Sticks and Stones mit Johnny Häusler


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Ein Mitschnitt von "Sticks and Stones" (31.03.1988) findet sich hier: http://www.rias1.de/sfb.htm

Ich würde mich auch freuen, wenn es mehr vollständige Aufnahmen gäbe, aber zumindest bei mir war es so, dass ich - um möglichst mit dem Kassettenmaterial effizient umzugehen - nur die Musik mitgeschnitten habe. Bei Johnny ging das überwiegend sogar recht gut, siehe Hörbeispiel.

"Sticks and Stones" lief auf SFB 2 ausschließlich 1988 immer mittwochs zwischen 20 und 22 Uhr. Ab 22 Uhr gab es noch eine Stunde "Hard'n heavy" mit Johnny, das war allerdings nicht mein Fall. Hervorgegangen ist "Sticks and Stones" aus einer Sendung namens "ABC der Außenseiter" in 1987, die einmal monatlich samstags 20 Uhr im Rahmen des "Soundcheck" gesendet wurde. Hier moderierte zunächst Burghard Rausch (nachdem er beim Rias bzw. bei Rias 2 "entbehrlich" wurde...), irgendwann in der 2. Jahreshälfte abgelöst durch (den damals noch recht jungen) Johnny, weil Rausch sich auf Radio Bremen 4 fokussieren wollte. Johnny galt innerhalb des SFB durchaus als "(radiophoner) Ziehsohn" von Burghard Rausch, in "Sticks and Stones" setzte er sogar Rauschs Rubrik "Die TOP 3 des Hörers" aus seligen "Zeitklang"-Zeiten fort. Gefördert wurde Johnny wesentlich durch den damaligen SFB-2-Musikchef Helmut Lehnert.
 
#3
wie interessant...
Die Aufnahme oben kenne ich und dadurch kamen die Erinnerungen wieder an diese natürliche ruhige Moderation. Perfekt. Burkardt Rausch kenne ich auch noch, hab ich auch immer gerne gehört. Da lief doch immer dieser Nik Kershaw Titel als Kennung, Bogart??
Wußte garnicht daß Johnny auch noch ne Hard&Heavy Sendung gemacht hatte? War eh nicht mein Ding. Wenn man älter ist wirkt ja angeblich das Alte immer besser aber Radio war qualitativ wirklich besser...
 
Zuletzt bearbeitet:
#5
...Da lief doch immer dieser Nik Kershaw Titel als Kennung, Bogart??
Genau, also nicht der ganze Song, sondern nur der Ausschnitt "Talk to me Bogart", Hörprobe z.B. bei 1:10 min.
Dass Rausch ausgerechnet auf Nik Kershaw kam, ist schon kurios, da dieser Interpret sonst beim guten Burghard keine größere Rolle spielte :cool:

Wenn man älter ist wirkt ja angeblich das Alte immer besser aber Radio war qualitativ wirklich besser...
"Früher war es besser" ist ja prinzipiell sowieso nur eine subjektive Dimension. Dennoch: in Deiner Einschätzung wären wir zumindest schon 2 (und es gibt durchaus noch mehr Personen), die das vermutlich sogar halbwegs vernünftig argumentieren könnten. Für Berlin/Brandenburg kann man zumindest dem RBB zugute halten, mit Radio 1 die sehr spezielle Berliner Radiotradition (zu der ich die einschlägigen Programme/Strecken wie Rias-Jugendwelle (also vor Herbst 1985), SFB/SFB2/s-f-beat, DT64, Radio 100 usw. zähle) nicht komplett zu verleugnen.

Schaut man dagegen bereits auf Antenne Brandenburg oder gar Radio Berlin 88.8 (früher das stolze Flaggschiff SFB1), bekommt man das Grauen, wie hier Radiotradition(en) zertrümmert wurde(n). Im mittlerweile eingeschlafenen "Hey Music"-Thread ließ sich dieses Drama ganz aktuell bestens nachvollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Den Titel hab ich heute morgen rauf und runter gehört, ist eh mein geschmack...
Kenne mich auch sehr gut in dem bereich aus, new wave und synthpop sind mein leben...
Antenne brandenburg find ich aber noch schlimmer formatiert als 88.8.
Ich weiss aber auch noch wie sfb1 und 88.8 früher waren ...
Radioeins und fluxfm sind die einzigen ukw sender die ich noch höre. Ansonsten Internetsender wie panorama80 oder byte FM.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben