BHeins wird "Schneider's - der Sender"

Wow!
Es ist beeindruckend, mit wieviel Verve und Fantasie hier gemutmaßt, unterstellt und -viel entscheidener- vorverurteilt wird. Bin von JB auf den diskutierten Link aufmerksam geworden und habe ihn wieder runternehmen lassen und habe im Anschluss die Diskussion hier mitbekommen. Irre. Und so wichtig wie Haare am Sack. 😉

Auf der künftigen Homepage des Senders war aufgrund eines Fehlers der Rohschnitt eines unfertigen Werbeclips zu sehen, der später u.a. für Social Media genutzt werden soll, um zu erklären wieso, weshalb und warum es den Sender gibt.
Es ist interessant, geradezu aufschlussreich wer und wie hier aus (teils falsch wiedergegebenen) Wortfragmenten „Programminhalte und politische Ausrichtungen“ erkennen will.
Mutmaßungen zur Ausrichtung aufgrund einer Hundert,6 Vergangenheit. Was ist mit der ÖR, Hitradio oder Kinderadiovergangenheit?

Leute, dass ist genau das Problem unserer Branche: zu viele Kompetenzsimulanten äußern sich zu Dingen von denen sie keine Ahnung haben (können) und am Ende eh alles besser wissen (oder gewusst haben wollen).
Eure Reaktionen hier zeigt das Problem der Medien insgesamt, zu denen Ihr hier wohl alle zählt:
Mutmaßungen und Meinungen statt Fakten, dazu auch eine Prise Missgunst! Das wollt Ihr so?

Wie mutig und aufrichtig die Meisten hier sind erkennt man daran, dass nahezu niemand hier mit echtem Namen agiert. Damit seid Ihr (nicht alle, ok) weniger aufrichtig als jeder sog. Schwurbelsender, die hier so oft kritisch angemerkt werden. Was auch immer „Schwurbel" genau ist. Denn Vieles (nicht alles!), was als „Schwurbel“ geframt wird oder wurde, war und ist oft nur „poltisch unbequem“. Und "politisch unbequem“ ist -verstärkt in den Medien- oft alles, was politisch nicht rot/grün konform ist. Klingt komisch, is aber so. Das hab ich mir nicht ausgedacht 🤷‍♂️

Und ganz unabhängig MEINER politischen Idealvorstellung, wird dieser Sender versuchen zurück zu den Wurzeln des Journalismus und des kommerziellen Radios zu gehen; im Grunde langweilig für alle modernen und erfolgreichen Radioexperten hier. Es wird kein Formatfunk mit 1:30 News oder max 2:30 Takes und jeder Menge Positioner und Gewinnspiele und es wird dennoch "Format" haben. ;)
Ob wir das durchhalten? Mal sehen... Radio TEDDY hatten einige seinerzeit keine 2 Jahre gegeben... Also bitte keine Spekulationen, Kaffeesatzleserei oder "Kompetenzwissen".

Aber testen wir es mal:
Wer von Euch von sich glaubt das Handwerk in der Praxis zu verstehen, der kann sich -falls er möchte- gern bewerben. Der Sender sucht zB -immer- gute Newsleute, die formulieren und präsentieren können und KEINE journalistischen „Scheuklappen“ oder Beißhemmungen haben.
Außerdem Moderatoren, die mehr können als Linercards und 3EB lesen. Leute, die mit und aus einer Coladose eine ganze Sendung bestreiten könnten…
Für Sales und Social Media Pros ist ebenso Bedarf… also bitte.
Wichtig: es werden keine Leute gesucht, die persönliche „Kriegszüge“ gegen andere Meinungen, Sender oder Personen führen wollen; egal gegen welche!
Ach ja, es gibt Musik, sehr geile übrigens, wie ich finde ich, aber das ist eine Frage des Geschmacks…
("der eine liebt den Nachttopp, der andere was drin ist")

Und wer sich gerade wundert, weshalb hier jetzt jemand mit Pseudonym schreibt. Lustigerweise ist mein Name hier vergeben, bzw war ich zu doof zum Anmelden mit alter Mailadresse (war zu lange her). Daher habe ich mich vorübergehend für das Pseudonym GENDER FREIES BERLIN entschieden. Ein Name übrigens, den ein sehr geschätzer Kollege erfunden hat, den ich genial finde und den ich gern adaptiere. Im Übrigen halte ich Gendern für sprachlich ungeeignet und gesellschaftlich falsch und betreibe es deshalb nicht. Im Sender übrigens wird auch NICHT gegendert. Sollte aber ein Moderator/ Gast/ Hörer dies wollen, so ist dies seine/ ihre Sache. Sorry, auch wenn's gar nicht ins Bild von einigen passt ...

Irgendwelche Infos zum Sender gibt’s, wenn wir soweit sind, aber es dauert noch ein bissl, weil uns Krankheit und Technik bissl hinterherhinken lassen. Passiert 🤷‍♂️

Zur Aufklärung: ich bin Uwe Schneider und Interessenten melden sich bitte unter info@bheins.de. Vertraulich selbstverständlich. Wer mich persönlich kennt, hat meine "anderen" Adressen ohnehin.

PS: an die besonders schlauen Rechercheure, die bereits anhand der Namensgebung ihre Rückschlüsse ziehen konnten... Und ganz nebenbei, bei sog. Gewerbebetrieben war das Apostroph schon länger "geduldet", kleiner Anruf beim Duden Verlag hätte gereicht, aber Hauptsache erstmal "ne Meinung haben und Ahnung zeigen"... guckst du:

PPS: Es gibt Wichtigeres als sich in Spekulationen über ein neues Format auszulassen. Wartet einfach ab oder macht zwischendurch mal was Eigenes und stellt Euch der Kritik oder dem Erfolg ;)
 
Ich bin ja wohl einer der wenigen, die dieses Video gesehen haben. Da war nichts "unfertig", "unbeholfen" würde ich noch gelten lassen. Aber gut, Mausabgerutscht-Lehrgeld mussten schon andere zahlen. Von mir aus gerne dann ein fundierteres Feedback, wenn alles gestartet ist.

PS: Willkommen bei den Radioforen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie man es auch dreht und wendet. Es bleibt Schwurbelei, was den geneigten Hörer hier erwartet. Ich wiederhole hier gerne noch einmal die Absurdität, dass im gelöschten Video explizit betont wird, dass man sich im demokratischen Spektrum bewegt und wieder einmal so getan wird, als wenn man in diesem Land nichts mehr sagen darf. Fehlt nur noch die Aussage, dass sich das Volk die Demokratie zurück holen soll. Hier läuft ganz offensichtlich mächtig etwas falsch in diesem Land.
 
Erst mal danke, Uwe Schneider, für das Post, auch wenn ich einiges kritisch sehe und es für mich auch nicht überzeugend wirkt. Und für ein "unfertiges" Video wirkte es dann doch sehr professionell und klar - und fertig/schlüssig.

Aber ich gebe euch dann doch mal eine Chance. Gegen vielschichtig berichten habe ich ja gar nichts. Aber es gibt eben inzwischen Fälle im medialen Bereich, wo diese "Vielschichtigkeit" und "Rückkehr des Journalismus" dann doch versteckte Einseitigkeit sind. SNA Radio hatte auch immer behauptet, "nichts als die Wahrheit" zu berichten und brachte Slogans wie "keiner sagt mehr".

AUF1 hält sich auch für "alternatives, unabhängiges Fernsehen" - und dann landet man in einer Welt, in der es keinen Menschen-gemachten Klimawandel gibt, in der alle Corona-Geimpften in Kürze sterben, in der die Ukraine die alleinige Schuld am Krieg hat und Russland sich nur verteidigt - und wir uns daher dort raushalten sollten, am besten wieder fließig russisches Gas einkaufen sollen usw. Fernsehen für Menschen, die sich einfache Lösungen wünschen, weil sie keinen Bock auf die aktuellen Krisen haben bzw. mit diesen überfordert sind sowie für sich selbst keine Notwendigkeit zu einem Lebenswandel sehen und akzeptieren wollen. "Leider" eine sehr große Zielgruppe, ich schätze mal so gut 40% der Bevölkerung oder gar mehr.

Sorry, euer "unfertiges" Video ging halt nach meiner Einschätzung genau in diese Richtung. Ich hoffe, ich lag daneben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Herzlich Willkommen, Uwe, und danke für deine Ehrlichkeit und Offenheit.
Ich bleibe die ganze Zeit an folgender Aussage hängen:
Denn Vieles (nicht alles!), was als „Schwurbel“ geframt wird oder wurde, war und ist oft nur „poltisch unbequem“. Und "politisch unbequem“ ist -verstärkt in den Medien- oft alles, was politisch nicht rot/grün konform ist.
Genau das öffnet bei mir die "Das wird man doch noch sagen dürfen"-Schublade, diese Aussagen kenne ich nur aus einer Richtigung. Es ist ja nicht so, dass Rot-Grün in den Medien nicht kritisiert würde. Ja, gewisse Dinge gehen mir auch gegen den Strich (oder die Strich:innen?), aber das Zitat sagt ja mehr oder weniger aus, dass die "etablierten" Medien parteiisch berichten würden.
Ich warte aber erstmal ab, was ihr da so vor habt und hoffe, dass ich meine Schublade dann wieder umsortieren kann, denn "politisch Unbequem" = "nicht rot/grün" = auch wieder politisch einseitig?
Politisch unbequem sind für mich z.B. die Interviews morgens im Dlf, da wird es für jeden Politiker, egal welcher Partei unbequem.
Wenn also Themen journalistisch von allen Seiten beleuchet werden bin ich dabei, sollte es aber dann doch in die hier angedeutete Ecke gehen wird es schwer für irgendeine Art von Verständnis, auch wenn so ein Format im Sendegebiet sicherlich Hörer hätte. Aber sowas habt ihr ja ganz bestimmt nicht vor ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
habe im Anschluss die Diskussion hier mitbekommen. Irre. Und so wichtig wie Haare am Sack. 😉
Dafür war dir das ja dann doch ein längeres Posting wert. Haare am Sack haben also durchaus eine größere Bedeutung als man denken könnte, wie mir scheint.
Auf der künftigen Homepage des Senders war aufgrund eines Fehlers der Rohschnitt eines unfertigen Werbeclips zu sehen, der später u.a. für Social Media genutzt werden soll, um zu erklären wieso, weshalb und warum es den Sender gibt.
So so! Mein Eindruck war eher, ich sehe ein schon fertiges Video über etwas, das "kommen wird". Aber gut, falscher Eindruck wahrscheinlich! Und mein Wissen über die Qualität von unfertigen Rohschnitten scheint wohl auch etwas mager zu sein.
wie hier aus (teils falsch wiedergegebenen) Wortfragmenten
Naja, diese Behauptung wird man dir, jetzt wo das Video ja weg ist, kaum widerlegen können. Schade eigentlich!
Mutmaßungen und Meinungen statt Fakten, dazu auch eine Prise Missgunst! Das wollt Ihr so?
Der einzige "Fakt" bisher war das angeblich unfertige und versehentlich hochgeladene Promo-Video! Das hatte aber durchaus schon eine gewisse Aussagekraft.
Wie mutig und aufrichtig die Meisten hier sind erkennt man daran, dass nahezu niemand hier mit echtem Namen agiert. Damit seid Ihr (nicht alle, ok) weniger aufrichtig als jeder sog. Schwurbelsender, die hier so oft kritisch angemerkt werden.
Jemand, der hier nicht mit Realnamen postet (du übrigens auch nicht, auch wenn du ihn jetzt mal in einem Beitrag erwähnt hast), ist also automatisch nicht aufrichtig? Puh, mit der Logik tue ich mir immer etwas schwer. Würde es helfen, wenn ich mich Furzi Kalowski nennen würde?
Und "politisch unbequem“ ist -verstärkt in den Medien- oft alles, was politisch nicht rot/grün konform ist. Klingt komisch, is aber so. Das hab ich mir nicht ausgedacht 🤷‍♂️
Nein, damit wiederholst du nur das, was andere Populisten vor dir schon längst rausgefunden haben. Gratulation!
Wichtig: es werden keine Leute gesucht, die persönliche „Kriegszüge“ gegen andere Meinungen, Sender oder Personen führen wollen; egal gegen welche!
Also auch nicht Leute, die "Kriegszüge" gegen gendern führen?
Daher habe ich mich vorübergehend für das Pseudonym GENDER FREIES BERLIN entschieden. Ein Name übrigens, den ein sehr geschätzer Kollege erfunden hat, den ich genial finde und den ich gern adaptiere.
Haha, lustig!
Im Übrigen halte ich Gendern für sprachlich ungeeignet und gesellschaftlich falsch und betreibe es deshalb nicht. Im Sender übrigens wird auch NICHT gegendert. Sollte aber ein Moderator/ Gast/ Hörer dies wollen, so ist dies seine/ ihre Sache. Sorry, auch wenn's gar nicht ins Bild von einigen passt ...
Lass mich das nochmal wiederholen: in deinem Sender, in dem NICHT gegendert werden darf, darf ein Moderator gendern, wenn er selber es will? Richtig zusammengefasst?
PS: an die besonders schlauen Rechercheure, die bereits anhand der Namensgebung ihre Rückschlüsse ziehen konnten... Und ganz nebenbei, bei sog. Gewerbebetrieben war das Apostroph schon länger "geduldet", kleiner Anruf beim Duden Verlag hätte gereicht, aber Hauptsache erstmal "ne Meinung haben und Ahnung zeigen"...
Das ist schön! Dann wirst du sicher auch kein Problem damit haben, wenn der Duden bald auch die gendergerechte Schreibweise duldet und das deshalb ausgiebig von Leuten verwendet wird.

Ich bin mir jetzt noch nicht ganz sicher, ob dein Posting meinen Eindruck, den das Video erzeugt hat, großartig verändert hat. Wer geradlinig und politisch neutral sein will, würde vermutlich tatsächlich nicht gendern. Aber er würde das auch gar nicht erst so großartig thematisieren wie du das getan hast (oder nur im passenden Thread nebenan).

Entsprechend beschleicht mich dann doch so ein Gefühl, dass das Projekt eher populistische Züge bekommen wird. Auch habe ich noch nicht verstanden, ob ihr nur die Lücken der angeblichen Lückenpresse füllen wollt (das wäre dann auch nicht ganz neutral), oder ob ihr wirklich - wie auch erwähnt - alle Richtungen beleuchten wollt (links, rechts, egal), denn dann müsstet ihr durchaus auch die Nicht-Lücken der links-grünen Lückenmedien in euer Programm aufnehmen.

Aber lassen wir uns überraschen! Ich bin ganz positiv gestimmt.
 
Ach, da mach ich mir keine Sorgen. Wenn ich da an so Neulinge wie Radio Flensburg denke, die schon massig Werbung senden, wird das hier ein Klacks werden. Zumal die ja eh schon einige Jahre senden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schon das Hantieren mit Begriffen wie Lügenpresse oder der scherzhaft umformulierten (im Übrigen total unlustigen) Variante Lückenpresse, lässt die politische Gesinnung erkennen. Dass ist die genau politische Kraft, die Demokratie und Pressefreiheit mit aller Kraft bekämpft. Geradezu ekelhaft, wenn man sich mal mit der Historie dieses Begriffs beschäftigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Radio 14, Du bist ja richtig gut drauf! Wo ist eigentlich dein Verständnisproblem? Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, daß du den Zeiten nachtrauerst, als der ÖRR "Gatekeeper" war und die "Deutungshoheit" hatte. Diese Zeiten sind bekanntlich vorbei.

Ich bin jedenfalls froh, keine "Schwurbel-Websites" verlinken zu müssen und der Radiobezug ist ebenfalls gegeben, was unseren Thomas sicher freut. So wie Du dich in deinen Postings gibst, habe ich aber nur wenig Hoffnung, daß du verstehst/verstehen willst, was unten im Artikel steht.

 
Danke für die netten Worte. So viel Wertschätzung überfordert mich. Ich trauere übrigens den von dir genannten Zeiten in keiner Weise nach. Warum auch. Schleierhaft, wie man das aus meinem Posting ableiten kann.
 
In Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs wie ihn Deutschland seit Jahrzehnten nicht mehr erlebt hat ...
Ich will ja die aktuelle Situation nun absolut nicht schönreden, aber alleine auf die BIP-Veränderung betrachtet, lagen wir in den letzten beiden Jahrzehnten schonmal schlechter: 2009 bei -5,7% und 2020 bei -3,8% für dieses Jahr rechnet man mit -0,5%.
 
Danke @Cora-Radio für den Tipp auf weitere Videos unseres verifizierten Foren-Mitstreiters:


Schnell schauen, bevor weg. Nur für FB-Nutzer sichtbar.
Das erste Video reicht schon..echt wiederlich..
Das war es für mich mit bheins..obwohl ich früher mal gerne reingehört habe..

Während Russland um + 0,8 Prozent wächst. Moment mal: Hatte man uns nicht erzählt, die (primär für deutsche Betriebe zerstörerischen) Sanktionen würden Russlands Wirtschaft schwächen, damit der Krieg dort schneller zu ende ist??
wieder mal aus dem Zusammenhang. Man muß doch schauen, was sie für ein Wachstum ohne die Sanktionen gehabt hätten.. Also wirken die Sanktionen. siehe:
https://www.volksverpetzer.de/aktuelles/russland-sanktionen-wirken/

Wer genau hat gesagt, dass dann der Krieg schneller zu Ende ist?
 
Hatte man uns nicht erzählt, die (primär für deutsche Betriebe zerstörerischen) Sanktionen würden Russlands Wirtschaft schwächen, damit der Krieg dort schneller zu ende ist??
Wer genau hat gesagt, dass dann der Krieg schneller zu Ende ist?

Aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen:
Nicht erwünscht sind insbesondere politische Diskussionen, es sei denn, es geht um Medienpolitik mit direktem Radiobezug.
Ich bitte um Beachtung!
 
Ich will ja die aktuelle Situation nun absolut nicht schönreden, aber alleine auf die BIP-Veränderung betrachtet, lagen wir in den letzten beiden Jahrzehnten schonmal schlechter: 2009 bei -5,7% und 2020 bei -3,8% für dieses Jahr rechnet man mit -0,5%.
Im Gegensatz zu früheren Zeiten befindet sich Deutschland auf einer selbstverschuldeten Schußfahrt in eine galoppierende Deindustrialisierung. Das wird sich sukzessive dann auch noch stärker auf dem Werbemarkt bemerkbar machen...Und da wirds dann für : Newcomer" wohl besonders schwer.Es sei denn man hat einen besonders langen Atem weil besonders viel Geld im Rücken, danach sieht es hier aber irgendwie nicht aus....
 
Zuletzt bearbeitet:
Als Freund der Meinungsvielfalt freue ich mich auf den Sender. Die Dinge mal von einer anderen Perspektive aus betrachtet zu hören kann doch ganz erfrischend sein. Warum hier einige so unentspannt sind, erschließt sich mir nicht so ganz. Wir sind doch hier alle Fans von Presse- und Rundfunkfreiheit oder etwa nicht?
 
Als Freund der Meinungsvielfalt freue ich mich auf den Sender. Die Dinge mal von einer anderen Perspektive aus betrachtet zu hören kann doch ganz erfrischend sein. Warum hier einige so unentspannt sind, erschließt sich mir nicht so ganz. Wir sind doch hier alle Fans von Presse- und Rundfunkfreiheit oder etwa nicht?

Sehe ich absolut genau so!

Ich kannte BHeins vorher nicht (Schande auf mein Haupt), aber ich wohne ja auch mit Oberfranken ja jetzt auch nicht gerade im Sendegebiet. Und ja, ich interessiere mich sehr fürs Radio und kenne auch viele Programme außerhalb meines Landes und Sendegebietes.

Und ich muss zugeben, die Neuausrichtung des Senders macht mich sehr neugierig und ich werde jetzt erst recht häufiger bei BHeins bzw. Schneiders reinhören. Die Musik, die dort gespielt wird scheint ja schon einmal sehr ausgewogen, überraschend und abwechslungsreich zu sein, was ja schon einmal für den Sender spricht.

Und wenn es dort verschiedene Sichtweisen und Meinungen gibt, ist das doch sehr zu begrüßen, genau so etwas fehlt seit Jahren massiv in den deutschen Medien, ganz egal ob beim Fernsehen oder beim Radio.

Meinungsvielfalt heißt eben nicht, dass man nur eine Sichtweise präsentieren muss, wie es die öffentlich rechtlichen Sender ja massiv tun (links-grün), sondern, dass man auch andere Stimmen zu Wort kommen lassen muss und sind nicht Sender wie AUF1 eben nicht nur deswegen so wie sie sind, weil diverse Misstände sowie andere Sichtweisen von den großen Programmen totgeschwiegen werden?

Dass eben das Vertrauen zu den "Nachrichten" der öffentlich rechtlichen bei vielen zerstört bzw. stark zerbrochen ist, daran sind die Sender doch selber Schuld. Als Ungeimpfter in den Tagesthemen in der ARD als Verbrecher oder Monstrum (November 2021) dargestellt zu werden, ist absolut das Allerletzte und genau so wird jetzt mit den Russen umgesprungen, insbesondere von den deutschen öffentlich rechtlichen Sendern.

Die Russen unterscheiden in ihren Medien wenigstens immer zwischen dem deutschen Volke UND der deutschen Regierung. Uns Deutschen gegenüber sind die Russen nämlich noch größtenteils positiv eingestellt und auch die Diskussionskultur ist dort sowohl im Radio als auch im Fernsehen entspannter als bei unseren ÖRs.

Von daher stehe ich absolut hinter Radio BHeins bzw. Schneiders und mal schauen, wie der Sender sich entwickelt und wie gut deren Nachrichten und Berichte so sind.

Mich habt ihr auf jeden Fall schon einmal jetzt als Hörer gewonnen und das außerhalb des Kern-Sendegebietes - weiter so!
 
Meinungsvielfalt heißt eben nicht, dass man nur eine Sichtweise präsentieren muss, wie es die öffentlich rechtlichen Sender ja massiv tun (links-grün), sondern, dass man auch andere Stimmen zu Wort kommen lassen
Ich erlebe bei den ÖRR keine einseitige viel beschwurbelte "links-grün" (ohne gelb) Hofberichterstattung. Ergänzt wird diese angeblich festgestellte Einseitigkeit der ÖRR oft mit dem angeblich witzigen "Lückenpresse" für "Lügenpresse".
Den Begriff den die AfD bei ihren "Montagsdemonstrationen" gern benutzt hat.

Und auf gewisse "andere Sichtweisen" zu Minderheiten, Flüchtlinge, Impfungen, wirkliche Wahrheiten zu der Operation der Russen in der Ukraine, Gendergaga, Lügenpresse und "wird man doch mal sagen dürfen" habe ich ehrlich gesagt auch kein großes Bedürfnis.

Und wie sich der "Schneider's" (hier passt bei der Schreibweise der Begriff "Deppenapostroph") hier mit
"interessiert wie Haare am Sack" geäußert hat, lässt auch nicht auf Gutes Schließen.
Schon von der Sprache nicht gerade für einen Sender(chef) vorteilhaft...
 
Zurück
Oben