SWR4-Reform


Aufschnitt

Benutzer
Wieso hat dann nicht gleich Sabine Gronau moderiert, wenn sie eh da war? Oder war sie Nachrichtensprecherin?
Sabine Gronau war von 9 bis 17 Uhr im Studio, zuerst als Wetter- und Verkehrssprecherin im „Sonntagskonzert“ und anschließend mit der von ihr moderierten Nachmittagssendung von SWR4 BaWü.

Übrigens: Meine Hoffnung, das „Morgenläuten“ von 8 bis 9 könnte auch nur in der Sommerpause gewesen sein, wurde am vergangenen Sonntag vollends zerstreut. Ist dieses Format also auch Geschichte. ☹
 

Sieber

Benutzer
So ist es. Da abends auch bei trefflichster Rotations-Dudeley die Hörerzahlen irgendwo im Nirvana verschwinden, sehe ich gar nicht die Notwendigkeit, hier auf Sparte zu verzichten. Eine gute (Klapp)spatensendung am Abend oder am Wochenende kann den weitesten Hörerkreis erweitern, Imagewerte erhöhen und vergrault die Mainstreamhörer nicht, da sie um diese Uhrzeit eh nasepopelnd vor der Glotze sitzen.
Na ja, auch die Freizeit- und Arbeitszeitmodelle haben sich geändert. Gibt durchaus einige die bis weit nach, 20.00 arbeiten und beim Nachhauseweg nicht unbedingt das präsentiert bekommen wollen, was sie tagsüber auch nicht kriegen ("Sparte").
 

Terhorst151

Benutzer
...eine Einstellung des Sonntagskonzertes ist aktuell nicht geplant, aber es wird auch künftig als Aufzeichnung gesendet. Das hat vor allem organisatorische Gründe im Zusammenhang mit unserem Webradio-Angebot. Seit kurzem kann man das Sonntagskonzert ja unter SWR4.de/sonntagskonzert auch unter der Woche genießen. Diese Angebot möchten wir ausbauen. Ihr SWR4 BW-Team

Also ist es billiger, eine Moderatorin zu bezahlen, die 7 Stunden in einem Studio sitzt (davon praktisch 3 Stunden fast ohne Arbeit), als zwei Moderatoren zu bezahlen?
Finde ich unglaublich.

Vor allen Dingen, wenn eine Sendung vorproduziert ist, was jetzt auch volkommen das Vorlesen von Hörermails außen vor lässt, was sonst immer mal wieder vorkam, dann sollte man zumindest eine Abschiedsmoderation miteinbauen.
Wie es auch ist, doof ist es für den Hörer allemal. Und ich gebe der Sendung nun auch nicht mehr lange. Vor einigen Jahren kam sie auch noch an Feiertagen, zumindest bei BW, zuletzt aber auch nicht mehr.

Fragt sich auch, wer die Sendung zukünftig vorproduziert. Letzte Woche Michaela Grom, für Sonntag ist keiner angegeben, für die Woche drauf wieder Michaela Grom. Könnte also gut sein, dass sie dann alleine dafür verantwortlich ist....
 

WeinRot

Benutzer
Also ist es billiger, eine Moderatorin zu bezahlen, die 7 Stunden in einem Studio sitzt (davon praktisch 3 Stunden fast ohne Arbeit), als zwei Moderatoren zu bezahlen?
Falls SWR4 nach Schicht bezahlt, dürfte es tatsächlich billiger sein, weil du dir sonntags dann eine Schicht sparen kannst. Und die Zeit vor 12 sitzt die Moderatorin bestimmt nicht im Studio, sondern in der Redaktion und bereitet sich vor. Wetter und Verkehr ist schnell gelesen.
 

exhörer

Benutzer
und nervigen Gewinnspielen lockt man die Menschen heutzutage eben nicht mehr vors Radio.
Mit Gewinnspielen schon, aber zu welchem Preis? Würde man das Geld statt in Gewinnspiele in ein besseres Programm investieren, könnte man viel nachhaltiger Zuhörer gewinnen, anstatt sie nach Ende des MA-Erhebungszeitraums wieder zu verlieren (und in einem halben Jahr erneut kostenintensiv zurückholen)
 

Rolf

Benutzer
SWR4 ist heute ungewöhnlich international.
Seit 12 Uhr steht das Programm unter dem Motto, die besten Oldies der Sechziger und Siebziger. Bis jetzt nur internationale Musik. Gibt's da demnächst eine Änderung bei der Musik Richtung WDR 4?
 

s.matze

Benutzer
Ja, schon kurios das heutige "Gemeinschaftsprogramm" ausgerechnet an dem Tag, wo fast alle anderen Sender ausschließlich Deutsch spielen.
 

s.matze

Benutzer
Würde so nicht passen
Wieso? Passt doch!

SWR 4: 1960 bis 1979
SWR 1: 1980 bis 1999
SWR 3: 2000 bis 2021

Man muss nur die übrigen Wellen verjüngen - also Abba und Smokie raus aus dem Ersten, Nik Kershaw und Howard Jones raus aus dem Dritten.

Und der Schlager wird ins Netz abgeschoben



Zur Not macht der SWR eben als Alibi-Veranstaltung noch eine hörerlose DAB-Zusatzwelle mit gleichem Namen ("SWR Schlager") auf, die genau wie "Meine MDR-Schlagerwelt" oder BR Schlager unter Ausschluss der Öfffentlichkeit nahezu bedeutungslos vor sich hinfunkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Terhorst151

Benutzer
Also war ja echt krass, 6 Stunden nur englische Musik auf einem sonstigen Schlagersender. Gab ja keine deutschen Oldies.
Und für die Aufzeichnungen des Sonntagskonzerts wird jetzt wohl nur noch Michaela Grom beauftragt.
Schade, dass alles den Bach runtergeht.
 

freiwild

Benutzer
@Seefunk wie angekündigt:
Die Abschaffung der Regionalprogramme und damit auch der Identität des Landesprogrammes SWR4 geht weiter. Heute ist in den Stuttgarter Nachrichten zu lesen, dass die regionalen Mittagsmagazine von 12:30 Uhr bis 13 Uhr gestrichen werden sollen. Wann dies geschehen soll, sei noch nicht klar. "Die frei werdenden redaktionellen Kräfte würden woanders gebraucht. Regionale Inhalte sollten 'im Web und auf Social Media' auch anderen Zielgruppen zugute kommen.
 

Funker

Benutzer
Die regionalen Mittagsmagazine sind seit gestern Geschichte. Vergangenen Freitag liefen die noch wie gewohnt. Es gab zumindest vom Studio Mannheim auch keinen Hinweis, dass dies die letzte Ausgabe war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
Immerhin gibt es bei SWR4 BW von 12-13 Uhr und von 17-18 Uhr noch richtigen Zeitfunk mit Korrespondentenberichten aus aller Welt, moderiert vom Vollblutjournalisten Michael Lehmann.

Beim Landesinformationsprogramm SWR1 BW, wo Lehmann zuvor on air war, liegt der Fokus mittlerweile nur noch auf Infotainment. Heute wurde zur genannten Zeit über Rezepte aus Essensresten diskutiert.
 

Radiofreak01

Benutzer
Es gab zumindest vom Studio Mannheim auch keinen Hinweis, dass dies die letzte Ausgabe war.

Ausgerechnet Mannheim!!!!!!!!!! Wundert mich jetzt schon. Oder die haben einen "Maul"-korb bekommen. Sehr, sehr schade und traurig! Einer der Wiegen stand ja mal in Heidelberg für die Regionalisierrung! 😪 😪 😪

Immerhin gibt es bei SWR4 BW von 12-13 Uhr und von 17-18 Uhr noch richtigen Zeitfunk mit Korrespondentenberichten aus aller Welt, moderiert vom Vollblutjournalisten Michael Lehmann.
Dennoch schwaches Bild. Wenn man bedenkt was mal war!
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
Dennoch schwaches Bild. Wenn man bedenkt was mal war!
Das ist es halt.
Rein quantitativ hat SWR4 BW noch immer weit mehr Regionalanteile als hr4 oder SWR4 RP.
Aber im Vergleich zum Programm in den Jahren nach der Senderfusion ist es nur noch traurig.

Anfang der 2000er gab es aus dem Studio Mannheim neben dem täglichen Regionalmagazin am Morgen von 6-9 noch die monothematische "Nahaufnahme" von 10-11, ab 12 das regionale Mittagsmagazin und im Anschluss die regionale Call-In Sendung "Kurpfalzradio lässt grüßen". Alles weg.

Da hilft es auch nicht, dass es bei SWR4 BW jetzt mehr überregionale Information gibt. Die gehört eigentlich zu SWR1 und wurde von dort ins Vierte abgeschoben.
 

RadioHead

Benutzer
Und am Wochenende eine halbe Stunde regionalen Sport, glaube ich. Sonntag, 17 Uhr 30? (also damals)

Unter der Woche finde ich BW besser wegen der größeren Regionalberichterstattung.
Am Wochenende gefallen mir die Spezialsendungen in RP besser.

Generell ist das Funkhaus Stuttgart aber deutlich besser als das Funkhaus Mainz, aber das war schon immer so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
hr4 hat ja auch scheibchenweise die regionalen Stunden abgeschafft, in der Hinsicht ist Bayern 1 zu loben, da gibts das regionale Mittagsmagazin immer noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Generell ist das Funkhaus Stuttgart aber deutlich besser als das Funkhaus Mainz, aber das war schon immer so.
Baden-Württemberg ist ja auch die eigentliche Heimat vom SWR. Rheinland-Pfalz war schon immer irgendwie nur Beiwerk (bzw muss aufgrund des Rundfunkstaatsvertrages mit berücksichtigt werden). Dies merkt man deutlich an den ziemlichen Unterschieden beider Landeswellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
@Maschi Andererseits gibt's beim SWR auch am Samstag bis 13 Uhr auseinandergeschaltete Regionalnachrichten, beim BR nicht. Der hr ist, was regionale Auseinanderschaltung betrifft, ja wirklich ganz ganz hinten.
 

s.matze

Benutzer
Baden-Württemberg ist ja auch die eigentliche Heimat vom SWR.
Das ist Unsinn. Das heutige Land "Baden und Württemberg" (es gehört noch ein Teil Frankens und ein Teil Schwabens dazu, der namentlich keine Berücksichtigung findet - deshalb gibt es auch ein Frankenradio und ein Schwabenradio innerhalb des SWR) ist ein 1952 erfundenes politisches Konstrukt das sich an historischen Grenzen orientiert, sozusagen der kleinste gemeinsame Nenner. Und war in der Vergangenheit in SWF (Baden Baden) und SDR (Stuttgart) aufgeteilt. Das solltest du wissen, als alter Stuttgarter.
 
Oben