Aktueller Inhalt von Mischpult

  1. M

    ARD wünscht Entscheidungsfreiheit bei Programm-Ausspielwegen

    Naja, warum will man linear konsumieren? Dahinter steht dann doch eine bestimmte Erwartungshaltung, ein bestimmtes Versprechen, was man bekommt, wenn man einschaltet. Wenn Content nicht dazu passt, warum sollte man ihn da versenden?
  2. M

    ARD wünscht Entscheidungsfreiheit bei Programm-Ausspielwegen

    Aus meiner Sicht zwei Problme: a) Wie mache ich dem (potentiellen) Publikum das Angebot, das sie interessiert, auch bekannt? Wo erwartet mein Publikum etwas? b) Kann ich ein Onlineformat 1:1 auf lineares TV übertragen (oder umgekehrt)? Ist das übrhaupt sinnvoll oder funktioniert ein Format nur...
  3. M

    ARD wünscht Entscheidungsfreiheit bei Programm-Ausspielwegen

    Viele 'Funk'-Channels zum Beispiel? Bleiben wir beim NDR: Strg_F? Kliemannsland? Richtig tolle Formate, vom NDR selbst entwickelt oder nur dadurch möglich geworden. Die Podcasts? "Corona-Update" lief bei Kritik und Publikum wirklich gut. Über eine Stunde monothematisches Gespräch mit extrem...
  4. M

    ARD wünscht Entscheidungsfreiheit bei Programm-Ausspielwegen

    Haarspalterei, weil der Übergang fließend ist und Neues nicht dauerhaft entstehen kann, ohne Altes wegzulassen. Hätte es Diskussionsplattformen wie diese hier schon vor 60 Jahren gegeben, das Board wäre voll mit Meinungen, dass an der Kino-Wochenschau nicht einfach gekürzt werden dürfe, weil...
  5. M

    ARD wünscht Entscheidungsfreiheit bei Programm-Ausspielwegen

    Linear sind natürlich wieter Neuerungen möglich. Linear hat seine Vorteile und wird seinen Platz behalten. Dafür muss man aber auch bereit sein, linear neu zu denken und linear nicht einfach als Radio oder Fernsehen zu betrachten, wie es das vor 20 Jahren einmal war. Das geht nicht, ohne...
  6. M

    ARD wünscht Entscheidungsfreiheit bei Programm-Ausspielwegen

    Die Diskussion hier gleitet ab. Wir sprechen gerade nicht darüber, das komplette Angebot ins Netz zu verlagern. Wir sprechen über einzelne Angebote. Und die lassen sich heute schon nahezu flächendeckend nutzen. Die Lücken werden jeden Tag kleiner. Natürlich funktioniert das aktuell noch nicht...
  7. M

    ARD wünscht Entscheidungsfreiheit bei Programm-Ausspielwegen

    Die Zahl ist aus dem Breitbandatlas.... ...die Lücken sind entsprechend fast ausschließlich unbebaute Gebiete. Hier die Werte von extrem dünn besiedelten Gemeinden in DE und deren Versorgung mit Festnetztechniken mit 10 MBit/s am Haus: Gardelegen (35 Einw./km²) 93 % der Haushalte mit (V)DSL...
  8. M

    ARD wünscht Entscheidungsfreiheit bei Programm-Ausspielwegen

    Warum sollte der Rundfunkrat nicht ausreichend sein? Welche zusätzliche Kompetenz haben Landtagsabgeordnete, um die technische Entwiclung einschätzen zu können? Warum sollte nicht ausreichen, dass im Gesetz der groben Rahmen festgeschrieben wird? Du kannst ja festschreiben, dass der wesentliche...
  9. M

    ARD wünscht Entscheidungsfreiheit bei Programm-Ausspielwegen

    Der Vorschlag zielt darauf ab, dass die Entscheidung über den Ausspielweg nicht mehr im Landtag, sondern in den Rundfunk- und Verwaltungsräten getroffen wird. Das heißt, dass mehr Flexibilität drin ist und man Schritt für Schritt in den nächsten Jahren mit der technischen Entwicklung die...
  10. M

    ARD wünscht Entscheidungsfreiheit bei Programm-Ausspielwegen

    Wo liegt das Problem? Du stellst kurz-/mittelfristige Entscheidungen gegen eine Grundsatzentscheidung: Ist der Ausspielweg im Jahr 2021 etwas so wichtiges, dass die Politik das entscheiden muss oder kann man das den Sendern selbst überlassen? Um deine Gedanken nachvollziehen zu können, wäre es...
  11. M

    Vereinheitlichung der ARD-Nachtprogramme

    Nein, s.o., N-Joy übernimmt die SWR-Zentralnachrichten.
  12. M

    Vereinheitlichung der ARD-Nachtprogramme

    Jump übernimmt schon um Mitternacht die SWR-Zentralnachrichten. RB 4 übernimmt in der Popnacht die NDR-Nachrichten. Bei N-Joy scheinen die SWR-Zentralnachrichten zu laufen. Die RBB-Nachrichten laufen m.W. nicht bei 88.8, sondern die SWR-Zentralnachrichten Die MDR-Nachrichten gibt es nachts...
  13. M

    Neuer RBB-Staatsvertrag in der Mache

    Halte ich für sinnvoll, um dem RBB mehr Flexibilität zu geben. Statt eine bestimmte Programmform (linear), vielleicht sogar samt Ausspielweg, vorzuschreiben, wird nur noch der Inhalt beauftragt. In Bezug auf die Beitragskalkulation man das die Sache m.E. übrigens eher wässriger, wenn der Umfang...
  14. M

    Internetseiten-Baukästen der großen und kleinen privaten Radiosender

    Die sieht sogar älter aus als 2001. Einspaltiges Layout, schlichte Farbwahl, der Frame links, das war alles Standard um 1998/99.
  15. M

    Vereinheitlichung der ARD-Nachtprogramme

    Ja, und analog wird zwei Foren weiter über den DB-Fernverkehr genölt, der mittlerweile gern präventiv den Bordstein hochklappt.
Oben