Neue Besen kehren gut - besonders bei ANTENNE BAYERN


War ja ganz nett bis jetzt, aber Würzburg als einer der coolsten Städte D. zu bezeichnen, da hat der Spaß ein Loch...nicht mal mit ganz viel Jodelpatriotismus :'D

btt, kleine Anekdote zur Aufhellung: AB hat sich heute mal super-investigativ probiert und wollte das mehr als ausgelutschte Thema Körperschmuck auf FB diskutieren. Wie zu erwarten, wurde der Thread prompt von meinem Lieblingstroll und seiner Schar gekapert, was bei den heftig revoluzzer-tätowierten Versicherungsfachangestellten sowie Bankkauffrauen mit ihren bedeutungsschwangeren, hochindividuellen Schwalben-, Unendlichkeitszeichen- und Federntattoos für ordentlich Verwirrung sorgte. Kurz vor Ausbruch der kollektiven Schnappatmung griff AB zum Glück moderierenderweise ein:
ABY.jpg
Alles weitere im Thread auf der Seite von AB, kurzweilig sehr erheiternd ;)
 
Zurück zum Thema. Irgendwie kann ich dieses inzwischen eintönig gewordene Musikgedudele nicht mehr ertragen. Ständig, aber auch wirklich ständig, kommen dieselben Hits. Da hätte man einmal lieber eine bessere Musikauswahl treffen können...
 
Die Musikauswahl ist jetzt Kritik am neuen ABY? Die Titel scheinen mir zwar kürzer zu sein, dafür kommen aus den 80er und 90er Jahren nun Hits, die früher nicht liefen. Backstreet Boys, N Sync und Co.
 
Warum gibt es in Bayern keinen landesweiten Sender, der mal wirklich „Hits of your life“ und aktuelle Hits in einem ordentlichen Verhältnis spielt?

Bayern1: 1 bis 2 Titel aus den letzten 5 Jahren oder aktuell, der Rest bekannt
Bayern 3: fast nur noch aktuelle Hits, wenn mal was älteres dann nur aus den „Nullzigern“
Antenne Bayern: auch fast nur aktuell oder recurrent, maximal 2 bis 3 Songs pro Stunde aus den 80er bis 2000er

Da lob ich mir ja fast die Lokalradios (Mainwelle usw.) - die bieten ja tatsächlich einen „Mix“ an (auch wenn dort die aktuellen Sachen, mit denen ich wenig anfangen kann, zunehmen). Würde ein Format wie das von KULTRADIO auf UKW tatsächlich nicht funktionieren?
 
Und 80er würde ich nicht begraben. Schau dir den enormen Erfolg von Bayern1 an, die auch bei den Jungen nicht schlecht da stehen. Es muss Aufgabe von Antenne sein, den unter-40-jährigen Bayern1-Hörern auch ein Musikangebot zu machen.
 
Gut, dann soll sich Antenne halt mit Bayern 1 konkurrieren und sich zum Oldiesender bekennen. Außerdem sollten sie ihre Hörer wieder siezen.

Bayern 3 freut sich jetzt schon.

Würde ein Format wie das von KULTRADIO auf UKW tatsächlich nicht funktionieren?
Nein...Es gibt doch beim BR mehrere Angebote. Bei Oldies schalte ich Bayern 1 ein. Und wenn ich etwas modernere Musik will, wechsel ich zu Bayern 3. Und wenn ich nur neue Musik hören will, schalte ich zu PULS. So einfach.

Ich würde von Rock Antenne auch nicht erwarten, Techno zu spielen.
 
Nein...Es gibt doch beim BR mehrere Angebote. Bei Oldies schalte ich Bayern 1 ein. Und wenn ich etwas modernere Musik will, wechsel ich zu Bayern 3. Und wenn ich nur neue Musik hören will, schalte ich zu PULS. So einfach.

Ich würde von Rock Antenne auch nicht erwarten, Techno zu spielen.
Ich erwarte ja auch keine „Spitzen“ in Form von Techno, Metal oder HipHop... aber warum nicht ein Format mit folgender Playlist (passt genau in eine halbe Stunde)

Aktueller Titel, 80er, Recurrent, 90er, 2000er, und zum Abschluss noch ein Titel, der etwas außergewöhnlich ist.

Das „Musikschema“ auf der BLR-Homepage passt ja auch nicht mehr wirklich.

Ich (40) bin seit vier Jahren Bayern 1-Hörer - mich nerven lediglich die vielen Wiederholungen (Falco) sowie die „Weichspül-Songs“ von Neil Diamond und co - ich fühle mich an die guten, alten Antenne-Zeiten in den 90ern mit Lehmann usw. erinnert. Die „Hitradios“ hab ich satt, mit 80% der Sachen aus den Charts kann ich nichts anfangen (DJ XY presents Uschi Müller feat. The Greatest of all).
 
Warum gibt es in Bayern keinen landesweiten Sender, der mal wirklich „Hits of your life“ und aktuelle Hits in einem ordentlichen Verhältnis spielt?

Bayern1: 1 bis 2 Titel aus den letzten 5 Jahren oder aktuell, der Rest bekannt
Bayern 3: fast nur noch aktuelle Hits, wenn mal was älteres dann nur aus den „Nullzigern“
Antenne Bayern: auch fast nur aktuell oder recurrent, maximal 2 bis 3 Songs pro Stunde aus den 80er bis 2000er

Da lob ich mir ja fast die Lokalradios (Mainwelle usw.) - die bieten ja tatsächlich einen „Mix“ an (auch wenn dort die aktuellen Sachen, mit denen ich wenig anfangen kann, zunehmen). Würde ein Format wie das von KULTRADIO auf UKW tatsächlich nicht funktionieren?
Seit dem Kultradio nicht mehr auf DAB+ sendet höre ich hier immer Extra Radio. Die haben eine echt gute Mischung.
 
Ich erwarte ja auch keine „Spitzen“ in Form von Techno, Metal oder HipHop... aber warum nicht ein Format mit folgender Playlist (passt genau in eine halbe Stunde)
Aktueller Titel, 80er, Recurrent, 90er, 2000er, und zum Abschluss noch ein Titel, der etwas außergewöhnlich ist
Das die Rotation zu klein ist, stimmt wohl. Dabei spielt es aber keine Rolle, aus welchem Jahrzehnt der Song kommt. Es gibt mehrere BR-Wellen, wo man sich, je nachdem man Lust hat, sich die Musik aussuchen kann. Ich brauche keine 6 Wellen, wo jeweils ein 80er läuft.

Hip-Hop ist keine "Spitze", passt neben ABBA aber tatsächlich nicht zusammen. Außer, man spielt an Ostern mal wieder verrückt.

Nein, früher war nicht alles besser. Auch nach 2000 wurden viele gute Songs geschrieben. Aber wenn er nicht getestet wurde...Ein Dilemma.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die für die Masse unbekannten 80/90er ziehen genauso wenig wie unbekannte und zu neue Hits. Gibt doch genug Beispiele dafür.

Das kann man so nicht sagen. Um ein Beispiel vom andern Ende der Republik zu bringen... die Ostseewelle war genau damit von 2002 bis 2015 sehr erfolgreich. Da liefen viele selten gespielte 80er und 90er Titel von X-Perience, Capella, ATB, Blank&Jones, Nomansland, Icehouse, Rainbirds, Depeche Mode (und zwar nicht die ausgelutschten, sondern Question of time, Question of Lust, Behind the wheel), Wang Chung (Everybody have fun tonight), Bolland&Bolland - Tears of ice, Silent Cirlce - Touch in the night, Real Life - Catch me I'm falling, Massive Atack, Alex Party, Brooklyn Bounce, Bros, E-rotic usw. Aber auch mal andere Sachen von ABC oder NickKamen (Each time you break my heart) oder Madonna usw.

Dazu Titel wie "Come into my life", "Thriller", oder "Last night a Deejay saved my life" und "Camouflage", "Scatman" usw. in voller Länge als Album Version / Maxi zwischen 5 und 7 Minuten. Über die Qualität der einzelnen Lieder kann man natürlich streiten aber das waren Songs die wirklich nirgendwo sonst liefen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke, Thomas Wollert! Ich habe schon etwas den Faden verloren...

Nun gut, Frau Tenz ist ja nun schon seit einigen Tagen durch die Tür bei ABY. Die hörbaren und kommunizierten "Programmreformen" die man so vernimmt, stammen vom neuen PD. Dieser ist übrigens der GF von ABY - also ein kurzer, schmerzloser Machtkampf mit maßgeblicher Rückendeckung eines Gesellschafters (der seinen Sitz nicht in Bayern hat ;)). Ob dies aber allen Gesellschaftern so gefällt, besonders wenn die nächste und übernächste MA nicht das Ergebnis liefert, die es sollte, dann dürfte es amüsant werden. Vorsicht an der Bahnsteigkante...
 
Nach 2 Wochen des neuen Programms lässt sich sagen, sofern ich nix verpasst habe: Karolina Hofmeister und Arlett Drexler hatten keine Sendung. Julia Gumpp ist in Babypause. Kristina Kraus war am Sonntag erstmals als Hauptmoderatorin zu hören.
Christian Franz war zuletzt auch nicht mehr Verkehrsmann am Morgen.
Ott, Deiniger, Augenthaler mit 6-Tage-Wochen.
 
Nach zwei Wochen lässt sich auch sagen, dass entgegen der Ankündigung von Kovac, zumindest zwischen 9 und 12:30 Uhr mehr Musik gespielt wird als zuvor. Auch aufgrund der gekürzten Nachrichten. Habe gerade mal die Playlist etwas analysiert.

Und ich verstehe diesen 'Hitcountdown' JEDEN Abend unter der Woche nicht. Es laufen die 10 Hits, die sowieso schon in Hot Rotation laufen. Also kann es sein, dass vier Wochen lang z.B. 'Senorita' immer zwischen 6 und 7 Uhr läuft. Da wär ich raus.
 
Oben