Slogan gesucht


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#6
Ich habe gestern mein Webradio „Zeitreise 80er FM“ gestartet.
Endlich mal eine innovative Nischenbesetzung, auf die ich die ganze Zeit gewartet habe. :rolleyes:
Warum ist da vor Dir bloß noch keiner drauf gekommen?

Ja, die 1980er-Jahre waren meine Jugend- und Erwachsenenzeit (Oberstufe, Abitur, Führerschein, Bundeswehr, Ausbildung) - aber ich kann's, ganz offen, so langsam nimmer hören. Die Mischung macht's, und es gibt unbestritten herausragende Perlen aus dieser Zeit - aber lieber einen weiter gefassten Oldiesender als so einen Jahrzehnt-Dudler mit absehbarer Rotation.

Na gut, sei's drum.

FM in Verbindung mit Webradio.
Leider nicht untypisch in der Szene, und zudem noch beflügelt durch dieses "laut eff emm"-Konstrukt.
Ich fürchte, auch dieses Projekt läuft über diesen Anbieter, lasse mich aber gern eines besseren belehren.

Leider gibt die sieben Stunden frische Wordpress-Seite keine relevanten Informationen her - noch nicht mal ein Impressum. :eek:
Dafür aber andere, höchst interessante Informationen:
Hier sind die 80er so hautnah und original wie auf keinem anderen 80er-Sender.
... präsentiert von einer 19-jährigen. Das nenne ich mal authentisch. :wall:

Mit originaler Werbung und originalen Nachrichten aus den 80ern.
Das Urheberrecht krabbelt gerade leise heulend unters Bett. Da dürfte das Zitatrecht nicht mehr reichen.

Und: Zur halben Stunde, nach Werbung und Nachrichten: das echte Formel 1 Intro als Sender-Ident.
Eieiei... da klopft vermutlich nicht nur die GVL an die Tür, sondern ich höre schon die Anwälte die Messer wetzen.

Nimm's mir nicht krumm, aber: Wer schon mit so wenig kreativem Potential an eine Sendergründung (!) herangeht und dann im Forum nach einem Claim fragt (das allein müsste schon eine Rechnung in vierstelliger Höhe begründen), erzeugt im ersten Moment bei mir den Eindruck von Naivität.
Der übrige Internet-Auftritt verstärkt das leider nur.

Ach ja: Das ist ausdrücklich keine Internetradio-Bewertung - abgesehen davon, dass die hier gar nicht erwünscht ist, würde die auch ganz anders aussehen.
Nur, dass Du Dich auf möglichen Gegenwind gefasst machst.
 
#7
So macht man es! "Radio" aufmachen. Im Forum anmelden. Eine Frage formulieren und hinschreiben. Alles andere kommt umsonst aus dem Forum. Warum bin ich da nicht drauf gekommen?

" Nur bei uns die größten Hits der 80er, die tollsten Hits der 80er und die 80er der 80er! Komm auch du, hör zu.

Trotzdem, willkommen im Forum!
 
#8
Endlich mal eine innovative Nischenbesetzung, auf die ich die ganze Zeit gewartet habe. :rolleyes:
Warum ist da vor Dir bloß noch keiner drauf gekommen?
*hi hi*

... präsentiert von einer 19-jährigen. Das nenne ich mal authentisch. :wall:
Och joh, wenn Leidenschaft oder Interesse da sind, warum nicht ... solange da wenigstens das Verständnis dafür da ist, daß "das Beste der 80er" sich ebenso wenig wie in den restlichen Jahrzehnten in den Charts abgespielt hat, und "die 80er" auch in anderen Ländern stattgefunden haben ...

Das Urheberrecht krabbelt gerade leise heulend unters Bett. Da dürfte das Zitatrecht nicht mehr reichen.
Ne, das ist zu eng, da stimme ich Dir zu. Es gibt zwar einzelne Werbemelodien, die man aus verschiedenen Quellen beziehen kann und die auch über die GEMA abgedeckt sind, aber so ein kompletter Werbespot - gefährlich. Und die Nachrichten ... ich würd's nicht riskieren.

Eieiei... da klopft vermutlich nicht nur die GVL an die Tür, sondern ich höre schon die Anwälte die Messer wetzen.
Die Titelmelodien wurden doch alle offiziell veröffentlicht, oder? Die Go-Go's und Yello sowieso, bei Eggermont und Faltermeyer weiß ich zumindest von Singles ... Eggermont, da im Bestand, Faltermeyer hat mir discogs gerade verraten. Die Geräusche oder die Ansagen würde ich halt weglassen, da sie der Gesundheit schaden, aber sonst ...

Gruß
Skywise

P. S.: Ich mußte übrigens schmunzeln, als ich auf der Wordpress-Seite im Hintergrundbild Werbung für "The Lion King" gesehen habe ... so original wie nirgendwo anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
da klopft vermutlich nicht nur die GVL an die Tür
Die Titelmelodien wurden doch alle offiziell veröffentlicht, oder?
Das ist soweit richtig, ja. Zumindest ich habe einige Sampler, die typische Opener und Betten aus dieser Zeit vollkommen legal veröffentlicht haben.

Meine Kritik bezog sich vielmehr auf den Hinweis von der Radio-Seite:

Und: Zur halben Stunde, nach Werbung und Nachrichten: das echte Formel 1 Intro als Sender-Ident.
Vielleicht war meine Lesart falsch, aber ich kam da auf sechs Wiedergaben in drei Stunden.
Wenn natürlich der Textblock bloß um hh:30' kommt und es sind drei Wiedergaben in drei Stunden, dann passt das gerade noch so mit den GVL-Betriebsvoraussetzungen ("2. Musikprogramm") zusammen.

So nebenbei: Kann es sein, dass die Wordpress-Seite schon wieder offline ist?

... präsentiert von einer 19-jährigen. Das nenne ich mal authentisch.
Och joh, wenn Leidenschaft oder Interesse da sind, warum nicht ... solange da wenigstens das Verständnis dafür da ist, daß "das Beste der 80er" sich ebenso wenig wie in den restlichen Jahrzehnten in den Charts abgespielt hat, und "die 80er" auch in anderen Ländern stattgefunden haben ...
Okay, Du hast recht: Man sollte ihr wenigstens die Chance dazu geben, sich als kompetent zu beweisen.
Allein, mein Misstrauen beruht darauf, dass ich diesbezüglich ein "gebranntes Kind" bin: Da werden Informationen von Wikipedia abgelesen (noch nicht mal aufbereitet, nein, sondern 1:1 vom Bildschirm), da fehlen Zusammenhänge usw. usf.. Da fühle ich mich als Hörer, sorry, verarscht.

Es sei denn, die Zielgruppe der 19-jährigen sind gleichaltrige, für die die '80er Jahre gerade hip sind und die sich von den alten Säcken nix von den alten Zeiten erzählen lassen wollen.
Wäre zumindest ein neuer Ansatz. Nun denn. :confused:

Es gibt da einen zweiten Aspekt, weshalb ich skeptisch bin: Als Ex-DJ habe ich in der Szene oft genug erlebt, dass Kollegen bei Anfragen für 40. oder 50. Geburtstage sowie Silberhochzeiten schon bei der Frage nach dem Alter schlicht durchgefallen sind: Zu jung!
Kommt natürlich auch darauf an, wie gefeiert werden soll: Man selbst oder für die (jüngeren?) Gäste. Ich weiß nur: Partys Ü40 mit feierlustigen Gastgebern = Auftraggebern wollen authentische DJs, die was mit der Zeit und dem feeling der Gastgeber anfangen können. Und dann gibt es auch die, die lieber feiern lassen wollen und der Jugend freien Lauf lassen - da dürfen die DJs jünger sein.

Insofern sind Radiomoderatoren und DJs vergleichbar: Wer auf Augenhöhe eine Zeitreise in die Vergangenheit machen möchte, wünscht sich bestimmt keinen jüngeren Reisebegleiter.
Wer die Sache eher museal angehen möchte, macht's auch mit studentischen Aushilfskräften. Die müssen ja nicht schlecht sein, sie können sich sicher auch viel angelesen haben - aber es ist halt was anderes.
 
#10
Vielleicht war meine Lesart falsch, aber ich kam da auf sechs Wiedergaben in drei Stunden.
Wenn natürlich der Textblock bloß um hh:30' kommt und es sind drei Wiedergaben in drei Stunden, dann passt das gerade noch so mit den GVL-Betriebsvoraussetzungen ("2. Musikprogramm") zusammen.
Guter Einwand. In die Richtung der Anzahl der Einsätze hab' ich nicht gedacht.

Allein, mein Misstrauen beruht darauf, dass ich diesbezüglich ein "gebranntes Kind" bin: Da werden Informationen von Wikipedia abgelesen (noch nicht mal aufbereitet, nein, sondern 1:1 vom Bildschirm), da fehlen Zusammenhänge usw. usf.. Da fühle ich mich als Hörer, sorry, verarscht.
Klar, versteh' ich.

Es sei denn, die Zielgruppe der 19-jährigen sind gleichaltrige, für die die '80er Jahre gerade hip sind und die sich von den alten Säcken nix von den alten Zeiten erzählen lassen wollen.
Wäre zumindest ein neuer Ansatz. Nun denn. :confused:
Ich finde im Augenblick die 80er vergleichsweise spannend. Da hatte ich unlängst mal ein Buch in der Hand, in dem groß im Vorwort getönt wurde, daß eben jener Schmöker dazu gedacht sein soll, die 80er davor zu bewahren, zu einem großen Klischee in der Vergangenheit zu werden, nur um dann auf den kommenden 300, 400 Seiten alles Mögliche zu tun, um genau diese Klischees zu bestätigen, und dann gibt's noch dieses Buch "Ready Player One" (Ernest Cline) inkl Verfilmung, in den die 80er Jahre sehr konsequent abgefeiert werden - aber ebenfalls größtenteils unter Verwendung von Klischees und natürlich aus US-amerikanischer Sicht. Ich find's gerade faszinierend, wie sehr man sich bemüht, dieses Jahrzehnt im Nachgang irgendwie zurechtzudoktorn, und gleichzeitig verschiedene Facetten des Lebens der 80er Jahre für nicht erwähnenswert hält ... gilt vor allem bezüglich der beiden deutschen Leben, die zu diesem Zeitpunkt möglich waren. Insgeheim hätte mich schon mal interessiert, was in der nächsten Generation so alles an 80er-Jahre-"Originalität" angekommen ist, wenn schon meine eigene Generation es offenkundig nicht schafft, dieses Jahrzehnt wirklich mal so aufzuarbeiten, wie es tatsächlich war ;)

Kommt natürlich auch darauf an, wie gefeiert werden soll: Man selbst oder für die (jüngeren?) Gäste. Ich weiß nur: Partys Ü40 mit feierlustigen Gastgebern = Auftraggebern wollen authentische DJs, die was mit der Zeit und dem feeling der Gastgeber anfangen können.
Als Ex-DJ stimme ich Dir da völlig zu. Und die Leute wollen bei solchen Gelegenheiten auch Ansprechpartner, die mit ein paar Hinweisen etwas anfangen können. Diese Richtung "Weißte noch dieses Ding mit Kermit dem Frosch, dieses "das Schönste, was Frösche noch tun können, das ist tanzen"? Haste das? Und die dann glücklich werden wenn man "Okay" von "Okay" auflegt etc. ... ich weiß gar nicht, wann ich das Lied zuletzt im Radio gehört habe ... im laufenden Jahrzehnt jedenfalls ziemlich sicher nicht ;)

Wer die Sache eher museal angehen möchte, macht's auch mit studentischen Aushilfskräften. Die müssen ja nicht schlecht sein, sie können sich sicher auch viel angelesen haben - aber es ist halt was anderes.
Vielleicht gibt es ja ein paar fachkundige Berater im Hintergrund, die nur gerne anderen Leuten den Vortritt ins virtuelle Rampenlicht lassen. Man darf gespannt sein.

Gruß
Skywise
 
#13
Sloganentwicklung ist aber nicht für lau zu haben!
Doch!
www.sloganizer.net

Zeitreise FM erfrischt den Kopf.
Zeitreise FM - Immer wieder lecker.
Zeitreise FM. Länger, schlanker, besser.
Zeitreise FM. So gut wie selbst gemacht.
Zeitreise FM. Nichts für Technokraten. Nur für Macher.
Zeitreise FM - Das gewisse Extra.
Das kleine Wunder hat einen Namen: Zeitreise FM.
Wir stecken keinen Euro in die Werbung, sondern jeden Euro in Zeitreise FM.
Zeitreise FM macht abhängig.
Ohne Zeitreise FM würde die Welt ganz anders aussehen.
Grosse Männer kennen Zeitreise FM.
Zeitreise FM ist Ausdruck von Individualismus.

... mehr kannst Du aber für lau nicht erwarten... :D
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben