• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) dürfen jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Ärgernis: "Falsche" Versionen bekannter Musiktitel in Oldie- und Classic Hits-Wellen


Der Radiotor

Benutzer
Mir ist aufgefallen, dass in vielen vor allem privaten Oldie- und Classic Hits-Wellen oft "falsche" Versionen bekannter Titel laufen. Albumversionen statt der gängigen "Radio Mixe" oder Single-Versionen kann man ja noch tolerieren, oft laufen aber irgendwelche Remakes, die erst aus den 90er oder 2000er-Jahren stammen. Mal ein paar Beispiele von heute früh:

P. Lion - Happy Children lief bei harmony.fm in einem späteren (und schlechten) Remake statt die Original-Version aus den 80ern.
Freiheit von Westernhagen läuft auf Nostalgie nicht in der bekannten Live-, sondern der (eher farblosen) Studio-Version.
Irgendwo habe ich die Tage auch schon eine "falsche" Version von "Free electric band" von Albert Hammond und "Wind him up" von Saga gehört.

Kann es sein, dass einige Playlists lieblos von Nicht-Musikredakteuren oder -kennern zusammengestellt wurden? Ich tippe sie haben einfach Listen bekommen und die Songs hochgeladen, ohne die Version zu überprüfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
Das ist ein inzwischen schon älteres Problem, das zunächst in den 80ern durch die VÖ solcher Neueinspielungen auf CD entstand, weil man seinerzeit diese CDs aus Handhabungsgründen den alten Singles und Senkeln bevorzugte, und das im weiteren Verlauf durch die immer weiter abnehmende bzw. abwesende Kompetenz in den Musikredaktionen verstärkt wurde.
 

XERB 1090

Benutzer
nicht in der bekannten Live-, sondern der (eher farblosen) Studio-Version.
Ein ähnlich schlimmes Beispiel ist "I Want You To Want Me" von Cheap Trick. Ganz fürchterlich, wenn dazu auf irgendwelchen Stationen manchmal die Studio-Version anstatt der Live-Version läuft....

....oder einer von Peter Frampton's großen Hits nicht in der "Frampton Comes Alive!"-Version, sondern in der Studio-Version....
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Ganz schlimm bei allen Titeln von Peter Maffay aus den 70ern. Da hört man fast nur noch die Neuauflagen mit dem Gitarrengeschrammel statt der melodischen Originale mit der Acoustik-Gitarre.

Und noch so ein Ärgernis: "Alles im Lot" von BAP in der ARD-Hitnacht läuft auch nicht im Original sondern in einer komischen neuen, schnelleren Fassung mit zusätzlichen Soundeffekten.

Überhaupt bin ich der Meinung, dass "Remastered"-Versionen und "Clean Edits" nichts im Radio zu suchen haben.

Mindestens genauso schlimm ist diese stinklangweilige Unplugged-Fassung von "Sportfreunde Stiller - Ich wollte dir nur mal eben sagen" mit dem gebrüllten Satz "Geht da noch was Akustik", die auf allen Sendern die ursprüngliche Rockversion ersetzt hat, auch dort, wo vorher ausschließlich das Original von der LP lief.

Gleiches gilt für "Ein Herz kann man nicht reparieren" von Udo Lindenberg. Hört man auch mittlerweile nur noch die "klingelnde" und "klimpernde" Variante mit Inga Humpe, das Original wird nicht mehr gespielt, auch wenn man es sich explizit wünscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Problem: Ich weiß leider nicht mehr genau das Datum, wann ich das zuletzt gehört habe. Es war in einer der beiden Nächte, wo in Moorfleet nachts UKW abgeschaltet wurde. Habe mich sehr darüber geärgert, denn das Original ist so wunderschön melancholisch, vor allem wenn es am Ende so langsam ausläuft.

Das was da läuft ist, wenn ich das richtig heraushöre die 2006er-Remastered-Version.
youtube.com/watch?v=pnqUhlBKZbg

Bei manchen Sendern hört man auch diese Fassung aus 2005:
youtube.com/watch?v=oAv4MgiS8Gk

Ist ja nur ein Beispiel von vielen. Peter Cornelius in Österreich ist auch so ein Fall. Da werden teilweise die Neuaufnahmen von der Billig-Platte "Best of-36 Grosse Songs" gespielt die völlig anders klingen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Habakukk

Benutzer
Bei Alphaville finde ich es immer schade, wenn Versionen von der 1992er "First Harvest" gespielt werden. Zum Beispiel bei "Sounds Like A Melody" mag ich die Original-Single-Version lieber als den 92er Remix.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Alphaville, tatsächlich auch ein gutes Beispiel. Genau das selbe bei Erasure ("Sometimes 2015"). Und "Layla" von Eric Clapton. Und "Enjoy the silence" von Depeche Mode, was man mancherorts nur in der 2004er-Fassung hört.

:thumbsdown:

Aus dem Dance-Bereich wäre noch U 96 - Das Boot zu nennen. Da erwischt man selten mal das Original.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwerg#8

Benutzer
Ach je, das albekannte "Leiden" der Oldiewellen. Wie Counti schon schrieb, hatten wir das Thema schon mehrfach. Hier ein Thread von vor 10 Jahren. Und natürlich ist es seither nicht besser geworden. Man kriegt diese Seuche nicht mehr weg.

 

Ralfi

Benutzer
Überhaupt bin ich der Meinung, dass "Remastered"-Versionen und "Clean Edits" nichts im Radio zu suchen haben.
Ein wahres Wort. Ich spiele nur die originalen (Vinyl-) Singles und Maxi-Singles, bzw. LP-Versionen (manche "Radio-Edits" sind gar fürchterlich geschnitten. [Außer David Bowies "Young Americans", das war ziemlich clever mit dem Schlagzeugbreak]).

Wie ich schon einmal schrieb, habe ich z.B. von Valerie Dores "The Night" bestimmt 10 verschiedene "Maxi-Versionen" auf CD, trotzdem spiele ich nur die originale von Merak-Music. Die sich übrigens in keinem Fall mit den CD-Versionen deckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Wenn man Remixe oder Remakes spielt (hatten wir gerade neulich bei L´ amour toujours hier an anderer Stelle), ist das ja vollkommen in Ordnung. Manche Remixe sind tatsächlich besser als das Original. Beispiel Summer Jam 2003. Nur sollte man dann darauf hinweisen und die Version sollte auch in der Titelsuche entsprechend beschriftet erscheinen, so dass der Hörer dies anhand der Jahreszahl deutlich erkennen kann.

Aber Remasters ersatzweise (mangels Kenntnis oder Verfügbarkeit der ersten Fassung) anstelle des Originals zu spielen und dann so zu tun, als wäre dies die ursprüngliche Fassung, finde ich unverzeihlich.

Wenn z.B. bei den Schlagersendern die Lieder von Howard Carpendale mit dem Londoner Sinfonieorchester laufen, wird das ja auch explizit angesagt bzw. in der Playlist angezeigt. Diese laufen dann eben eine Zeit lang, so lange sie in den Charts sind, statt der ursprünglichen Versionen, diese bleiben aber dennoch erhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

XERB 1090

Benutzer
fällt einem sofort auf, dass da "irgendetwas nicht stimmt"
.....meistens sind es "ein paar Beats mehr per Minute", die einen im Original genialen Song dann verschandeln, wie beim schon erwähnten "Enjoy The Silence" von Depeche Mode, bei Steve Winwood's "Valerie 87", Ten Sharp's "You", bei Hot Chocolate sind es gleich mehrere Songs und ja.....sogar bei "Engel in Palermo" von Henry Valentino. Ich werde immer stutzig wenn ich was von re-recorded, remixed, remastered höre.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokid71

Benutzer
Leider spielt auch Hamburg Zwei in deren 80er Charts, wenn Anfang 1987 drankommt, von Mixed Emotions' "You want Love" eine andere Version als die, die damals wirklich lief. Andere Singles wie "Bring back" sind dann aber wieder die Originale.
 

peschmi

Benutzer
"Alles im Lot" von BAP in der ARD-Hitnacht läuft auch nicht im Original sondern in einer komischen neuen, schnelleren Fassung mit zusätzlichen Soundeffekten.
Nö, lieber @s.matze, kann ich nicht bestätigen. Hab's erst letzte Woche in der Hitnacht in der Originalversion gehört. Frag mich aber jetzt nicht, welcher Tag es war.

Was mich explizit an der ARD-Hitnacht stört ist der Umstand, mal von Coverversionen und Re-Recordings die die spielen abgesehen, das in den Songs selbst auch noch wie wild rum geschnippelt wird.
Beispiele:

Sting- English Man in New York (der vom Schlagzeug gespielte rockige Part - raus geschnitten)

Hooters - All You Zombies (rockige Part raus geschnitten)

Um nur zwei Beispiele zu nennen.
Und dann, weil ja durch die Schnippelei Zeit übrig bleibt, muss man dann auch noch 2 min vor den Nachrichten, den Hitnacht-Backtimer bemühen.

Bei etlichen wird das Intro gleich komplett weg gelassen....

Ich glaube auch nicht, das der MDR solche stümperhaft geschnippelten Versionen von den Plattenfirmen bekommt.

Und nun? Schreib' doch hin! Alle drei gebenden Häuser lesen das.
Tja, lieber @count down, meinst du etwa, das sich der MDR mit solcherlei Beschwerden befasst?
Ich denke, solche "Beschwerde-Mails" werden gleich ungelesen in den virtuellen Papierkorb wandern. Da schert sich kein Mensch drum.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Tja, lieber @count down, meinst du etwa, das sich der MDR mit solcherlei Beschwerden befasst?
Ich denke, solche "Beschwerde-Mails" werden gleich ungelesen in den virtuellen Papierkorb wandern. Da schert sich kein Mensch drum.
Ich schreibe immer das, was ich weiß. Sollte ich etwas nicht wissen, schriebe ich "mit Nichtwissen". In diesem Fall weiß ich es sogar von MDR-Leuten dieses Programms. Insofern warte ich auf meckermatzes Feedback auf sein Schreiben.
 

Habakukk

Benutzer
Gestern Abend lief im 80a80s Wave Special mal wieder Gary Numan mit Cars. Die anfängliche Freude schlug schnell in Entsetzen um, weil eine völlig andere Version kam, die das Original total verhunzte. Nix gegen einen guten Remix, aber das Teil war total langweilig.

Mir fiel dann wieder ein, dass das auf 80s80s schon mehrmals so war, wahrscheinlich haben die sogar nur diese eine Version im System. Weder in der Anmoderation noch in der Titelanzeige gab es einen Hinweis, welche Version das ist. Für Anfang der 80er klang das definitiv zu modern.
 

Skywise

Benutzer
Ganz schlimm, ich weiss auch nicht, warum man einen so genialen Song "verschlimmbessern" muss.
Nun gut, *das* läßt sich erklären. Winwood hat '82 das Album "Talking Back To The Night" mit "Valerie" vorgelegt. Die Single kam aber bei den Leuten eher mau an und war schnell irgendwo in der Mitte der britischen Charts und fast noch schneller wieder daraus verschwunden. Und das Album schnitt in den Bewertungen auch eher 'nun ja' ab. 1986 kam das bedeutend erfolgreichere Album "Back In The High Life" mit einem etwas frischeren Sound und mit dem wahrscheinlich besseren Liedgut auf den Markt. Als dann '87 mit "Chronicles" ein Best-Of erscheinen sollte, wurden einige Stücke aus Winwoods Vergangenheit akustisch aufgepeppt, zum Teil als Lehre von "Talking Back To The Night", zum Teil ging das aber auch auf Winwood selbst zurück, der gerne die Stücke so anbieten wollte, wie er sie selbst zum damaligen Zeitpunkt auf die Bühne brachte. "Valerie" wurde in diesem Zusammenhang durch den Wolf gedreht und mit einem aktuelleren Sound nochmals als Single veröffentlicht - und jetzt wurde es auch ein Top 20-Hit und international wohlwollender aufgenommen, wenn nicht sogar erst zur Kennntnis genommen. Ich glaube, ohne den Remix wäre das Lied - auch im Original - schon längst aussortiert worden, und wahrscheinlich hätte Eric Prydz auch ein anderes Stück als Inspirationsquelle für sein "Call On Me" herangezogen ...

Gruß
Skywise
 

Radiokult

Benutzer
Das Problem mit den "falschen" Titelversionen ist nicht neu, aber an sich relativ einfach erklärbar. Das ist schlicht ein Generationen-"Problem". Insbesondere bei den neuen Sendern sind auch die Musikredakteure, soweit überhaupt vorhanden, vergleichsweise jung. Woher sollen die wissen, welche Titelfassungen die Hitversionen waren? Es geht hier ja in der Regel um Songs die 30 Jahre und älter sind. Wenn man 500 Titel und mehr in der Hot rotation hat, kann man nicht bei allen erstmal nachforschen, welche Version nun die erfolgreichere war, soweit verschiedene Titelversionen überhaupt in den Archiven vorhanden sind. Da wird man ja nicht fertig. Das ist auch gar nicht als Vorwurf zu verstehen, sondern das ist einfach der Lauf der Zeit. In 20/30 Jahren werden Musikredakteure mit den Songs von heute ähnliche "Probleme" haben, denn auch heutzutage werden zumindest Single-Auskopplungen in der Regel in zig Versionen veröffentlicht, von unzähligen Coverversionen und Neueinspielungen, welche es auch heute noch gibt, ganz zu schweigen.
Man kann das übrigens auch auf Generationen vor uns ausdehnen, denn die hatten damals durchaus schon ähnliche Probleme. Wieviele Versionen von Hans Albers "La Paloma" gibt es zum Beispiel oder von den damals oft erfolgreichen Filmmusiken aus den 40er und 50er Jahren?
Insgesamt ist das alles nicht schön und natürlich auch ärgerlich, wenn man plötzlich Versionen hört, die sich so ganz anders anhören als die, mit denen man irgendetwas verbindet. Aber so ganz verhindern lassen wird sich das wohl nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Gestern Abend lief im 80a80s Wave Special mal wieder Gary Numan mit Cars.
Genau DAS hatte ich auch gehört gegen kurz vor Elf und mich schwer gewundert, als nur immer die erste Zeile vom Refrain in Endlosschleife geloopt wurde. 😡 Ich habe daraufhin sogleich in der Playlist nachgeschaut, fand dort aber als letzten gespielten Titel nicht Gary Newman vor sondern Club Nouveau - Lean On Me (1987 Version) - auch so ein Fal.

Jedoch: Der seltsame Gary Newman-Titel taucht dort nicht auf. Auch hier (https://onlineradiobox.com/de/80s80s/playlist/1?cs=de.80s80s) nicht.
Ich habe das aber auch gehört und kann das bestätigen, auch wenn die Playlist sich darüber ausschweigt.

Möglicherweise (sehr weit hergeholt) ist die Datei falsch benannt und hinter dem, was im System dort als Club Nouveau - Lean On Me (1987 Version) abgespeichert ist verbirgt sich dieser seltsame Cars-Remix? Lean on me lief nämlich bis zu den Nachrichten um 23 Uhr definitiv nicht, ist auch kein Wave und würde auch thematisch nicht zu dieser Sendung passen.

Nachtrag: Die Musikerkennungssoftware kennt diesen seltsamen Titel gar nicht, erkennt also weder Song noch Künstler.
 

Anhänge

  • Numan.mp3
    938 KB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:
Oben