag "Blinding Lighs"? Bitte mit Quellenangabe.

Welche Song aus 2020 auch noch in ein paar Jahren gespielt wird, , wird der Research zeigen. Dich wird man sicherlich nicht befragen, weil nicht zur ZG gehörend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Welcher Sender spielt denn aktuell noch 10x am Tag "Blinding Lighs"? Bitte mit Quellenangabe.
So ganz Unrecht hat die Morningshow da nicht. In den aktuell verfügbaren Airplay-Charts von musictrace (02.-08.07.) rangiert "Blinding lights" auf Position 45 mit insgesamt 775 Einsätzen, -17 Plays im Vergleich zur Vorwoche, aber einem Trendpfeil nach oben. Insgesamt ist der Song seit 84 Wochen in der Top 300 der Airplay-Charts. Es finden sich da noch mehr Titel, die schon paar Tage alt sind und auf vorderen Plätzen zu finden sind. Momentaner Spitzenreiter in Sachen alt ist der "Dance monkey". Der tummelt sich seit mittlerweile 99 Wochen in der Top 300 und hatte in besagter Woche immerhin noch 233 Plays, aktuell Platz 79 und ebenfalls mit Trendpfeil nach oben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Znorko

Benutzer
Einschaltgründe fürs Radio wurden zu Abschaltgründen:

- Musik -> Spotify et al.
- Nachrichten mit Sport und Wirtschaft -> diverses im Internet
- Wetter -> Apps
- Verkehr -> Apps
- Moderatoren -> einfallsloses Gelaber
- Markenloyalität zum Sender -> austauschbar

Das junge Publikum verzieht angewidert das Gesicht, das ältere erträgt es vielleicht in der Hoffnung, daß der Sender wieder besser oder man selbst schwerhörig wird.

Da ist ansich nicht mehr viel, was zu reformieren wäre. Da wird ein totes Pferd durchs Land geritten.

Und völlig richtig bemerkt, u.a. in den Niederlanden und Frankreich hat es diesen Niedergang der Radiosender nicht gegeben.
 

Ukulele

Benutzer
Und wo sind jetzt die 10 spielbaren Titel aus 2020, die man auch noch in fünf Jahren hören wird?
Ava Max - Kings & Queens
Ava Max - Salt
Master KG feat. Burna Boy & Nomcebo Zikod - Jerusalema
Dua Lipa - Physical
Purple Disco Machine & Sophie and the Giants - Hypnotised
Miley Cyrus - Midnight Sky
BTS - Dynamite
Alicia Keys - Underdog
Lady Gaga & Ariana Grande - Rain on Me
Michael Patrick Kelly - Besutiful Madness

Hinzu kommen sicher noch Songs wie Blinding Lights oder Bad Guy (Billie Eilish), die 2020 große Hits waren, aber ihren Chartsentry in Deutschland noch im Jahr 2019 hatten.

Disclaimer: das ist mitnichten meine persönliche Top Ten, sondern nur der Versuch einer ernsthaften Annäherung. Bitte ebenso wenig mit persönlichen Präferenzen und Abneigungen antworten, danke!
 

radiobino

Benutzer
Mhh also die schlechten Zahlen sind zumindest bei ABY Auslöser für eine weitere Vereinheitlichung und Verringerung der Inhalte.
Wenn es so weiter geht wird bei schlechten Zahlen einfach noch weiter verringert.

Scheinbar ist der Tiefpunkt nicht erreicht, bis man das Radio dicht macht.

Sieht nicht nach einer Kehrtwende aus.
Erinnert mich an DSF. DSF wurde in Sport1 umbenannt weil DSF wegen dummen Quizspielchen einen schlechten Image hatte. Statt diese dummen Quizspielchen aus dem Programm zu nehmen änderte man nur den Namen. Die Ursache für den schlechten Image behielt man aber.

Und bei Aby? Obwohl man anscheinend weiß dass die Ursache der schlechten Zahlen eben genau diese Vereinheitlichung und Verringerung der Inhalte ist hält man weiter daran fest.

Warum halten Medien, egal ob TV oder Radio genau an die Sachen fest die für schlechtes Image oder sinkende Zahlen verantwortlich sind?

Als Laie verstehe ich diese Strategie nicht? Kann mich ein Experte aufklären?
 

Morningshow

Benutzer
Welcher Sender spielt denn aktuell noch 10x am Tag "Blinding Lighs"? Bitte mit Quellenangabe.
RTL Deutschland am Donnerstag exakt 9x.
Die Uhrzeiten im Detail:
00:08
04:01
06:44
10:01
12:02
15:47
17:15
20:08
22:42

Es schwankte in den letzten ca. 12 Monaten um die 10 Einsätze am Tag. Mal waren es auch 11.

Ava Max - Kings & Queens
Ava Max - Salt
Master KG feat. Burna Boy & Nomcebo Zikod - Jerusalema
Dua Lipa - Physical
Purple Disco Machine & Sophie and the Giants - Hypnotised
Miley Cyrus - Midnight Sky
BTS - Dynamite
Alicia Keys - Underdog
Lady Gaga & Ariana Grande - Rain on Me
Michael Patrick Kelly - Besutiful Madness

Hinzu kommen sicher noch Songs wie Blinding Lights oder Bad Guy (Billie Eilish), die 2020 große Hits waren, aber ihren Chartsentry in Deutschland noch im Jahr 2019 hatten.

Disclaimer: das ist mitnichten meine persönliche Top Ten, sondern nur der Versuch einer ernsthaften Annäherung. Bitte ebenso wenig mit persönlichen Präferenzen und Abneigungen antworten, danke!

Und welche(r) Titel schafft/schaffen es bis in das Jahr 2026?

Gesendet wird für heute und nicht für ggf. auch in fünf Jahren.
Geiles Argument. Musik ist kein Wegwerfartikel wie Klopapier. Damit hast Du eingestanden, daß die heutige Hitproduktion für den A***sch ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morningshow

Benutzer
Widerlegt wurde gar nichts. Es wurden lediglich zehn Titel in den Raum gestellt.
Dann sag mir doch mal, welche(r) Titel schafft/schaffen es bis in das Jahr 2026?
 
Natürlich wurdest du widerlegt. Und lerne lesen, siehe # 14. Von mir aus höre irgendeine Oldiewelle, die bis zum Schluss Elvis für dich spielen. OMG.
 
Zuletzt bearbeitet:

Border Blaster

Benutzer
Moderatoren, die mangels Können oder aufgrund von Vorgaben aufgeschriebene Witzchen ablesen, machen für mich keine radio personality aus.

Ben Streubel gehört für mich in diese Kategorie, weil er aus dem Stand heraus das Besondere oder Komische einer Situation in Worte zu fassen in der Lage ist. Aber auch, weil er eine Radiostimme hat. Der Mann hat zudem, was man bei vielen Moderatoren nicht raushört, Intellekt und Bildung.
Ich finde, auch Ken Jebsen war bis zu seinem Rauswurf bei Radio Fritz einer der wenigen Moderatoren mit Charisma, auf dessen nächste Sendung (zumindest in den ersten, sprich spannenden und lustigen Jahren von KenFM) ich persönlich immer schon gewartet habe.

Nicht falsch verstehen: Ich finde es schlimm, was Ken Jebsen danach für eine Entwicklung genommen hat. Aber ich fand es auch schlimm, wie es zu seiner Entlassung beim rbb gekommen ist. Ich möchte dies jetzt hier nicht alles wiederkauen, Fakt ist aber, dass der rbb Ken Jebsen damals zumindest gegen den Vorwurf verteidigt hat, ein Antisemit und Holocaust-Leugner zu sein. Was den rbb aber in der Folge nicht hinderte, trotzdem festzustellen, dass zahlreiche Beiträge von Jebsen „nicht den journalistischen Standards des rbb entsprachen“ und halt in weiterer Folge eine Trennung unausweichlich wurde.

Ken Jebsen hätte eine Radio-Legende werden können, und ich meine dies aber im positiven Sinne. Leider ist es anders gekommen, und ja, er selbst ist leider auf Dauer an einer Weg-Gabelung in die falsche Richtung abgebogen…..
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben