"Verkehrszentrum" - Ursprung und Zukunft

radiotext

Benutzer
Sender wie Antenne Bayern oder SWR 3 plustern sich ja gerne mit ihrem angeblichen "Verkehrszentrum" auf [...]
Bei SWR3, SWR1 usw. wird das Thema Verkehrsservice redaktionell entsprechend aufbereitet und auch moderativ in den Hauptverkehrzeiten von einem zusätzlichen Moderator verlesen. Am Begriff "Verkehrszentrum" würde ich mich deshalb nicht stören.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Verkehrszentrale aus Tempelhof
Wird denn ins VIZ (Verkehrsinformationszentrale der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz) "geschaltet" oder trägt ein Radiomann nicht eher deren Meldungen zusammen?

Zu Zeiten, in denen nicht ohne Weiteres geschaltet werden konnte, wurde der "Verkehrslagebericht" per Fernschreiber, später Fax übermittelt und im Sender bearbeitet.

Für ARD-Nächte übermittelte meines Wissens seinerzeit eine polizeiliche Einrichtung in Düsseldorf an die gebenden Sender.
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Dort scheint das wirklich was größeres zu sein, da diese Zentrale ebenso alle Privatsender mit den Verkehrsmeldungen beliefert. Das ist dann wirklich etwas was den Namen "Verkehrszentrum" auch verdient.
Nicht ganz alle Sender. Das Funkhaus Südtirol übernimmt diese Meldungen zum Beispiel nicht. Aber ja, da ist der Begriff Verkehrszentrum wirklich gerechtfertigt, beziehungsweise ist eine Verkehrszentrale ja im Prinzip nichts anderes.
 
Für ARD-Nächte übermittelte meines Wissens seinerzeit eine polizeiliche Einrichtung in Düsseldorf an die gebenden Sender.
Aha. Deshalb also auch Meldungen aus Bayern in der jungen Nacht, obwohl diese dort nie über dieses Programm gehört werden, wegen nicht vorhandener terrestrischer Verfügbarkeit. Bei der Popnacht ist das besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

windycity

Benutzer
Etwas off-topic...

Beim Lesen dieses Threads erwacht die Vergangenheit in mir hoch...
Fast schon sehnsüchtig erinnere ich mich an die Zeiten, als es - insbesondere zu Beginn oder Ende der Schulferien in NRW - im Verkehrsfunk von WDR 2 hieß:
"Und nun schalten wir hoch zur ADAC-Flugbeobachtung"...
die da zumeist über den Autobahnkreuzen Köln-Nord, Leverkusen und Köln-Ost unterwegs war und einen, für damalige Verhältnisse, kaum an Spannung zu toppenden Bericht der Verkehrslage rund um Köln ablieferte,,,
 
Dann wäre es eigentlich die Pflicht des Moderators entsprechende Meldungen auszuklammern. Denn der weiß ja, wo sein Programm läuft, bzw nicht läuft. Denn das ist Service ohne Nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TS2010

Benutzer
Wird denn ins VIZ (Verkehrsinformationszentrale der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz) "geschaltet" oder trägt ein Radiomann nicht eher deren Meldungen zusammen?

Zu Zeiten, in denen nicht ohne Weiteres geschaltet werden konnte, wurde der "Verkehrslagebericht" per Fernschreiber, später Fax übermittelt und im Sender bearbeitet.

Für ARD-Nächte übermittelte meines Wissens seinerzeit eine polizeiliche Einrichtung in Düsseldorf an die gebenden Sender.

Aus einem Bericht von 2019: „Einer, der direkt an der Quelle sitzt, ist Sven Blümel (54). Aus dem Kontrollraum moderiert er den Verkehrsservice für die Morgensendung von Radio Berlin 88,8. „Ich mache das seit 15 Jahren“, berichtet er. Blümel fährt mit dem Auto zur Arbeit und erklärt, dass nur, wer selbst regelmäßig Auto fahre, die Radiohörer auch gut über die Verkehrslage informieren könne.“
 

Berlinerradio

Gesperrter Benutzer
Frank Hellberg war heute Vormittag auch mal wieder im Flieger unterwegs, um zu berichten, inwieweit die Klimaaktivisten den Verkehr beeinträchtigen.

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben