• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) dürfen jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten


Wolf445

Benutzer
"Video killed the radio star" von den Buggles finde ich eigentlich gut, aber dort gibt es auch etwas Geleier. Und die Frauen singen immer wieder: "Aua, aua", als ob ihnen was wehtut
 

Bolero

Benutzer
Bin auch ein großer Kritiker, aber bei Sheeran liegt es auch daran, dass er es besser kann. Seine aktuelle Single z.B. fand ich gar nicht schlecht (hab sie aber auch erst zwei Mal gehört), "Blow" ist eine richtig gute Rocknummer (wobei da wohl Bruno Mars den größten Anteil dran hatte). "Legohouse" war auch nicht so komisch wie "A-Team", und auf seinen Alben versteckt sich wohl auch der ein oder andere gute Song. Aber dann macht er so Quark wie "Shape of You" (uah uah uah uah) oder "Bad Habits" oder das unsägliche Bieber-Duett, um sich dem kleinsten gemeinsamen Nenner anzubiedern. Mit Matt Simons ist es ja genauso: Toller Auftritt beim SWR3-NewPop-Festival und dann auf einmal so banales Plastikzeugs wie "We Can Do Better" oder "Open up". 😕

Ed Sheeran ist durchaus sehr talentiert. Das ist jemand, den jeder gerne am Lagerfeuer sehen würde. Er macht aber aus seinem Potential so gut wie nichts.

Neuester Nervtöter ist "Bad habits". Ich weiß nicht, was man an diesem Lied finden kann.

Und das Ding ist auch noch zum "Sommerhit" gekürt worden! Ich bin wirklich aus allen Wolken gefallen! Deplatzierter kann man ein Lied nicht zuordnen! Das Lied fördert eher die Herbstdepression.
 

Radiokid71

Benutzer
... welche sich aber mit Doppel-f schreibt 😉.
Ich steuere bei: "Who's that Chick" von Rihanna, was obendrein noch total nach Madonnas "Who's that Girl" klingt.
 

Wolf445

Benutzer
Von diesem Lied wird man seit Jahren beschallt:

Imany - Don't be so shy

Völlig totgedudelt. Auch heute läuft es noch oft, z.b. auf 94,3 rs2.

Das ist aber nicht das einzige Lied. Señorita (Shawn Mendes) und I Don't Care (Ed Sheeran) sind auf diesen Sendern auch heute noch Alltag.
 

s.matze

Benutzer
Ja, deutsche Radiossender schaffen es nicht, sich von solchen Dauerbrennern zu trennen. Während Titel im Ausland nach spätestens 3 oder 4 Monaten erst mal in eine verdiente Pause gehen, bevor sie nochmal kurz zurückkehren, um dann nach 2 Jahren ganz zu verschwinden, beißen sich hiesige Programme daran fest. Sie laufen und laufen und laufen. Auch so ein Fall ist "Cake by the ocean"
 

da_hooliii

Benutzer
Während Titel im Ausland nach spätestens 3 oder 4 Monaten erst mal in eine verdiente Pause gehen, bevor sie nochmal kurz zurückkehren, um dann nach 2 Jahren ganz zu verschwinden, beißen sich hiesige Programme daran fest.
Das bleibt mir wohl auch ein Rätsel. In Deutschland bleiben manche Titel im Radio gefühlt eine Ewigkeit in der Rotation, obwohl sie nicht mal mehr in den Charts vertreten sind oder werden weiterhin geduldet trotz Misserfolg in den Charts (wie z.B. Nachfolgesingles von Alice Merton, die nach "No Roots" nie wieder eine Chartsplatzierung erreicht hat). Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass irgendein Zuhörer freiwillig so etwas bewusst toll findet, wenn Songs bis zum Ebrechen weiter gespielt werden.
 
Vielleicht liegt es einfach daran, dass zu wenig neues nachkommt. Mir fällt immer mehr auf, dass es immer weniger "Neueinsteiger" gibt. Noch vor 10 Jahren gab es so viele Titel, die mit "Neu bei uns" angepriesen wurden. Davon merke ich heute irgendwie wenig.
 

s.matze

Benutzer
dass zu wenig neues nachkommt.
Daran kann es nun wirklich nicht liegen.
Sheeran produziert Songs mit einer Häufigkeit und im Intervall, wie andere Leute ihren Stuhlgang haben, und läuft auch hoch und runter.
Andere Beispiele: Ava Max, Kygo, Robin Schulz, Felix Jaehn, The Weekend usw. wurden schon genannt. Gefühlt jeden Monat ein neuer Song und schon vor der Veröffentlichung im Radio.

Besonders auffällig war das bei diesem schrecklichen Pink-Titel zusammen mit ihrer unmusikalischen Tochter. Kaum veröffentlicht, und schon überall gleichzeitig zu hören.

Alle unsere Nachbarländer (selbst Österreich) sind schneller, was das Reinladen neuer (Nachfolge-)Titel betrifft - und vor allem bleiben die Lieder nicht bis ans Lebensende des Computers in der Playlist wie bei sämtlichen deutschen Stationen. Kronehit oder Energy Frankreich sortieren alte Musik irgendwann mal aus.
 

da_hooliii

Benutzer
Vielleicht liegt es einfach daran, dass zu wenig neues nachkommt. Mir fällt immer mehr auf, dass es immer weniger "Neueinsteiger" gibt.
Also in den normalen Charts ist die Konkurrenz riesig - es kommt durch diesen "Release-Friday" mittlerweile jede Woche eine enorme Masse an Songs aus allen Genres heraus. Gerade in der heutigen Zeit geht das ja digital über Nacht sehr einfach. Früher kamen noch viel weniger Songs heraus und trotzdem hatte man das Gefühl, dass deutlich mehr Vielfalt im Radio gespielt wurde. Diese "Monopole" an bestimmten Künstlern, die gespielt werden und auch nur wenn das Lied so und so klingt das ist echt nicht mehr zeitgemäß. Wenn man als Sender immer so sehr damit prahlt den besten Mix zu spielen sollte man auch wirklich den besten Mix spielen und nicht gefühlt immer eine CD einlegen auf der alles ähnlich klingt.
 

s.matze

Benutzer
Wenn ich sehe, dass z.B. Antenne Bayern (Deutschlands private Nummer 1) nur etwa 10 Titel aus den aktuellen Singlecharts spielt, und davon bevorzugt die hintersten Plätze (50 bis 100), dann liegt das Problem ganz woanders - und sicher nicht daran, dass "zu wenig neues Material veröffentlicht" wird. Ich hatte das im Antenne Bayern-Thema neulich auseinandergepflückt. So laufen dort Platz 54, 57, 58, 63, 70 und 81 der aktuellen Top 100 Single-Charts (Stand letzten Mittwoch, die neuen sehe ich noch nicht).
 

Wolf445

Benutzer
Alle unsere Nachbarländer (selbst Österreich) sind schneller, was das Reinladen neuer (Nachfolge-)Titel betrifft - und vor allem bleiben die Lieder nicht bis ans Lebensende des Computers in der Playlist wie bei sämtlichen deutschen Stationen. Kronehit oder Energy Frankreich sortieren alte Musik irgendwann mal aus.
Die deutschen Radiosender haben heute bestimmt alle noch Computer mit Windows Vista.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dudelopfer

Benutzer
Featuring heißt: Ich kann das doch nicht ganz alleine... Am Besten noch Alle Farben x Felix Jaehn x Robin Schulz x x-beliebige jungen Sängerin, den Beat aus dem Computer und los geht es...
Unser Lokalradio bindet übrigens die Hörer ein: Man kann unter 30 Möglichkeiten seine Favoriten wählen, die dann noch öfter gespielt werden... Dass sich diese 30 Songs mit dem deckt was ich nicht hören kann, muß ich sicher nicht erwähnen.... Deülo & Co. Würg.
 

da_hooliii

Benutzer
Unser Lokalradio bindet übrigens die Hörer ein: Man kann unter 30 Möglichkeiten seine Favoriten wählen, die dann noch öfter gespielt werden...
Das ist leider auch so eine Art Teufelskreis - man kann mitbestimmen aber eben nur aus den Liedern wählen, die sowieso schon ständig laufen. Alles was abweicht vom eindimensionalen Klang ist unerwünscht. Deswegen will man die Zuhörer gar nicht erst in Versuchung bringen, dass sie eventuell mal einen eigenständigen Geschmack entwickeln dürften.
 

s.matze

Benutzer
Eigener Geschmack ist nicht gewünscht, weil du dann möglicherweise nachdenkst, und sowas wie "Lets get down, lets get down to business" oder "I get these goosehumps everytime you come around" gar nicht mehr so toll findest und merkst, was dieses Geknödel eigentlich für ein inhaltsleerer, schlecht produzierter Kram ist. Du sollst ja Sheeran und Co. toll finden, damit du deren Lieder streamst, deren Vinyl kaufst, auf deren Konzerte gehst usw.
 
Oben