ESC 2022 - Unser Lied für Turin


CosmicKaizer

Benutzer
Nachdem mit Turin 2022 der Austragungsort bekannt ist, zeichnen sich auch immer mehr Details der deutschen Vorentscheidung ab. Eine Sache, die ich schon lange für überfällig halte, scheint die ARD jetzt in Betracht zu ziehen: die Kompetenz (auch wenn sie leider nicht oft ausgelebt werden kann) und Reichweitenstärke, die sie mit ihren Popwellen hat. Beteiligt sind Antenne Brandenburg, Bayern 3, Bremen Vier, hr3, MDR Jump, NDR 2, SR 1, SWR 3 und WDR 2. Die Kandidat:innen stellen sich mit ihren Songs "im Rahmen eines großen ´ARD ESC-Tages` dem Votum des Publikums, der anstelle eines nur im Fernsehen übertragenen Vorentscheids eben auch im Radio und online stattfinden soll. Zudem sollen die Dritten Fernsehprogramme der ARD eingebunden werden. An diesem Tag kann dann jeder den deutschen ESC-Beitrag abstimmen. Stattfinden soll dieser "ESC-Tag" voraussichtlich im März 2022." Quelle: dwdl.de

Sehr wahrscheinlich ist, dass der Vorentscheid in den dritten Programmen ausgestrahlt wird. Hierzu auch der Beitrag auf ESC Kompakt.
Wichtig ist, das es wieder eine Vorentscheid-Show gibt und dass das durchaus komplizierte Auswahlverfahren deutlich vereinfacht wurde.
Und das die ARD ein klares Bekenntnis zum größten Musikwettbewerb der Welt gegeben hat.

 

s.matze

Benutzer
Sehr wahrscheinlich ist, dass der Vorentscheid in den dritten Programmen ausgestrahlt wird.
Oh nein, bitte nicht wieder sämtliche Dritte zur besten Sendezeit stundenlang für diese Grütze zentralisieren! Das braucht nun wirklich kein Mensch. Jeder Bundesbürger ist heute technisch dazu in der Lage, alle Dritten Programme zu empfangen. Ich kenne eine einfachere Methode um Kosten zu sparen: Die Teilnahme an diesem nicht mehr zeitgemäßen Wettbewerb, bei dem es nur darum geht, ob wir Letzter oder Vorletzter werden, gleich absagen!

Es braucht auch keine Expertengremien, star-besetzte Promijurys oder Songwriter-Camps und Kreativ-Workshops mehr, wenn dann am Ende irgendwens Lieblings wie diese komische Sister aus dem Sack gezogen wird. Und vor allem: Gebt die Verantwortung für den ESC endlich in die Hände von MDR oder SWR! Dann wären wir auch die Marktschreierin Schöneberger los. Der NDR kann es einfach nicht.

Schickt einfach Nicko Santos hin oder Angelo Kelly mit Familie und gebt Ruhe! Es wird seit Jahren soviel Geld verballert für diesen Unsinn, während an den wirklich wichtigen Dingen (Berichte von heute, NDR 2-Kuriere, Echo am Mittag, Voyager) gespart wird und die Landesprogramme ausbluten.

Dass der NDR weder willens noch fähig ist, einen vernünftigen Kandidaten mit einem vernünftigen Lied hinzuschicken, hat er ja in den letzten 10 Jahren mehr als oft eindrucksvoll bewiesen. Das im letzten Mai war doch wohl ein Offenbarungseid.

größten Musikwettbewerb der Welt gegeben hat.
Um Musik geht es da schon lange nicht mehr. Sondern um schrille Outfits, pompöse Show und politische Botschaften sowie systemkonforme Kritik an Putin, Poklatschern und Promis.
 
Zuletzt bearbeitet:

CosmicKaizer

Benutzer
lustigerweise sind die Vorentscheide in vielen Ländern DAS Fernsehereignis des Jahres. Schweden, Italien, Albanien, Lettland, Norwegen - und selbst in Portugal, Spanien und in Ansätzen auch in Frankreich sind das Publikumsmagneten. In Schweden touren sie mit dem Melodifestivalen durchs halbe Land. Die Kosten für den deutschen Vorentscheid sind marginal und gehen mit Sicherheit nicht über einen Tatort oder irgendeinen Quatsch von Florian Silberblick hinaus. Aber diese Diskussion führen wir hier auch jährlich. Besser wird es inhaltlich aber nicht. Die Quoten der Finalsendungen sind seit Jahren solide bis über dem Senderdurchschnitt. Vor allem bei den Jüngeren. Und jetzt bitte eine Antwort, das das nicht der Auftrag der ARD ist. ;)
 

s.matze

Benutzer
Das stimmt. Aber die genannten Länder präsentieren dort auch Jahr für Jahr ihre renommiertesten Künstler oder ihre talentiertesten, jungen Nachwuchstalente. Da macht das Zuschauen Spaß, es ist auch eine Freude für die Ohren. Die Lieder insbesondere beim Melodifestivalen oder Melodi Grand Prix sind doch wirklich schön anzuhören. Kein Gestampfe.

Wenn ich mir die Teilnehmerliste der letzten Jahre aus Schweden anschaue: Dotter, Danny Saucedo, Liamoo, Nina Hedlund, Victor Krone, Wiktoria, Lisa Ajax, Margaret, Klara Hammarström, Paul Rey... das sind Superstars in ihrer Heimat. Die habe ich schon fast alle irgendwo mal live auf der Bühne gesehen. Die bleiben und verschwinden nicht. (a propos - was macht eigentlich Ben Dolic?) Und die liefern gute, massentaugliche, harmonische Radiohits ab, die dann anschließend auch überall gespielt werden.

Hierzulande schämt man sich ja schon, den deutschen Beitrag im Radio zu spülen. Selbst die eigenen ARD-Wellen haben da offenbar Berührungsängste.

(Michael Schulte ausgenommen, ein seltener Glücksfall)
 

CosmicKaizer

Benutzer
Eben. Und ich habe Hoffnung, das es in diesem Jahr besser wird. Grundsätzlich gehe ich aber den ESC mit einer anderen Einstellung an: Mir ist egal, aus welchem Land der/die Sieger:in kommt - die Performance muss passen. Barbara Pravi, zweitplatzierte in 2021 oder Gjon´s Tears (3.) sind mir in wesentlich besserer Erinnerung als Maneskin. Die Messlatte für nachhaltigen Erfolg verschiebt sich aber auch deutlich. Bei unzähligen Clips auf tiktok und instagram wird Musik von Maneskin benutzt. Das wäre ohne den ESC nie der Fall gewesen. Man kann also mit Hilfe des ESC immer noch zum Popstar werden. Nicht schlecht für eine Institution, die auf die 70 zugeht.
 

Radiokult

Benutzer
Die Kinder sind aber z.T. minderjährig. Dürfen die denn so spät noch auftreten? Da gab es doch mal Ärger für Angelo.
Turin ist nicht Deutschland. Dort bekommt vermutlich niemand einen Herzkasper, wenn nach 22 Uhr noch Kinder auf einer Bühne stehen, hier schon. Deutscher Bürokraten-Wahn, denn im Publikum sitzen dürften sie natürlich. Aber das ist letztlich eine andere Baustelle.
 

s.matze

Benutzer
Santiano oder seinerzeit Voxxclub als sie neu waren, hätte man hinschicken sollen. Aber durch die Art und Weise, wie der Vorentscheid gestaltet wurde, dass nämlich eine Jury das Zuschauervoting blockieren kann, hätten die niemals eine Chance. Heute sind beide Gruppen etabliert und brauchen den ESC-Rummel nicht mehr, würden sich womöglich damit sogar die Karriere verbauen, im Falle eines (vor)letzten Platzes.

Scooter wären auch ein Erfolgsgarant. Ein Felix Jäehn oder Robin Schulz würde wohl eher nichts reißen.
 

CosmicKaizer

Benutzer
Kinder: ab 16 Jahre. Nach dem Sandra Kim offiziell mit 16 Jahren für Belgien 1986 gewonnen hatte - und herauskam, das sie erst 13 war - wird das Alter der Künstler:innen von der EBU streng kontrolliert.

Seit 1986 gab es auch keinen einzigen Fall mehr von Kinderarbeit beim ESC.
 

count down

Benutzer
Jeder Bundesbürger ist heute technisch dazu in der Lage, alle Dritten Programme zu empfangen.
Tut er aber nicht.

Entweder hat das Erste die Traute, die Vorentscheidung zu zeigen, um möglichst viel Votings zu sammeln oder es müssen halt mehrere Dritten ausstrahlen, um annähernd so viel Votings zu generieren. Selbst dann blieben diese vermutlich unter denen einer Ausstrahlung im Ersten.
 

radiopfleger

Benutzer
Wenn die Musiker das mitmachen, warum nicht?
Gerade Santiano haben so viele Fans, da geht doch heute bestimmt mehr als damals. Davon mal abgesehen würden sie meiner Meinung nach wirklich gut zum ESC passen. Wäre mal was anderes aus Deutschland, authentisch und nicht die vorher tausendmal getestete hochgezüchtete Labor Musik.
 

Skywise

Benutzer
Gerade Santiano haben so viele Fans, da geht doch heute bestimmt mehr als damals.
Joah, aber das spielt ja keine Rolle beim ESC. Cliff Richard zog ja irgendwann auch mal mächtig Leute an, zweimal war er Favorit, gewonnen hat er nicht, obwohl er mit "Congratulations" und Platz 2 sogar im Nachgang kommerziell erfolgreicher wurde als der Siegertitel. Und Bonnie Tyler hat sicher auch einen guten Namen in der Musikszene, der hoffentlich mehr wert ist als ihre damalige Plazierung (war's 19?).

Davon mal abgesehen würden sie meiner Meinung nach wirklich gut zum ESC passen. Wäre mal was anderes aus Deutschland, authentisch und nicht die vorher tausendmal getestete hochgezüchtete Labor Musik.
Ich gestehe, obwohl ich einige Alben von Santiano habe, sind die Lieder, die mir im Ohr geblieben sind, vor allem Bearbeitungen anderer Stücke, ob Shanty, Filmmusik ("David's Song"), Rock ("To France"), Folk ("Fresenhof") ist dabei erst mal egal. Die eigenen Stücke von Santiano liefen bei mir immer als Pausenfüller so nebenher durch ... gab's da was Erwähnenswertes, das mir spontan einfallen müßte? Und das "hochgezüchtete" - na ja. Das "Kälte"-Album hab' ich bislang nur bei einem Freund gehört, und fand das arg schablonenhaft bis inhaltlich harmlos. Mag aber auch an mir liegen.

Gruß
Skywise
 

s.matze

Benutzer
alle jeweils im Vorentscheid gescheitert
Weil der Vorentscheid nichts taugt. Da sollen nur die Lieblinge der Jury durchgedrückt werden.
direkt nominieren, fertig. Machen andere Länder auch. Die schicken da aber ihre besten nationalen Leute hin und nicht irgendwelche Nobodys, die schon für andere Länder angetreten sind mit Liedern, die schon von anderen Ländern abgelehnt wurden.
 

count down

Benutzer
Das "Kälte"-Album hab' ich bislang nur bei einem Freund gehört, und fand das arg schablonenhaft bis inhaltlich harmlos. Mag aber auch an mir liegen.
Sehr wahrscheinlich. Gerade das "Kälte-Album" ist dem Trend folgend musikalisch deutlich rockiger und hat inhaltlich mehr Aussage als die Alben zuvor. Es ist sogar konzeptionell zu nennen mit deutlichem Bezug zum gesellschaftlichen Heute. Näheres u.A. auch hier. Prinzipiell könnte ihre Musik Chancen haben.
Dennoch das alte Problem: Künstler mit größerem Bekanntheitsgrad fürchten (leider zurecht) Karriereknick beim Scheitern im ESC.
 

Skywise

Benutzer
Weil der Vorentscheid nichts taugt. Da sollen nur die Lieblinge der Jury durchgedrückt werden.
direkt nominieren, fertig.
Warum auf der einen Seite die Lieblinge der Jury diskreditieren und auf der anderen Seite fordern, daß die Lieblinge der Jury automatisch teilnehmen sollen?

Machen andere Länder auch. Die schicken da aber ihre besten nationalen Leute hin und nicht irgendwelche Nobodys, die schon für andere Länder angetreten sind mit Liedern, die schon von anderen Ländern abgelehnt wurden.
Auf welche Teilnehmer spielst Du da genau an?
Ich hab's lange nicht mehr gemacht, aber wenn ich die Liste der ESC-Gewinner durchgehe, da finde ich so ziemlich alle Stufen der Karriereleiter, von den zarten Anfängern (Sandra Kim, Jacqueline Boyer, Gigliola Cinquetti) über Leute, die gerade im Zenit oder in einem der Zenite ihrer Karriere standen (Vicky Leandros, Toto Cutugno) bis hin zu den bereits Abgehalfterten (André Claveau, Olsen Brothers, Katrina & The Waves). Selbst große Namen haben nicht vor einem völligen Absturz geschützt, große Fangemeinden waren kein Garant für die vorderen Plätze.

Gruß
Skywise
 

count down

Benutzer
Aus:
Alle Infos zum ESC 2022:
Die neun ARD-Popwellen Antenne Brandenburg, BAYERN 3, Bremen Vier, hr3, MDR JUMP, NDR 2, SR 1, SWR3 und WDR 2 sind integraler Bestandteil des neuen Konzeptes. Vertreter aus den Musikredaktionen der Wellen und Delegationsleiterin Alexandra Wolfslast entscheiden, welche Bewerber am Ende im Vorentscheid auftreten.
Kann mir jemand erklären, von wem genau und wie genau für welche Titel in den teilnehmenden Radios und letztlich in den dritten TV-Programmen abgestimmt wird, um den deutschen Beitrag zu ermitteln?

Sehe ich das richtig, dass die teilnehmenden Radios weder eingereichte oder selektierte Titel senden, noch ihr Hörerpublikum einbinden?
 
Oben