• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) dürfen jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Welche 80er-Songs sollten dringend im Radio laufen?


@ Funkminister: gern geschehen. Ich bin übrigens männlich ;).

@ Zwerg: 2007 wurde der Song schon erwähnt? Ähm, mal ehrlich, wer guckt denn nach, was vor 12 Jahren mal geposted wurde? Daran können sich die wenigsten erinnern.

@ Grün: ok. Aber ich wohne in Hamburg. Bei meinen Stationen läuft die Süße weniger bis gar nicht.
 
@Zwerg: 2007 wurde der Song schon erwähnt? Ähm, mal ehrlich, wer guckt denn nach, was vor 12 Jahren mal geposted wurde? Daran können sich die wenigsten erinnern.
Das mag sein, entschuldigt aber meiner Meiniung nach gar nix. Natürlich kann/soll man sich nicht an jeden Titelvorschlag erinnern, sondern erstmal lesen und den Thread durcharbeiten. Wer das mißachtet, weil er dazu einfach zu faul ist und dann mit "Samurai" & Co hier aufschlägt, muß halt mit einer Schelte rechnen.

Ich schaue ja auch im gesamten Forum nach, bevor ich einen Titel hier im Thread hinschreibe. Notfalls bei Google mit dem site-Prefix:

site:radioforen.de til tuesday what about love

Der Titel taucht einmal auf - in einem anderen Thread, also war das okay.


Was mich seit der Einführung dieses Features mächtig nervt, ist die automatische Umwandlung von YT-Links. @Thomas Wollert fand das toll, aber er sitzt ja auch nur @home und nuckelt an seiner dicken DSL-Leitung. Mir raubt dieses Feature Datenvolumen und Zeit, wenn ich von unterwegs reinschaue. Dass es YT (also Dritten) obendrein nix angeht, wann ich die Website radioforen.de besuche, habe ich schon mehrfach angesprochen. Ich entscheide mit einem Klick auf den Link, ob und wann ich ein Video aufrufe und sich mein Browser bei YT meldet!


@Funkminister: Hättest Du die alten Links in aller Ruhe händisch bei YT reinkopiert, hätte das Wiederfinden der "Wee Papa Girl Rappers" sicher nicht 12 Jahre gedauert. ;)
 
@Zwerg#8 'türlich nicht, jedenfalls keine 12 Jahre ;) aber wenn ich suchen will, muss ich ja einen Ansatz haben, wonach ich überhaupt suchen soll - ich hatte von der Nummer einfach nur noch den akustischen Nachgeschmack im Ohr, Interpret und Titel waren mir wörtlich nie geläufig.
Oder wo ist hier das Mikrofon, um meine Glücksmelodie reinzusummen? :D
 
@ Zwerg: ob es was entschuldigt, ist mir 88. Ich poste weiterhin, was mir in die Ohren kommt. Wie man sieht, konnte ich ja direkt helfen, daß jemand seinen Song findet. Und: den "Samurai" habe ich nicht erwähnt. Das war jemand anders.

@ Fall Guy: *grins*
 
Sind sie zu stark, bist Du zu schwach. Weil man bei SWR3 diese englischen
Bonbons nicht lutscht, hat dieser Titel wohl keine Chance.
"Prison Bound" vom gleichnamigen Album der kalifornischen Band
Social Distortion, veröffentlicht 1988.
 
Das hier war 1982 hochgradig hitverdächtig. War aber leider kein Hit.
Diese Coverversion von "Glad All Over" ebenfalls,
Und das war 1983 ein potentieller Hit, der wieder keiner wurde.
 
Steve Earle - Copperhead Road

Leichte Bezüge zur schottischen Folklore und seine unverkennbar eigene Spielweise an der Gitarre sorgen für die Würze dieser Auskopplung aus dem gleichnamigen Album. Der amerikanische Altmeister des Alternative Country konnte es dem Hörer auch schwerer bereiten - nicht längst alle Arbeiten von ihm gehen so leicht ins Ohr. Doch mit dem Album wie auch dem Song gelang es ihm.

Big Country - The Storm

Bezüge zur schottischen Folklore hatte auch die Band aus Schottland. Sie verwendeten allerdings keinen organischen Dudelsack. Das Gitarrenspiel simulierte Selbigen. "The Storm" ist Bestandteil des Albums "Stelltown", wurde nicht ausgekoppelt, gehörte allerdings zu den Live-Klassikern bei Konzerten der Band.

Diesel Park West - Like Princes Do

Auf einer dieser Tourneen wurden Big Country dabei von den britischen Diesel Park West begleitet. Eben jenen wiederum gelang ein unverwüstlicher und gleichsam "unverbrauchter" Ohrwurm. "Like Princes Do" wurde aus dem Album "Shakespeare Alabama " ausgekoppelt. Melodischer Gitarrenpop, den man in Fachkreisen auch Jangle-Pop benannt hatte. Man kann etliche Einflüsse zwar heraushören, aber eigenständig blieb dieser Sound dennoch. Auf Diesel Park West und ihr Werk trifft dieses Attribut auf alle Fälle zu.

Died Pretty - Everybody Moves

Vom Vereinigten Königreich nach Australien. Died Pretty veröffentlichten zwar solide Alben, doch ihr für mein Dafürhalten war "Everybody Moves", der als Non-Album-Single veröffentlicht wurde. Auch diese australische Band gehörte jener Jangle-Pop-Bewegung an. Schöner ohrwurmträchtiger und gänzlich "unverbrauchter" Titel.

Felt - Primitive Painters

Auf dieser Jangle-Pop-Veröffentlichung der britischen Felt sorgt der Gastgesang von Elizabeth Fraser (Cocteau Twins, This Mortal Coil) für das gewisse Sahnehäubchen, das aus etwas sehr guten etwas Besonderes werden kann. Das wie hingemalte "Primitive Painters" wurde aus dem Album "Ignite the Seven Cannons " ausgekoppelt.

Feelies - Away

Feine Auskopplung aus dem Album "Only Life". Speziell hier auf diesem Track erinnerte mich diese amerikanische Band an die autralischen The Go-Betweens. Mag an diesem speziellen Einsatz der Bass-Gitarre liegen. Mit diesem feinen Lied ziehe ich nun von dannen aus diesem Faden.
 
Das mit den 80ern in den deutschen Radios, speziell in Berlin ist schon sehr lustig. Da hört man immer wieder "Die meisten 80er" "Keiner spielt mehr 80er" "Das große 80er Wochenende" GÄHN kann ich dazu nur sagen, denn es sind überall die gleichen Songs. Egal welche Radiostation es ist. Irgendwie traut sich niemand an die guten alten Disco-Funk Sachen ran und wenn dann hört es kurz nach Chic - Le Freak oder Sister Sledge - We Are Family auf. Traurig, einfältig, langweilig. Es gibt so viele Songs aus dem Genre das ich innerhalb von min. 3 Tagen keinen doppelt spielen müsste.
 
Was ich im Radio gerne hören würde, wenn es um die 80er geht:

Jasper van't Hof - Pili Pili
Alan Parsons Project - La Sagrada Familia
Alvin Lee = Detroit Diesel
Andreas Vollenweiter - Behind The Gardens
Andy Taylor - Take It Easy
Art Of Noise - Peter Gunn
Blues Band - Twentynine Ways
Bus Boys - (The Boys Are) Back In Town
Carmen - Bulerias (ok, ist eigentlich 70er, aber unglaublich gut!)
Das Dritte Ohr - Zahltag
Deep Purple - Perfect Strangers
Erste Allgemeine Verunsicherung - Küss die Hand Herr Kerkermeister
Flash And The Pan - Early Morning Wake Up Call
George Harrison - Got My Mind Set On You
Golden Earring - Twilight Zone
Golden Earring - When The Lady Smiles
Grobschnitt - Razzia
Guns n' Roses - Sweet Child O' Mine
Highway Chile - Christine
Hot Goblin - Gnadenlos erotisch

So, erst halbe Liste fertig. More to come ... :thumbsup:
 
So, 2. Teil kommt ...

John Farnham - Chain Reaction
Kingdom Come - Overrated
London Symphony Orchestra - alles aus der Reihe "Classic Rock"
Mike & The Mechanics - The Living Years
Mike Oldfield - Amarok
Mike Rowland - The Fairy Ring
Mission - Butterfly On A Wheel
Ostbahn Kurti & die Chefpartie - Feuer
Ostbahn Kurti & die Chefpartie - Des Wetter wird umschlogn
Phil Collins - In The Air Tonight
Pink Floyd - When The Tigers Broke Free
Pink Floyd - Dogs Of War
Propaganda - Dream Within A Dream
Rattles - The Witch (1988er Version)
Rio Reiser - König von Deutschland
Rita Mitsouko - C'est Comme Ca
Rodgau Monotones - Volle Lotte
Rodgau Monotones - Wenn Bullermann kommt
Roger Hodgson - Had A Dream
Russ Ballard - The Fire Still Burns
S.O:S. Band - Just Be Good To Me
Saga - Wind Him Up
Sky - Meheeco
Sky - The Great Balloon Race
Spliff - Rock Is A Drug
Styx - Mr. Roboto
Tears For Fears - Woman In Chains
Thommie Bayer - Der letzte Cowboy
Tomita - Pavane pour une infante defunte
Traveling Wilburys - Handle With Care
Udo Lindenberg - Reeperbahn
Ulrich Roski - Wunschkonzert
Waterboys - The Whole Of The Moon
Westernhagen - Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz (Live)
Wolf Maahn - Rosen im Asphalt
ZZ Top - Gimme All Your Loving
ZZ Top - Rough Boy

Zugabe:
Earth Wind & Fire - Let's Groove
Gruppo Sportivo - Superman
Siegel Schwall Band - Hush Hush
Carolyne Mas - Sittin' In The Dark
Ron Carter - Bom Dia


So, das isses. Geile Playlist, oder?
 
The Smithereens - A Girl Like You

Kennzeichen dieser amerikanischen Band ist die Verwendung zweier Rickenbacker-Gitarren. Damit sorgen sie für einen schönen antreibenden Klang. Der Titel, der weder verwandt noch verschwägert mit dem gleichnamigen Edwyn Collins-Song der 90er-Jahre ist, wurde aus "11" ausgekoppelt, dem dritten Album der Band.

Tesla - The Way It Is

Der Titel wurde aus dem Album "The Great Radio Controversy" ausgekoppelt. Die amerikanische Band bietet mit ihrer Musik eine nahezu stimmige Melange aus dem Classic-Rock der 70er-Jahre und dem sogenannten "Hair-Metal" der 80er-Jahre. Der melodische Song ist im übrigen weder verwandt noch verschwägert mit dem gleichnamigen Stück von Bruce Hornsby And The Range.

Black Sabbath - Children Of The Sea

Mit diesem Titel zeigte sich die britische Band von ihrer höchst melodischen Seite. Am Mikrofon ist hier ein gewisser Ronnie James Dio zu hören, der von Rainbow kam. Geblieben ist das variable Gitarrenspiel von Tony Iommi. Der Titel ist Bestandteil des Albums "Heaven And Hell".

Iron Maiden - Children Of The Damned

Auch diese britische Band war jederzeit in der Lage melodische Stücke zu schreiben wie dieser Titel aus dem Album "The Number Of The Beast" belegt. "Children Of The Damned" hat sogar dezente progressive Züge und nimmt damit schon ein stückweit den Stil ihrer Musik ab den 90er-Jahren vorweg.

Deep Purple - Knocking At Your Back Door

Auch dieses Stück der britischen Classic-Rock-Bastion aus dem Album "Perfect Strangers" trägt leichte progressive Züge. Natürlich ist auch der typische Gitarrensound von Ritchie Blackmore sofort herauszuhören, der nach Unterbrechung von Rainbow zurück stiess. Das galt auch für Ian Gillan hinter dem Mikrofon, der nach kurzem Versuch einer eigenen Band (Gillan) zurück kam.

P.S.: Auch das gehört dazu, vor allem auch wenn man Kritik an anderen (Radiomoderatorinnen beispielsweise) übt: In meinem letzten Post (#2.718) ist mir ein Fauxpas unterlaufen. Der Titel "The Storm" von Big Country ist selbstverständlich nach wie vor Bestandteil des Albums "The Crossing". So etwas sollte nicht passieren. Ich bitte um Entschuldigung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben