Rpr1 eine alternative zum durchformatierten Radio von heute


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Anscheinend ist Peggy wirklich krank! Und wenn sie im NDR involviert wäre, würde sie nicht so nen Käse verzapfen.
Ist dir langweilig Peggy? Dann geh in den Sandkasten und spiele.
Erstens wäre mir neu, dass RPR 1 ne Alternative zu andren Sendern ist. Und zweitens wäre mir neu, dass RPR nicht durchformatiert ist.
Drittens ist RPR in genügend anderen aktuellen Foren zur Sprache gekommen...
Also lies dir mal die Einträge durch!
 
#5
Ach, WDR2 ist schon ganz okay. Die nehmen ja auch nicht jeden Flachfunker, dürfte für sie also eher schwierig werden, aber Versuch macht klug.

Habe hier übrigens KinkFM laufen, die übertreffen sich mal wieder musikmäßig.
 
#6
Ich glaube, bei Peggy ist die Zeit stehengeblieben. Sie hat wohl die letzten 10-12 Jahre RPR nicht mitbekommen.

Ach, was war RPR doch für ein geiler Sender. RPR Maximal mit supergeilen Maxi-Raritäten aus den 80ern und den neuesten Promos. Die Coca-Cola-Euro-Charts waren Pflicht genauso wie Frank Laufenbergs "Bei Anruf Pop", wo ich auch gerne mal angerufen habe. Und dann gab's auch eine Oldie-Sendung, wo zwischendurch auch der ein oder andere Schlager lief. Und nicht zu vergessen die Sendung Lollipop (oder wie hieß die noch gleich?), wo Schulklassen ihre Hits vorstellten und einige Schüler auch im Studio waren. Das ganze Programm war richtig gut gemacht und abwechslungsreich.

Und jetzt? Nichts dergleichen!! Ein austauschbares Formatradio wie jedes andere auch. Eine unspektakuläre Konservendose.

Aber dafür ein sehr erfolgreiches Massenradio, wenn man der MA Glauben schenkt. Also nichts für anspruchsvolle Hörer oder Freaks wie wir, jedoch optimal für Haushalt, Büro, Frittenbude und Autofahrer, wo eine angenehme Geräuschkulisse sein soll.
 
#7
Looping hieß die Sendung.
Die heutigen RPR1-Frequenzen waren ganz[tm] früher sowieso etwas ganz besonderes, ich meine die Zeit des Frequenzsplittings. Da gluckte der linksalternative "Linksrheinische Rundfunk" auf derselben Frequenz zusammen mit dem stockkonservativen "Pro Radio 4", dazu noch ein Schuß Radio 85 und 14 Stunden RPR.
Damals gab es mehrmals am Tag auch noch wirkliche, länger dauernde Regionalsendungen aus den einzelnen Studios. Sowohl der LR, wie auch Radio 85, beide nur mit eindreiviertel Stunden Sendezeit am Tag, mußten, genau wie die beiden "Großen", auseinanderschalten. Das ganze war ein bunter Mischmasch, bei dem man einige nette Radioperlen finden konnte.Zwar keine Perle, aber immer amüsant: Wer erinnert sich an "die Regionalsendung von Pro für die Pfalz, von 15:30-16:00 mit Wolfgang Rosidzka. "Pro Radio Pfalz - jeden Tag ein Gewinn" Hatte fast schon Trash-Charakter. Aber heute....*schauder*

[Dieser Beitrag wurde von Oliver am 30.01.2002 editiert.]
 
#9
WIE KANN MAN RPR1 ALS ALTERNATIVE ZU DURCHFORMATIERTEN RADIOSENDERN EMPFINDEN ?!??!?!??!?!


HIIILLFFFEEEEE !!!!!! *kreisch*

Peggy wo lebst Du bitte?
 
#10
Uhhh, ich hab gerade noch ein Uralt-Jingle von RPR-Maximal (das lange mit WOM-World of Musik) gefunden. Und die alte Radio RPR Nachrichten-Verpackung. Das waren noch Zeiten!

Nicht zu vergessen: "Party ohne Pause" mit Tilli und Bob M., Samstags ab 0 Uhr.

Und kennt ihr noch das Jingle von Pro-Radio-4: "Der Wetterfrosch". :)

Heute kann man weder Tillmann, noch Bob, noch RPREins hören. Schreeeeeeeeeeecklich!
 
#11
@Beobachter
Gutes statement! Heuer ist RPR1 wirklich ein austauschbares Mainstreamradio geworden, was man auch etwa an der Ausgliederung von Maximal sieht. Der Unterschied zwischen den landesweiten Privaten wie RPR und FFH ist nicht mehr zu erkennen. Stichwort RPR früher, kennt einer noch TR 1, die haben früher auch mit auf der RPR Frequenz 102,1 gesendet. - Nebenbei habe ich dann später dafür gesorgt, dass die Kabelkopfstationen in NRW Raum Düsseldorf von der 102,1 auf die 103,5 umgestellt haben.
 
#14
Peggy lebt zwar in Mönchengladbach, aber ich bin mir nicht sicher, in welchem Jahrzehnt...

Aber sie hat recht: RPR 1 ist wirklich 'ne Alternative zu RPR 2

LOL
 
#16
Peggy, ich habe mal zwei Fragen an Dich:

1. Wie lange (also Jahre) und wie lange täglich (also Stunden) hörst Du schon deutsches Formatradio wie RPR1, NDR2 und ffn?

2. Was könnten die noch besser machen um Dir zu gefallen, was vermißt Du als typische Hörerin dieser Sender? Oder bist Du absolut zufrieden?
 
#17
@Beobachter:Kann Dir nur zustimmen,zu den von Dir geschilderten Zeiten war RPR(Klo)noch ein Radio für die Hörer und mit dem Hörer.Heute wird nur noch dafür gesendet das "Lack"reinkommt!!!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben