[Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

hrinsider

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Einstellen! Dies ist das Forum für professionelle Radiomacher und kein Kindergarten. :rolleyes:
 

ChaosRadio

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Mit solchen Meinungen disqualifizierst du dich selbst. Vermutlich bist du mit dem Mikrofon in der Hand auf die Welt gekommen und musstest nichts lernen. Ansonsten sind deine Worte fehl am Platz.

Jeder fängt einmal klein an, wenn es bei dir anders war, dann tituliere ich dich gerne als Wunderkind, ansonsten gib auch du bitte anderen eine Chance. Danke schön.
 

hrinsider

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Vermutlich bist du mit dem Mikrofon in der Hand auf die Welt gekommen
Nein, so extrem war es nicht :D.
Aber ich bin kein Amateur mehr. Andere in diesem Forum auch nicht. Ich würde es gern sehen, wenn man auf Augenhöhe miteinander diskutieren könnte. Meine Meinung.
 

ChaosRadio

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Dann würde es aus deiner Sicht glaub ich ganz gut sein, wenn hier nur geprüfte und für gut befundene Elitemoderatoren Accounts haben? So klingt es zumindest gerade.

Man sollte grundsätzlich nichts und niemanden ausschließen. Ich verstehe sehr wohl, dass es gewisse Kriterien geben muss, und ehrlich gesagt habe auch ich bei Betrachtung manch eines Webradioangebotes ganz unwillkürlich plötzlich die Meinung gehabt, ein Medienführerschein als Voraussetzung für Webradio wäre eine ganz gute Sache, aber letztendlich sind wir halt in einer freien Welt. Die, die schlecht sind, werden eh nicht weit kommen.

Aber auch ich habe klein angefangen. Ich würde mich sicher absolut nicht als einen Supermoderator bezeichnen, aber ich würde sagen, dass ich sehr viel Erfahrung sammeln konnte (UKW als auch Webradio), möchte aber dennoch keinen ausschließen, so lange man auf einem gewissen Niveau diskutieren kann.
 

|Sven|

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Einstellen! Dies ist das Forum für professionelle Radiomacher und kein Kindergarten. :rolleyes:
Eine Meinung, die ich Ihnen (ich sieze sie mal, weil sie ja ein Profi sind) durchaus zugestehe, welche ich aber keinesfalls teilen kann, denn der Laden hier heisst radioforen.de und nicht profi-radioforen.de!

Wenn alle Profis solch eine Einstellung haben, braucht sich das Medium Radio absolut keine Sorgen um den Nachwuchs zu machen....höchstens um sein Aussterben.
 

hrinsider

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Vielen Dank für das "Sie", ist aber nicht notwendig.
Ich habe auch einmal klein angefangen. Aber dieses Forum unterschied sich bisher wohltuend von ukwtv.de. Meine Meinung.
Ich habe keine Lust mir gestammelte Moderationen anzuhören.
Noch grausame Hartz-IV-Rechtschreibung lesen zu müssen.
Mag elitär klingen. Aber meine Meinung.
Und jetzt muß ich arbeiten!
 

ChaosRadio

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Ich habe keine Lust mir gestammelte Moderationen anzuhören.

Dem stimme ich zu.

Noch grausame Hartz-IV-Rechtschreibung lesen zu müssen.

Dem stimme ich auch zu, auch wenn sogar Deutsch-Professoren vor Hartz IV nicht gefeit sind. Wenn du wüsstest, welche Berufsgruppen schon als Hartz IV Empfänger endeten.

Aber auch wenn der Bereich in letzter Zeit hauptsächlich aus oben genannten unangenehmen Elementen bestand, so heißt das ja nicht automatisch, dass man einen Vorstellungs-Thread per sé ablehnen muss. Immerhin kann man das ja auch anders bewerkstelligen. Eventuell eben auch mit einer vorherigen Freigabe durch einen Moderator. These are my 2 cents.
 
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

...Wobei man diesen Moderator noch finden müsste (und sozusagen "zwangsverpflichten", das (eigene) Maul zu halten... :rolleyes:
Verstehe hrinsiders Bedenken, gebe aber zurück:

Die "richtigen" (UKW,MW etc)-Profis verirren sich in den seltensten Fällen ins Internetradiovorstellungs-Unterforum (was ein Bandwurmwort...:D).
Können daher auch relativ selten "belästigt" werden.
Lese ich da was von einem leichten Standesdünkel heraus :rolleyes: !?

Fragen wir doch mal: Wer wäre bereit, mal testweise mit allen erarbeiteten Vorgaben (Formular, stopp-set, Zeitverzögerung nach Anmeldung) en Job als Moderator NUR für das Internetradioforum zu übernehmen?
Sachdienliche Hinweise hier.... :D
 

ChaosRadio

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Fragen wir doch mal: Wer wäre bereit, mal testweise mit allen erarbeiteten Vorgaben (Formular, stopp-set, Zeitverzögerung nach Anmeldung) en Job als Moderator NUR für das Internetradioforum zu übernehmen?
Sachdienliche Hinweise hier.... :D

Das Vorstellungs-Forum war ja nun auch nicht gerade überschüttet von neuen Radios. Das waren vielleicht 1 bis 2 neue Threads pro Woche - die Reaktionen auf die Vorstellungen sind natürlich was anderes.

Es geht ja hauptsächlich darum, bereits die Vorstellung an sich zu moderieren. Man einigt sich auf gewisse Mindestanforderungen, teilt diese potentiellen Vorstellern mit, und der Moderator gibt das Posting dann frei - oder auch nicht. Ob dann eine Moderation der Antworten nötig ist, sei dabei in den Raum gestellt, das könnte man ja vorerst auch ohne probieren.
 

hrinsider

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Ihr redet alle um den heissen Brei. Wenn ihr so wild auf das Unterforum seid: Warum stellt sich keiner freiwillig zur Verfügung?
@rv01: Nein, ich habe keinen Standesdünkel. Nur lese ich eben eher den Spiegel als die BILD.
 

ChaosRadio

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Wenn z.B. ich mich freiwillig zur Verfügung stellen würde, könnte das gleich als "Machtgeilheit" abgetan werden, und das will ich nicht.

Andererseits würde ich das Unterforum gerne wieder haben, würde dafür auch entsprechenden Beitrag leisten.
 

DerKehvihn

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Irgendwie würde ich mich ja gerne darum kümmern. Auch wenn es noch so verwerflich ist, der Unterhaltungsfaktor existiert.

Aber Ich bin -schätze ich mal- viel zu neu in diesem Forum, Keiner kennt mich (Ausser vielleicht meine 5 Zuhörer) und Ich kann nicht 24/7 meine Augen drauf haben...

Mit Machtgeilheit kann ich leben, ist mein zweiter Vorname.
 

Teelicht

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Ihr redet alle um den heissen Brei. Wenn ihr so wild auf das Unterforum seid: Warum stellt sich keiner freiwillig zur Verfügung?

So läuft das eben nicht in Foren, wer sich freiwillig meldet als Moderator, ist meist denkbar ungeeignet für den Job.

Und sollte sie/er doch geeignet sein, wird ihr/ihm alleine die Tatsache, sich öffentlich "beworben" zu haben, den Spaß an der Sache nehmen, weil einem immer irgendwelche Leute, denen man gezwungermaßen mal auf den Schlips treten muss, einem das eben als die (von ChaosRadio genau erkannte) 'Machtgeilheit' unter die Nase reiben werden und den Moderator aufgrund dessen nicht für ernst nehmen bzw. pausenlose Grabenkämpfe mit ihm führen.

Moderatoren für ein Forum zu finden, ist eine diffizile Angelegenheit, das sollte (meiner Erfahrung nach) hinter verschlossenen Türen geschehen, erstmal die möglichen Kandidaten anschreiben, alles ausloten und dann irgendwann einen präsentieren.

Und da dieser (theoretische) Moderatorenjob sich zu fast 100% (basierend auf den bisher gemachten Vorschlägen) auf formale Dinge bezieht (Formular, stopp-set, Zeitverzögerung nach Anmeldung, etc.) und dazu kommt dann evt. auch noch
...Wobei man diesen Moderator noch finden müsste (und sozusagen "zwangsverpflichten", das (eigene) Maul zu halten... :rolleyes:
sollte es wohl lieber einer gewählt werden, der im Grunde genommen (überspitzt ausgedrückt) sich weder besonders persönlich für Internetradios interessiert oder dort aktiv ist, da so einer am leichtesten das (eigene) Maul halten kann. Sprich man bräuchte eigentlich jemanden, der sich im Grunde genommen hier im Forum nicht besonders einbringt, weil eben sein Herz nicht so dran hängt, das mit ihm/ihr mal aus Versehen "die Gäule durchgehen"
Was uns natürlich zum nächsten Problem führt:

Wieso soll man einen an dem Thema eigentlich uninteressierten User zum Moderator machen, den kennt man ja kaum, hat keine Ahnung, ob sie/er in einem Jahr noch Lust hat, etc.

Nimmt man allerdings einen der 'alten Hasen' hier, ist klar, das sofort wieder Grabenkämpfe losgetreten werden, so diverse Animositäten und Fraktionen sind hier ja vorhanden, das ist auch für einen Neuling für mich einfach nicht zu überlesen.

Also, zusammengefasst:

Der Job erfordert ein Neutrino, welches sich nicht selbst bewirbt, eigentlich keine eigene Vorliebe für bestimmte Radioarten hat, selbst kein Internetradio macht oder gemacht hat, auf öde Verwaltungsarbeit steht, kein Problem mit Beschimpfungen hat, den viel Arbeit und vor allem regelmäßige Arbeit erwartet und der trotzdem den Job übernimmt.

Gibt es eigentlich eine Stellenbörse für gesichtslose Masochisten? :wow:

Achso, Nachtrag:

Ich würde es persönlich begrüßen, wenn hier von Seiten der Chefetage mal Klartext geredet würde.

Damit meine ich folgendes:

Entweder es gibt die klare Ansage, das Unterforum ist dicht und bleibt dicht, dann brauchen wir hier nicht weiter zu diskutieren und uns die Köpfe zerbrechen, was Vorschläge für ein "besseres" Unterforum "Internetradio-Vorstellungen" betrifft. In diesem Fall sollte dieser Thread geschlossen werden!

Oder es kommt die Ansage, das die Vorschläge zumindest interessant sind und die theoretische Möglichkeit in Betracht gezogen wird, das Unterforum wieder aufzumachen oder neu zu strukturieren, dann kann man sich weiter den Kopf zerbrechen und diskutieren.

Nur so komme ich mir momentan eher vor, als ob 20 Leute Geld in eine Parkuhr geworfen haben und die volltexten.

Nix für ungut.

Gruß aus Bremen

Wolfgang
 

Teelicht

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Ok sorry, habe ich anscheinend übersehen in der Hitze des Gefechtes.

Schade, aber wenn es so sein soll, ist es so.
 
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Sehe ich nicht gaaaanz so, verehrter blueKo. Sofern sich mal ein "Freiwilliger" findet, der möglichst auch kein eigenes Internetradio "verteidigen" muss (und damit von vornherein befangen ist), kann man ja einen Testballon starten.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß man diese Haltung in 2010 oder in 2011 oder in 2012 noch aufrecht erhalten kann- die Bedeutung des Mediums Internetradio nimmt zu.

Und spätestens, wenn jemand "hier" schreit, werde ich Wolle in Erkrath (oder früher) mal tief ins Auge schauen. Auf ein Stück Fleichwurst ist er bislang immer angesprungen- solange kennt man sich :D
 

ChaosRadio

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Die Frage ist, ob jeder, der selbst ein Internetradio "besitzt", automatisch befangen ist. Ich denke dass die meisten, die professionell arbeiten, das so weit trennen können, und dennoch objektiv andere Radios bewerten können.

Ich nehm da auch gern wieder mich als Beispiel, ich leite auch ein Internetradio (eines zu "haben" passt da wohl nicht wirklich in der Wortwahl), traue mir aber zu, allen neutral gegenüberzutreten, da ich von vornherein der Meinung bin, dass die Internetradio-Welt zusammenhalten soll und Konkurrenzdenken hier völlig fehl am Platz ist.

Sollte der Bedarf bestehen, biete ich mich auch gern dafür an, will mich aber auf keinen Fall in den Vordergrund drängen, das war aber sowieso nie meine Absicht.
 
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Mich würde mal interessieren, warum ihr so heiß darauf seid, wenn nicht allein eure, dann doch andere Internetradios hier vorstellen zu lassen?

Was macht für euch den Reiz daran aus?
 

ChaosRadio

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Weil es im Sumpf der Internetradios dennoch den einen oder anderen leuchten Stern gibt, oder zumindest etwas, was irgendwann mal leuchten könnte. Ich fü rmeinen Teil brauch unser Radio nicht nochmal vorzustellen, das heißt, dass zumindest bei mir kein Eigennutz mitschwingt ;)
 

BlueKO

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Weil es im Sumpf der Internetradios dennoch den einen oder anderen leuchten Stern gibt, oder zumindest etwas, was irgendwann mal leuchten könnte.

Für diese Zwecke gibt es doch z.B. den Fred "Ausgefallenes im Webradio".
Und wenn außer byte.fm nochmal jemand seine Sache besonders gut macht wird das hier garantiert auch auf die ein oder andere Art besprochen.
 

ChaosRadio

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Das heißt, nur ausgefallenes kann gut sein? Das sehe ich dnan doch ein wenig anders ;)
 

br-radio

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Liebe Forum-Gemeinde,

als aufmerksamer Leser der radioforen auch seit bald 4 Jahren merke ich, dass die Internet-Radio-Projekte immer mehr auf einem Niveau bewegen, das ich gelinde gesprochen, schwer verständlich finde.

Fragen wir uns doch, wie wir die die Internetradios, die sehr zahlreich sind und noch werden, besser integrieren können und weniger ausgrenzen.

Ich gebe den Vorrednern recht, dass dieses Unterfangen schwierig ist. Die einen sind für die Schließung des Threads, die anderen dagegen.
In einem Forum wie diesen, in denen nach aktuellem Stand knapp 40.000 User sind, kann man kaum Kontrolle über Einzelaussagen führen, auch nicht über Internetradios.

Zum Thema Internetradio lässt sich sagen, dass es zweifellos gute, teilweise hervorragend gestaltete Internetradios gibt. Es gibt aber leider auch das Gegenteil. Um diese etwas schlechteren Internetradios verbessern zu können,
braucht es eben ein Forum, in dem man konstruktiv Kritik übt.

Dazu muss man aber Kritik oder Diskussionen zulassen und wenn ein anderer User, der vielleicht selbst "vom Fach" ist, diesem dann gute Tipps und Ratschläge gibt, was er/sie besser machen kann in seinem Internetradio, dann wird das fruchtbar.

Wenn aber sich nur verbal verprügelt wird, hilft das weder dem, der das Internetradio vorgestellt hat, noch dem, der die Prügel ausgeteilt hat. Er muss von seinem "Gegner" eine Reaktion erwarten.

Klar, es gibt Internetradios, die mit Baukästen arbeiten. Joomla, Nathus, CMS, wie sie alle heissen. Aber: Die kleinen Internetradios sind oftmals Versuchsballons, die losgelassen werden.
Wenn sich niemand um sie kümmert, werden sie schnell vergessen.

Daneben muss man sagen, dass gerade in Deutschland die rechtliche Situation für Internetradios oftmals nicht oder nur stümperhaft bekannt ist.
Also brauchen die Betreiber einen Anwalt oder zumindest einen, der sich mit öffentlichem Radiorecht auskennt. Das kostet viel Geld.
Und Schüler, die ein solches Radio betreiben, weil es ihr Hobby ist, müssen besser aufgeklärt werden.
Für diese Aufklärung kann ein Rechtshinweis, den man auch auf radioforen.de anbringen könnte, sorgen.

Viele kleine Internetradiostationen leiden unter chronischem Geldmangel.
Um es betreiben zu können, braucht man einen Server. Der kostet je nach Umfang mehr oder weniger Geld. Dann die lästigen GEMA und GVL-Gebühren, die zusätzlich noch dazukommen, dann noch die einen oder anderen Gebühren.
Für ein Hobby, das man nachmittags nach der Schule betreiben will, recht teuer, zumal viele Schüler oder Studenten eh klamm bei Kasse sind.

Ich spreche mich auch aus einem anderen Grund für die Schliessung des Threads aus. Die Art und Weise, wie hier manchmal mit Mit-Usern umgegangen wird, ist nicht menschlich, sondern wölfisch frei nach Hobbes.

In einigen Beiträgen vorher kam die Diskussion vor bzgl. der Guten oder der Schlechten: Diese Diskussion regt mich ähnlich auf.
Ich schätze mal, dass vielleicht 10%, na gut, 15% des Forums wirkliche professionelle Radiomacher sind.

Die anderen 85-90% sind aber Leser oder Schreiber, die ihre subjektiven Wahrnehmungen in das Forum geben. Dazu gehören auch die Internetradios.
Objektive Wahrnehmungen gibt es nicht, auch nicht bei radioforen.de

Jeder meint, seine Meinung sei die Beste, sein Radio X sei das Beste, die anderen aber sind grottenschlecht, übel oder langweilig.

Wenn jeder die Chance hat, sich hier zu bewähren, ist das gut.

--

Ich kreide keinem im Forum an, wenn er/sie als einen der "Schlechten" ansieht.
Das gibt mir die Freude und Gelassenheit, mich durch die rf-Community verbessern zu lassen, denn wir alle sind lernfähig, auch im Hinblick auf die Internetradios. Denn ich halte auch die rechte Wange hin, wenn es darauf ankommt.

--
Nur leider macht halt oftmals der Ton die Musik.
 
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Von Teelicht: So läuft das eben nicht in Foren, wer sich freiwillig meldet als Moderator, ist meist denkbar ungeeignet für den Job

Das hatten wir schon mal :D. Aber: Sollen wir jemanden zwangsverpflichten und einfach "ernennen"?

Ich schätze mal, dass vielleicht 10%, na gut, 15% des Forums wirkliche professionelle Radiomacher sind.

Wenn sich die Äusserung auf das gesamte Forum bezieht, dann sind nach meinen Schätzungen von den AKTIV SCHREIBENDEN (darunter auch solche mit nur 300 postings in 5 Jahren) Usern mindestens 50% "professionelle" Radiomacher (heute und gestern).
Wenn Du alle registrierte User nimmst, dann sind es wohl keine 2%.

Meinungen werden hier im gesamten Forum immer aufeinander prallen. Davon lebt diese Diskussionsplattform. Nur gab und gibt es auch persönliche (Ab)Neigungen gegen einzelne ("Du Depp!" etcpp.).
Hinsichtlich des sicherlich heiklen Internetradio-Vorstellungsforums kann ich nur sagen: Die hoffnungsvollen "Dingens" eben ernst nehmen und ernsthaft antworten, auch wenn es zum x-ten Mal ist.

von studio rebtsock: Mich würde mal interessieren, warum ihr so heiß darauf seid, wenn nicht allein eure, dann doch andere Internetradios hier vorstellen zu lassen? Was macht für euch den Reiz daran aus?

Antwort (vielleicht lässt sie einer der user ihm zukommen, da er gewisse postings von gewissen usern ignoriert :D):
Das ist so wie im reinen (terrestrischen) Radiobereich. Wir fragen ffn oder ffh oder den hr oder swr3 ja auch nicht, ob wir über sie diskutieren dürfen. Sondern tun es einfach. Oder? :rolleyes:

Und wolle: Lege noch eine Portion Pommes drauf.... Und setze die Ignorierfunktion außer Kraft, sie führt zu den seltsamsten Antworten/Nichtantworten... :rolleyes: Ausserdem lesen diese Jungs sowieso mit, wenn sie offline sind- da bin ich ganz sicher :D
 

br-radio

Benutzer
AW: [Vorschlag:] Überarbeitung der Kategorie "Internetradios"

Wenn sich die Äusserung auf das gesamte Forum bezieht, dann sind nach meinen Schätzungen von den AKTIV SCHREIBENDEN (darunter auch solche mit nur 300 postings in 5 Jahren) Usern mindestens 50% "professionelle" Radiomacher (heute und gestern).
Wenn Du alle registrierte User nimmst, dann sind es wohl keine 2%.

Meine Äußerung bezog sich auf alle Forumsmitglieder.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben