• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Country-Sendungen


#3
Ich kenne da nur 2 Sendungen im tschechischen Rundfunk:

Mittwochs 21:00-22:00 - "Country pohoda" auf ČRo Dvojka (2. nationales Programm) - hauptsächlich auf alte Songs spezialisiert (kann man um die Uhrzeit in ganz Deutschland auf Mittelwelle 639 kHz empfangen ;))

Sonntags 18:00-19:00 - "Club Country & Western" auf ČRo Sever (Regionalprogramm für den Norden) - Aktuelle Country-Charts
 
#4
Auf Charivari Würzburg lief jeden zweiten Sonntag von 18 bis 21 Uhr die Sendung "Listen to the music" mit Scotty Riggins, in der ein hoher Anteil Country gespielt wurde. Laut Homepage kam die Sendung allerdings am 26. Juni zum letzten Mal. Kann sein, dass es die Sendung noch gibt und die Angaben auf der Internetseite einfach veraltet sind, aber spätestens mit dem Relaunch am 4. Oktober dürfte die Sendung endgültig Geschichte sein, leider.
 
#8
Manche Country-Produktion ist weit authentischer als viele derzeitige Schlagerproduktionen. So gesehen ist es völlig unverständlich, dass sich Radios vom Schlager abwenden, aber gleichzeitig Country im Programm noch mehr scheuen.
 
#11
Der Markt gehorcht halt der Nachfrage...
Und selbst Walter Fuchs, der ja bei Schwarzwaldradio seine wöchentliche Country-Sendung macht, hat mal gesagt, daß ein reiner Countrysender in Deutschland nicht funktionieren würde. Er muß es wissen.

In der Schweiz - genauer im Raum Zürich - sendet aber "Country-Radio" über DAB+ (http://www.ukwtv.de/cms/schweiz-dab/zuerich-schaffhausen-dab.html#DIG D04 - ZURICH). Das ist ein Spartenkanal. Ob man damit Geld verdienen kann, kann ich nicht einschätzen.
 
#13
Das Angebot im "Schwarzwaldradio" ist ja da - auch wenn es nur eine Stunde pro Woche ist. Okay, man kann diese Sendung nur über DAB im Bundesmux oder über den Webstream hören. Sozusagen ist das "exklusiver Content". Und damit sind wir wieder bei diesem c't-Podcast. Wie dort zu hören ist, hat die BBC bestimmte Sendungen ("exklusiver Content") nur über DAB verbreitet und damit DAB in UK "angekurbelt".
 
#19
Auch bei KULTRADIO hat man etwas schönes für die Countryfans und das läuft immer jeden 1. Montag im Monat von 20:00 Uhr - 21:00 Uhr mit einem gar nicht unbekannten Moderator:



Jeden 1. Montag im Monat moderiert die AFN-Moderatorenlegende Dave Stewart von 20 bis 21 Uhr den KULTRADIO Country. Zielrichtung ist die reine klassische amerikanische Country Musik der alten Schule.
Die aktuelle Sendung kann man selbstverständlich hier nachhören:
https://www.kultradio.digital/der-sender/podcasts/kultradio-country/
 
#23
Country-Musik im deutschen Hörfunk ist ein Trauerspiel. Ein Trauerspiel, das ich nicht verstehen kann, denn diese Musikrichtung wäre absolut "massentauglich", wenn man sie den Hörern mal etwas schmackhaft machen würde. Aber der gemeine deutsche Radiohörer stellt sich unter Country-Musik Gunter Gabriel und Truck Stop vor. Vielleicht noch Johnny Cash, das war's dann aber auch schon. Was in den USA an aktueller Country-Musik läuft, könnte man ohne Probleme je nach Interpret und Stil in allen Pop- und Oldiewellen unterbringen.

Abgesehen davon wurden mittlerweile nahezu alle Country-Spezialsendungen ersatzlos gestrichen, zuletzt die WDR 4 Country Bar und die eine Stunde County am Samstagabend in SWR4 BW. Einheitsgedudel jetzt auch zu diesen Zeiten. Bravo, liebe Programmverantwortlichen.

Im öffentlich-rechtlichen Radio gibt es derzeit noch:
MDR SACHSEN-ANHALT Countryabend (dienstags, 19-23 Uhr)
Deutschlandfunk Kultur - Tonart Americana (mittwochs, 1-5 Uhr)
Radio SRF 1 - Country Special (sonntags, 20-22 Uhr)
Besonders letztere favorisiere ich. Auf dass zumindest die Schweizer noch ein bisschen öffentlich-rechtlichen Anspruch aufrechterhalten.
 
#24
Ein Trauerspiel, das ich nicht verstehen kann, denn diese Musikrichtung wäre absolut "massentauglich", wenn man sie den Hörern mal etwas schmackhaft machen würde.
Da hast Du völlig recht, @DigiAndi. Mir ist der hiesige Umgang mit Country im Radio seit Jahrzehnten unerklärlich. Ist es das Vorurteil, dass Country die Volksmusik der USA sei? Dass Country ländliche Cowboy-Musik sei? Dass Steel guitar und Fiddle für deutsche Ohren nicht erträglich seien? Ich bin nie dahinter gekommen.

Umgekehrt hat die Country Music unzählige herausragende Kompositionen hervorgebracht. Ganz zu schweigen von den oft grandiosen Geschichten, die in den Songs erzählt werden und in Deutschland kaum registriert wurden. Vielfach ungleich bessere Stories, als manches Pop-Gesinge à la "Chirpy Chirpy Cheep Cheep" oder "Wooly Bully", dass wir inflationär aufgedrängt bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben