Brillux Radio startet bundesweit über DAB+


chapri

Benutzer
IMHO sehen Läden anders aus - in Aachen, Wiesbaden & Co. sind Niederlassungen (im Brillux-Sprech sogar "Kompetenzzentren") - aber das macht die Sache auch nicht besser...
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofreak11

Benutzer
Nur das ich in Aachen im Laden war....
Handelt es sich dabei nicht um eine Niederlassung? Kommt man da überhaupt als "Privatmensch" - also ohne Maler-Unternehmung und Maler-Beruf rein, um etwas zu kaufen? Gute, edle Farben bekommt man als "otto normal" ja auch nicht mal eben im Baumarkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DW

Benutzer
Ich habe ein paar mal reingehört, kann mir da aber nicht so recht ein Urteil zu bilden. Aber: Was mich mal interessieren würde. Warum eigentlich dieses BX im Logo? Und nicht "Brillux"? Das BX kann doch niemand zuordnen. Oder ist das BX das Logo von Brillux (der Farbe)? Glaube ich aber irgendwie auch nicht?!
 

RadioNerd2018

Benutzer
Und ich finde es sehr bemerkenswert und positiv, dass auch der Sender darüber berichtet:


Bei meinen bisherigen Sendern war das auf gar keinen Fall gewünscht. Eher noch verboten.
 
Mit 45 die Festanstellung nebst Tarifvertrag aufzugeben und sich im Nirgendwo des Digitalrundfunks durchreichen zu lassen - braucht Mut.
Ist die Frage, ob er die bei Brillux dann nicht auch hat? Ansonsten: Was hilft einem eine Festanstellung, wenn man vielleicht dort, wo man ist, nicht mehr glücklich ist...und in seinem Alter ist es vielleicht gerade der richtige Zeitpunkt, nochmal was Neues zu wagen, in 5 Jahren wärs schon wieder was anderes...
 

Dr.Znorko

Benutzer
Ob nun Brillux oder jeder andere DAB+ only Sender, die Frage jeden neuen Tag lautet nicht "was kann ich tun" sondern "gibt's den Sender und mich dort noch"? Und solche Stationen im Lebenslauf halte ich für karriereschädlich.

"Ach, Sie sind denen auch auf den Leim gegangen. Wir melden uns bei Ihnen."
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofreak11

Benutzer
Und ich finde es sehr bemerkenswert und positiv, dass auch der Sender darüber berichtet:
Vielleicht steckt ja noch mehr dahinter und der Sender wird bald von anderen Profis vom Firmenstandort gemacht?
Wenn der neue TOP-Mann täglich von Münster nach Witten pendeln muss ist das schon ne ganz schöne Strecke für ihn.
Mit 45 die Festanstellung nebst Tarifvertrag aufzugeben und sich im Nirgendwo des Digitalrundfunks durchreichen zu lassen - braucht Mut.
Das sehe ich genau so. Wer bei einem Lokaldudler nen Festvertrag hat, der muss schön dämlich sein, diesen aufzugeben. Ist fast wie Beamtentum dort. Die Kohle sprudelt zudem gut. Auch wenn es vielleicht kein Spaß macht. Was macht schon Spaß? Das ist Arbeit und nix anderes als ein Job. Und da sollte man an die Zukunft denken. DAB+ Sender kommen und gehen. Die Dudler werden bleiben. Das sind nun mal Platzhirsche. Die senden bestimmt auch noch dann munter weiter, wenn keiner mehr UKW hört.

Warum eigentlich dieses BX im Logo? Und nicht "Brillux"?
Das verstehe ich auch nicht. Ich hätte dem Sender am Besten einen völlig fremden Namen gegeben.

Immerhin hat der Laden dann einen zweiten Top-Moderator, der richtig gut moderieren kann. Faktisch so wie der "Chefredax".
 
Zuletzt bearbeitet:
Ob nun Brillux oder jeder andere DAB+ only Sender, die Frage jeden neuen Tag lautet nicht "was kann ich tun" sondern "gibt's den Sender und mich dort noch"? Und solche Stationen im Lebenslauf halte ich für karriereschädlich.
Das wiederum finde ich kleingeistig von den Personalern. Was ist verkehrt daran, sich von so einer Station vielleicht Freiheiten und Entfaltungsspielraum zu erhoffen, die man bei den "großen" halt meist nicht so hat? Oder so einen Sender meinetwegen auch nur als Übergang zu nutzen?
 

FunkDeluxe

Benutzer
Heute morgen war Roland Kaiser, der in Münster wohnt, bei Brillux zu Gast. Wohl möglich das in Münster ein zweites Studio sich befindet.
 

Nordi207

Benutzer
Vielleicht bleiben die Türen für ihn ja offen, daher die PM. Wäre nicht der erste Mod, der wieder zurück geholt werden würde, was ich ja gut finde..
 

DelToro

Benutzer
Das wiederum finde ich kleingeistig von den Personalern.
Solche "Personaler" findet man wohl auch eher bei Krankenkassen und Versicherungen, bei denen es wichtig ist, immer brav zu spuren, sich gemäß Leitfaden zu verhalten und niemals Eigeninitiative zu zeigen. Mir ist kein Fall aus Medienbetrieben bekannt, wo ein guter, kreativer Mitarbeiter/Journalist/Moderator/Produzent wegen einer angeblichen Lücke im Lebenslauf abgelehnt worden wäre. Das mag aber in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts noch anders gewesen sein. ;)
Karriereknicks im Lebenslauf werden aber vermutlich immer noch gern bei Bewerbern thematisiert, auf die man gern verzichten möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofreak11

Benutzer
Wohl möglich das in Münster ein zweites Studio sich befindet.
Zweites Studio? Wohl eher ein MP3-Recording-Micro, von dem die ganzen "Studiogäste" zugeklingelt werden. Man nennt diesen "Hokus Pokus" auch moderierte O-Töne. Traurig dass so was guten Ohren trotz der schlechteren DAB Übertragungsrate durch die andere Atmo im O-Ton sofort auffällt. Da nutzt es dann auch nicht ein File einer fix und fertig wohl gekauften Sportberichterstattung zu stoppen und so zu tun , als wenn die Leitung zusammen gebrochen ist.
Wenn da schon Größen wie Roland Kaiser ins Studio kommen, dann sollten sie auch musikalisch gespielt werden. Aber da setzt der Laden leider auf Bum Bum Kirmesmukke der lustigen Dudelfunkmusikanten wie viele Sender im DAB-Komplex auch (allerdings ist die Musik dort besser in der Reihenfolge "programmiert") und macht sich so überflüssig.
 
Zuletzt bearbeitet:

AT Work

Benutzer
Aber sind wir Ehrlich “BX Radio(Brillux)
Wird vielleicht über kurz oder lang nicht dauerhaft im DAB bleiben meine es laufen Kosten an die müssen bei einer Deutschlandweiten Verbringen gedeckt werden müssen. Da die Musik ja im Prinz keine Besonderheiten ist. So ist es gut gemachtes Radio wie es sich jeder Hörer wünscht.
 

Radiofreak11

Benutzer
Ich dachte, dass Studio befindet sich in Münster?
Nein. Das ist bei den "Profis" in Witten in so einem Innovationszentrum untergebracht. Deshalb gab es ja auch wohl mal 2 Ausschreibungen hier. Moderatoren in Witten und Redakteure in Münster. Komisches Splitting. Witten liegt ja auch nicht mal eben um die Ecke. Wenn die Redaktion doch in Münster ist, warum wird da nicht dann auch das Programm gemacht? Oder gibt es da keinen freien Raum mit Stromauschluss und Internet für ein Mischpult samt PC?

Dann hätte Roland Kaiser ja auch live da sein können.
Ich denke der geht lieber zu Sendern, die auch seine Musik spielen. Aber da müsste er bei den Profis eigentlich offene Türen einlaufen. Denn die Chefs sind zu 100% Schlagergötter. Komisch dass sie dieses Know How nicht in BX einfließen lassen (dürfen?). Damit würden sie auch zahlreiche Heimwerker und auch Profis erreichen. Garantiert. Ich war noch vor ner Woche auf ner Großbaustelle. Und was lief da aus den Baustellenradios? Schlagerparadies, Radio BOB und auch Schwarzwaldradio! Bum Bum dudel dudel will da wohl niemand hören. Ich frage mich, warum man dann zu Profis geht, die wirkliche Profis im Schlagerbereich sind, aber genau dort wo ihre Stärken liegen, eben diese nicht zum Zuge kommen lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Mir ist kein Fall aus Medienbetrieben bekannt, wo ein guter, kreativer Mitarbeiter/Journalist/Moderator/Produzent wegen einer angeblichen Lücke im Lebenslauf abgelehnt worden wäre.
Du kennst demnach ALLE (ex-) Mods. Respekt.
Abgesehen davon, stimmt das nicht. Einen Luschensender auf dem Lebenslaufblatt zu haben oder bei einem ausrangierten Sender geblieben zu sein, (müssen), z. B. AMV zu 80s80s, ist eher unvorteilhaft.
 

FunkDeluxe

Benutzer
Laut Aussage von der Zentrale soll das Programm sowohl in Münster als auch in Witten produziert werden. Die neue Morgenshow wird in Kürze in Münster demnach produziert.
 

Sieber

Benutzer
@DelToro
Eine Lücke im Lebenslauf ist immer, äh, unvorteilhaft gegenüber Mitbewerber*innen, die diese Lücke nicht haben. Mit der Branche hat das rein gar nichts zu tun.
 
Du kennst demnach ALLE (ex-) Mods. Respekt.
Abgesehen davon, stimmt das nicht. Einen Luschensender auf dem Lebenslaufblatt zu haben oder bei einem ausrangierten Sender geblieben zu sein, (müssen), z. B. AMV zu 80s80s, ist eher unvorteilhaft.
Vielleicht ist es aber auch so, dass der Personaler, der die Qualität des Bewerbers daran fest macht, selbst eine Lusche ist.
 

Radiofreak11

Benutzer
Hauptsache, die Abschreibung läuft.
Von Abschreibung habe ich da auch mal was gehört. Wie soll das funktionieren? Ich mache Radio, damit ich nicht noch mehr Steuern zahlen muss? Aber dadurch werden schlussendlich wohl irgendwann auch die Produkte für die Endkunden teurer, weil so ein Sendebetrieb nicht gerade preiswert ist. Wie kommt man als völlig Branchenfremder eigentlich an eine Radiolizenz? Vielleicht deshalb die Profis?
 
Oben