• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) dürfen jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

50 Jahre "Disco" auf ZDF mit einer Kultnacht


Mäuseturm

Benutzer
Klasse Sache vom ZDF, bei "disco" werden Jugenderinnerungen wach. "Licht aus - Spot an!" :D

Aber warum sendet man das nachts um 1 Uhr bzw. 2.10 Uhr? Ich hoffe ja mal, dass die beiden Sendungen anschließend in der ZDF-Mediathek zu finden sind.
 
Es gibt heute auf Youtube schon jede Menge "Disco"-Mitschnitte von diversen Songs, da viele Bands der 70er keine Musikvideos hatten. Da nahm man halt den Auftritt bei "Disco" oder "Top of the Pops". Es war auch Playback und somit gut als späteres offizielles Musikvideo geeignet.
 

baloony2000

Benutzer
Ja, da gab es noch die Lieblingsmusik im Fernsehen. Heute? Frauentausch-Gebrüll, gespielte Polizeifälle und seichte Bedudelung im Wiederhol-Modus. Und dafür verlangen einige Sender noch Geld von uns.
 

Hochantenne

Benutzer
Das war eine Zeit, die noch so anders war..
Die Jugend konnte sich noch nicht alles im Internet ansehen, die ZDF Disco war auch noch vor der Zeit von Formel1. Die Musikvideos zu jedem Hit als kurze Filme und Kunstform dürften erst in den 80ern richtig durchgestartet sein.
Auf die Sendung hat man sich noch gefreut und musste natürlich an dem Samstag pünktlich um 19.30 zu Hause sein. Die Gags und die Schlager hat man eben in Kauf genommen, weil auch die 'coolen' Interpreten zu sehen waren. Die heißesten Sachen gab es meist zur Eröffnung und am Ende.

Die Gewinner beim Discoquiz dürften aber nicht so riesige Preise bekommen haben. Vielleicht die Eintrittskarte ins Studio und ein Autogramm oder eine Platte. Das war aber normal, dass man im Fernsehen nicht mehrere tausend Mark gewonnen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Südfunk 3

Benutzer
Die Musikvideos zu jedem Hit als kurze Filme und Kunstform dürften erst in den 80ern richtig durchgestartet sein.
Es gab, zumindest in den Anfangszeiten, immer wieder Ausschnitte aus “Top of the Pops” der BBC.

Auf die Sendung hat man sich noch gefreut
Ich weiß noch sehr, wie meine damals 75jährige Großmutter – Gott hab sie selig – sich ätzend abschätzig über Rod Stewart äußerte, während ich versuchte, sein Sailing zu genießen.

Die Gewinner beim Discoquiz dürften aber nicht so riesige Preise bekommen haben.
Nebenpreise: Ein Transistorradio.

Jetzt muß ich nur noch jemanden finden, der Richters Sketche nicht als Störfaktor wahrgenommen hat.
 

Hochantenne

Benutzer
Yep, die Videos aus der Zeit waren Auftritte, oft natürlich Playback. Ja die alten Leut' mochten diese Musik nicht so gerne, deswegen gab es zur Beruhigung zwischendurch auch Roy Black, Chris Roberts oder Mary Roos.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grasdackel

Benutzer
Aber genau so sahen eben auch die Hitparaden aus. Da standen diese Titel friedlich nebeneinader auf den Plätzen im Plakat vom Musikmarkt, der auch in jedem Heft die Sendungen mit Auftritten von Musikkünstlern auflistete, damit die Händler sich für den Ansturm der Plattenkäufer nach diesen seltenen Sendungen rüsten konnten.
 

Radiokult

Benutzer
Es gab übrigens im DDR-Fernsehen eine ähnlich gelagerte "Kopie" der ZDF-Sendung namens "Disko-Treff", inklusive schlecht gemachten Sketchen. Alpha hatte letztes Wochenende eine Ausgabe aus dem Archiv ausgegraben. Aus heutiger Sicht mindestens genauso unfreiwillig komisch wie Ilja Richter.

 

da_hooliii

Benutzer
Solche Sendungen wünscht man sich dann doch auch in der heutigen Zeit - also schon etwas zeitgemäßer als damals aber dass da nationale und internatianle Stars ihre Auftritte haben so was gibt es heute gar nicht mehr. Fernsehgarten und Silbereisen oder dritte Programme bedienen diese Sparte nicht da man sich dort ja nur auf Schlager beschränkt.
 

Grasdackel

Benutzer
Glaubst du ernsthaft, dass sich eine Frau Gaga ins Flugzeug setzen würde, um in einem Fernsehstudio in München zum Vollplayback ihre gerade aktuelle Single zu promoten?
Die Erlöse durch die wenigen Verkäufe und die Peanuts aus dem Streaming rechtfertigen den Aufwand überhaupt nicht mehr.
 

da_hooliii

Benutzer
Die allergrößten Weltstars werden sich das nicht antun (so war es früher ja auch nicht - ein Michael Jackson kam nicht zu Chart Attack oder Top Of The Pops in Deutschland nur weil er grad einen Hit hatte) aber außerhalb davon wäre sicherlich die Bereitschaft vorhanden, dass man so eine Sendung mit aktuellen Künstlern aus den Charts ausfüllen könnte
 

count down

Benutzer
Michael Jackson kam nicht zu Chart Attack oder Top Of The Pops in Deutschland
Aber zu "Wetten dass..!"

Richtig ist aber auch, dass heute weder die Samstagabend-Shows im TV so viele potentielle Konsumenten erreichen könnte noch Tonträger-, Download- und Streaming-Umsatz in erhoffter Größe dadurch zu genieren wäre. Allein Konzerte der Weltstars brächten in Europa noch vertretbares Einkommen, wenn da nicht C wäre...

So werden "Disco" und "Musikladen" dereinst staunend zu betrachtende, historische Belege für ein ehemals funktionierendes Musikgeschäft sein. Wer hätte das gedacht?
 
Zuletzt bearbeitet:

da_hooliii

Benutzer
@count down

Ja, da ist mein Wunsch vielleicht etwas größer als es die Realität am Ende hergibt. Das Musikgeschäft hat sich doch sehr geändert. Sowohl TV-als auch Radio sind heutzutage keine zwingend wichtige Plattform für eine/n Künstler/in um noch bekannt zu werden. Die laden ein Lied über Nacht hoch und dann ist es weltweit verfügbar. Genug Interaktion mit Fans gibt es dann über die Social Media Kanäle

@Südfunk 3

Ja, Top Of The Pops in Deutschland habe ich gemeint. Das lief neben anderen Chartsendungen wie der VIVA Top 100, den MTV Germany Charts, Chart Attack immer am Wochende. In den 90ern bis in die 2000er hinein gab es einige Chartssendungen in Deutschland.
 

Radiokult

Benutzer
Man sollte vielleicht auch mal eine Generation weiter denken, denn da gehört Die "NDR-Spielbude" auf jeden Fall mit rein. Was sich dort an Künstlern aus den 80ern die Klinke in die Hand gegeben hat, wäre heute undenkbar und vermutlich auch nicht mehr bezahlbar. Und dabei wurde die Sendung nur anfangs im Studio aufgezeichnet. Später kam sie aus dem MicMac in Kaltenkirchen, was heute gar nicht mehr steht, wenn ich richtig informiert bin. Vielleicht liegts an meinem Alter, aber die Sendung fand ich hundert mal besser als den bis heute gnadenlos überbewerteten Ilja Richter mit seiner schauspielerischen Talentfreiheit und seinen damals wie heute schlechten Witzen. Zur Spielbude könnte die ARD mal ein Special machen oder sie auf One wiederholen.
 

Hochantenne

Benutzer
Glaubst du ernsthaft, dass sich eine Frau Gaga ins Flugzeug setzen würde, um in einem Fernsehstudio in München zum Vollplayback ihre gerade aktuelle Single zu promoten?
Die Erlöse durch die wenigen Verkäufe und die Peanuts aus dem Streaming rechtfertigen den Aufwand überhaupt nicht mehr.

Auch damals wurden die internationalen Stars häufig in Videos eingespielt. Wer aber gerade auf Tournee in Deutschland war konnte auch persönlich kommen ohne extra einfliegen zu müssen.
Das mit den Plattenverkäufen war in den 70ern wichtig, wer in der Disco einen Song gut fand, musste die Platte kaufen, die Sendung konnte man sich nicht einmal hinterher auf Video ansehen. Eine Alternative waren nur Radio + Kassette, aber dazu hat es etwas Glück gebraucht.

Heute fällt mir nur die Chartshow auf RTL ein, wenn es um Playbackauftritte geht. Aber dort sieht man auch eher Stars von früher, die sich wieder einmal zeigen wollen statt Lady Gaga.
 
Oben