RTL 234 kHz abgeschaltet?


s.matze

Gesperrter Benutzer
Was ist heute Nacht mit der Langwelle aus Luxembourg los? Weder lokal noch über den SDR-Empfänger der Uni Twente / NL-Enschede kann ich derzeit ein Signal empfangen. RTL ist nicht mal im Wasserfall zu sehen, obwohl sogar die Mongolei auf 209 kHz dort zu erkennen ist. Alle anderen Programme (153 / 198 / 207 / 225 / 252 kHz) sind wie gewohnt da. Klar - Twente liegt sehr nah an Beidweiler, aber etwas sollte da schon noch ankommen, Tote Zone hin oder her. Stattdessen nur Überschläge von Polen 225.
 

Anhänge

  • Wasserfall.png
    Wasserfall.png
    132,3 KB · Aufrufe: 11
Zuletzt bearbeitet:

JP

Benutzer
Läuft hier* gerade im Störnebel klar und deutlich. Im Twente-SDR ebenfalls. Eventuell eine geplante Abschaltung zur Wartung? Oder legt man jetzt nachts eine Sendepause ein? Ich fände es schade würde die 234 wegfallen, gerade nachts beim Autofahren höre ich RTL sehr gerne.

*südliches Ruhrgebiet
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Hier auch normaler Betrieb derzeit. Ich lasse es mal laufen, mal schauen was in den kommenden Stunden passiert. Auf den Seiten des Betreibers BCE.lu konnte ich nichts bezüglich einer Senderwartung oder nächtlichen Abschaltung finden. Heute tagsüber kam mir der Sender auch etwas schwächer /reduziert vor.

Gerade nachts ist die 234 kHz für mich unverzichtbar, ich höre darüber die Sendungen des unvergleichlichen Georges Lang - sowohl die Collections als auch die Sagas, die Nocturnes und oft auch die Countrysendung in der Nacht von Freitag auf Samstag aber auch die Investigativformate und die Geschichtssendung "Entrez dans l'Histoire". Deshalb ist mir das Fehlen dieser Frequenz gestern nach 23 Uhr gleich schmerzlich aufgefallen.

Was ich allerdings nicht höre, sind die allabendlichen, stundenlangen Fußballübertragungen. Und da eine solche auch gestern wieder lief (ab 20 Uhr - genau wie heute) und ich das Gequatsche über Rundballtreter nicht verfolge, kann ich nicht exakt sagen, wann genau der Sender ausgeknipst wurde und ob es vorher eine Ankündigung oder Hinweisschleife dazu gab.

Im Anhang noch der Wasserfall aus Twente, wie es üblicherweise aussieht. Sowie Thionville SDR letzte Nacht.
 

Anhänge

  • Thionville WF.png
    Thionville WF.png
    63,8 KB · Aufrufe: 6
  • RTL normal.png
    RTL normal.png
    67,5 KB · Aufrufe: 6

s.matze

Gesperrter Benutzer
Ja, auch heute Nacht schweigt der Sender wieder. Man fragt sich natürlich nach dem Grund dafür. Wenn es Wartungsarbeiten sind - warum wurden diese nicht von der Betreiberfirma BCE oder im laufenden Programm angekündigt? Geschieht dies aus Kosteneinsparungen, dürfte dann zum Jahresende ganz Schluss sein.

:thumbsdown:
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Auch jetzt tagsüber erscheint mir der Sender dramatisch reduziert. Das dürften nicht mal mehr 50 kW sein, eher weniger. Nachts liegt die Leistung vermutlich nur noch zwischen 100 bis 250 kW. RTL kommt erschreckend schwach und ist kaum noch zu identifzieren. Hörbar ist das erst recht nicht mehr.

Es bleiben eigentlich nur drei mögliche Erklärungen: Ein Defekt am Sender, der nun nachts behoben wird und danach wieder volle Leistung und rund-um-die-Uhr-Betrieb - reguläre Wartungsarbeiten (Mast wird gestrichen, Überprüfen der Flugwarnleuchten usw.) - oder ein Test um herauszufinden, wieviele Menschen noch über LW zuhören bzw. Einsparungen mit Reduzierung der Vertragszeiten. Die gnadenlos pünkliche Abschaltung exakt um Mitternacht (und nicht etwa einige MInuten danach) spricht klar für ein Vertragsende, also Nutzung nur noch tagsüber vereinbart? So kenne ich das von Kurzwellenanlagen, die angemietet werden.

Alle anderen Sender mit abendlicher / nächtlicher Sendepause (z.B. Ungarn oder Italien) bleiben immer noch einige Minuten mit stummem Träger drauf.

Ich rate jedem, der eine .FR oder .COM-Adresse hat, sich an contact.antenne AT rtl.fr zu wenden, vielleicht hilft es ja, dass der Sender nicht in Kürze ganz abgeschaltet wird. Der deutsche Absendername sollte kein Problem sein, im Elsass (also gerade im Nahbereich des Senders Beidweiler) sind deutsche Namen typisch - und die Versorgung mit RTL über UKW dank Störungen von Deutscher Seite (107,4 OHR gegen 107,3 RTL Colmar) nicht die beste.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wombel

Benutzer
Auch jetzt tagsüber erscheint mir der Sender dramatisch reduziert. Das dürften nicht mal mehr 50 kW sein, eher weniger. Nachts liegt die Leistung vermutlich nur noch zwischen 100 bis 250 kW. RTL kommt erschreckend schwach und ist kaum noch zu identifzieren. Hörbar ist das erst recht nicht mehr.

Komisch, bei mir kommt ein Sender mit französischer Schlagermusik auf 234 kHz gegen 11:10 MEZ am 13.03.2022 mit S9 +10dB rein.
Bin der Meinung, die Leistung ist sogar raufgesetzt worden. Röhren geputzt und gewienert. Alles paletti.
Lebe ich auf vielleicht einem anderen Stern?
 
Zuletzt bearbeitet:

JP

Benutzer
Die 234 sendet stark gerichtet nach Südwest. Nach Nordost gehen angeblich nur ein paar Kilowatt raus, die im Ruhrgebiet aber trotzdem gut Pegel machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Entschuldigung für meine Wortwahl, aber was ist das für ein hirnverbrannter Unsinn, den Sender jeden Tag Gongschlag Mitternacht gnadenlos abzuschalten - bei einem Einschaltprogramm mit Stundenschema - ohne Rücksicht auf die laufende Sendung mitten zur Halbzeit in den Nocturnes, ohne jede Information vorab, ohne jede Ansage oder Schleife, ohne jeden Hinweis auf der Hompage des Senders? :mad:

Damit verhallt am Samstag eine Stunde der (ohnehin schon vor einigen Jahren gekürzten) Nocturnes sowie Entrez dans l'histoire mit Lorain Deutch, am Freitag geht mir die Countrysendung verloren sowie die Sendung "Bonustrack" und die Kriminalfälle im Anschluss gehen mir ebenfalls durch die Lappen durch den Quatsch mit der Nachtruhe, am Sonntag sind die Nocturnes dadurch nun gar nicht mehr terrestrisch empfangbar, werktags fehlt eine halbe Stunde (!) der Diskussionsrunde mit Carolin Du blanche durch diese nächtliche Sendepause.

Wenn man Geld sparen will, muss man die Abschaltung eben an das Programmschema anpassen, sprich werktags um 0:30 abschalten und samstags um 1 Uhr, dafür aber dann am Sonntagmorgen wenn die Leute länger schlafen, eben erst um 7 oder 8 Uhr wieder auf sendung gehen oder meinetwegen um 9 oder 10 Uhr. Oder die Leistung nachts nochmal reduzieren auf 100 kW. So hat das jedenfalls keinen erkennbaren Nutzen für den Hörer, wenn die Hälfte der Programminhalte auf diese Weise verloren gehen. Und die Kosten kann man auch sparen, wenn man die Abschaltung jeden Tag etwas verschiebt, je nachdem, wann die letzte Live-Sendung vorbei ist. Das wäre werktags um 0:30, freitags um 3 Uhr, samstags um2 Uhr und sonntags ebenfalls um 2 Uhr. Ein guter Kompromiss wäre das aus meiner Sicht.

Insbesondere bei der Talksendung/Debatte, wo dann am Ende immer 30 Minuten fehlen mit der Zusammenfassung. Um die Nachtwiederholungen ist es freilich nicht schade, aber die Musiksendungen sind ein herber Verlust. Wenn ich am Samstag künftig nur noch eine (von ursprünglich mal 4) Stunden hören kann und mittendrin der Saft abgedreht wird, hat der Sender für mich keinerlei Mehrwert mehr. Vielleicht ist aber auch genau das die Absicht, die letzten Hörer zu vergraulen und zum Umschalten auf die Handy-App oder den Internetstream zu drängen.

Mitten in der laufenden Sendung abzuschalten ist jedenfalls blanker Unfug! Ich gehe ja auch nicht bei der Hälfte der Laufzeit eines Films aus dem Kinosaal in der Hoffnung, dass ich dann nur das halbe Billet bezahlen muss...
 

JP

Benutzer
Ich vermute mal, dass Ende des Jahres Schluss ist. UKW geht ja in Frankreich größtenteils, dann muss der DAB-Ausbau der Metropolitaine-Ensembles auch finanziert werden. Ohne Europe 1, RMC und France Inter ist es für Jaques Normalbaguette sowieso nicht mehr interessant auf die LW umzuschalten. Für uns paar Freaks ist es natürlich schade, aber ich hätte ja auch gerne wieder die Dlfs auf Langwelle.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Ich vermute mal, dass Ende des Jahres Schluss ist.
Ja, das ist eigentlich offensichtlich, dass man nichts mehr investieren möchte und die Hörer langsam davon abgewöhnt - mit drastischen Mitteln. Erst nur nachts oder mit stark reduzierter Leistung, dann ganz weg. So fing es bei anderen (ERF 1539 kHz, RTL 1440 kHz) ja auch an.

Wenn ich an die endgültige Abschaltung von Europe 1 zurückdenke, um 23:29, eine halbe Stunde früher als angekündigt - wo jeder seine Aufnahme auf 23:55 programmiert hatte...

Es hören offenbar zu wenige zu. RMC konnte ich nie besonders gut empfangen. Bei der BBC gibt es auch Pläne, die Langwelle abzuschaffen.

So wird am Ende vermutlich Irland auf 252 kHz der letzte verblieben Langwellensender sein.
 

JP

Benutzer
Irland wird auch nicht Ewig auf 252 senden, da wurde schon so oft über eine Abschaltung diskutiert. Algerien gibt's auch noch auf 252 und DR hat erst die 243 wieder in Betrieb genommen. Der dürfte auch noch ein paar Jahre laufen. Wann in Rumänien der (AM-)Stecker gezogen wird ist auch unbekannt, Polen scheint auch an der 225 festzuhalten.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
da wurde schon so oft über eine Abschaltung diskutiert
Eben. Totgeglaubte leben bekanntlich länger. Zumindest wird die hinter vorgehaltener Hand noch gern gehört, z.B. in Nordirland. Und vor allem auch in USA und Canada. Was meinst du wieviele Hörer da anrufen aus Newfoundland usw. Da leben dutzende ausgewanderte Familien. Die Langwelle erfüllt schon ihren Zweck, auch wenn das offiziell keiner zugeben wird. Zumindest DAB hat sie auf der grünen Insel schon überlebt.

Dänemark läuft nur wenige Minuten über den Tag verteilt mit Gymnastik, 2x Nachrichten und 3x Seewettervorhersage sowie nautischen Warnmeldungen. Wird noch für die Fischerei benötigt genau wie Färöer am unteren Bandende der MW. Rumänien überträgt seit Wochen schon das erste Programm Actualitati (statt dem Volksmusiksender), das aber auch landesweit eine perfekte UKW-Abdeckung hat und zudem über mehr als 20 Mittelwellenfrequenzen läuft.

Algerien auf 153 und 252 sind ja wieder da, die hatte ich insgeheim schon abgeschrieben. Nächster Abschaltkandidat dürfte Marocco auf 171 sein sowie die drei schwächeren BBC-Sender (2x 50 kW und einmal sogar im Tunnel). Der große wird wohl noch etwas bleiben, bis 2025 schätze ich. Island wird auch in absehbarer Zeit (2023 oder 24) ein Ende finden, nachdem die schon massiv reduziert wurden (von 300 und 100 auf 100 und 50 kW).

Polen hat seine Langwelle wieder aufgewertet und neu entdeckt, hierüber laufen auch diverse Sendungen mit Zielgebiet Weißrussland und Ukraine, die auf UKW nicht bis dahin reichen. Sehr guter Klang übrigens und hörenswerte Jazz- und Beatmusik-Sendungen am Abend. Da kann aber auch plötzlich Schluss sein so wie Ende letzten Jahres bei den Tschechen. Die Abschaltung der Mittelwelle war da schon länger fix, aber die 270 aus Topolna fand dann doch ziemlich überraschend ihr Ende.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
"dans quelques instants, les nocturnes..." - Rauschen. Wieder weg seit kurz nach Mitternacht. Zum Kotzen. :thumbsdown:


Hat eh bessere Qualität als die LW.
Das finde ich nicht. Der Stream hat lausige 128 kbps und matscht. Die Sendungen zum Nachhören auf der RTL-Seite haben eine wesentlich bessere Qualität. Radio ist aber primär ein Livemedium und kein Podcast!

Leider klingen die Franzosen auch über Satellit Astra grottenschlecht. Die Langwelle hat dagegen einen warmen, voluminösen, angenehmen Klang.

Sehr bedauerlich die Art und Weise, wie hier den Hörern vor den Kopf gestoßen wird. Wieder ein hörenswertes Programm weniger. Und natürlich gab es auch heute wieder keinerlei Hinweis auf die nun so stark eingeschränkten Betriebsstunden. Weder im Programm, noch auf der Seite von RTL oder BCE.
 
Zuletzt bearbeitet:

kwegener

Benutzer
Leider klingen die Franzosen auch über Satellit Astra grottenschlecht. Die Langwelle hat dagegen einen warmen, voluminösen, angenehmen Klang.
Die 234 sendet stark gerichtet nach Südwest. Nach Nordost gehen angeblich nur ein paar Kilowatt raus, die im Ruhrgebiet aber trotzdem gut Pegel machen.
@s.matze Wohnst Du nicht in Brandenburg oder Mecklenburg Vorpommern? Wie ist denn der Empfang der 234 kHz bei Dir? Wundert mich ja, dass der bei Dir noch so gut ankommt, dass Du da jede Nacht zuhörst.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Wie ist denn der Empfang der 234 kHz bei Dir?
Üblicherweise (also abseits von nächtlichen Sendepausen und eventuellen Leistungsreduzierungen) mehr als anständig (O=4), aber immer mindestens zufriedenstellend (O=3). Anbei mal eine Aufnahme bzw. Hörbeispiel von RTL 234 kHz. RTL ist bei mir durschnittlich der viertstärkste Sender auf der Langwelle.

1. Polen 225 + DK (sendet nur wenige Minuten am Tag)
2. BBC 198 + 162 (nur Trägersignal)
3. RTE 252 + ex. CZ (abgeschaltet)
4. RTL 234 + ex. Europe 1 (abgeschaltet)
5. RRA 153 + ex. RMC (abgeschaltet)
6. RUV 207 + Algerien 252 (derzeit inaktiv oder reduziert)
7. RUV 189 + Algerien 153 (derzeit inaktiv oder reduziert)
8. RMI 171
 

Anhänge

  • KLANG RTL.mp3
    938,8 KB · Aufrufe: 1
Das nennst du ernsthaft gut?
Das ist ja dumpf wie sonstwas. Klar hat dieser Klang was nostalgisches und warmes, aber so ernsthaft Radio hören würde ich jetzt nicht unbedingt können. Da fehlen ja jegliche Details. Dann doch lieber leichten DAB oder Stream-Matschsound da hört man wenigstens noch ein volles Audiospektrum. Noch besser sind natürlich hohe Bitraten oder UKW Klang.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Gibt es weitere Meinungen dazu, den Klang betreffend? Mir wird angezeigt, dass die Datei bisher kein einziges Mal aufgerufen wurde. 🤨

Heute Nacht läuft der Sender übrigens bisher durch (Danke!). Vergessen abzuschalten?
 

TORZ.

Benutzer
Mir wird angezeigt, dass die Datei bisher kein einziges Mal aufgerufen wurde. 🤨
Das scheint ein Problem der Forensoftware zu sein, dass nicht alle Aufrufe gezählt werden. Ich hatte auch schon angezeigt bekommen, dass noch niemand meine Datei aufgerufen hatte, als einige daraus bereits wörtlich zitieren konnten. Da kann doch auch irgendwas nicht richtig sein.
 

kwegener

Benutzer
Gibt es weitere Meinungen dazu, den Klang betreffend? Mir wird angezeigt, dass die Datei bisher kein einziges Mal aufgerufen wurde. 🤨

Das kann nicht sein, ich hatte die Datei auch gehört.

Ich war erstaunt, wie gut der Empfang bei Dir in MeckPomm ist, hatte ich doch von anderen Protagonisten im Berliner Raum gehört, die das Programm kaum empfangen können. Liegt aber vermutlich auch an der Ausrüstung, was hast Du denn für eine Antenne?

Zum Klang… na ja… gute Langwelle halt… ehrlich gesagt würde ich mir so etwas heute nicht mehr antun… da klingt ja jeder 128 kbit Stream besser. Und ich glaube Dir auch nicht, dass Langwelle besser als Astra klingt, im Falle der Franzosen…
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Diese (von Di auf Mi) wie auch die vergangene Nacht (von Mo auf Di) ist der Sender auch nach Mitternacht an. Möglicherweise schalten die nur am Wochenende (Fr auf Sa, Sa auf So, So auf Mo) ab? Von Wartungsarbeiten habe ich bisher nichts gelesen.

Der Sender ist übrigens nur rund 10 Jahre alt. Und in Junglinster (https://www.bce.lu/transmitters/#1474446853345-199dc3da-ff2c) stehen noch zwei 600 kW-Sender, ungenutzt aber betriebsbereit.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben