RDS-Kennungen der Radiosender auf UKW bzw. DAB+


#76
um nochmal auf Kohlbergers Vorschlag mit grenznahen Frequenzen der Antenne(n) zurückzukommen. Auch wenn sich am Istzustand nichts ändern dürfte, dafür gibts die Programme mit ihren derzeitigen PS-Codes viel zu lange....: Technisch machbar wäre es, wenn man die Codes im Hintergrund richtig hinterlegt.... Schiefgelaufen ist es seinerzeit eben bei Charivari Regensburg/Ostbayern bei einigen älteren RDS-Radiogeräten. Mein Fordautoradio aus den späten 90ern hatte z.B. bei der Durchfahrt durch Regensburg immer Probleme - obwohl "Regional off" eingestellt war, die Regensburger Frequenz als zugehörige Frequenz zum Charivari-Paket zu erkennen. Von Norden nach Süden kam man auf der A93 von "CHARI" (Schwandorf 98,8) nach "CHARI R" (Regensburg 98,2) und dann nach "CHARI" (Kelheim 103,9). Lösung: Manuell die wenigen Schritte von der 98,8 zur 98,2 zurückschalten. In umgekehrte Fahrtrichtung war es praktischer, wenn man mehrere Frequenzen im Autoradio abgespeichert hatte.... Automatischer Wechsel: Fehlanzeige....
Lag wohl am PI-Code. Erst hatten die einen der zusammen gehört hat, also wie bei bei Bayern 1 , umschalten klappte bei RDS REG OFF, dann eine zeitlang verscheide PI-Code und jetzt haben alle einheitlich den gleichen 4 stelligen PI-Code ink. gleichen PS Code.

Damals hatten sie den Code Dx1C, damit klappte das umschalten bei RDS-REG OFF. Mit dem Code hat das Radio bei RDS-REG OFF auf folge Sender geschalten:

D01C München 92,4
D01C Radio Horbe 105,2 Balderschwang
D41C Radio Plassenburg
D71C Radio Charivari Ostbayern - Regensburg
D81C Radio Charivari Ostbayern - Neumarkt/OPf.
D91C Radio Charivari Ostbayern - Schwandorf
DA1C Radio Charivari Ostbayern - Kehlheim
DA1C Bayernwelle Südost
DB1C Radio Charivari Ostbayern - Cham

Eines Tages hatte dann Radio Charivari Cham den Code 161C und dann klaptte das umschalten zu die andern die Dx1C hatten dort schon mal nicht mehr. Ich möchte nicht ausschießen das in der Zeit jede Charivari Ostbayern Kette komplett andere Codes hatte. Inzwischen hat man einen einheitlichen Code und es ist egal ob RDS-REG aof "ON" oder "OFF" steht. Es wird geschalten.
 
#77
@kohlberger. Man lernt nie aus, dass es an den PI-Codes liegt, war mir zwar klar, aber der Aufbau und die genaue Verwendung anhand Deiner anschaulichen Übersicht klärt doch die ein oder andere Frage... Dass bei Charivari die Landkreisketten ihre Berechtigung in den 90ern hatten, als man noch die Landkreissendungen nacheinander aus dem "Studio B" in Regensburg fuhr und beispielsweise - daran erinner ich mich eben noch - von 16 bis 17 Uhr "Charivari Schwandorf", meistens mit Monika Meier (die jetzige Moni Littel bei Arabella München), sendete, ist ja logisch. Im Grenzbereich daher unbedingt erforderlich "REG ON"... Außerhalb der Regionalstunden - bei "REG OFF" - konnte allerdings mein besagtes Ford-Werksradio lediglich mit der Frequenz 98,2 ("CHARI R") nichts anfangen, die Umschaltung zwischen den anderen Frequenzen funktionierte meiner Erinnerung nach problemlos. Ich hab die Sache sogar einmal ausgereizt und mich von Süden nach Norden mit der störenden 103,9 aus Kelheim in die Regensburger Senke zufriedengegeben, die Regensburger Frequenz "ließ" mein Autoradio einfach "aus" und als ich die A93 weiter Richtung LKr. Schwandorf fuhr, wechselte mein Radio selbständig auf die 98,8 aus Burglengenfeld... Behoben wurde das Problem erst seit der Änderung auf den PS-Code "CHARVARI" und der wohl damit verbundenen Aktualisierung der PI-Codes. Seitdem kennt mein Radio auch wieder die 98,2 ;)...
 
Zuletzt bearbeitet:
#78
#79
Bei 2wcom gibt es noch weitergehende Informationen, u.a. zu EON: https://www.2wcom.com/fileadmin/redaktion/dokumente/Company/RDS_Basics.pdf[/QUOTE]

Wenn es ganz genau wissen willst: http://www.rds.org.uk/2010/RDS-Specification.htm - nur englisch -
(Nicht täuschen lassen, 2010 ist kein Jahreszahl, was man da bekommt ist aus 2017, nicht täuschen lassen der RDS-Forum sitzt in Genf, nur der Server stammt als alte BBC Zeiten - *.uk)
Am sonsten Wikipedia : https://de.wikipedia.org/wiki/Radio_Data_System

Manchmal aber auch nicht... Ich finde den Beitrag grad nicht wieder, aber kürzlich hatte jemand gezählt: NDR2 Mittags 12-1205 Uhr Nachrichten = 14x Namensnennung NDR...
Ansonsten dauert es aber ja auch nur 3 Minuten bis das nächste mal geclaimt wird...

Ansonsten: ist mir egal, was bei UKW-RDS angezeigt wird. Hauptsache statisch! Und bei DAB gibt es ja das Longlabel, da passt auch der komplette Sendername rein.
In RDS gibt es statisch (8 Zeichen = __SWR 3_) , Wechselname (16 Zeichen flipflop __OE_3__/HITRADIO) , Scrolling-PS = Radiotext über 8 Character Feld -igitt-. Autoradios versuchen es zu identifizieren und bändigen.
Bei RDS2 gibt es der Long-PS mit max 32 bytes. Daraus können 16 Latin oder 8 Chinesische Zeichen werden. (UTF-8)
Doch. Nur die Namen sind teilweise etwas anders.
RDS und DAB sind Zwillinge.
 

Anhänge

#80
Beim Südwestrundfunk (SWR) würde ich mir eine flexible, wechselnde RDS Anzeige wünschen. Habe das glaube ich auch schon mal vor einigen Jahren hier im Forum an anderer Stelle geschrieben und bin schon seit gefühlten 20 Jahren der Meinung, quasi seit der Fusion von Südwestfunk (SWF) und Süddeutschem Rundfunk (SDR)

konkret meine ich:

SWR1 RP und SWR1 BW sollten nur angezeigt werden, wenn auch wirklich die Landesprogramme für Rheinland-Pfalz und Baden Württemberg aus Mainz bzw. Stuttgart auf Sendung sind. Bei Gemeinschaftlichen Sendungen z.B. aus Baden-Baden sollte man die Zusatzkennung RP und BW flexibel entfernen, dann weiß jeder Hörer auch gleich, das nun das Gemeinschaftsprogramm für ganz Südwestdeutschland läuft.

SWR2 und SWR3 sind mit ihrer Dauerkennung OK.

Noch flexibler als bei SWR1 würde ich mir die Senderkennung bei SWR4 wünschen. Dort wird ja grundsätzlich die Senderkennung des jeweiligen Regionalstudios angezeigt. Beispiel Rheinland-Pfalz: Hier wird SWR4 KO dauerhaft für Koblenz angezeigt, SWR4 MZ für Mainz usw. Diese Regionalkennung des Lokalstudios würde ich nur dann einblenden, wenn auch die 2 bis 3 Minuten die Regionalnachrichten um halb laufen, ansonsten würde ich genauso wie bei SWR1 tagsüber SWR4 RP für Rheinland-Pfalz und SWR4 BW für Baden Württemberg anzeigen lassen. Auch hier bei den Gemeinschaftssendungen von Rheinland-Pfalz und Baden Württemberg jede Zusatzkennung entfernen und bitte nur in der Mitte des Displays SWR4 anzeigen.

Andere ARD Anstalten handeln durchaus so flexibel mit der RDS Anzeige, z.B. WDR2 bei seinen Regionalnachrichten oder auch NDR1.
 
Zuletzt bearbeitet:
#81
Dann hätte man aber ein neues Problem mit dem Finden eines einheitlichen PI-Code, den man dann neu suchen müsste zu Zeiten ohne Regionalisierung, da bei allen SWR4Regios auch die PI-Codes immer regional 24h sich unterscheiden laut UKWTV.DE
 
Zuletzt bearbeitet:
#82
PI-Code wäre kein Problem, einfach so machen wie bei Bayern 1. Der Lokal Code vom SWR4 BW ist Dx04, der Landesweite dann D304. Der Lokal Code von SWR 4 RP ist DxA4, der Landesweite dann D3A4. Möchte man in den Abendstunden auch eine Umschaltung zu BW und RP müßte man sich für eine Kennung D304 oder D3A4 entscheiden. Dann müßte man aber unter den Tag dauerhaft Lokalkennung DxA4 bzw. Dx04 fahren oder wie bei Bayern 1 damals mit Nord und Süd das man SWR 4 BW D4A4 und SWR 4 RP D5A4 macht, in der Lokalzeit hätten dann nochmals abdere z.B Stuttgart dann z.B D8A4. Alsi machbar wäre das schon, genauso wie das beim MDR 1 anwendebar wäre. Da braucht es keine nezen Code, die hat man schon!
 
#83
UKW
Warum macht RTL in Sachsen bei der PS eigentlich eine "Ausnahme" - ich meine Hitr.RTL ? ? ?
Der Berliner 104.6 RTL und das vom Brocken sendende 89.0 RTL haben jeweils ihre Frequenz mit im PS.
So hätte man es doch auch in Sachsen lösen können oder liegt es "nur" daran, dass es so viele Sendstandorte gibt die gleich mit 100 kW senden (Leipzig-Wiederau, Dresden-Wachwitz und Chemnitz/Geyer) :confused:
 
#84
@WM1965 hmm ja und welche Frequenz hätte man dann bei RTL Sachsen reinschreiben sollen? Eine Frequenz reinschreiben obwohl man im Sendegebiet X Frequenzen macht doch wenig sinn. Zumal der Sender numal mal Hitradio RTL heißt. Da passt doch das RDS-PS "Hitr. RTL" genau. Die andern heißen wieder anders. Der Berliner nennt sich nunmal "104.6 RTL" und eben nicht "Hitradio RTL Berlin" Genauso bei TOP FM. Da stand bei DAB+ auch "106,4 Top FM" weil der Sender so geheißen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
#85
Nun ja, dass stimmt schon aber während 89.0 RTL eben wirklich nur diese eine Frequenz hat so wurde bei .
104.6 RTL der Sendebereich vergrössert und mittlerweile sind noch Luckenwalde (96.90), Finsterwalde (88.0) und Elsterwerda (89.50) hinzu gekommen.
Der Hauptsitz des Senders befindet sich natürlich in Berlin.

Genauso hätte man hier sagen können, der Hauptsitz von Hitr.RTL ist Dresden und die Haupt-Frequenz ist wahrscheinlich 105.2 Mhz.
Jedenfalls wird sie vom Senderturm in Dresden so abgestrahlt.

Auf DAB+ wird allerdings auch 89.0 RTL mit diesem Short-Label gezeigt und .
104.6 RTL hat noch keine Ausstrahlung in Berlin - genauso Hitr.RTL in Sachsen.
 
#86
@WM1965 Bei Hitradio RTL Sachsen gibt es aber keine "Hauptfreqenz" außer die wäre in ganz Sachsen zu empfangen und die andern wären nur Lückenfüller, was aber nicht. Es wäre Quatsch wenn Hitradio RTL jetzt "105.2RTL" machen würde, obwohl der Sender "Hitradio RTL" offiziell so heißt, zumal mit Verlaub so ein zusammengepresste "105,2RTL" sch..... aussieht bei Radios die ein altes Display haben. Dein Vorschlag wäre jetzt ungefähr so als würde man vorschlagen das Antenne Bayern im PS doch bitte im RDS " ANT101,3" machen soll nur weil es RTL in Berlin so macht. :rolleyes:

Das auf DAB+ bei 89.0 RTL der Name ebenso "89.0 RTL" heißt ist ja richtig, der Radiosender heißt nunmal offiziell "89.0 RTL" und eben nicht "Hitradio RTL Sachen-Anhalt", genauso wie die sich in Berlin "104,6 RTL" nennen, weil er eben so heißt, auch wenn sie inwischen mehre Frequenzen haben, nichts anders wie bei TOP FM, da heißt es bei DAB+ heute noch "106.4 TOP FM", die Sender heißt nunmal so, so haben sie sich benannt, die 106,4 ist ihre Hauptfrequenz , alles andere ist nur Beiwerk, das selbe in Berlin bei RTL.
 
Zuletzt bearbeitet:
#87
Ok, ich stimme dir zu.
Aber im gleichen Moment erwähne ich dann ENERGY - die haben mehrere Standorte in Hamburg, Bremen, Berlin, München, Stuttgart usw. - man kennt sie ja und dort wird eben immer das gleiche PS angezeigt.
Also könnte man ja auch die ganzen RTL-Sender zu Einem PS zusammenfügen und alle gleich in Hitr.RTL umbenennen.
Der Unterschied ist wohl "nur" der PI-Code - oder ? ? ?
 
#88
Ja willst das nicht kapieren. Nochmals "89.0 RTL" heißt auch "89. RTL" und "104.6RTL" heißt auch "104.6 RTL" somit wäre der Name "Hitr. RTL" falsch, hör doch die jingles der beiden Anstalten an. So wie es ist passt es.

Meine ...., warum müßen die jetzt einen einheitlichen Namen haben und warum auserechnet die zwei. Soll dann Luxenburg sich auch "Hitr. RTL" nennen???.. Einen einheilichen PI-Code braucht auch nicht, die Sender gehören zwar zu einer Familie, sind aber doch unterschiedlich. Fahren nach meinen Wissen nicht mal ein eignes gemeinsames Nachtprogramm.

Bei Energy wird auch unterschieden. Bei DAB+ habe ich ENERGY N, ERERGY M in der Senderliste. Bei UKW ist wurscht, da überlapppen sie sich nicht, da kann auch überall nur " _ENERGY_" stehen. PI-Code muß aber trozdem auch dort unterschiedlich sein wegen SID DAB+.
 
#89
Muss man immer alles verstehen bloss weil man mal eine Meinung drüber hat ? ? ?
Du siehst das Ganze mit technischem Sachverstand aber ich bin "nur" Laie.

Trotzdem scheint es meiner Meinung nach zu gehen aber die Sender müssten eben gemeinsam an einem Strang ziehen und das werden sie nicht wollen.
Genauso könnte ich jetzt meinen, dass eben 104.6 RTL und 89.0 RTL sich diesen Namen gegeben haben um ein Unterscheiden zu ermöglichen zwischen RTL Radio über Satellit und im Gegensatz UKW.
Denn in vielen Kabelnetzen sind sogar beide Sender eingespeist wurden, bei meinem letzten Kabelbetreiber waren sogar alle drei RTL Radio,
104.6 RTL
und 89.0 RTL drin.
 
#90
Mit verlaub wenn man vorhab schon ausführlich geschrieben hat sollte man schon annehmen das auch ein "Laie" es versteht und wir reden nicht über hoch komplizierte Technische Sachen. ;)

Es ist für den RTL Berliner und dem S-Anhalter auch eine Marketing Sache mit der Frequenz. Mit der 104,6 bzw. 89,0 wird am meisten Kohle gemacht. Es sollte auch klar sein das beim Hörer die Frequenz leichter im Kopf bleibt wenn die im RDS mit drin steht als wenn jetzt im RDS nur "__RTL___" stehen würde. Das selbe bei GONG in Nürnberg und München,Charivari 95,5, die haben zwar nicht alle ihre Frequenz im RDS, aber auch da hat es schon seinen Grund warum die in die Jingels, Logos! und co.. die Frequenz trozdem immer und immer wieder genannt wird, bzw dabei steht. Sie soll im Kopf bleiben.

Beim München Sommernachtstraum (Veranstahltung von Gong96,3) ist das ganz besonders gut zu beobachten, da wirst vorab beim Countdown vom Feuerwerk zwangs beschalt mit " Gong 96,3, Gong 96,3 96,3 96,3 Gong" (den genauen Satz verlauf habe ich nicht mehr im Kopf). Könnten ja auch nur als Eigenwerbung "Radio Gong München" machen, machen aber nicht, hat schon seine Marketing Gründe. ;)

Ich würde es auch nicht anders machen in Berlin, wenn mein Sender "ABC" heißen würde, würde ich auch im RDS "ABC xx,x" machen und nicht nur "__ABC___" und meine Frequenz aktiv bewerben! Wäre ja blöd wenn ich es nicht tun würde.

Warum sollen die Sender gemeinsam in Sachen RDS an einen Strang ziehen??? Zumal unterschiedliche Bedingungen vorhanden sind, einer hat eine große Landesweite Kette, der andere eine große Frequenz mit keiner oder paar Füllfrequenzen. Für einen Leidenschaftlichen RTL Hörer der in Deutschland nur RTL Radios hören will dürfte es ihm ziemlich egal sein was genau dort im RDS steht. Ob nun "Hitr RTL", "XX.X RTL" oder "RTLRADIO" dürften ihre Hörer zu99% egal sein.

Was ich nicht ganz verstehe, weshalb für dich bei Radio Wuppertal das "R" im RDS stört, bei RTL ein "Hitr.RTL" dagegen in Ortung gehen würde. :confused: Also entweder ist man man konsequent und sagt Beinamen wie "Radio", "Hitradio" ist im RDS blödsinn oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
#91
Zum Thema Charivari hab ich auch noch was. In meiner Region kommt sowohl Charivari Nürnberg, als auch Regensburg rein. Früher konnte man es durch CARIVARI (Sender Nürnberg) und CHARI_NM (Sender Neumarkt i.d.Opf.) unterscheiden, heute heißt dieser CHARVARI. Auf den ersten Blick kommt man da schon mal durcheinander.

Grundsätzlich zum Thema fand ich eigendlich feste Wechseltexte immer ganz nett, z.B. HITRADIO + __OE_3__. Habe auch nie verstanden, wo das Problem gewesen wäre, wenn Antenne Bayern den Wechseltext ANTENNE_ + _BAYERN_ nutzen würde. Einziger Nachteil hier könnte vermutlich das Abspeichern sein, wenn in der Speicherliste nur noch "HITRADIO" oder "BAYERN" zu lesen ist.

Am Besten ist es natürlich, wenn es ohne Missverständnisse in 8 Zeichen passt, ganz klar. Abkürzungen fand und finde ich oft hässlich oder für mein Verständnis einfach unlogisch gesetzt. Punkte wurden in den Segment-Displays oft unschön als Komma dargestellt. Als später dann die Punktmatrix-Displays in Mode kamen habe ich mich über anständige Punkte und auch über Kleingeschriebenes gefreut. Bei den heutigen Bildschirmen ist der Charme von leuchtenden LED-Pixeln leider auch dahin und damit allgemein etwas der Blickfang auf den Sendernamen am Radiogerät. (bin halt ein Kind der 90er) :D

Songtitel, Infos oder Eigenwerbung sind für mich ein no-go!
 
Zuletzt bearbeitet:
#92
@KingFM Die Probleme habe ich und andere schon aufgezählt. :( Das geht vom Alzheimer nach einer gewissen seit bei machen Radios, bin hin das manche Autoradios schlecht keine wechseln Namen zulaßen. Wenn der Empfang nicht so gut ist, gibt Buchstabensalat. Erklär mir mal warum es bei Ö3, FM Plus und co überhaupt den Zusatz "HITRADIO" im RDS braucht? Ich finde es unnötig. Wenn 2 Hitradios im Sendegiebt sind hast das selbe Problem wieder in der Liste unter umständen wie du mit Charivari Nürnberg und Ostbayern. Warum reicht den ein einfaches "OE 3" nicht aus? Bei Ö1 braucht doch auch nicht "RADIO" "OE 1"
 
#93
@Kohlberger91 Ja okay, stimmt... eigendlich ist "HITRADIO" überflüssig, aber bei manchen Sendern im Grenzgebiet mit sehr ähnlichem Namen kann ein Wechseltext so manches Rätselraten klären. Hab ja auch geschrieben, dass es am Besten wäre, es passt vernünftig und eindeutig in 8 Zeichen. ;) Da es hier bei mir nie Wechseltexte gegeben hat, kann ich keine persönlichen Nachteile nennen, nur bei der Fahrt nach Österreich fand ich früher diese Sache einfach interessant, deshalb das Beispiel mit Ö3.

Die hätten einfach beim Entwickeln des RDS über UKW ein paar Zeichen mehr spendieren sollen. Mit 10 oder 12 Stellen im Display könnte man so manches leichter lösen.
 
#94
Für Grenzgebiet habe ich schon paar Lösungen aufgezeigt. Wenn Abkürzungen vernüftig, logisch gemacht sind, gehts ja auch und sind nicht sooo hässlich.

Beim Entwicken vom RDS gab es damals keine Sender mit ewig lange Namen. Was gab es damals schon? Die ÖR und die kürzen sich von sich aus ab. Dann mußte das RDS Display bei Autoradios auch in die Din-Norm reinpassen, da ist man bei Segmentdisplays begrenzt mit der Länge. Dann wie viel Buchstaben braucht es nun wirklich?, selbst mit DAB+ mit seine 16 zeichen reicht das nicht immer aus und dann muß es noch mit dem 8 zeichen Kurznamen ShortLabel passen. Schlagerparadies, Schwarzwaldradio füllen die 16 Zeilen bei DAB+ voll aus. Bei Regionalausgaben von Bayern 1, SWR 4 und co. reichen selbst die 16 Zeilen bei DAB+ nicht aus, auch da muß wieder abgekürzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
#95
Beim polnischen Rundfunk macht man es ähnlich wie der rbb bis vor kurzem:
PR1: POLSKIE_ __RADIO_ JEDYNKA_
PR2: Polskie_ Radio___ Dwojka__
PR3: _Polskie __Radio_ _TROJKA_

Ich kenne keinen polnischen Radiosender, der einen statischen PS hat. Die geben da je nach Sender alles mögliche durch, u.a. Titel/Interpret, Slogans, Name der Sendung, aktuelle Frequenz + Senderstandort, aktuelle Uhrzeit, Telefonnummer, Internetadresse, bis hin zu Staumeldungen.
 
#96
Nachtrag zu meinem Beitrag bzgl. der RDS-Experimente bei "TOP FM" (vom 07.03.18): Experiment beendet: Man verwendet wieder den bisherigen PS-Code "TOP FM".
 
#97
Ich würde es auch nicht anders machen in Berlin, wenn mein Sender "ABC" heißen würde, würde ich auch im RDS "ABC xx,x" machen und nicht nur "__ABC___" und meine Frequenz aktiv bewerben! Wäre ja blöd wenn ich es nicht tun würde.
UKW
Für mich ist das Werben mit der Frequenzangabe im Radio dann genauso Blödsinn, warum soll ich eine Frequenz benennen die ich ja dann, wenn ich den Sender den ich höre schon eingestellt habe.
Es muss mir als Hörer das Programm des Senders gefallen und nicht seine Frequenz ! ! !
DAB+
Hier brauche ich gar keine Frequenz wissen sondern nur den Sendernamen.

Als Beispiel nenne ich mal das neue Radio Roland aus Bremen und der sendet UKW und demnächst DAB
 
Zuletzt bearbeitet:
#98
@WM1965
Du mußt schon meine Nachricht komplett durchlesen und nicht nur das zitierten was dir passt, wo dagegen halten kannst. ;)

Für dich ist das halt Blödsinn, du bist ja auch nur "Leie" wie du es selbst sagt. für manche Sendeanstalten ist halt kein Bĺödsinn. Mei das ist halt Marketing. Ich sag das jetzt mal ganz überspitzt. Wenn man die Frequenz immer wieder gesagt bekommt, stellt man diese eher immer wieder ein als eine andere von der Konkurrenz. Deswegen sind Werbung auch so bescheuert, bestes Beispiel diese Seidenbacher Müsli Werbung.

Ich hab den Eindruck das selbst nicht so richtig weißt was du willst, sonst würden gar nicht erst Vorschläge zuerst in dieser Richtung kommen. Einer deine Vorschĺäge war ja das auch RTL Sachsen ihre "Hauptfrequenz" drin haben sollte, also einheitlich mit dem aus Berlin und S-Anhalt sein sollte.... wobei das ja Blödsinnig findest.

In den 90er/anfang der 2000er als Autofahrer fand das bei manchen Anstalten mit der Frequenz ganz praktisch. Bei Radio Frekvence 1 wußte man immer wo das Radio bei aktivierten AF so unbemerkt Hin- und Hergeschalten hat, zufern das Radio Wechselnamen zugelassen hat, sonst wars doof. Kann man jetzt gut oder schlecht finden, ich fand praktisch.
 
Kohlbergers Inhalte knackig formuliert: Die Stadtradios verfügen allein von ihrem Sendegebiet her meist über nur eine Frequenz und haben diese prägnant in ihren Sendernamen eingebaut. Ausnahmen bestätigen die Regel: z.B. Hamburg, Berlin oder auch Nürnberg leisten sich für das ein oder ander Stadtprogramm Füllsender bzw. ein leicht erweitertes Sendegebiet, der Kernmarkt findet jedoch weiterhin auf der leistungsstarken Frequenz statt, weswegen im Senderlogo optisch oder auch in den Jingles oder der Moderation meistens die Hauptfrequenz als Bestandteil des Sendernamens erwähnt wird.

Mit 89,0 RTL scheint mir der Sonderfall vorzuliegen, dass eben die starke Brockenfrequenz ähnlich wie die leistungsstarken Frequenzen beim italienischen RTL102,5 nahezu überall im Sendegebiet das Programm auf dieser einen Frequenz finden lässt. Außerdem gab es - wie bereits weiter oben beschrieben - mit RTL Luxemburg und 104,6 RTL bereits zwei bekannte und (im Falle Berlin - 104,6) nahegelegene Sender. In diesem Fall wollte man wohl auch die Abgrenzung zeigen.

Hitradio RTL stellte sich von Anfang an als Landessender auf und verfügt über zahlreiche gleichberechtigte und nahezu gleichstarke Frequenzen, weshalb eine Frequenznennung völlig kontraproduktiv wäre. Ob da die "Kronehit"-Lösung aus Österreich mit jeweiliger Einblendung der gerade ausgewählten Regionalfrequenz große Vorteile bringt, wage ich zu bezweifeln. Die von Kohlberger erwähnte Freqvenze 1 aus Tschechien verwendete Einblendung entspricht 1:1 diesem Gedanken. Für Freaks bestimmt interessant, zu erkennen, wann die Frequenz wechselt, für den Ottonormalhörer ein eher verwirrendes Gimmick.

Und was die Energystationen angeht: Es gibt aufgrund der Ballungsraumlösungen KEINE einzige Überschneidung der selbständig wirkenden Stationen. Eine Abgrenzung im RDS ist daher nicht notwendig. On air ist jedoch auch immer wieder die Nennung der meist einzigen Stadtfrequenz im Sendernamen üblich. Es gab oder gibt aber auch die Phase, wo man sich speziell im Falle Energy dazu entschlossen hat, die Stadtfrequenz ausdrücklich durch den Stadtnamen zu ersetzen, also beispielsweise statt "Energy 93,3" nun "Energy München"... Einen Wettbewerbsnachteil bei der fehlenden Frequenz im PS-Code sehe ich nicht, da auch (am Beispiel München oder Nürnberg) die anderen Sender ihre Frequenz meist nur onair erwähnen, jedoch nicht im PS-Code (CARIVARI, CHARI, Radio F, ARABELLA,..). Lediglich Gong München hat GONG96.3 und 2DAY hat den berühmten Wechsel-PS. Nicht mal Nürnberg kopiert da groß und leistet sich statt dem GONG ein "GONG97.1" und auch N1 bleibt beim altbewährten "RADIO N1" anstatt zb. "N1 92,9"...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben