1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Öffis vs. Private

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von RadioHead, 27. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    wer ist besser???? das will ich wissen!!!
     
  2. radiofreund

    radiofreund Benutzer

    Was du alles wissen willst. Ist Dir langweilig?

    Man kann diese Frage ERNSTHAFT untersuchen, da eine Pauschalantwort meiner Meinung nach nicht möglich ist. Die Frage ist, ob eine ernsthafte Diskussion erwünscht ist.
     
  3. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Die Privaten sind natürlich besser! Genau die habens nämlich (finanziell gesehen) so richtig schwer und machen trotzdem zu 90 Prozent noch besseres Programm als die Öffis!
     
  4. FunkFuture

    FunkFuture Benutzer

    Die Öffentlich-rechtlichen sollten endlich aufhören, zu versuchen die Privatsender quotenmäßig zu schlagen.

    Sie sollten sich auf ihren Auftrag und ihre Kompetenzen besinnen und mehr Fritz/RadioEins/L1ve/B5/MDRinfo/SWR1/SR1
    machen als Njoy/Jump/Bayern3/NDR2.

    Die letztgenannten Programme würden Privat billiger und besser produziert werden, die erstgenannten sind nur öffentlich-rechtlich in der Form machbar.
     
  5. radiofreund

    radiofreund Benutzer

    Also doch eine ERNSTHAFTE Diskussion?

    r@dioworld hat natürlich recht: Öffis und Private haben unterschiedliche Ausgangsbedingungen. Wenn man das berücksichtigt, ist es manchmal erstaunlich, was mancher Privater trotz geringerer finanzieller und personeller Ressourcen auf die Beine stellt.

    Du sprichst mir aus dem Herzen, FunkFuture, wenn Du diesen Quotenfetischismus der Öffis kritisierst.

    Klar, die Öffis haben mehr Möglichkeiten, und manchmal nutzen sie diese auch. Da aber kein wirklicher Druck besteht (unterschiedliche Sendegebiete, geringe Qualität vieler Privatdudler), nutzen die Öffis ihre Möglichkeiten oft nicht.

    Was alles möglich wäre:
    -Ein Ö-R-Kinderradio
    -Ein Phoenix als Radioprogramm
    -Ein Bildungsprogramm wie BRalpha
    -Ein Hörspielsender
    -Viel mehr Spezialmusik
    u.v.m.

    Und jetzt sag mir einer, dass es bei 82 Mio Deutschen nicht genügend Hörer dafür gäbe.
     
  6. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Das Problem ist doch aber, dass bei uns Förderalismus herrscht und jede Landesrundfunkanstalt sein eigenes Süppchen kocht. Ist schon schwierig genug, Frequenzen für D-Radio Berlin zu koordinieren. Ein Kinderradio und die anderen Vorschläge hätten doch nur bundesweit ne Chance! Aber WIE soll das gehen?
     
  7. radiofreund

    radiofreund Benutzer

    Stimmt, wäre ja auch wahnsinnig von mir, Reformen zu fordern, und das in DEUTSCHLAND!
    [​IMG]

    Und Kooperationen?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen