Tour de France


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Welchen Stellenwert hat bei euch eigentlich in der Berichterstattung die Tour de France? Wird sie "nur" in den Nachrichten abgefrühstückt? Gibt es (eingekaufte) Aufsager? BmE? Live-Einblendungen?
Ist so etwas vorgesehen, falls Ullrich gewinnt oder im gelben Trikot ist?
 
#2
Mich interessier die Tour de France nicht mehr in geringsten. Weil doch wie auch in den letzten Jahren. Jan Ulrich wird´s eh nicht mehr Packen. Und der Sieger heisst wie immer Lance Armstrong.
 
#3
*anmerk*: das soll kein Thread werden über die Diskussion, ob es jemanden persönlich interressiert oder Armstrong schwächer ist usw..., sondern, inwieweit die Tour im Rado ne Rolle spielt...
Ich hoffe, das ist geklärt. :cool:
 
#4
@muuknus 22

In Sachen Rechtschreibung fährst Du zwar nicht im "Gelben Trikot", aber hier hast Du ein paar Denkanstöße zur "Großen Schleife".

In einer Sache hast Du wohl recht: Jan Ullrich wird in diesem Jahr wohl nicht die Tour gewinnen, aber auch Lance Armstrong hat es in diesem Jahr sehr viel schwerer als zuvor.

Außerdem war die heutige Etappe dermaßen spektulär, dass sie in den Nachrichten eher Erwähnung finden sollte, als die Ferienplanung Kanzlers bzw. die Verbalinjurien von Berlusconi und Co.

Die Tour ist zum drittgrößten Sportereignis nach Olympia und Fussball-WM aufgestiegen, wenn man also ein sportbegeistertes Publikum ansprechen möchte, dann sollte man sie in die News einbauen...
 
#5
Die Tour ist nicht nur das drittgrößte Sportereignise - sondern Radsport ist auch die zweit- oder drittbeliebteste Sportart in Deutschland, habe ich zumindest in diesen Tagen irgendwo gelesen.

Ich finde, ein Radiosender, der etwas auf sich hält, sollte insbesondere zum Etappenende das Thema auch über die News hinaus ins Programm einbauen. Schließlich liegt die Zielankunft in der Drive-Time (meist zu kurz nach 17 Uhr). Da kann man vielen Hörern, die in ihren Blechkisten im Stau braten suggerieren, hey wir sind aktuell dabei, noch bevor du am Feierabend den Fernseh-Start-Knopf gedrückt hast.

Nur leider interessiert die Positionierung des Hörfunks als akutellestes aller Medien die Musiksender nicht mehr so sehr.

Zudem kann man das Thema natürlich schön über die reine Sportberichterstattung hinaus erweitern: Ärgernis: rasende Radfahrer in der Fußgängerzone (die Mini-Jan-Ulrichs sind los), Service über schöne Radwege in Stadt/Region/Umland, nur mal so als Beispiele...

Ich würde mir sowas jedenfalls wünschen, auch wenn ich nicht undebingt der große Tour-Fan bin.
 
#6
@ Muuknus22

Na prima! Hier kann ich zu Deinem Posting doch eigentlich das Gleiche schreiben, was ich schon im Thread zum Thema "Horoskope" geschrieben habe:
Man sollte aber, gerade im Radiobereich, nicht immer nur nach seiner persönlichen Meinung gehen sondern daran denken, was der Hörer wünscht und erwartet.
Darum geht es! Was will der Hörer? Und nicht etwa: Was will ich?

Und, wie in den vorherigen Psotings bereits erwähnt, ist Radsport längst nicht mehr eine der "Randgruppensportarten", sondern erfreut sich mittlerweilen sehr großer Beliebtheit.

Nicht falsch verstehen! Mir persönlich geht die Tour de France und der Radsport auch am Ar... vorbei, aber das zählt nicht!

Wenn ich von Beruf Metzger bin und Bratwürste auf den Tod nicht leiden kann, dann wäre ich ein Narr, wenn ich sie, obwohl die Nachfrage groß ist, nicht anbiete!

Gruß

Markus
 
#7
Die Bratwurst gefällt mir, Pallek! Gute Verdeutlichung!

Wer ist denn eigentlich für den Privatfunk vor Ort? Sind die Kollegen von MMC in München wie in den letzten Jahren dabei? Oder wird so etwas nur noch über Rufa abgedeckt bzw. mit mitgeschnittenen Fernsehtönen aufbereitet?
 
#12
Neben der beliebten und manchmal auch sehr guten Adresse MMC neben einige Sender das BLR/Radiodienst-Paket, da sie mit denen sowieso zusammenarbeiten. Allerdings frage ich mich mal wieder, wen die wirklich vor Ort haben. Manches hört sich doch arg münchenschnittig mit Tönen aus dem TV an.

Kann es sin, dass einige Sender jetzt übigens ein kleines Problemchen bekommen, wenn sie der Maxime folgend, Sport sei ein Abschaltfaktor und die Tour durch Dominator Armstrong ohnehin reizlos, ohne weitere Berichterstattung als der üblichen Zwei-Satz-Meldung in den News auskommen wollten? Der Herr Ullrich gibt sich ja unerwarteterweise sehr erfolgreich Mühe, die Spannung der Tour aufrechtzuerhalten.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben