RTL 234 kHz abgeschaltet?


s.matze

Gesperrter Benutzer
Wie ich es gesagt habe, wird der Sender tatsächlich tagsüber in der Leistung gedrosselt! Alles andere häte mich auch schwer gewundert. Letzte Nacht wurde dann übrigens tatsächlich doch noch abgeschaltet gegen halb Eins.

"Transmitter shutdown at night and power reduction during the day.....The real reason is that RTL M6 in Paris refused to pay the electricity price increase!"

:thumbsdown:

In dem Artikel wird auch bestätigt, dass der LW-Ersatzsender am Standort Junglinster voll einsatzfähig wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wombel

Benutzer
Hab' Empfang hier gerade angetestet: Also es rauscht etwas mehr, aber sonst fast genau so wie vorher.
Weiß man genau, mit wieviel PEP jetzt gesendet wird?
Die Formulierungen erinnern mich an die Reparaturzeiten des DLF. Da hieß es in der Ansage immer, "der Sender sowieso kann nur mit reduzierter Leistung ausstrahlen." Im Klartext hieß das, der Sender wurde ganz abgeschaltet, damit die Monteure auch gefahrlos die notwendigen Arbeiten an der Antenne durchführen konnten.
Schätzungsweise sendet RTL auf 234 kHz immer noch mit so etwa 500 kW.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Auch heute Nacht wieder Aus, die Maus um 00:30:04.

Ich habe nachgeschaut, 2019 und 2020 (https://pbs.twimg.com/media/EeNapxVWAAIa8Or?format=jpg&name=4096x4096) wurde die Sendeleistung abends und nachts vom Betreiber mit 750 kW angegeben - 2021 (https://www.myradiowaves.com/wp-content/uploads/2021/05/bce2.jpeg.jpeg) nur noch mit 375 kW. Tagsüber waren es zu dem Zeitpunkt noch satte 1500 kW (https://1.bp.blogspot.com/-7bpJ-XMA0Qs/YECCBH8jB2I/AAAAAAAAGCs/DjlKSwEduSU86OpGIC7g3EG3bch77G6IACLcBGAsYHQ/s1734/RTL+26.01.2021+243+1.jpg). Inzwischen dürften das tagsüber schätzungweise noch maximal 300 kW sein und abens vielleicht 150.

Im Jahr 2004 (https://1.bp.blogspot.com/-cvC4-Cne...c5ER13OZaLSjZtXgCLcBGAsYHQ/s771/234.RTL.V.jpg) waren es noch stolze 2000 kW ! Auch 2013 (http://www5a.biglobe.ne.jp/~BCLSWL/RTLQSL4.jpg) und 2016 (https://2.bp.blogspot.com/-d2ZTYRid...AAAQr8/rZsqDUhLhhY/s1600/CCI20160304_0001.jpg) war das noch der Fall - und zwar rund um die Uhr. Also muss es zwischen 2016 und 2019 bereits eine starke Reduzierung gegeben haben, und eine weitere zwischen 2020 und 2021.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Dieser Artikel bzw. der aktualisierte Abschnitt zu den nächtlichen Sendepausen und der Leistungsabsenkung tagsüber gibt bis auf das, was bereits hier geschrieben wurde und auf mediumwave.info an Beobachtungen zu lesen steht, keinerleie neue Informationen oder gar bestätigte Fakten wider, sondern reiht sich ein in die Observationen von Hörern, gepaart mit nebulösen Mutmaßungen.

Eine offizielle Bestätigung für diese Begründung steht, sowohl vonseiten RTL als auch von der BCE noch aus.
 
Lieber @s.matze , nur zu deiner Info: Ich stelle dich und andere, die mir leider in den letzten Monaten längerfristig negativ aufgefallen waren, jetzt auf Ignorieren und schaue mal, was ansonsten in diesem Forum übrigbleibt.
 

Kohlberger91

Benutzer
Das mit dem Energiesparen klingt zumindest plausibel. Was soll den sonst sein wenn täglich ab Mitternacht abgedreht und in der Früh wieder hochgefahren wird... Passt doch a zam. Die Preise werden teuerer und seitdem wird jede Nacht ausgeschaltet.
 

chapri

Benutzer
In der facebook-Gruppe "Radios du monde" schreibt der Belgier Michel Fremy - übersetzt - folgende Zeilen: "Leistungsreduzierungen und Senderstopps für unbestimmte Zeit: Man muss sich daran gewöhnen! RTL hat die Erhöhung der Energiepreise für seinen Langwellensender (234 kHz) nicht akzeptiert, was Broadcasting Center Europe dazu zwang, den Sender über Nacht abzuschalten. [...] Besonders angespannt ist der Ersatzteilmarkt: Mangel an Bauteilen, aber auch an Fertigungszwecken zu einem Zeitpunkt, wo der Gebrauchtteilmarkt aus stillgelegten Stationen versiegt ist. Ersatzteile sind ausverkauft - wichtige Upgrades sind dann unerlässlich. [...] Mit zahlreichen unerwarteten Stilllegungen von Sendern für unbestimmte oder gar endgültige Laufzeiten oder auch mit Reduzierungen des Emissionsvolumens ist zu rechnen!"
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Auch das ist keine Neuigkeit, siehe Beitrag 26 vom vergangenen Mittwoch. Wurde damals bereits 1:1 im identischen Wortlaut hier https://mediumwave.info/2022/03/16/luxembourg-9/ veröffentlicht. Der Link findet sich weiter oben. Ich habe sogar die entsprechende Stelle daraus zitiert. Es wäre schön, wenn die Links, die ich hier einstelle, auch gelesen würden, ansonsten kann ich mir das sparen und wir können weiter spekulieren und mutmaßen.

@ Schneeschmelze: Kein Grund bockig zu werden. Du warst es, der hier veraltete (Nicht-)Informationen veröffentlicht hat, in Form eines Artikels der nur sämtliche Erkenntnisse aus allen möglichen Internetforen und von der Seite mediumwave.info nochmals zusammenfasst, darüber hinausgehend aber überhaupt keinen neuen Erkenntnisgewinn zulässt. Da man das Spiel auch zu zweit spielen kann, werde ich auf deinen kindischen Aktionismus wechselseitig reagieren, indem ich dich nun ebenfalls ignoriere.
 

peschmi

Benutzer
Lieber @s.matze
Ist ja Gut und Schön, das du hier den Forennutzern mitteilst, das die 234 kHz des Nächtens abgeschaltet wird.

Und ja, ich hab mir die Links von dir sehr wohl durch gelesen.

Aber es sein mir bitte eine Frage an dich gestattet:

Wie oft willst du es denn noch schreiben?
wir können weiter spekulieren und mutmaßen.
Ne, da brauchst du gar nicht spekulieren und mutmaßen, weil:
RTL hat die Erhöhung der Energiepreise für seinen Langwellensender (234 kHz) nicht akzeptiert, was Broadcasting Center Europe dazu zwang, den Sender über Nacht abzuschalten.
Da gibt's doch keinen Diskussionsbedarf mehr darüber, oder?

Wünsche einen schönen Sonntag.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Da gibt's doch keinen Diskussionsbedarf mehr darüber, oder?
Für diese Aussage gibt es bisher weder eine offizielle Stellungnahme des Programmanbieters, noch des Anlagenbetreibers und die fußt auf dem Bericht eines einzigen DXers in Belgien, der dafür keine Quelle angibt und keinen Beleg anführt - mag sie auch noch so schlüssig klingen.

Nur weil du "keinen Diskussionsbedarf" siehst, darf in einem Diskussionsform doch wohl diskutiert werden.
 

chapri

Benutzer
ansonsten kann ich mir das sparen
Ich habe immerhin dezidiert übersetzt und bitte daher darum! Michel Fremy nur als "DXer" zu bezeichnen ist eine Frechheit und gerade bei Unwissenheit unentschuldbar! OM Michel war vielmehr als technischer Berater unter anderem für RTBF tätig.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Meines Wissens war ich (einer der) erste(n) Hörer, die überhaupt von der nächtlichen Sendepause mitbekommen haben. Die Angaben in den Frequenzlisten, dass diese nächtlichen Wartungen oder Stromeinsparungen erst seit dem 14.3. stattfinden, ist schlichtweg falsch, man beachte das Datum der Themenerstellung hier.

Ich hatte mich als jahrzehntelanger Hörer gleich am ersten Morgen nach der von mir erstmalig beobachteten Abschaltung (bereits vom 12. auf den 13. März) sowohl an den Betreiber BCE gewandt in einer persönlichen Email, als auch an RTL ("contact antenne"). Von ersterem erhielt ich keine Antwort, von RTL nur einen Standardtext, in dem man sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigt und auf die digitalen Empfangswege verweist. Andere Hörer, die auch nachgefragt haben, erhielten die selbe Reaktion, kann man im Internet nachlesen, wenn man den Wortlaut einzelner Sätze eingibt.

Ich hatte mich auch auf der BCE-Seite für den Newsletter/Email-Verteiler angemeldet, in der Hoffnung auf eine Stellungnahme zu Wartungsarbeiten am Sender - und einer stichhaltigen Erklärung, warum man nicht auf den Ersatzstandort in Junglinster ausweichen tut.

Außerdem habe ich einen persönlichen Brief an M. Georges Lang verfasst und darauf hingewiesen, dass seine Sendungen nur noch zur Hälfte gehört werden können. Hier steht die Antwort jedoch noch aus.

Du kannst mir also gern blinden Aktionismus, Übereifrigkeit oder gar Naivität vorwerfen, dass ich an einen Starmoderatoren schreibe, aber
den Vorwurf, ich wäre untätigkeit gewesen, wie du mit deiner rhetorische Frage unterschwellig implizieren willst, lasse ich nicht gelten.

Gern suche ich die Email-Antwort heraus, aber sie gibt nicht viel her und bezieht sich auch nicht konkret auf die Langwelle, sondern nur allgemein auf Empfangsalternativen.

Dass man sich bei BCE bedeckt hält, verwundert mich. Ich kenne diesen Betreiber als zuverlässigen Bestätiger. 3 von 4 Sendeanlagen habe ich in den Jahrzehnten wo ich Lang- und Mittelwelle höre, bestätigt bekommen.


Du sagst es: War. Mittlerweile ein SWL und Hobbyhörer wie jeder andere auch. U.a. wie der selbsternannte Kurzwellen-Guru Glenn H. Und die RTBF hat auch m.W. keinerlei Verbindungen zu RTL oder BCE, mit als einzige Ausnahme, dass BelRTL (wird ja jetzt verkauft oder wurde schon verkauft) am Bol d ´ Air die Sendeantenne der RTBF mitbenutzt...
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Darüber hatte ich auch gelesen, konnte aber diesbezüglich in den letzten 48 Stunden nichts feststellen. Möglicherweise wird mit stark verminderter Leistung gesendet? Die 1476 vom selben Standort kommt richtig stark.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Meine neuerliche Kontaktaufnahme mit RTL hat sich bezahlt gemacht. Zumindest in der Nacht von Freitag
auf Samstag läuftder Sender jetzt wieder durch. Ich lausche gerade der Countrysendung mit Georges Lang.
W-RTL!
234AM
🤩🥳
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Aktuelle Beobachtungen: Sendeschluss nachts wurde verlängert, jetzt (heute früh war dies der Fall) immer erst nach dem Ende der großartigen Sendungen von Georges Lang statt mittendrin. Wird hier auch bestätiigt:


Guter Kompromiss, mit dem alle leben können. Und sinniger als eine Abschaltung mitten in den Nocturnes.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofan1

Benutzer
Meine neuerliche Kontaktaufnahme mit RTL hat sich bezahlt gemacht. Zumindest in der Nacht von Freitag
auf Samstag läuftder Sender jetzt wieder durch. Ich lausche gerade der Countrysendung mit Georges Lang.
W-RTL!
234AM
🤩🥳
Nicht nur Du, sondern ich auch, wie wahrscheinlich auch viele andere.

Ich hatte auch RTL angeschrieben, exakt mit der gleichen Problematik bzw. der Sinnlosigkeit mitten in den Sendungen mit Georges Lang abzudrehen.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Wenn sie wirklich sparen wollen/müssen ist das eine akzeptable Lösung, nach 1 Uhr abzuschalten, wenn die Musiksendungen vorbei sind: Man spart sich die enormen Kosten während der hörerschwachen Nachtstunden wenn ohnehin nur Wiederholungen laufen, kann dafür aber die Langwelle möglicherweise ein oder zwei weitere Jahre beibehalten.

Aber mitten im Highlight des Tages den Schalter hart umzulegen, war wirklich alles andere als optimal und einfach nicht klug überlegt, so wie damals die Umschaltung von Kika zu ZDF Neo im kabel, mitten im Film um 21 Uhr.

Schön, wenn sie es nun doch endlich mal verstanden haben, dass die Leute dieses einmalige Angebot gerne nutzen und es unverschämt ist, eine halbe Sendung anzubieten und dann jedesmal mitten drin ohne Ankündigung abzuschalten. Zumal man unter der Woche bis 0:30 gewartet hat mit dem Ziehen des Steckers.
 

Radiofan1

Benutzer
Mir ist das auch aufgefallen, dass man zeitweise erst um 0.30 Uhr abgedreht hatte. Gut, mit 1 Uhr kann man ganz gut leben.

Die Sendungen mit Georges Lange laufen aber auch nicht nur auf RTL sondern auch auf BEL RTL auf UKW.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Zeitpartagierung ist immer Müll. Siehe Extraradio und Euroherz in Hof. Oder man erinnere sich mal an Radio 100 (linksalternativ) und 100,6 (konservativ) damals in Berlin. Oder zuletzt VIVA / Comedy Central. Das Musikfernsehen, was sich an Jugendliche richtete, sendete in den letzten JAhren bis zu seiner Einstellung nur von 2 bis 14 Uhr. Pünktlich dann, wenn die Zielgruppe aus der Schule kam, übernahm Comedy Central den Sendeplatz. In den frühen 90ern mussten sich auch der Super Channel und der Sportkanal einen Platz im Kabel teilen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofan1

Benutzer
Mal sehen, wie lange noch. Sollte nicht BelRTL ebenso wie Contact Wallonie und MintPopRock verkauft werden?


Der neue Betreiber bekommt die Syndications nicht mehr kostenlos, sondern wird dann dafür zahlen müssen.
Georges Lang ist der "letzte DJ". D.h. nach ihm kommt nichts mehr nach und seine Stimme ist auch ziemlich einzigartig. Alleine daher denke ich auch schon an "mal sehen wie lange noch"......
 

StabsstelleIV

Benutzer
Georges Lang ist für mich der begnadeste Moderator, den ich kenne. Wie im Beitrag oben gesagt wurde, alleine diese Stimme. Für die Nocturnes haben sich die 13 Jahre Französisch vom ersten Schuljahr an gelohnt^^
 
Oben