DAB+-Radios: Module, Antennen, Technik allgemein


Da anscheinend Dusskusdionsbedarf darüber besteht, nachdem was ich im 2. Bundesmux Thread so interessantes lesen durfte, dachte ich, können wir ja hier gerne weiter anknüpfen. Vielleicht können die Admins die entsprechenden Beiträge aus dem 2. Bundesmux Thread hier reinverlagern.

Ich freue mich auf einen spannenden Austausch mit euch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Gutes Radio für DAB+:
Panasonic RF-D10.
Bei UKW sage ich das nicht, wenn man im Nahbereich eines Senders wohnt. Da gibt es massive Übersteuerungen.
Praktisch die 10 (!) direkten Stationstasten pro Band. 10 DAB+ und 10 UKW.
Weiß aber nicht, ob es das noch neu zu kaufen gibt.
 
Also ich habe es noch in diversen Saturns gesehen. Sind wahrscheinlich noch Restbestände. In Leipzig haben sie es im Saturn in der Innenstadt auf alle Fälle noch. Auch in ebay und Amazon ist es noch verfügbar. Hat auch mittlerweile einen Nachfolger, allerdings habe ich große Zweifel, ob der noch an die Empfindlichkeit des Vorgängers rankommt.
Das RF D10 wiederum kommt auch mit der 98,3er Problematik auf UKW noch gut zurecht. Manche kennen dieses Problem wahrscheinlich noch, das betraf die früheren Verona 1 Mudule nach Typ FS 2052. Ich würde es mal eine Art "Radiotinnitus" nennen. Da ist nämlich statt dem üblichen Rauschen ein Leerträger zu hören. Im Panasonic reicht aber schon ein schwacher "Gkeichkanal" Sender aus um ihn zu überlagern. Und wenn man auf 98,2 oder 98,4 dicke Ortssender bei sich um die Ecke hat ist es ja egal. Die neueren Module haben das Problem nicht mehr, sind allerdings auch auf DAB+ schon spürbar schlechter geworden, was @s.matze drüben auch schon schön zusammengefasst hat. Wo ein Verona 1 Modul bereits mit 1 Empfangsbalken schon aussetzerfrei spielt, brauchen die Verona 2 Module aufwärts bereits mindestens 4 oder 5 Balken für Ton (beim Standardfehlerschutz EEP-3A). Allgemein kommen mir die Verona 2 Geräte nicht sonderlich entstört vor, auch im UKW Band haben die bei schwachen Sendern manchmal ziemliche Störgeräusche, wo andere Radios einfach nur etwas knistern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matty

Benutzer
Hier mal meine Geräte.

Auto: Alpine CDE-205DAB
Outdoor: Raddy RD23 Mini DAB+ / FM Radio
Bad: Dual DAB 4
Küche: TechniSat DIGITRADIO 10 C
Wohnzimmer: Kenwood M-9000S
Antenne: 3H-VHF-16-LOG
DAB+ Verstärker: 3H-AMP-DAB-23-ULN
23 dB, 0,7 dB Rauschmaß
Hirschmann Hit Ro 250 Rotor (baugleich mit Stolle Rotor)
 

Kreisel

Benutzer
Ich bekam vor Jahren vom einem hier aktiven Mitglied ein RA-319 von Microspot geschenkt. Dafür bin ich dieser Person noch heute dankbar. Damit konnte ich den 1. Bundesmux vor Inbetriebnahme des Standorts Bornberg immerhin einwandfrei hören, wenn der PC nicht lief. Mit meinem PURE One mini klappte das auch bei ausgeschaltetem PC nicht. Zudem verschlechtert der eingesetzte Akku den Empfang des 5C.

Ansonsten habe ich noch ein portables Radio, welches ich 2017 bei Aldi Süd erworben habe. Dort ist der Akku fest verbaut und der Empfang des ersten Bundesmuxes wird nicht negativ beeinflusst. Im 2013 angeschafften PKW werkelt die Sony-Werkslösung mit DAB+.

Derzeit denke ich über den Erwerb des Transita 130 von Nordmende nach. Dieses soll sehr empfangsstark sein, wie Redakteur Tomas Riegler in der aktuellen DigitalFernsehen schrieb. Zusammen mit Bluetooth wäre es eine tolle Sache für den Balkon.

Auf meiner Wunschliste stehen ein AV-Receiver mit DAB+ und eine passende Außenantenne. Damit habe ich es aber nicht eilig.
 
Kennt eigentlich jemand das Albrecht DR 850 und kann vielleicht was zu Empfang usw sagen? Ich bin nämlich auf der Suche nach einem Slideshow Radio, welches erstens alle Folien korrekt darstellen kann und zweitens mindestens so gut empfängt wie das Panasonic RF-D10. Taugt der Albrecht was?
 

Matty

Benutzer
Würde mal die Rezensionen beim großen A lesen zu dem Gerät.
Möchtest du ein tragbares?
Mono oder Stereo?
Vielleicht finden sich ja auch noch andere Geräte welche deinen Vorstellungen entsprechen.
Was darf es denn kosten?
 
Oben