Radio 21


Morningshow

Benutzer
Nachdem ich gehört habe, daß auf Radio 21 live moderiert wird, und mein erster Eindruck nach einem scan der Playlist positiv ausgefallen ist, da sie abwechslungsreich zu sein scheint, frage ich mich, ob Radio 21 NRW außer kurzen regionalen Einschüben mit dem Hauptprogramm in Niedersachsen identisch ist. Es tauchen auf der NRW-homepage dieselben Moderatorennamen wie auf der Niedersachsen-homepage auf. Weiß das jemand?
 
Das gesamte Radio 21/Antenne Sylt/Rockland Radio Netzwerk (auch Deutsches Städte Network) wird in Garbsen bei Hannover produziert und live moderiert. Regional werden nur Jingles, Werbung und die entsprechenden Sendernamen ausgesteuert. Es ist also alles ein einziges Programm für verschiedene Senderketten.
Ich denke es wird wahrscheinlich auch nur noch eine Frage der Zeit sein, bis man überall als Radio 21 auftritt (dann gäbe es noch Radio 21 HH/SH und Radio 21 RLP).
 

Nicoco

Benutzer
Weils in NRW nie die Möglichkeit dazu gab, UKW-Frequenzen zu ergattern.
Auf die Ausschreibung der LfM von Mitte 2021 hat man sich jedoch beworben, Ausgang offen. Die Chancen auf Zuschlag dürften sich in Grenzen halten.

Nachdem ich gehört habe, daß auf Radio 21 live moderiert wird, und mein erster Eindruck nach einem scan der Playlist positiv ausgefallen ist, da sie abwechslungsreich zu sein scheint, frage ich mich, ob Radio 21 NRW außer kurzen regionalen Einschüben mit dem Hauptprogramm in Niedersachsen identisch ist. Es tauchen auf der NRW-homepage dieselben Moderatorennamen wie auf der Niedersachsen-homepage auf. Weiß das jemand?
Es ist eigentlich so wie du sagst, im Grunde unterscheiden sich die Programme nur bei den Nachrichten, dem Wetter und Verkehrsfunk. Ansonsten sind die Programme identisch.
 

Nicoco

Benutzer
Warum soll mich das stören?
Ich finde deine Intention nur etwas skurril, wer Radio 21 NRW hören will, kann dies seit geraumer Zeit auch. Dafür brauchts kein UKW.
 

TORZ.

Benutzer
Bei einer Petition würde ich glatt mitstimmen.
So funktioniert das aber nunmal nicht mit den Frequenzen und deren Zuteilung. Da spielen verschiedene Kriterien mit rein, die von der Landesmedienanstalt berücksichtigt werden müssen. Das Engagement einzelner Fans gehört da leider nicht mit dazu.
Am besten, Du liest Dich mal ein bisschen in die Thematik ein. Es ist in NRW aktuell erstmals möglich, aur einer landesweiten Senderkette auf Sendung gehen zu dürfen. Das erste mal in einem Markt, der allein schon von den Einwohnerzahlen ein ziemlich großes Potenzial bietet und daher heiß begehrt ist. Natürlich ist Radio 21 da nicht der Einzige, der daran interessiert ist, diese Frequenzen zu bespielen. Das muss man nicht wissen, wenn man sich noch nicht so lange mit der Materie beschäftigt hat. Bei denen, die wie @Nicoco schon länger damit zu tun haben, sorgt Deine Vorstellung, man könne die Ausschreibung mittels einer Petition zu Gunsten eines bestimmten Senders beeinflussen, aber nun mal für Belustigung, was ich irgendwie in Anbetracht der realen Situation auch nachvollziehen kann.
 

Haki

Benutzer
Sachlich gesehen hast Du natürlich recht, Torz. Dennoch stört es mich, wenn man sich darüber lustig macht. Ich höre Radio21 sehr gerne und ich denke, es ist ein Gewinn für NRW, wenn nicht irgendeiner, sondern genau dieser Rocksender Frequenzen hier bekommen würde.
 
Radio21 hat überall FM Frequenzen nur in NRW nicht? Wieso?
Anders: Radio 21 (und seine andersnamingen Gleichprogramme) sendet fast überall ringsum auf DAB+, nur in ihrer Heimat Niedersachsen nicht. Aber das kennt man ja von den beiden anderen niedersächsischen Platzhirschen auch.
das geht mit DAB oder Streams nicht.
Doch selbstverständlich geht das. Über die Multiplexe wird nämlich in der Regel das aktuelle Funksignal = der DCF 77 Uhr aus Frankfurt gesendet (zumindest sollte es das, bei Divicon Leipzig ist das leider nicht der Fall aber das ist ein sonderbarer Einzelfall). Das wird von den Empfängern automatisch eingelesen und auch bei senderseitiger Umstellung auf Sommer und Winterzeit automatisch erkannt. Nahezu jeder DAB+ Empfänger hat eine Uhrzeitanzeige, manche als große Anzeige (vorallem die mit Wecker dabei), bei anderen kann man sichs über die Info/Menü-Taste sogar mit Sekundenanzeige anzeigen lassen. Alles kein Problem.
Ob jetzt die Nachrichten auch genau um Punkt laufen oder paar Minuten früher/später geht allein auf die Kappe der Programmanbieter und deren Zuführung. Das ist aber auch bei manchen Privatsendern auf UKW der Fall, vorzugsweise bei denen die sich ihre Nachrichten von externen Dienstleistern (z. B. dpa, Regiocast Radioservices oder BLR) einkaufen. Da läuft halt erst das zuende was vorher noch im System einprogrammiert war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nicoco

Benutzer
Dennoch stört es mich, wenn man sich darüber lustig macht.
Du musst auch nicht direkt alles vollkommen ernst und persönlich nehmen, dann bist du in diesem Forum nämlich definitiv falsch. Ich bin noch harmlos ;)

Es steht dir ja auch frei, welchen Sender du gerne hörst. Da mische ich mich bei niemandem ein, das Angebot ist groß genug.
Ich würde auch lügen, wenn ich sage, dass ich R21 noch nie gehört habe. Beim durchschalten im DAB+-Autoradio bleib ich hin und wieder auch dort hängen, gefällt mir definitiv besser als die Rock Antenne aus Bayern.

Nur bringt es halt absolut nichts, über Petitionen o.ä. die Aufschaltung von Programm XY zu fordern. So funktioniert das leider einfach nicht.
Es gleicht sowieso schon einem kleinen Wunder, dass LfM überhaupt die Möglichkeit eröffnet, einen zweiten privaten Veranstalter, neben den Lokalradios, zuzulassen.
 

Morningshow

Benutzer
Es gleicht sowieso schon einem kleinen Wunder, dass LfM überhaupt die Möglichkeit eröffnet, einen zweiten privaten Veranstalter, neben den Lokalradios, zuzulassen.

Wunder würde ich das nicht nennen. Der Leiter der LfM, Dr. Tobias Schmid, war bis 2016 Executive Vice President Governmental Affairs, RTL Group. Der weiß, was er tut.
 

Nicoco

Benutzer
Naja, die LfM unter Herr Schmid setzt nur das um, was die Schwarz-Gelbe NRW-Regierung in ihrem Konzept "Radio in NRW 2022" vorgegeben hat.
Dass Herrn Schmid das persönlich auch ganz gut passt, mag ein schöner Nebeneffekt sein.
 

Haki

Benutzer
Dass Herrn Schmid das persönlich auch ganz gut passt, mag ein schöner Nebeneffekt sein.
Oder es geschah durch seinen Einfluss.
Du musst auch nicht direkt alles vollkommen ernst und persönlich nehmen, dann bist du in diesem Forum nämlich definitiv falsch.
Keine Sorge, ich bin nicht zart besaitet ;)
So funktioniert das leider einfach nicht.
Da liegst Du falsch. Vieles funktioniert, wenn Menschen sich engagieren. Es scheitert nur allzu oft daran, dass sie es nicht tun, sondern es belächeln.
 
Fehlt noch die 103,3 für RTL.
Genau, 103.3RTL - NRWs Hit-Radio mit den besten neuen Hits und den RTL Greatest Hits. :wow:

Glaubst du wirklich ernsthaft dass der WDR seinen dicke Cosmo-Brummer für den Privatfunk freigibt? Nie im Leben werden die das machen. Es gibt zwar Ausnahmen, doch die betreffen meist eher Kleinfrequenzen (zum Beispiel in Hessen beim DLF 2017).
 
Zuletzt bearbeitet:

Morningshow

Benutzer
Genau, 103.3RTL - NRWs Hit-Radio mit den besten neuen Hits und den RTL Greatest Hits. :wow:

Glaubst du wirklich ernsthaft dass der WDR seinen dicke Cosmo-Brummer für den Privatfunk freigibt?

Nein. Fette Frequenz gegen glasklare Lizenzauflagen.

Den Brummer nimmt man dem WDR einfach weg. Wie die Niederländer das mit ihren Öffis gemacht haben. Seitdem senden in den Niederlanden landesweit 14 kommerzielle UKW-Ketten.
 
Zuletzt bearbeitet:

muted

Benutzer
Glaubst du wirklich ernsthaft dass der WDR seinen dicke Cosmo-Brummer für den Privatfunk freigibt? Nie im Leben werden die das machen. Es gibt zwar Ausnahmen, doch die betreffen meist eher Kleinfrequenzen (zum Beispiel in Hessen beim DLF 2017).

Das ist eine ganz andere Situation (dass man das schon wieder erklären muss...): Bei den Frequenzen gibt es erstens Bestandsschutz und zweitens hat der DLF damals die alte AFN-Frequenz vom Feldberg übernommen (Warum? Weil sie ihm vom Land Hessen zugeteilt wurde) und im Gegenzug mehrere Kleinsender abgeschaltet (was sinnvoll ist, denn es gibt erstens einen Versorgungsauftrag und zweitens sind viele Kleinsender teurer zu betreiben, als ein Großsender. Die Anstalten sind zur Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit verpflichtet. Was danach aus den Frequenzen wird, ist allein Sache des Landes Hessen). Etwas ähnliches ist bei der alten BFBS-Frequenz in Langenberg passiert. Was aus den Altfrequenzen wird, kann man natürlich in gegenseitigem Interessensausgleich aushandeln. Siehe 103.0 BFBS aus Bielefeld: Diese hat das Land NRW dem Privatfunk zugewiesen, auch wenn sie für Deutschlandradio und den WDR sicher von Interesse gewesen wäre.

Falls der WDR die UKW-Verbreitung von COSMO einstellen wollte, müsste dies erstens im Einklang mit dem WDR-Gesetz stehen und zweitens würde die Frequenz nicht sofort dem Privatfunk anheimfallen.
 

muted

Benutzer
Den Brummer nimmt man dem WDR einfach weg. Wie die Niederländer das mit ihren Öffis gemacht haben. Seitdem senden in den Niederlanden landesweit 14 kommerzielle UKW-Ketten.

Die Frequenz nimmt man dem WDR eben nicht einfach weg, weil wir in einem Rechtsstaat leben.

Die Zerobase in den Niederlanden (ich meine, es war 2003) ist aufgrund anderer regulatorischer Vorgaben entstanden. Damals hat man das historisch gewachsene Sendernetz aufgebrochen und moderne Planungsverfahren angewendet. Im Ergebnis gab es weniger Overspill, mehr Kapazitäten und in der Folge auch mehr Wettbewerb. Das ist etwas ganz anderes, als eine kalte Enteignung von Senderechten.
 

Morningshow

Benutzer
Bestandsschutz für immer, wo steht das? Der Gesetzgeber kann sehr wohl die Aufgabe des WDR neu definieren und Frequenzen einziehen und neu verteilen. Dabei spart der WDR dann sogar Geld für die Mehrfachversorgungen. Ohne Menschen zu verlieren. Derzeit ist der WDR in jedem Kellerloch in NRW mit jedem Programm auf mehreren Frequenzen zu hören, Cosmo ausgenommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben