1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von thommy78, 11. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. thommy78

    thommy78 Benutzer

    Ich habe mal gehört das Radio K.W. entweder auf UKW 93,7 oder 97,0 senden soll. Kann mir Jemand sagen ob es wirklich so ist und wann es soweit sein soll?
     
  2. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Gibt es zu diesen Gerüchten denn wenigstens auch Senderstandorte? Sonst hat das was von 6 aus 49 1. Ziehung und 6 aus 49 2. Ziehung ...

    Oder geht es um die Frequenz in Lübben, die bereits in der Sendeerlaubnis enthalten ist, bis jetzt aber nicht in Betrieb genommen wurde (Klassik-Radio und Thimme lassen grüßen)? Das wäre 99,1 MHz.
     
  3. thommy78

    thommy78 Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Der Senderstandort soll in Dinslaken ( Kreis Wesel ) sein.
     
  4. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Ach so, nicht im Berliner Umland, sondern so ziemlich am anderen Ende der Republik ...

    Hatte an Königs Wusterhausen und den dortigen „Sender KW“ gedacht, in dessen ursprünglicher Zulassung etwas von „Radio“ steht. Ist ja fast so tückisch wie mit den beiden Radio Eins!
     
  5. Funkbude

    Funkbude Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Brauchen die denn wirklich eine 3. Frequenz? Reichen Wesel und Moers als Senderstandorte denn nicht aus um das Programm im Kreis zu empfangen?
     
  6. thommy78

    thommy78 Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Der Empfang war in Dinslaken auf der 107,6 schon von Anfang an schlechter als in Wesel
     
  7. Roke

    Roke Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Die Frequenz 97.0 war vor ein paar Jahren für Dinslaken koordiniert. Aber aus irgendwelchen Gründen hat man von der Frequenz nie Gebrauch gemacht. Wenn ich mich richtig erinnere, ging es dabei um Leitungsgebühren, die man nicht zahlen wollte. Inzwischen hat sich das Deutschlandradio Berlin die Frequenz geschnappt und sendet jetzt mit 200 Watt im 15 Kilometer von Dinslaken entfernten Dorsten auf 97.0. Müsste in Dinslaken noch klar zu empfangen sein.
     
  8. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Noch eine weitere Funzel für ein Programm, welches keiner braucht. Man würde dort eine Frequenz beanspruchen für ein paar hundert potenzielle Hörer. Kann ich nicht nachvollziehen. Die 107.6 geht auch in Dinslaken, wenn es irgendwo mal eine Ecke gibt, wo das Signal vielleicht nicht sauber rüberkommt, ja mei. Wenn es danach geht müssten wir noch tausende Füllsender in ganz Deutschland in Betrieb nehmen.
     
  9. Funkbude

    Funkbude Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Sehe ich genauso, spätestens in den Höhen und Tiefen des Sauer- und Siegerlandes gilt bei den starken WDR Sendern in dieser Gegend wohl eher Dein oben genanntes Motto. Die dort aufgestellten Funzeln/Großsender zur Grundversorgung sind spätestens beim mobilen Empfang zu nichts mehr zu gebrauchen.
    In NRW ging man ja "mit gutem Beispiel" vorran. :D
     
  10. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Ja, leider. :wall:
     
  11. BigEar

    BigEar Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Die Info von Roke stimmt soweit.
    Allerdings wurde im April 2005 die Frequenz 93,7 Mhz von Duisburg, FMT Saarstr. nach Dinslaken umkoordiniert. Sendeleistung ist 0,5 KW mit Richstrahlung.
    Dieser Sender könnte (falls der Strahlungswinkel weit genung ist), die Sender 91,7 (Moers) und 107,6 (Wesel-Büderich) ablösen. Beide Sender sind in Relation kaum zu empfangen: Die 91,7 strahlt mit voller Keule Richtung Pattberg und "ertrinkt" und 107,6 Mhz hängt mit 53 Meter viel zu tief am Büdericher Turm. Der liegt nämlich quasi in einer Kuhle und sendet somit auch ins "Nichts". Dazu kommen die sehr eingeschränkten Strahlungswinkel etc.

    Leider ist seit der Umkoordinierung auf der Frequenz nix passiert - wobei die ehmalige RegTP das bestimmt nicht aus Langeweile gemacht hat. Man darf gespannt sein.

    Viele Grüße aus Köln.

    BigEar
     
  12. Funkbude

    Funkbude Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    @BigEar

    Glaubst Du die 93,7 Mhz sendet dann für den ganzen Kreis Wesel, oder bleiben die beiden anderen Frequenzen bestehen? Auf der 93,7 gab es übrigens vor einiger Zeit mal Veranstaltungsfunk aus Krefeld-Ürdingen. Ich denke wenn die die Antenne am Mast in Wesel höher hängen würden, könnte man auch die 107,6, 91,7 oder die 93,7 jeweils alleine/einzeln für den Kreis Wesel einsetzen. Dann hätte ja auch das D-Radio noch was davon. Mögliche Frequenzüberschneidungen dürfte es auch nicht geben, immerhin wären mögliche Kandidaten dafür im Raum Köln zu Hause und ob es Störungen in D´dorf gibt interessiert wohl niemanden.
     
  13. BigEar

    BigEar Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    @Funkbude

    Wenn ich bei Radio K.W. verantwortlich wäre und wie schon geschrieben der Strahlungswinkel sehr breit ist, wäre eine Aufgabe der beiden alten Frequenzen denkbar.

    Die 107,6 lässt sich leider nicht verändern. Weder in Höhe, Standort oder Leistung. Aufgrund eines LOW-Power-Vertrags mit den Niederlanden, sind sämtliche Änderungsversuche in der Vergangenheit gescheitert.

    D-Radio Kultur ist bereits im Sendegebiet vertreten:
    In Rheinberg auf der alten AFN-Frequenz 105,1 mit 0,5 KW. Leider :(
    Früher haben wir die Frequenz oft zum zünden benutzt.
     
  14. BigEar

    BigEar Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    ..nochmal ergänzend:

    Die effektive Antenne-Höhe für die 93,7 liegt bei ca.62m über N.N.

    Standort ist in der Nähe zur A3, die 97,0 war in der Nähe der A59 geplant. Leider ist kein Strahlungsdiagramm eingetragen. Nur der Hinweis "Richtstrahlung"
     
  15. Roke

    Roke Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    @BigEar

    Du schreibst, dass die 107,6 sich nicht verändern lässt, aufgrund eines LOW-Power-Vertrags mit den Niederlanden.

    Das verstehe ich jetzt nicht wirklich. Ich dachte, dass in den Niederlanden Frequenzen oberhalb von 105 MHz gar nicht benutzt werden. Oder ist das seit der Zerobase anders geworden?

    Roke
     
  16. BigEar

    BigEar Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Hallo Roke,

    der Vertrag stammt aus den 70ern und soll den Bereich über 105 freihalten für "Füllsender" die quasi ohne große Koordinierung in Betrieb gesetzt werden können. Die 0,2 KW sind nach meinem Wissenstand schon eine riesige Ausnahme gewesen....
     
  17. Funkbude

    Funkbude Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    @Roke,BigEar, In den Niederlanden benutzen einige lokale Omroepen bzw private Lokalsender den Bereich über 105 Mhz. Diese Sender haben meist geringe Leistungen im Bereich von ca.10-50 w (gelegentlich auch mehr) und werden wie Big Ear beschreiben hat ohne große Koordinierung den Veranstaltern zugewiesen.
     
  18. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Warum nimmt man bei der 107,60 Rücksicht auf die Holländer? Das Signal ist doch so schwach, das kommt kaum noch im Kreis Kleve an, geschweige denn in Holland. Selbst bei einer geringfügigen Leistungserhöhung wurde die kaum bis Holland reichen. Zumal im direkten Grenzgebiet keiner auf dieser Frequenz sendet.
     
  19. Funkbude

    Funkbude Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    @Tweety
    Die lokale Omroep Doetinchen benutzt für ihr Stadsradio einen Sender in Hummelo / Bronckhorst auf der 107,6 Mhz. Optimaal FM benutzt einen Füllsender in Beek auf der 107,7 Mhz. Das sind z.B. Sender die durch eine Erhöhung der Leistung in Wesel gestört werden könnten !
    Bedenke bitte das die Strahlungsleistung und der Empfang des Senders Wesel nicht an der nördlichen Kreisgrenze aufhört, sondern auch in Teilen des Kreises Kleve noch möglich ist, weshalb man einen gewissen Abstand zwischen den einzelnen Sendestandorten (Pufferzone) braucht um Störungen auszuschließen.
     
  20. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Ok, das wusste ich nicht. Dann geht eine Erhöhung wirklich nicht. :(
     
  21. Expresso

    Expresso Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Hallo in die Runde,
    ich habe dieses Thema nach einem halben Jahr noch einmal aufgegriffen,
    weil ich wissen möchte ob sich nach langer Zeit mal etwas in diese Richtung getan hat.
    Kommt jetzt eine weitere Frequenz für Dinslaken oder hat die VG die Chance für immer verspielt.
     
  22. GMT

    GMT Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Also auch mit einer weiteren Frequenz wird Radio K.W. nicht zu helfen sein. Technische Reichweite ist eine Sache, Qualität eine andere!!! K.W. ist eines der Beispiele, dass es auch bei den NRW-Locals massive Unterschiede gibt. Selten so ein miserables Programm gehört.
     
  23. Expresso

    Expresso Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    GMT

    Da gebe ich dir vollkommen Recht.
    Aber ich denke man hätte mit einer besseren Frequenzversorgung auch die Einschaltquote verbessern können.
    Immerhin ist Dinslaken die zweitgrößte Stadt im Kreis Wesel.
    Das würde für KW viele potenziele Hörer bedeuten, aber wenn man nicht zugreift.
    Über die heutige Qualität des Senders kann man in der Tat streiten.
    Ach gute alte Lokalfunkzeit.
     
  24. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Die 93,7 könnte gut von Büderich aus den ganzen Kreis Wesel versorgen, mit etwa 500 W von der selben Antenne wie der DLF könnte man sich auch die Funzel in Moers sparen. Die 91,7 ist dann vielleicht für den Kreis Viersen geeignet, wenn sie auf mindestens 300 W erhöht werden kann für den Standort Süchtelner Höhen. Aber da gibt es leider die 91,8 von WDR 2 von der Hohen Warte, daher wird der WDR dem nie zustimmen.

    Daher kann auch die 93,7 nicht nach Viersen verlagert werden. Denn auf 93,9 funkt WDR 4 aus Stolberg. Obwohl der Kreis Viersen eigentlich vom Langenberg mit den WDR-Programmen versorgt wird, gibt der WDR für sein 4. Programm im Südwestkrteis (Schwalmtal, Niederkrüchten, Brüggen) die 93,9 an. Das liegt daran, dass aus Belgien mit hoher Leistung Studio Brussel auf der 101,4 ankommt und so den Langenberger WDR 4 auf der 101,3 stört.

    Zudem ist Stolberg im Kreis Viersen guter Ortssender, wobei die 93,9 sogar das optimalste Antennendiagramm besitzt. Der WDR will aber am liebsten 0,4 MHz Abstand zu seinen Ortssendern, daher kann man die 93,7 in Viersen leider vergessen.

    Die 100,6, welche zur Zeit für die Versorgung des Kreises Viersen eingesetzt wird, ist leider immer noch suboptimal, und man sollte in Krefeld bloß nicht aufhören, Druck zu machen. Eine Möglichkeit besteht nämlich noch: Die 93,7 könnte mit 200 W in Krefeld eingesetzt werden und die 87,7 frei machen. Diese könnte dann nach Viersen verlegt werden, wobei eine Verschiebung auf 87,8 MHz angeraten wäre, um eine Interferenz mit Radio Brabant auf der 87,6 zu vermeiden (und neuerdings auch noch mit der 87,6 von Einslive aus Köln).

    Da 300 W für die Versorgung des Kreisgebiets auf einer freien Frequenz eigentlich ausreichen, gibt es auch keine Probleme wegen Dortmund / WDR 2 oder Geilenkirchen / Welle West.

    Dieser Exkurs soll an dieser Stelle nur verdeutlichen, dass das UKW-Frequenzband durchaus effektiver genutzt werden könnte.
     
  25. Expresso

    Expresso Benutzer

    AW: Radio K.W. auf einer weiteren Frequenz?

    Ich kann nur von meinen eigenen Empfangserfahrungen berichten.
    Immer wenn ich in Dinslaken bin schaltet das Autoradio mit RDS automatisch an manchen Stellen auf die 91,7 aus Moers um.
    Oder man kann ihn teilweise überhauptnicht empfangen.
    Das seltsame ist das ich an manchen Stellen im Duisburger Norden die 107,6 ohne große Schwierigkeiten empfangen kann.
    Teilweise wird KW in Dinslaken sogar von einigen Holländern gestört.
    Die Sendeleistung ist einfach zu schwach.
    Wie schon oben in einigen Beiträgen diskutiert darf man die Sendeleistung wegen der Holländer nicht erhöhen.
    Aber leider sind es eben die Niederländer die Deutsche Sender stören.
    Ein Beispiel dafür ist z.B der Empfang von Antenne Niederrhein in Kevelaer oder noch näher an der Holländischen Grenze.
    Die 105,7 aus Geldern (Luftlinie 14 km) wird dort ständig von einem holländischen local in die Zange genommen.
    Vielleicht sollten die Niederländer mal Ihre Frequenzpolitik überdenken.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen