• Diese Kategorie ist für die Diskussion über die Programminhalte der Sender gedacht. Über Senderstandorte und Empfang kann sich unter "DX / Radioempfang" ausgetauscht werden. Wir bitten um Beachtung!

Apps von Radiosendern in Deutschland

Sprollywood.

Gesperrter Benutzer
Welche Radiosender-Apps (abseits von Radioplayer usw.) nutzt ihr?
Welches sind die meistgenutzten digitalen Angebote deutscher Sender?

Einige Programme haben Apps (und auch Whatsapp, Intsgaram, TicTok) erst sehr spät entdeckt...
 
In der häufigsten Nutzung habe ich...

- den Phonostarplayer

Nutze Phonostar jetzt seit gefühlt >15 Jahren auf PC und seit einigen Jahren auch als mobile App für meine Favoriten, den Programmführer und die RadioCloud mit lokalen Downloads.

- die FFH App

Da hat sich jemand wirklich Gedanken um ein Konzept um den gesamten Sender gemacht, der gerade auch durch die Profil Funktionen nochmals deutlich heraussticht (spezifischer Content in der App auf die Region zugeschnitten; die personalisierten Verkehrs-Pushs für ausgewählte Autobahnen und Bundesstraßen). Außerdem hab ich bei noch keinem anderen Sender den Gamification Ansatz gesehen, dass man durch Streams Hören oder Interaktionen (u.a. Beiträge teilen, Beiträge einsenden, Beteiligung am "Leider geil Stream") Punkte sammeln kann, um damit durchaus attraktive, monatliche Preise in einer Höhe von mehreren hundert Euros gewinnen zu können.

Diesen "Hype" der WhatsApp Kanäle nutze ich so gar nicht.TicTok ebenfalls gar nicht und bei Instagram schaue ich zwischendurch mal rein, wenn ich zu viel Zeit habe.
 
NDR Radio, Nordseewelle, Oldie Antenne sowie 89.0 RTL hab ich installiert.
Nutze ich aber sehr selten.
 
Ich nutze keine spzifischen Senderapps für Internetradio, da ich Direktlinks bevorzuge. Für mich persönlich kommt diesbezüglich nur eine App in Frage und zwar diese. Läd flott und die URL lässt sich bei Infunktionalität schnell durch eine neue austauschen. Man kann die eigens erstellte Liste auch ganz einfach exportieren und später auf neuen Geräten mit dieser App weiternutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Deutschlandradio hat eine sehr gute und auch im Großen und Ganzen gut funktionierende App. Es gibt eine Sleep- und eine Weck-Funktion, eine Suche für Audioinhalte und man kann das Programm 24 Stunden nachhören.

Minuspunkte: Die Timeshift-Funktion läuft nicht auf einem Zeitstrahl, sondern man muss auf den Anfang einer Sendung gehen und dann in 15s-Schritten dorthin spulen, wo man hin will. Manchmal sind Abschnitte auch gar nicht mehr nachhörbar. Unbeabsichtigt offenbar - der Player bleibt einfach stehen oder springt beim Spulen einfach wieder auf den letzten Cuepunkt (Anfang der Sendung) zurück.

Die WDR-Apps sind in puncto Aufmachung auch gut. Man kann schön durch aktuelle Inhalte stöbern. Sucht man aber etwas Bestimmtes, ist das nicht so leicht: Eine bestimmte Sendung kann man nur über die alphabetische Liste erreichen und muss sich dann, gerade wenn die gesuchte Ausgabe älter ist, endlos herumscrollen.

Außerdem laufen die WDR-Apps sehr instabil und langsam. Wenn man über die Android-Steuerung die angebotene Option, 15s zurückzuspulen, nutzt, passiert es nicht selten, dass die Sendung einfach wieder ganz an den Anfang springt. Oft merkt sich die App auch nicht, wo die Sendung das letzte Mal pausiert wurde. Das ist sehr ärgerlich.

Ich frage mich, warum die Dlf-App das so viel besser hinbekommt. Das Spulen von Sendungen ist flüssig, ich kann die Wiedergabe fehlerfrei über das Android-Interface steuern und die App merkt sich immer korrekt, wo eine Sendung (oder die Live-Wiedergabe) pausiert wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich nutze die Apps der rbb-Radiosender zum Beispiel. Man kann dort bequem 4 Stunden zurück „shiften“.

So habe ich allein 6 Apps für rbb-Kanäle.
 
Zuletzt bearbeitet:
In der BR_Radio-App kannst du sogar mehrere Tage (bis zu 1 Wo.) zurückhören, das finde ich sehr sehr praktikabel gerade bei Pannen. Und das mit einer einzigen App, und nicht jeder Sender einzeln.

Nach Auswahl des Radiosenders können Sie über den Menüpunkt „Programm“ Sendungen bis zu 7 Tage rückwirkend anhören.

Incl. der vollständigen Musiktitel. Richtig edel. Ich glaube kaum, dass es was besseres gibt hierzulande.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stimmt die Radioeins App hab ich auch irgendwo noch ganz weit hinten versteckt, um ggf. mal „Happy Sad“ nachzuhören, wenn mir danach ist.
 
In der BR_Radio-App kannst du sogar mehrere Tage (bis zu 1 Wo.) zurückhören, das finde ich sehr sehr praktikabel gerade bei Pannen. Und das mit einer einzigen App, und nicht jeder Sender einzeln.



Incl. der vollständigen Musiktitel. Richtig edel. Ich glaube kaum, dass es was besseres gibt hierzulande.
Danke für den Tipp, das werde ich mir bei Gelegenheit mal ansehen.
 
Genau diese 2 hatte ich bis vor kurzem (neben der phonostar-App mit der sich ja auch ganz praktisch von unterwegs Mitschnitte programmieren lassen) auch installiert ehe mich dann mein Handy neulich darauf hinwies, dass erstgenannte lange nicht genutzt wurde, Recht hatte es.
 
Ich nutze primär die BR Radio App, die DLF Audiothek und eher für manche Podcastinhalte die ARD Audiothek, selten Fritz oder rbb radioeins. Ich hoffe ja auf die nächste Iteration der ARD Audiothek. Da wurde versprochen, die Nachhörfunktion der BR Radio App für mehr Radiosender auszuweiten und viele weitere Funkionen wie Nachrichten ins Studio reinzusenden zu standartisieren und in die Audiothek App zu bündeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Den Thread darf ich jetzt nicht übersehen, da gerade ich besonders viele Radio-Apps auf dem Handy habe:

Phonostar App: sehr nützliche App, eben wegen der Aufzeichnungs-Funktion und der Radiocloud Funktion, es ist auch der Großteil der Radiosender nahezu komplett vorhanden, man kann Favoriten anlegen.

BR-App: Ist ebenfalls sehr nützlich, weil man alle Programme vom Bayerischen Rundfunk drin hat und eben 7 Tage lang diese auch nachhören kann

SWR1 App / SWR3 App / SWR4 App: Auch diese Apps habe ich nur wegen der Nachhörfunktion auf dem Handy....Man kann da zwar jetzt nur 5 Stunden zurück skippen, aber immerhin. Favoriten kann man auch ein paar anlegen und die Songs dann ohne Moderation sogar für immer aus den Favoriten heraus abspielen.

Wäre aber schön, wenn der SWR auch eine SWR-App machen würde, wo man alle Sender drin hat und auch hier, wie bei der BR-App eben auch 7 Tage das Programm aller Sender problemlos nachhören kann.

Schwarzwaldradio App / Hitradio Ohr App: Nutze ich gelegentlich, meistens dann wenn ich im EPG der Sender was nachlesen will, oder ein paar Songs zu meinen Favoritenlisten hinzufügen möchte. Hier kann man aber die Favoriten nicht anhören, so wie beim SWR ;)

ORF-Sound: Auch eine sehr praktische App, hier kann man sogar das Programm aller ORF Sender bis zu 30 Tage lang nach hören und Playlisten nachlesen etc.

Hitradio Ö3 App: Habe ich zusätzlich.,...gefällt mir vom Design her ganz gut, hat auch viele Funktionen, Nachhörmöglichkeiten, Webcam und so weiter.

Radio Schwaben App: Natürlich praktisch um Radio Schwaben, das Radio Schwaben Oldieradio und auch das Chartradio hören zu können. Viele Funktionen hat sie jetzt nicht, ist aber schön übersichtlich und Wetter und Verkehr und das Notwendigste ist drin.

Radio C Luxembourg App: Nutze ich um eben schneller Radio C Luxembourg hören zu können

Radio.de App: Habe ich noch auf dem Handy, nutze ich aber inzwischen seltener (auch wegen der Werbung), da ich größtenteils auf Phonostar umgestiegen bin.

BRIDGE Music App: Damit kann ich die 9 Musiksender der BRIDGE Gruppe sehen und wenn ich den Bildschirm vom Handy aus mache, also sperre, verwandeln sich die Videostreams in Audiostreams und ich kann die Musiksender dann quasi als Radiosender hören. Ist oft sehr praktisch und gerade BRIDGE Classic, BRIDGE Rock und BRIDGE Deluxe und manchmal auch BRIDGE Music habe ich manchmal stundenlang laufen.

KULTRADIO App
Radio Rosengarten App:
Diese beiden Sender gibt es leider nicht mehr. Ich brings aber irgendwie nicht fertig die Apps vom Handy zu löschen, da ich die Programme besonders gerne gehört habe.
 
Dem Programmausschuss Hörfunk wird der aktuelle Stand und die Überlegungen zur ARD-Audiothek NEXT vorgestellt. Die weiterentwickelte ARD-Audiothek soll in Zukunft die Heimat für lineares Radio wie digitales Audio der gesamten ARD sein. Die Integration der Radio-Apps beginnt im Frühjahr 2025, gleichzeitig sollen Podcasts besser gebündelt werden. Die ARD erhofft sich davon eine Reichweitensteigerung. Der Ausschuss diskutiert kritisch, ob die Entwicklungen nicht zu langsam vorangingen angesichts der reichweitenstarken Konkurrenz.

Quelle: https://download.hr-rundfunkrat.de/...gsergebnisse-100~_lastModified--934567438.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:
"Hoffen und harren...", ach lassen wir das. Ganz sicher kann man sein, dass dieser Text nicht von einer KI stammt, denn dann wäre das ganze nicht so amateurhaft aufbereitet. Darf man hier fragen, welches Amt diese Frau ausübt, die das "gezeichnet" hat?

Was mir nicht klar ist: jemand hört eine rbb-App und ein anderer die ARD-Audiothek. Nach dem teuren Relaunch hören beide Audiothek NEXT, wo ist da eine "Reichweitensteigerung"? Aber klar, es könnten dann andere, die bisher nichts von den Audioangeboten mitbekommen haben oder diese aus Gründen ignorieren, durch den cooleren Namen zu Stammnutzern werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich hab nur die LautFM App um halt ein paar Sender via Laut FM zu hören bzw. am eigenen Sender rumzuspielen
und Tunein um allgemein Radio zu hören.
Ich frage mich warum solle ich von einem Sender mir eine App holen nur um diesen einen Sender plus ggf. 2-10 andere Websender zu hören bei dem außer Musik auch Werbung läuft. Sonst nichts besonderes.
 
Zurück
Oben