RDS-Kennungen der Radiosender auf UKW bzw. DAB+


Na bitte das ist doch mal eine Antwort ! ! !
Wie ich schon schrieb ist dann bei neuen Sendern die auf DAB+ senden auch gar keine Frequenzangabe mehr notwendig und damit überflüssig.
Die Angabe der Frequenz mag ja in den Anfängen des Radios "interessant" gewesen zu sein ist aber, meiner Meinung, veraltet.

Ach übrigends, Kohlberger91.
um Dich mal ganz und gar zu verwirren stelle Dir mal vor Du hörst Dlf (Deutschlandfunk) und fährst vom Süden nach Norden innerhalb Deutschlands stellst aber die Homefrequenz von Deutschlandradio ein, wenn es denn eine gibt, die empfange ich spätestens im nächsten Bundesland nicht mehr und dann ist entweder der Sender ist ganz und gar weg oder ich empfange ein anderes Programm.
Wann und wo eine Frequenz wechselt sollte mir doch als Hörer völlig egal sein solange ich noch den gleichen Sender höre in sehr guter bis guter Qualität und dazu wurde meines Erachtens RDS erfunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe nichts anders geschrieben als das was @Mark4U ausführlicher geschrieben hat.

Ich hab auch nie geschrieben das DLF im RDS ihre Frequenz dazu schreiben soll, noch das es für den Hörer interessiert wohin das Radio schaltet. Hättest du all meine Beiträge ausführlich durchgelesen wüstet du das mich diese Frequenzen die im RDS PS bei Kronehit mit übertragen werden dermaßen von bescheuert finde. Da diese nur verwirrt. Einzig bei Frekvence fand ich persönlich als Kind/Jundlicher "cool". Frekvence passt sowieso nicht rein und nur ein "F1" sehe ja auch nackt aus. Aber das hat sich eh erledigt.Heute steht "RADIO F1" drin, wobei nach dir das Wort "Radio" ja auch wieder nicht drin sein sollte im RDS. Dann wird schwerig.

Neue Radiosender gibt es sowieso nur noch über DAB+ und Altsender die ihren Radiosender mit ihrer Frequenz getauft haben werden auch so über DAB+ heißen. Das ist bei TopFM der Fall, beim italienischen RTL102.5 und das wird auch bei RTL in Berlin der fall sein. Außer die würden sich extra mal umbenennen in "RTL Berlin" odercso. Ob das dir nun gefällt oder nicht. Ich hab dir nur die möglichen Gründe geschrieben warum das so ist...
 
Aber im gleichen Moment erwähne ich dann ENERGY - die haben mehrere Standorte in Hamburg, Bremen, Berlin, München, Stuttgart usw. - man kennt sie ja und dort wird eben immer das gleiche PS angezeigt.
Nein. In Bremen ist es ENERGYHB, ENERGYOL und NRJ_BHV_. Aber das ist auch kein "richtiger" Energy-Sender, sondern nur Franchise.

89,0 RTL hieß davor bereits Project 89.0 digital.... , das italienische RTL102,5 hat nichts mit "unserem" RTL zu tun.
 
Nicht mal Nürnberg kopiert da groß und leistet sich statt dem GONG ein "GONG97.1" und auch N1 bleibt beim altbewährten "RADIO N1" anstatt zb. "N1 92,9"...
Habe die Sender einige Zeit nicht mehr bewusst gehört, aber aus meiner Erinnerung wurde bei GONG schon immer Wert auf den Namen "GONG 97.1" gelegt, selbst bei Moderationen wurde dies bis zum Erbrechen wiederholt. Bei N1 war dies früher zu Zeiten von "POWER 92.9 ..." auch eher der Fall, aber in den letzten Jahren hieß es einfach nur noch "Hit Radio N1".

---

Mal ne Frage, die FAST zum Thema passt: Kennt ihr FM Transmitter, die einen PS "Wunschtext" an RDS-Radios schicken können?

Hab hier auch noch ein nettes Tool gefunden: http://avtanski.net/projects/lcd/
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie war das dann eigentlich in Oberfranken mit Galaxy? Früher gingen doch an manchen Orten mehrere Galaxy Frequenzen, als Bayreuth und z.B. Kulmbach noch unterschiedliches Programm hatten und da hieß es ja auch überall "GALAXY__"
 
@SuperCoolerMann. Da war es genauso wie du es sagt, man könnte sie nicht unterscheiden am RDS. Vom Programm her waren sie aber nicht so eigenständig. Da würde vom Regensburger Mantelprogramm ausgeblendet, Lokalwerbung und Veranstaltung eingeblendet und dann wieder zum Mantelprogramm "Galaxy Bayern" zurück geblendet. Somit laufte quasi überall das selbe. Daher war es schade das die keine PI-Code hatten wo Radios mit RDS-REG OFF hätten umschalten können (Bayern 1 Methode). Aber rein rechtlich waren damals schon komplett eigenstädige Programme und somit gab es keine zusammen hänge PI-Code, auch wenn zu 95% das Programm aus "Galaxy Bayern" bestand. Inzwischen ist es so, wenn die Regionalausgaben auf Sendung sind diese inzwischen komplett eigenständig fahren inklusive Lokalwetter und Verkehr und nur in der restlichen Zeit auf das Mantel schalten. Was man auch sehr gut bei DAB+ bei Galaxy Oberfranken am Radiotext sehen kann. Wenn das Mantel läuft, gibt es nur ein Standard Text und keine Titel und Interpreten zu lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@SuperCoolerMann. Du meinst jetzt inhalb Oberfranken selbst also z.B Hof vs. Bayreuther Kette?. Nein vom Programm her keine Unterschiede. Galaxy Oberfranken ist Galaxy Oberfranken. Einzig das man beim RDS den PI-Code nicht angepasst hat und somit nach wie vor kein Wechsel gibt ohwohl ja jetzt 100% das selbe Galaxy ist:rolleyes: es kappt auch der Wechsel nach DAB+ nicht. Konsequenz müßte man jetzt den Code anwenden die auch beim DAB+ verwendet wird. Aber da scheint man generell nicht mehr genau zu nehmen. Das selbe bei TopFM. Von heut auf morgen neuen Code, damit besser Regionalseren können aber DAB vergessen.​
 
@king FM: Die Diskussion in diesem thread geht doch um RDS-Codes und nur indirekt darum, ob man onair die meist nur eine UKW-Frequenz bewirbt. Das Beispiel mit "GONG" (statt "GONG97.1") zeigt, was im PS nicht realisiert wird, obwohl Platz dafür wäre. Stimmt, jahrelang war man onair "Gong 97 1", derzeit mit dem Rockprofil nennt man sich "Radio Gong - der Rocksender", das "97,1" kommt zumindest momentan fast gar nicht mehr vor. Mein Beispiel "GONG" sollte eigentlich nur verdeutlichen, dass - passend zur ENERGY-Diskussion der Claim mit der Frequenz onair nicht automatisch Platz im RDS-PS findet.

@WM1965: Klar, würde man keine UKW-Frequenz im Sendernamen verwenden, wenn es sich um ein reines UKW-Programm handelt. Aber wie isses. Man steht in einem Modeladen und die haben ein ansprechendes Radioprogramm laufen, oder... man befindet sich in nem Erlebnisbad und aus dem Lautsprecher im Gastrobereich kommt ne interessante Talk-Show... Schon praktisch, wenn die Frequenz benannt wird. So hat der ein oder ander schon "zufällig" sein Lieblingsprogramm gefunden.
 
Eine Kennung die mir jetzt weniger gut gefällt ist das Shortlabel von Hitradio Ohr im 11B in BW. Statt "HIT OHR" könnte man doch einfach nur "OHR" machen sähe weitaus besser aus.HITRADIO RT1 in Augsburg hat ja auch nicht "HIT RT1" als Shortlabel sondern nur "RT1"
 
Zuletzt bearbeitet:
RT 1 hat allerdings auch kein System. In Ingolstadt fällt der Beiname "Hitradio" komplett.

Bei DAB mit ihrer Alphabetischen Sortierung ist das halt so eine Sache, ein H kommt halt weit vor dem O. Das selbige bei Gakaxy Unterfranken und Primvera mit "AB-Galaxy" bzw. "AB-Primvera" mit die Langnamen. Dabei scheinen nur nicht bedacht zu haben, das die meisten Radio nach Shortlabel gehen und die somit zumindest bei Galaxy ein "A-Galaxy" hätten machen müßen um ganz vorne dabei zu sein. So ist im überlabbungsgebiet zu Oberfranken schon ein bissen doof bei Radio die nur die 8 zeilen da stellen können. "GALAXY" "Galaxy" für den leihen ist das nicht ersichtlich was da nun Unterfranken und Oberfranken ist. Da wäre nach System:

Galaxy B | Galaxy Bayern (Mux Ausburg, München)
Galaxy I | Galaxy Ingolsta.
Galaxy M | Galaxy Mittelfr.
Galaxy O | Galaxy Oberfr.
Galaxy U | Galaxy Unterfr.

besser. Vorallem wären alle am selben Fleck in einer Liste.

Mal schauen wie die das bei die restlichen Galaxy umsetzen aber ich habe schon fast die befürchtung das es oft auf "GALAXY" hinauslaufen wird und die Leute die querbeet in Bayern unterwegs sind, sich das richtige in der Liste im Auto heraus suchen müßen.
 
@Kohlberger91: Ich wohne ja nicht in deinem Bundesland, deswegen habe ich auch GALAXY nicht so auf dem Schirm und vielleicht hast Du die Frage auch schon einmal beantwortet.
Ich frage trotzdem - spielen die in den einzelnen Regionen ein unterschiedliches Programm oder läuft dort ein Mantel ? :confused: :)
Dank Dir vorab für die Antwort.
 
Ich bin zwar nicht @Kohlberger91, aber ich kann trotzdem antworten.
Bei Galaxy läuft eine eigenständige Morgensendung, so wie Nachmittags-/Abendssendung, die p.m.
Und sonst läuft das Mantelprogramm.
Manche Stationen, z.B. Galaxy Mittelfranken oder Aschaffenburg, übernehmen jedoch das Mantelprogramm nur teilweise beziehungsweise gar nicht. Manche Galaxy-Stationen haben noch zusätzliche eigenständige Sendungen, z.B. Galaxy Oberfranken abends von 21-23 Uhr
 
Ja kann ich bestätigen, wollte auch den Livestream hören aber musste dann eine andere Webseite aufrufen - welche das war habe ich jetzt vergessen.
Dort ging der Livestream dann.
 
Oben