1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Musikauswahl bei Radio Salzburg

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Kurt_Woloch, 11. September 2016.

  1. Kurt_Woloch

    Kurt_Woloch Benutzer

    Nachdem hier vor einigen Monaten über Radio Tirol diskutiert wurde und in diesem Zug auch Radio Salzburg gefallen ist, habe ich mir diesen Sender und an Hand des Trackservice auch die Musikauswahl in den letzten Monaten näher angesehen. Und die ist wahrlich enorm:

    Die Tagesplaylist (typischerweise 6-18 Uhr) besteht einmal aus ca. 3500-4000 Titeln, wobei sich englische Oldies und deutsche Schlager ungefähr zu gleichen Teilen abwechseln. Dabei dürften im Programm etwas weniger englische Titel als deutsche sein, dafür wiederholen sich die englischen Titel aber öfter. Die englischen Titel bieten dabei auch etwas mehr Abwechslung als bei anderen Regionalsendern, es sind nicht immer nur "schlagerartige" Titel zu hören, sondern z.B. auch Duran Duran mit "A view to a kill" oder Alphaville mit "Big in Japan".

    In der Nacht erhöht sich diese Auswahl auf geschätzte 10000-11000 Titel. Hier kommen auch unbekanntere Schlager und Instrumentaltitel (teilweise auch Instrumentalversionen von bekannten gesungenen Titeln) zum Einsatz. Mir ist z.B. Rainhard Fendrich mit "Bodybuilder" aufgefallen, die B-Seite seiner Single "Oben ohne", und dieser Titel lief sogar untertags. Hier fließen wahrscheinlich auch etliche Titel aus "Pirni's Plattenkiste" ein, das ist eine mehrstündige Sendung am Wochenende mit Musik von alten Schallplatten mit Schwerpunkt auf deutschen Schlagern aus den 50er und 60er-Jahren. Pirni selbst hat in seiner Sendung laut Angabe auf der Homepage schon über 10000 verschiedene Titel gespielt.

    Dazu kommt noch die Volksmusik, die jeden Wochentag zwischen 18 und 20 Uhr und sonntags früh zu hören ist. Hier liegen schätzungsweise noch einmal ca. 5000-6000 Titel vor, die im restlichen Programm normalerweise nicht vorkommen.

    Insgesamt würde ich schätzen, dass das Musikarchiv, aus dem normalerweise Musik gespielt wird, gut 20000 Titel oder mehr umfaßt. Dazu kommen noch Titel, die nur hin und wieder aus verschiedenen Anlässen gespielt werden. So habe ich z.B. die aktuelle Single von Jennifer Lopez "Ain't your mama" auf Radio Salzburg gehört, bevor sie in die Charts eingestiegen ist, weil sie von Studiogast Vanessa Mai in der Sendung "Jukebox" als einer ihrer Lieblingstitel vorgestellt wurde. Dieser Titel wurde aber nicht im Trackservice angezeigt.

    Ich habe jedenfalls angefangen mit 24.6. bis 21.8., also über ca. 58 Tage, das Trackservice ausgewertet, und in dieser Zeit sind offiziell 17986 Titel gespielt worden, davon 8874 verschiedene von insgesamt 3301 verschiedenen Interpreten. Ich vergleiche dies gerne mit dem Slogan von 88.6 vor 2 Jahren "Der 88.6 Musiksommer hat 8860 Titel" (allerdings meinten sie insgesamt im Tagesprogramm, nicht verschiedene), und auf Radio Salzburg hat der Sommer tatsächlich über 8860 verschiedene Titel (vielleicht wäre ich sogar auf 10,000 gekommen, wenn ich bis Ende des Sommers weitergemacht hätte). Weitere Sender mit einer ähnlich großen Musikauswahl sind übrigens BBC Radio 1 und 2, die jeweils auch Spezialsendungen im Programm haben, wo wie bei Radio Salzburg auch die Moderatoren den Hörern unbekanntere Musik von teilweise auch unbekannten Interpreten näher bringen.

    Der meistgespielte deutschsprachige Interpret ist übrigens Nik P. mit 111 Titeln (davon 26 verschiedene), der meistgespielte englische Abba mit 97 gespielten Titeln, davon 21 verschiedenen. Die größte Auswahl an verschiedenen Titeln bieten im Schlagerbereich Nicole (die auch vor einigen Wochen im Studio zu Gast war) mit 46 verschiedenen Titeln und im Oldiefach Elvis Presley mit 37 verschiedenen Titeln.

    Mit dieser Musikauswahl wird Radio Wien, das ich vor einigen Monaten ebenso untersucht habe, um Längen geschlagen, allerdings in einem etwas anderen Fach... wer nicht so auf deutsche Schlager steht, wird bei Radio Wien wahrscheinlich trotzdem besser bedient sein.

    Was haltet Ihr von dieser Musikauswahl?
     
  2. s.matze

    s.matze Benutzer

    Das ist wirklich beachtlich! Natürlich fällt einem beim Hören die große Auswahl auf, vor allem auch nachts. Ich höre den Sender nicht so oft und bekomme selten einen Titel doppelt auf die Ohren. Aber die Zahlen sprechen für sich. Nun haben wir es schwarz auf weiß. Radio Salzburg spielt tagsüber oftmals sogar zwei deutsche und einen englischen Titel, hat außerdem am Mittag ausführliche Diskussionssendungen und sendet auch Gespräche mit Gästen die live im Studio und nicht aufgezeichnet sind.

    Generell gefallen mir auch die Musik von Radio Tirol und Radio Vorarlberg, die sind aber insgesamt tagsüber etwas konformer und bringen zu Randzeiten deutlich mehr Volksmusik und wenn dann eben nur Blas- und volkstümliche Musik. Bei Radio Salzburg kann man abends und am Wochenende wirklich Kuriositäten entdecken. Vom Seemannshanty oder reinen Instrumentaltiteln über Jazz, Swing, Soul über Wienerlied und Chanson bis hin zu Austropop, Italo Disco und natürlich vielen deutschen Schlagern.

    Dabei muss ich sagen, dass das Programm hörbarer und ausgeglichener ist als zb NDR 1, MDR 1, SWR 4 oder Radio Oberösterreich, die zum Teil deutliche Sprünge im Programm haben. Radio Salzburg legt noch viel Wert auf ausführliche Berichterstattung und längere Berichte z.B. zur Flut. Dabei wird auch aus dem angrenzenden Bayern berichtet zb wenn es um den Fluglärm in Freilassing geht. Ein hörenswertes Programm und ich würde sagen von allen Landeswellen des ORF haben die Salzburger tagsüber den höchsten Deutschanteil. Danach folgen dann Vorarlberg, Tirol und Steiermark. Ganz hinten (fast nur englischsprachige Oldies in sehr enger Abfolge) landet Radio Wien. Das ist eigentlich ein reiner Stadtsender für Leute von 35 bis 60. Radio Niederösterreich und Radio Oberösterreich sind auch sehr dudelig, wobei Radio OÖ aber durchaus noch einige Schlager spielt. Radio Burgenland und Radio Kärnten kann ich hier in Bayern nicht empfangen, also auch nicht einschätzen.

    Ich würde aber sagen von der Vielfalt her liegt Radio Salzburg deutlich an der Spitze vor Steiermark, Tirol, Vorarlberg, dann Oberösterreich, Niederösterreich und am Schluss Wien. Auch in der Auswahl der verschiedenen Künstler und Lieder. Nachts höre ich gern die unmoderierten Strecken auf Radio Vorarlberg (beim Arbeiten im Büro) oder Tirol (im Auto). Das ist sehr beruhigend und ich könnte auf Anhieb kein einziges Lied nennen, dass mir dort bereits innerhalb der letzten paar Jahre doppelt begegnet ist.

    Was die Durchhörbarkeit anbelangt sind Wien, gefolgt von NÖ und dann OÖ am deutlichsten einem festen Format angepasst. Tirol, Steiermark und VOrarlberg haben noch einige Programmbrüche, wo nach einer Stunde Oldies auf einmal Volksmusik oder Operettenmelodien laufen. Radio Salzburg überrascht am allermeisten, ist aber daher sicher auch nicht jedermanns Sache und eben wegen dieser riesigen Abwechslung für mich nicht zu jeder Tageszeit gleichermaßen gut zu ertragen.

    Dennoch lobenswert dass es diesen Sender gibt. Nicht umsonst wird er (wie auch OÖ, Vorarlberg und Tirol) gern in Bayern gehört. Deutsche Schlager oder Volksmusik findet im Bayerischen Rundfunk ja im herkömmlichen Radio kaum mehr statt.
     
    radiobino gefällt das.
  3. Kurt_Woloch

    Kurt_Woloch Benutzer

    Wobei aber Radio Wien, wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, mit über 2500 Titeln auch noch deutlich mehr Auswahl hat als Privatsender mit einem ähnlichen Format.

    Aber es ginge natürlich noch besser... im Anhang findet Ihr eine von mir mit Hilfe eines selbstgeschriebenen Programms (und einer ausgiebigen Musikdatenbank) erstellte fiktive Playlist für einen Sender ähnlich Radio Wien, aber mit einer viel größeren Auswahl. Man beachte hier den Schwerpunkt auf englischsprachigen Titeln, während Schlager zwar gespielt werden, aber eher in homöopathischen Dosen und eher nur die bekannten Titel. Daher hat diese Playlist auch z.B. 35 verschiedene Titel von Abba (und 72 von den Beatles), aber nur 2 von Nicole und 1 von Nik P.

    Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Radiosendern sind rein zufällig (oder auch nicht). ;)

     

    Anhänge:

  4. Mark4U

    Mark4U Benutzer

    Antenne-Mann Markus Viertbauer moderierte den Morgen am Ostersamstag bei Radio Salzburg... Auf der Moderatorenhomepage taucht Viertbauer (noch) nicht auf. Fest dabei oder nur ein Feiertagstest außer Konkurrenz? Ich habe Markus Viertbauer auch schon länger nimmer auf Antenne Salzburg gehört.... Wer weiß mehr? Die Musikauswahl viel dabei etwas moderner aus - vergleicht man mit der überwiegenden Musikauswahl von Radio Salzburg. Ähnliches ist auch an den Nachmittagen von Radio Salzburg festzustellen, die von Michi Frey hin und wieder übernommen werden...

    Gerne darf sich an der Radio-Salzburg-Musikauswahl nichts ändern... Viertbauer und Frey dürfen gerne moderationstechnisch spritzig aufpeppen, allerdings sollte der Anteil der positiv auffallenden Musikauswahl nicht in Richtung Privatradio abdriften....
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2017
  5. ricochet

    ricochet Benutzer

    In Wien herrscht ORF-seitig eine schon seit Jahren praktizierte Arbeitsteilung: Radio Wien wurde als AC-Servicewelle aufgestellt, weil mit Radio Burgenland und Radio Niederösterreich schon zwei schlageresk ausgerichtete Wellen in die Donaumetropole einstrahlen.

    In anderen Landesteilen Österreichs kann man die Ultrakurzwelle getrost abschreiben, mit Kompromissprogrammen, so gut sie auch immer gemeint sein mögen, lässt sich heute niemand mehr zum Radiohören animieren. Es sei denn unter den sattsam bekannten ABC-Bedingungen: Auto (Kurzstrecke), Baustelle, Cafeteria.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2017
  6. Mähnager

    Mähnager Benutzer

    Passt nicht ganz zum Thema, hat aber auch mit Musik zu tun: Ich frage mich, warum es bei Radio Salzburg keinen Wetterjingle gibt. Alle anderen Regionalsender haben Einen, nur eben halt dieser Sender nicht. Weiß wer, warum?
     
  7. Mark4U

    Mark4U Benutzer

    Die langjährige Programmchefin von Radio Salzburg, Elfie Geiblinger, geht Ende Mai in Rente. Mal schauen, ob auch der Nachfolger der "Schrannenreporterin" am bewährten Programm von Radio Salzburg festhält, oder ob da - wenn vielleicht auch schleichend - alles wie beispielsweise bei Bayern 1 "optimiert" wird...:(
     
  8. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    Weils nicht nötig ist, darum. Im Ernst, der Sender ist eine Ruheoase und unaufgeregt, da passt das Sounddesign schon so, wie es ist.
     
    radiobino gefällt das.
  9. danielh

    danielh Benutzer

    Die Frage, wie Ruheoase zu Schlagersender passt, müsste man mir erklären ;)
     
  10. Phrasenschwein

    Phrasenschwein Benutzer

    "Ruheoase"? Gehts hier noch um Radio Salzburg oder schon um Lounge FM:) Letztere würden sich ja wahrscheinlich so bezeichnen, jinglen aber für meine Ohren ziemlich unerträglich.
     
  11. Kurt_Woloch

    Kurt_Woloch Benutzer

    Vielleicht kann ich das mit der Ruheoase erklären... oder auch nicht. Eine kleine Analogie zum ARBÖ Verkehrsradio (über Internet empfangbar mittlerweile unter www.verkehrsradio.at)... die bezeichnen sich auch als "stressfrei", ebenso wie Herold Relax (anzuhören unter https://www.herold.at/relaxradio/, beide Sender sind in Wien auch über DAB+ empfangbar) (wo die Analogie zu Radio Salzburg wahrscheinlich leichter nachzuvollziehen ist als bei Lounge FM) ... indem das Radioprogramm generell nicht so aufregend wirkt, auch von der Musik her... hier wird stressfrei auch damit verbunden, dass der Hörer nicht mit oftmaligen WIederholungen der immer gleichen Toptitel gestresst wird. Und das gleiche findet man bei Radio Salzburg... eine ziemlich breite Rotation an Musiktiteln. Ja, es sind vorwiegend Schlager, aber eben doch viele verschiedene, und es geht auch um die ganze Aufmachung des Programmes. Dazu gehört anscheinend auch, dass bei unmoderierten Stunden nach den Nachrichten sofort die Musik beginnt, ohne dass dazwischen irgendeine Signation oder die Nennung eines Sendungsnamens erfolgt... on air haben diese Musikstrecken anscheinend keinen Namen.
     
  12. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    Wann ist Radio Salzburg denn unmoderiert? Doch nur zwischen 22 und 6 Uhr, oder?

    Mein Fave war ja immer Radio Steiermark, aber das ist auch schon 15 Jahre her...
     
  13. Phrasenschwein

    Phrasenschwein Benutzer

    Da habe ich jetzt zwar nicht so drauf geachtet, allerdings hatte ich schon immer den Eindruck, dass auch bei reinen Musiksendungen ein Jingle am Anfang lief. Musikrevue und Musik zum träumen müsste es doch eigentlich immer noch geben.

    @RadioHead: Die "Alte Liebe" ab 21 Uhr kommt auch ohne Moderation aus, läuft aber nicht an allen Wochentagen.

    Was die Entspannung angeht: Mir ist eine möglichst vielfältige Playlist natürlich auch sehr angenehm. Das setze ich aber bei einem guten Sender einfach voraus, wenn es mir zu eintönig wird schalte ich eben weg. Deswegen musste ich dann bei der Entspannungsoase als erstes an Lounge FM denken.

    Verkehrsradios müssen ja immer ein bißchen aufpassen um nicht zu einschläfernd zu wirken. Stressfrei ja, aber auch nicht zu ruhig. Nach allem was ich davon gehört habe kriegt der ARBÖ-Sender das aber recht gut hin.

    @Kurt: Da du ja der "Musikanalytiker" bist, könntest du mir einen Gefallen tun und dir das Programm von Radio Kärnten mal anschauen? Mir vällt immer wieder auf, wieviele Titel bei denen laufen, die ich sonst aus keinem anderen Regionalsender kenne. Wie bei Radio Tirol gibt es außerdem einen gewissen italienischen Einschlag, der allerdings bei den Kärntnern auch noch deutlicher zu sein scheint. Mich würde einfach interessieren ob das nur ein Gefühl von mir ist oder ob sich das durch Zahlen belegen läßt.
     
  14. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    Früher wurde sogar am Anfang immer aufgezählt, welche Interpreten in der kommenden Stunde gespielt werden. In der korrekten Reihenfolge. Das gibt es meines Wissens heute nicht mehr.
     
  15. Ö-R_fan

    Ö-R_fan Benutzer

    Den Eindruck habe ich auch immer. Mir gefällt das sehr gut, dass sie öfter mal italienische Musik spielen! :)
    Überhaupt höre ich Radio Kärnten sehr gerne.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09. Juni 2017
    Phrasenschwein gefällt das.
  16. Phrasenschwein

    Phrasenschwein Benutzer

    @RadioHead: Stimmt. Da wurde immer auch noch dazu gesagt, wer für die Musikzusammenstellung verantwortlich ist. Bei der alten Liebe gibts das glaube ich auch immer noch, bei Musik zum träumen ist es zumindest nicht lange her. Bei der Musikrevue fiel das glaube ich schon weg als Salzburg seine eigene Playlist gemacht und nicht mehr die von Radio Oberösterreich übernommen hat. Das müsste dann aber auch shon wieder etwa 15 Jahre her sein.
     
  17. Kurt_Woloch

    Kurt_Woloch Benutzer

    OK, habe mal kurz die Playlist von Radio Kärnten der letzten Wochen eingelesen und analysiert... bin aber nicht so tief hineingegangen wie bei Radio Salzburg letzten Sommer.

    Prinzipiell habe ich einmal einen Rotationseindruck von knapp über 5000 Titeln, das wäre ungefähr soviel wie bei Radio Burgenland oder knapp die Hälfte von Radio Salzburg, wobei die Rotation aber so gestaltet ist, dass in Wahrheit die Auswahl wahrscheinlich eher noch größer sein wird, viele Titel aber nicht besonders häufig vorkommen. Dabei gibt es einige Titel (aktuelle deutsche Schlager), die öfter als 1x pro Tag gespielt werden, dies betrifft aber nur 10 Titel, die insgesamt weniger als 5% der Gesamtmusikspielzeit ausmachen. Ungefähr 80 Titel werden im Schnitt öfter als alle 4 Tage gespielt.

    Der meistgespielte deutschsprachige Interpret ist Udo Jürgens, der ca. 2-3x pro Tag an die Reihe kommt, mit 39 Titeln aber auch die höchste Anzahl verschiedener Titel im Programm hat. Der meistgespielte englische Interpret ist, so wie auch auf anderen Regionalsendern, ABBA, hier allerdings gleichauf mit den Beatles... beide kommen im Schnitt etwa alle 15 Stunden an die Reihe, wobei bei den Beatles mit 25 verschiedenen Titeln gegenüber ABBA mit 21 etwas mehr Abwechslung vorhanden ist. Die meistgespielten nicht-deutschsprachigen Titel sind eindeutig Song-Contest-orientiert... es führt Joihnny Logan, allerdings mit dem unbekannten Titel "It is what it is" (ca. alle 40 Stunden im Programm) vor dem mir ebenfalls unbekannten Patrick G. mit "Time to start", unserem heurigen Song-Contest-Beitrag "Running on air" (Nathan Trent), der ca. alle 2-3 Tage kommt, ebenso wie der heurige Song-Contest-Siegertitel "Amar pelos dois" von Salvador Sobral, der somit der meistgespielte portugiesische Titel ist, aber vom meistgespielten spanischen Titel ("Despacito" von Luis Fonsi und Daddy Yankee) noch knapp geschlagen wird. Insgesamt wurden im von mir analysierten Zeitraum von 19 1/2 Tagen 3286 verschiedene Titel von 1623 verschiedenen Interpreten gespielt.

    Insgesamt reicht die Musikauswahl von alten deutschen Schlagern aus den 50er-60er-Jahren, die hier im Gegensatz zu Radio Salzburg auch im Tagesprogramm erklingen, und entsprechenden englischen Oldies bis hin zu aktuelleren Titeln wie "Despacito", "Go gentle" (Robbie Williams) oder "Thinking out loud" (Ed Sheeran), wobei sich hier die englischen Titel sich im Schnitt nicht so oft wiederholen wie die deutschen Schlager.

    Deutliche Unterschiede zwischen verschiedenen Programmschienen, wie sie bei Radio Salzburg vorkommen, sind mir nicht aufgefallen, dies mag aber daran liegen, dass ich nicht so tief hineingeschaut habe und mich auch nicht mit den einzelnen Sendungen auf Radio Kärnten beschäftigt habe. Wenn man genau sieht, dann gibt es z.B. eine Kindersendung von 19:00-19:30 und danach eine halbe Stunde Volksmusik mit jeweils entsprechenden Titeln, die Sendung "Radio Kärnten Nostalgie" (Di. 20:00-21:00) scheint dagegen im Trackservice nicht auf. Mir ist auch kein übermäßiger Anteil an italienischen Titeln aufgefallen... zumindest erreichen diese nicht das Niveau von einem oder mehr Titeln pro Stunde, die gespielt werden... ausser, sie scheinen nicht im Trackservice auf.

    Soweit meine Kurzanalyse von Radio Kärnten (ohne das Programm tatsächlich gehört zu haben).

     

Diese Seite empfehlen