Was macht eine On Air Personality aus?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#7
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

Jedesmal, wenn er sich zu Wort meldet, kommt eine Überraschung.
50 Prozent seiner Hörer finden ihn sensationell gut - 50 Prozent regen sich maßlos über ihn auf - aber keiner will ihn verpassen!
 
#8
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

Denke auch, dass er polarisieren darf und er sollte die Mentalität der Menschen im Sendegebiet kennen und wissen wir er sie (die Hörer) nehmen muss.
 
#10
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

Gute Stimme, verständliche Aussprache, Wortgewandtheit, Wortwitz, Spontanität, Einfallsreichtum, Intelligenz, Hintergrundwissen zur Musik und zum allgemeinem Zeitgeschehen also eine gute Allgemeinbildung. Er sollte seine Zielgruppe kennen und ernst nehmen. Also Hörernähe. Vor allen aber sollte er Spass am Job haben. Ob jemandem der Job Spass macht oder nicht, kann sogar über den Äther gespürt werden.
 
#13
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

Genau! Oder welcher Moderator sonst kann aus dem Stehgreif den Unterschied zwischen Oligopol und Monopol erklären? Oder spielt Hits aus den 50er und 60er Jahren gemixt mit dem Besten von heute? Oder zaubert aus einer Schwerlasttransport-Verkehrsmeldung kurzerhand einen Mega-Gag? Und kann im nächsten Moment eine Schweigeminute für die verstorbenen Verwandten einlegen. Das kann nur einer.
 
#16
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

Die OnAir-Personality liest, wer sie ist und was sie ausmacht. Es gibt hier viele Threads, die sich mit der Frage befassen. Früher oder später wird der Hinweis auftauchen, dass der nicht onAir-Pörsonälliti sein kein, der es offair nicht ist. Dass das Beherrschen der Technik heute unbedingt auch dazu gehört und das noch so viel Pörsonälliti nix nützt, wenn die Hörer Dich nicht hören wollen. Dann wäre noch anzumerken, dass außer Elmar Hörig kaum noch solche im Radio auftauchen, SWR3 auch nicht mehr das ist, was es mal war, Herr Japke wird noch mehrfach genannt werden als der, der ungefähr das geforderte Format hat, was nicht jeder unterschreiben wird, einer dafür umso mehr. Dann werden wir von den guten alten Zeiten reden, Roger Handt und Matze Holtmann nennen, ein Morgenguru aus Bayern wird seinen Namen hier lesen können, zwei Einser-Herren aus Berlin könnten noch als Beispiel herhalten und dann werden wir, wenn wir ganz viel Glück haben, kein Glück lesen. Und haben es jetzt schon getan.
Schließlich werden wir mit Bedauern festhalten, dass im heutigen Formatradio ohnehin keine Pörsonällitis mehr gefragt sind, weil alles auf Mainstream-Dudel-Claimaufgesage ausgerichtet ist, und man das mit der Pörsonälliti sowieso nicht so mathematisch definieren kann. So, und wie geht's jetzt weiter?

(Da hat ein , gefehlt.)
 
#17
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

Ganz einfach: Jetzt, wo deebee alles gesagt hat, kann das Thema ja geschlossen werden, oder? (So die Forengötter genug Pörsonälliti besitzen ...)
 
#18
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

Bravo DB! Könntest du bitte künftig auch andre Threads auf diese Weise zusammenfassen? Dann müßte ich mich nicht durch eine Fülle von Threads kämpfen, in denen eh nix Neues steht.
 
#20
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

Zitat von sp:
Genau! Oder welcher Moderator sonst kann aus dem Stehgreif den Unterschied zwischen Oligopol und Monopol erklären? Oder spielt Hits aus den 50er und 60er Jahren gemixt mit dem Besten von heute? Oder zaubert aus einer Schwerlasttransport-Verkehrsmeldung kurzerhand einen Mega-Gag? Und kann im nächsten Moment eine Schweigeminute für die verstorbenen Verwandten einlegen. Das kann nur einer.
und ? .. ist der verstorbene Verwandte unter dem Schwerlasttransport ins Jenseits gewandert ?!...... :eek:
 
#21
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

Zitat von sp:
Genau! Oder welcher Moderator sonst kann aus dem Stehgreif den Unterschied zwischen Oligopol und Monopol erklären? Oder spielt Hits aus den 50er und 60er Jahren gemixt mit dem Besten von heute? Oder zaubert aus einer Schwerlasttransport-Verkehrsmeldung kurzerhand einen Mega-Gag? Und kann im nächsten Moment eine Schweigeminute für die verstorbenen Verwandten einlegen. Das kann nur einer.
Monopol und Oligopol erklärt sich in der Wikipedia recht gut und einfach verständlich - kurz reingeklickt und schon weiß das jeder. Selbst ein Herr Japke, der es deiner Meinung nach aus dem Stehgreif macht (ich will ihm nicht unterstellen, dass er das nicht wirklich könnte).

Und den "Supermix" zu spielen, damit behaupten sich ja nun mittlerweile mehr als nur eine handvoll Stationen.

Also ich weiß nicht... Ich habe Japke wenige Male hören "dürfen", mag mir daher kein Urteil über ihn bilden. Dennoch sind es mit Sicherheit noch unzählige andere Dinge, die eine gute Personality ausmachen sollten.

Das er jedoch dein "Liebling" ist, erkennt hier mittlerweile bestimmt selbst der neueste Foren-User nach gaaaanz kurzer Zeit... ;)
 
#23
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

ohoh, einst war DB noch ein engagierter Apokalyptiker, .. jetzt ist er nur noch verzagt. Das Schlimme dabei ist: er hat Recht.
 
#24
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

Ach, hoppla - nur eine wichtige Sache hat er vergessen zu erwähnen, ... dass in Holland, Turkmenistan und bei Radio Antijochia die ON Air Personalities viel, viel besser sind als die immergleichen Dumpfdudler hier in Doofland.
Das ist aber ein fauxpaux debe!
 
#25
AW: Was macht eine On Air Personality aus?

So hat zwar leider ein wenig gedauert, aber hier ist nun das Buch:

Autor: Uschi Wienken
Titel: Radiomoderatoren und ihre Erfolgskonzepte
ISBN: 3-88927-338-6
Verlag: Deutsche Hörfunk Akademie
Inhalt:

Rund 300 Radiosender in Deutschland wollen unverwechselbare Radioprogrammformate ausstrahlen, mit unverwechselbaren Moderatoren! Trotzdem gibt es nur wenige Radiostimmen, die es bis zum Kultstatus geschafft haben. Megastars mit hohem Haltbarkeitswert im Radio sind so selten wie die berühmte Stecknadel im Heuhaufen.

Warum ist das so? Darüber machen sich deutsche Kultmoderatorinnen und -moderatoren Gedanken. Wird man als Moderator geboren oder kann man "Moderator" werden? Gibt es in der durchformatierten Radiolandschaft Deutschlands überhaupt noch eine Möglichkeit, eine eigene, wiedererkennbare Persönlichkeit zu entwickeln? Wie wichtig ist das Umfeld? Was macht aus einem Durchschnittsmoderator einen Ausnahmemoderator?

Und was kann ein Nachwuchsmoderator tun, um ganz weit nach oben zu kommen - was sollte er nicht tun? Dieses Buch bietet einen Einblick in den Arbeitsalltag von Moderatorinnen und Moderatoren. Darüber hinaus bekommt der Nachwuchs Tipps und Hinweise zu den Schlüsselthemen: Karriere, Formate und Personality.

Kosten: 15 Euro

Amazon.de: http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...8-1/ref=sr_8_xs_ap_i1_xgl/303-0290186-8041814
Sehr schönes Buch wo Moderatoren, die es bereits geschafft haben, wie John Ment, Elmar Hörig, Arno Müller, Rob Green, Wolfgang Leikermoser uvm. aus dem Nähkästchen erzählen, wie sie es geschafft haben.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben