1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jobs und Karriere beim Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von popeye, 01. März 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. popeye

    popeye Benutzer

    Hallo an alle Lesenden!

    Ich heiße Clemens, bin 19 Jahre alt, wohne in Wien und habe gestern meinen Grundwehrdienst abgeschlossen. Seit ich letztes Jahr maturiert habe, denke ich viel über meine Zukunft nach und versuche meine Talente und Interessen auch in meine "Jobwahl" einfließen zu lassen. Da ich seit der Volksschulzeit viel musiziere (Trompete und Schlagzeug) und sich auch sonst in meinem Leben das Meiste um Musik dreht, habe ich mir natürlich überlegt, wie ich damit mein Geld verdienen könnte :)

    Zuerst hatte ich vor, das Tonmeister-Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien zu besuchen, um dann später in einem Tonstudio oder beim Radio (Man lernt hier auch Beiträge zu erstellen etc.) arbeiten zu können. In den letzten Wochen habe ich mich aber noch intensiver mit der "Berufswahl" beschäftigt und habe den Traumberuf sehr vieler junger Leute in Betracht gezogen. Radiomoderator!

    Dieser Beruf würde alle drei Kriterien meines Jobs erfüllen - ich unterhalte und informiere Menschen, ich habe viel mit Musik zu tun und Journalismus ist eine meiner großen Leidenschaften...

    Nach der Erkenntnis habe ich viel hier im Forum gelesen, mich im Internet informiert, meine Stimme und Sprache genau beobachtet (auch einige Beiträge am PC selbst erstellt) und Bücher darüber gelesen (z.B. Radio-Journalismus von den List-Journalismus Büchern), aber leider weiß ich trotzdem noch nicht genau wie ich am besten vorgehe um beim Radio an Praktikas zu kommen oder welche Wege man noch am besten gehen kann um beim Radio Erfolg zu haben. Muss man ein abgeschlossenes (Journalismus-) Studium haben?

    Vielleicht hat jemand von euch Erfahrung, die er/sie einem Neuling weitergeben möchte. :rolleyes:
     
  2. fruchtzwerg

    fruchtzwerg Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Radiomoderator und Journalist sind (in meinen Augen zumindest) zwei verschiedene Sachen - beim ORF ist es zB auch so, dass Moderatoren im Gegensatz zu Journalisten kein journalistisches AC machen müssen, die überzeugen mit ihrer Stimme, ihrer kommunikativen Art, ihrem Schmäh, etc.
    Wer Journalist werden will, sollte (wieder in meinen Augen) Theorie und Praxis mischen, also ein Studium an einer FH zB ist sicher nicht schlecht, aber dazu gehören auch viele Praktika (Radio, Print, TV, am besten mischen), im Idealfall ein Volontariat und dann freie Mitarbeit.

    Es gibt bestimmt hunderttausend Gegenspiele von Journalisten, die einen ganz anderen Werdegang haben und "einfach so" dazu gekommen sind, mit anderen Worten: das ist alles nur meine Meinung ;)

    An Praktika kommt man ganz einfach: Interesse und Willen zeigen, Einsatzbereitschaft und dann hoffentlich auch Talent.
    Wo würdest Du denn am liebsten arbeiten? Radio Steiermark ist ja zB was ganz anderes also Ö3 oder KroneHit, oder Ö1 als Radio Maria...
     
  3. greatvoice

    greatvoice Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Zum Thema Praktikum: Einfach bewerben - du kannst mir gern ein mail schicken hier.
     
  4. a.brunner

    a.brunner Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Zum Thema "freie Stellen beim österreichischen Radio" schaust Du am Besten auf www.radiojobs.at. Da findest Du auch die freien Praktikumstellen.
     
  5. gruenschnabel

    gruenschnabel Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio


    Süß, immer schön für sich und seine Website Werbung machen.
    Dass zum Beispiel NRJ Praktikanten in Innsbruck sucht oder Kronehit gern auch Praktikanten nimmt, ohne das zu bewerben, steht bei Dir leider nicht. Schade, aber wirklich gaaaaanz toll und professionell, Deine Site...
     
  6. modtrainer

    modtrainer Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Um in die Radiobranche als Newsliner und/oder Moderator einsteigen zu können ist ein abngeschlossenes Studium nicht erforderlich - besser ist eine praktische Ausbildung in der RHS oder der MAX Medien Akademie (zweitere kostet zwar ein bisschen mehr, bietet aber auch die bessere Ausbildung).
    Na dem du eine solche Ausbildung abgeschlossen hast, kannst du problemlos in jedem Radio in Österreich arbeiten (Bewerbungen mit Anschlusszeugnis an alle für dich relevanten Sender schicken)
     
  7. fruchtzwerg

    fruchtzwerg Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Es geht aber auch leicht ohne RHS oder MAX - Praktikum beim Radio und wenn man sich gut anstellt, bleibt man. Und es gibt Sender (wie mir meine Erfahrung gezeigt hat), die Zeugnisse von RHS oder MAX auch nicht so beeindruckend und aussagekräftig finden.
     
  8. popeye

    popeye Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Danke für die Antworten!

    Ich konnte mich bist jetzt leider nicht bedanken, weil ich die ganze Woche mit Fieber im Bett verbracht habe.
     
  9. modtrainer

    modtrainer Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Du hast Recht, es geht auch ohne externe Ausbildungen, das Problem ist nur, dass die Sender selbst nur wenige und mangelhafte Schulungen anbieten.

    Das was da dann gelehrt und gelernt wird, das reicht für diesen Sender, ein umfassendes Know-How gibts dann leider nicht.

    Ich seh das regelmäßig bei externen Schulungen es ist unglaublich welche fachlichen Lücken da bestehen.
     
  10. fruchtzwerg

    fruchtzwerg Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Das glaube ich gern. Aber gerade ein öffentlich-rechtlicher Sender zum Beispiel hat`s lieber, wenn man ein Praktikum in seinem Hause absolviert. Andersrum finden die Privaten es natürlich oft ganz toll, wenn man etwas vom Öffentlich-Rechtlichen vorzuzeigen hat. Aber ich verstehe, was Du meinst.

    Es hat oft ein wenig einen seltsamen Beigeschmack, wenn man eine Art Ausbildung macht, die nur vom eigenen Geldbörserl und nicht vom Talent abhängt. Aber das ist ja in vielen Bereichen so.
     
  11. FM_Wien

    FM_Wien Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    zu der diskussion bzgl. RHS und MAX

    Natürlich bringt ein Abschluss bei einer dieser Ausbildungsstätten keine Garantie auf einen Radiojob. Dieser ist aber sicherlich ein sehr gutes Rüstzeug.

    Welche die bessere Ausbildung ist, kann meiner Meinung nach nur jemand bewerten, der beide durchlaufen hat. Dies wäre aber absurd. Messbar die Qualität wohl eher an der Anzahl der Absolventen, die tatsächlich beim Radio untergekommen sind. Da dürfte die RHS die Nase vorn haben...

    www.maxmedien-akademie.at
    www.radio-highschool.at
     
  12. modtrainer

    modtrainer Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Na ja, das mit dem Geldbörsel stimmt schon irgendwie, aber jede Ausbildung, die du nicht in eine, speziellen Betrieb machst (und damit dann auch nur die Besonderheiten dieser Firma oder in dem Fall dieses Sender kennenlernst) kostet halt.

    Und ich denke, dass es für den Lernenden schon wesentlich mehr bringt, eine umfassende Ausbildung in alle Richtungen des Radios zu machen, als eine auf einen besonderen Sender gebrandete.
     
  13. fruchtzwerg

    fruchtzwerg Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Ausbildung muss aber nicht immer Geld kosten, wobei immer die Frage ist, was "Ausbildung" heißt. Ich sehe immer nur die Werbung von diesen humboldt-Kursen und muss lachen, das nennt sich ja auch "Ausbildung" :)
    Es gibt doch wirklich auch die Möglichkeit, Praktika, Volontariate etc. zu machen - so lernt man doch auch viel, vor allem, wenn man genau weiß, zu welchem Sender man will. Und sie kosten nichts, sind zum Teil auch bezahlt.
     
  14. lovetotalk

    lovetotalk Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Hallo,

    ich klink mich mal hier kurz ein ;)
    Ich habe schon so in ziemlich viele Richtungen Erfahrungen gesammelt, angefangen von Praktika bis hin zu einer Ausbildung von einer diesen oben genannten Akademien bzw Schule.
    Ich schreib jetzt lediglich meinen Erfahrungsbericht und mache für nichts hier Werbung:
    Angefangen hatte ich mit Praktika, da hatte ich kein Glück bei einem Sender rein zu kommen. Leider ist es bei den meisten Radiosendern so, dass man als Praktikant lediglich dazu benutzt wird Meinungsumfragen zu machen und den Hörerservice am Telefon zu spielen. Da nimmt man den Sendern viel Arbeit ab, für sehr wenig Geld. Mein Talent hat dort leider niemand erkannt, obwohl ich mir von Moderatoren erklären hab lassen, wie das Studio funktioniert, um darin Abends, wenn Chefs und sämtliche Mitarbeiter weg sind zu üben, denn während deren Anwesenheit wird es nicht gerne gesehen wenn Praktikanten was anderes machen als zum Beispiel eben Hörerservice. Ebenso hab ich meine Proben abgespeichert, aber es hat keinen interessiert da einmal rein zu hören. Als dann endlich mal ein Moderator gesucht wurde, hatte man diese Stelle ausgeschrieben und prompt wurde ein fertig ausgebildeter Moderator mit Erfahrung eingestellt, ohne mal ein Auge auf die Praktikanten zu werfen. Leider läuft es bei den meisten Sendern so ab :(

    Über die RHS kann ich nicht viel sagen, nur so viel dass ich selbst gehört habe, dass ein paar Teilnehmer selbst bei einem Sender als Moderatoren unter gekommen sind, auch wenn ich jetzt selbst niemanden davon kenne oder namentlich nennen könnte. So viel ich weiß, kann jeder der Lust und Geld dazu hat bei der RHS teil nehmen, ob er Talent hat oder nicht. Lernen wird er oder sie aber bestimmt dabei was. Gleiches gilt auch für die Max Akademie. Entweder man meldet sich an, ohne dass sie dich jemals gesehen haben oder es gibt noch die Möglichkeit, dass man sich so bewirbt und gecastet wird, trotzdem muss man die Akademie mit allen anderen mit durch laufen. Das habe ich gemacht. Ich bin zum Casting gekommen musste einen Testbogen ausfüllen, eine Moderation schreiben und dann einsprechen, bzw Probemoderieren. Was ist passiert?
    Man hat mein Talent erkannt, ich nahm an der Akademie teil. 1 1/2 Monate später saß ich live vorm Mikro. Auch so kann es gehen. Nachteil: ja es kostete was. Vorteil: Jetzt hab ich einen gut bezahlten Job, und durfte bleiben. Auch wenn ich nicht vor habe, dort immer zu arbeiten, immerhin jetzt bin ich Moderator. Mittlerweile hab ich es auch noch zu einem TV Sender geschafft. Zumindest in der Branche denk ich hat Max einen guten Ruf.

    Die Ausbildung empfand ich persönlich sehr, sehr gut. Max holt sich dafür aber auch wirkliche Profis von außerhalb, und lässt dafür auch ganz schön viel Geld springen.
    Wie gesagt, über die RHS kann ich nichts sagen, ist bestimmt auch gut, ein Vorteil bei Max ist, dass halt direkt das Radio dort ist, und wenn man gut ist, dann darf man dort auf jeden Fall bleiben, und die Chancen dafür sind dort sehr hoch. Das kann die RHS als Schule denk ich mal danach nicht anbieten, da muß man danach sich erst wieder für Praktika bei diversen Sendern bewerben, wo man meist keine Chance bekommt, weil man da einfach nur den ''Praktikanten-Status'' besitzt, der halt nur dafür da is, die Arbeiten zu machen, für die sich Moderatoren und angestellte Redakteure viel zu gut sind, um danach dann meist eh keinen Job zu bekommen.
    Ein Tipp von mir: Willst du es schnell schaffen, dann mach eine der beiden Akademien (für welche musst du dich selbst entscheiden), da sind zumindest die Chancen höher.
    Ansonsten probier es mit Praktika, auch hier kann man es denk ich mit viel, viel, viel Glück schaffen... . Is auch schon vorgekommen. ;)
     
  15. modtrainer

    modtrainer Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    :) mit Humboldt hast wohl Recht, aber wenn Ausbildung gut ist, dann bin ich auch bereit dafür zu zahlen.
    Und das mit Praktikum und Volontariat stimmt schon, nur lernst du da das Radiohandwerk nicht von der Pike auf und meistens schon gar nicht von richtigen Trainern.
    Soll heißen, dass dir die selben Fehler, die die Lehrenden (meist ebenfalls wegen mangelnder Ausbildung) machen, weitergegeben werden.
    Und damit beginnt sich oft eine Spirale zu drehen aus der viele österreichische Sender nie wieder rausgekommen sind.
     
  16. fruchtzwerg

    fruchtzwerg Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Ich denke, es hängt einfach damit zusammen, was einem mehr liegt. Ich persönlich bin einfach jemand, der gerne ins kalte Wasser geworfen wird, der sofort viel praktisch arbeiten will, und ich wollte dort "Radio lernen", wo ich am liebsten arbeiten will. Bei mir war es so: Praktikum (nix mit Meinungsumfragen und Hörerservice!) - Talent offenbar erkannt - kurz freie Mitarbeit - Festanstellung (und das nicht bei einem kleinen Provinzsender, sondern bei einem österreichweiten, sehr erfolgreichen :wow:). Velleicht habe ich, wie Du schreibst, wirklich viel, viel, viiel Glück gehabt :)
     
  17. modtrainer

    modtrainer Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Glück hast du wahrscheinlich vom Sender her gehabt, aber wenn das Talent passt, dann wird draus auch was - kommt nicht oft vor, aber wenns so ist, na dann um so besser!
     
  18. lovetotalk

    lovetotalk Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio


    Dann gratulier ich dir dafür ;) Ich geh mal davon aus, so wie du den Sender beschreibst, dass es sich da nur um KroneHit oder Ö3 Handeln kann. Ich tipp da eher auf Zweiteres. Ich kenn jemanden der bei Ö3 ein Praktikum gemacht hat und jetzt auch dort fix angestellt ist. Der hat wahrscheinlich auch Glück gehabt. Glück aber insofern, dass er jemanden dort schon vorher gekannt hat, und so zu seinem Praktikum gekommen ist. Talent wird er sicher auch mitgebracht haben, das will ich nicht bestreiten. Aber so leicht ein Praktikum bei diesem Sender zu bekommen ist nämlich nicht sehr einfach. Und Ö3 weiß ich, hat viel Geld, die schicken die Praktikanten nicht für Meinungsumfragen auf die Straße, die lernen denen schon was, das ist Richtig.
    Nur stell ich mir die Frage (falls du bei Ö3 arbeitest) welches deiner Talente du jetzt dort ausübst. Moderierst du auch? Denn popeye aka Clemens hier möchte ja Moderator werden. Bei Ö3 bin ich mir sicher, wenn du dort anfängst zu arbeiten, kanns schon mal Jahre dauern bis du als frischer Ex-Praktikant dort auch mal ans Mikro darfst.
    Ansonsten kann ich mir auch nicht erklären wieso zum Beispiel ein Christian Prattes der bei einer Antenne Steiermark seit 10 Jahren als Topmoderator tätig war, jetzt bei Ö3 als Nachtflug Mod arbeitet (so fangen die meisten Mods dort an) und wahrscheinlich vor X-Praktikanten oder ehemaligen Praktikanten den Vorzug bekommen hat. ;)
    Aber wie gesagt, ich arbeite nicht bei Ö3, ich kann nur Vermutungen anstellen, und ich will hier nix und niemanden etwas unterstellen. Das ist einfach rein lediglich eine Beobachtung von mir. Und vielleicht klärst du oder jemand anderer mich mal auf ;)

    P.s: Falls du nicht bei Ö3 bist, wie gesagt, ich vermute nur, dann sorry ;)
     
  19. fanboy15

    fanboy15 Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Hallo Zusammen!!!

    Ich hätte mal eine kurze Frage zur Ausbildungssituation in Österreich:

    Gibt es eigentlich in Österreich "richtige" Volontariate? Die meisten Sender die ich gesehen habe, bieten keine Volontariate an. Bei den öffentlich-rechtlichen gibt es das glaub ich auch nicht, oder zumindest heißt es anders.

    Ich kenn jetzt eher nur die Situation in Deutschland bzw. Bayern. Dort ist ja der klassische Weg: Praktikum --> (bei Talent und Glück) Volontariat. In den meisten Fällen dauert das Volo (wie in meinem Fall) 2 Jahre. Anschließend ist man (ohne Abschlussprüfung) ein sogenannter Jung-Redakteur.

    Bei den meisten Sendern darf man als Volontär auch Kurse, Seminare usw. besuchen. In der Regel durchläuft man in den 2 Jahre alle Bereiche, also Redaktion, (Lokal-) Nachrichten und Moderation.

    Mich würde interessieren, wie ist das in Österreich? Ist hier die Situation ähnlich wie in Deutschland? Bisher hab ich nur mal gesehen, dass Antenne Vorarlberg einen Volontär sucht, bei anderen Sendern ist mir der Begriff noch nie untergekommen.

    lg
     
  20. fruchtzwerg

    fruchtzwerg Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio


    Der Begriff "Volontär" wird - so kommt es mir zumindest vor - in Österreich gern verwendet, um das Wort "Praktikant" zu vermeiden. Ich behaupte einmal, dass viele Sender, Verlage, etc. gar nicht wissen, was ein Volontariat eigentlich ist - also etwas, wie Du es beschreibst: 1 bis 2 Jahre dauernd, gar nicht so schlecht bezahlt, mit Schulungen, etc., also eine richtige Ausbildung. Bei uns hier wird das so gesehen: "Volontär...das heißt doch irgendwas wie friewillig...also nehmen wir jemanden, der viel arbeitet, aber nichts kostet". Ich muss sagen, mir ist in Österreich auch noch nie ein Volontariat untergekommen - ich bezweifele auch, dass die Sache bei Antenne Vorarlberg ein wirkliches Volontariat ist.
     
  21. lovetotalk

    lovetotalk Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio


    Das Volontariat in Vorarlberg ist in dem Sinn schon ein Richtiges. Du bekommst einen Vertrag für 1 Jahr und monatlich inetwa 800 Euro bezahlt. Und durchläufst auch alles. Nachrichten, Wetter, Verkehr, Mod usw.
    Vergleichbar von der Qualität mit denen in Deutschland ist es glaub ich aber nicht.
     
  22. fruchtzwerg

    fruchtzwerg Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Dann nehme ich alles zurück. Finde ich eine gute Sache, aber ich glaube, sie sind bisher die Einzigen, die das so handhaben, oder?
     
  23. fanboy15

    fanboy15 Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Dann würde mich interessieren: Wie werden die Leute in Österreich zum Redakteur, Moderator usw. "ausgebildet"? Gibt es eigentlich eine richtige "Ausbildung" - das dem Volontariat in Deutschland ähnelt?

    Das wird höchstwahrscheinlich beim ORF anders aussehen, als wie bei den privaten.

    Nach einem abgeschlossenen Volontariat darf man sich in D (Jung-) Redakteur nennen. Wie ist das in Österreich? Und wie wird ein Volontariat, das in Deutschland gemacht wurde, in Österreich bewertet bzw. angesehen?

    PS: Ich will hier in keiner Weise irgendwas kritisieren. Mich interessiert nur die Situation an sich! ;)
     
  24. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Job und Karriere beim Radio? Ist hierzulande eigentlich ganz einfach: sei Österreicher, billig und habe keine Vorerfahrung. Die nehmen Dich hier garantiert. *lach*
     
  25. fruchtzwerg

    fruchtzwerg Benutzer

    AW: Jobs und Karriere beim Radio

    Ist da jemand frustriert????
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen