Unit.Net gibt Internetradio auf?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Wie ich eben erfahren habe, will der Internetstreaming-Provider Unit.Net offensichtlich nichts mehr mit Internetradios zu tun haben. Weiß jemand mehr davon? Verständlich wärs ja, das Gratis-Streamen der zigtausend Internetsender muß ja ein Riesenverlustgeschäft sein...
 
#2
gute frage... genaues hab ich nicht gehört. nur tausende sender streamen die ja auch wieder nicht. und gratis ist es garantiert wohl nur in den wenigsten fällen! wir selbst haben für das auf den kundenwebseiten früher mal als "gratis streaming" beworbene produkt erkundigt. als antwort bekamen wir einen kva von über 5.000 euro/monat. von gratis kann da ja keine rede sein... wahrscheinlich werden nur die größten ukw-sender "gratis" gestreamt, der rest muss (viel) zahlen...
letzteres ist natürlich nur eine vermutung. wer weiß mehr?
schöne ostern noch in die runde!
 
#3
Bei Unit wird der kleine Kunde zur Kasse gebeten, aber nicht schlecht. Für einen Eventstream bis 3000 €.

Die grossen oder kleinen lokalen oder bundesweiten Radiostationen dagegen zahlen nur eine geringe Gebühr.

Eigentlich nur so zu begründen, die Radiostationen haben ihr Haupteinzugsgebiet nicht im Internet, somit ist die Hörerzahl und die Streamkosten gering.

Teddy
 
#6
Ich streame einen Regionalsender 24/7 getreu dem Unit-Slogan "Unit.net - Streaming Media ohne Kosten und Aufwand". Möglich, dass es dieses Angebot heute nicht mehr gibt, Bestandskunden mit entsprechenden Verträgen können es aber ganz offensichtlich weiter nutzen.
 
#7
Das Angebot "free stream" galt nur bis Ende letzten Jahres, da sind so Sender wie Radio Köln drüber zu empfangen. Seit Januar ist das Angebot nicht mehr da - und jetzt kostet es richtig Geld.
 

Radio

Gesperrter Benutzer
#8
ja nix mehr kostenlos, war doch aber auch abzusehen Leute, allerdings ein total genialer Schachzug, erst bietet man Streams kostenlos an, grast den Markt ab und bindet Kunden, danach kann man fett und ich meine richtig fett Kohle scheffeln mit Breitbandübertragungen. Manche Sender werden sich über die Abrechnungen die da noch auf sie zukommen wunden. Stellt euch mal vor jemand hat zusätzlich Videoübertragung gebucht in Real 8 mit über 500 Kbp/s pro User und Sekunde. Da machen 10 User eine 10 MB Leitung pro Sekunde dicht. Da klingelt es im Geldbeutel. Hoffe mal das das nicht manchen in den Konkurs treibt.
 
#10
hi zusammen,
unit scheint ja andere einnahmequellen gefunden zu haben... siehe www.elton.tv
oder machen die jetzt im bereich web-tv erst einmal "streamen ohne kosten"? so fürs nächste halbe jahr :) immerhin hab ich dazu nix auf der page lesen können...
 
#11
Unit.Net gibt den Radiostreaming-Bereich NICHT auf, sondern wird alle Medien-Projekte ab sofort in Kooperation mit TISCALI Business GmbH realisieren. Unit.Net wird sich, wie schon vor einiger Zeit offiziell angekündigt, auf sein Kerngeschäft "Streaming Kommunikations-Lösungen- und Services für Aktiengesellschaften, Konzerne und Unternehmen" konzentrieren. Hier ist Unit.Net europas absoluter Marktführer und hat alleine im Mai mehr als 150 Events wie z.B. Pressekonferenzen, Hauptversammlungen, Analysten Meetings, Schulungen etc. für UBS, Degussa, E-ON, Credit Suisse, Aventis, Novartis u.v.m. übertragen.

Wer interesse am Thema hat kann sich direkt an frankfurt@Unit.Net wenden. Die geben gerne weitere Auskunft.
 
#12
... warum Unit so eine Politik betreibt - das weiß ich leider nicht genau ...
Kann es mir auch nicht sinnvoll erklären!
Hätte aber eine interessante Streaming-Alternative parat: www.sonix.de
Kostenlos gibt's da nix, die Preise sind aber fair (marktadäquat) - und: die Streams funktionieren!
Ja Ja Ja - Werbung Werbung Werbung!!!
Weitere Infos gerne unter Gregor@sonix.de

Liebe Grüße,

Gregor
 
#13
jetzt ist es off.:

Unit.Net AG und Tiscali Business: Partner beim Streaming
Die Tiscali Business GmbH und Unit.Net AG gehen eine Partnerschaft im Bereich Streaming ein. Die bestehenden Kundenverträge des Geschäftsbereichs Media & Entertainment der Unit.Net werden ab sofort gemeinsam mit Tiscali Business erfüllt. Dadurch will Tiscali im Bereich Streaming seine Position inEuropa weiter ausbauen, während sich Unit.Net auf seine Kernkompetenz,die Entwicklung streaming-basierter Kommunikationslösungen fürUnternehmen konzentrieren will.

Quelle: http://www.golem.de/0205/19993.html
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben