Was ist Eure Meinung zu Hitradio FFH!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

AdamCurry

Benutzer
Nur mal so am Rande was zum Thema Bewerbungsunterlagen aus rechtlicher Sicht:

Auf Bewerbungsunterlagen, die unverlangt eingehen (also z.B. Initiativbewerbungen) braucht der AG nicht zu reagieren. Wenn sich Bewerber innerhalb einer angemessenen Zeit nicht melden und um Rücksendung bitten, können die Unterlagen vernichtet werden (Ausnahme: Originalzeugnisse). Legt der AN allerdings einen Freiumschlag bei, müssen die Unterlagen zurückgesandt werden.

Anders verhält sich die Lage bei Bewerbungen, die auf Grund von Anzeigen in Zeitungen, auf Homepages usw. zum AG eingesandt werden. Nach Beendigung des Auswahlverfahrens sind sämtliche Unterlagen auf Kosten des AG zurückzusenden. Der AN hat übrigens auch einen Anspruch auf eine Eingangsbestätigung der Unterlagen. Sollten beim AG Bewerbungsunterlagen beschädigt oder gar verloren gehen, muß Ersatz geleistet werden.

Soweit die rechtliche Lage. Grundsätzlich ist es natürlich schlechter Stil und spricht nicht für die Reputation eines Hauses, wenn auf eingesandte Bewerbungsunterlagen nicht reagiert wird oder diese nicht zurückgeschickt werden.
 

club.man

Benutzer
Ich finde es sehr Amüsant, wie er meine Rechtschreibfehler korrigiert. Er ist halt ein echter Sesselpupser. Ein Theoretiker. Aber naja, wenn alle gleich währen ...
 
@honk:

Auch die Station-IDs waren nur ein Beispiel. Du bist doch viel zu gescheit, um das nicht zu merken. Aber, okay, ich geh mal drauf ein.

Stell Dir vor, ein Radiosender plant eine Sendung zum Thema: Wovon ich gute Laune bekomme. Oder: Was ich morgens frühstücke oder: Mein erstes Mal oder sonst ein super-innovatives Thema. Dann kann ich mit der entsprechenden Man-Power da mal ein paar Monate lang Material sammeln (z.b. bei Promis), bis ich genug zusammengekrazt hab. Das gibt's nämlich nicht aus dem Otto-Katalog.

Nichtsdestotrotz: Natürlich ist bei FFH jede Menge Einsparungspotential vorhanden. Bislang war es halt Hauspolitik, sich auch eine große Redaktion zu leisten und auch eigene Präsenz zu zeigen... Daß es auch anders geht und daß das nicht unbedingt Auswirkungen auf die Hörerzahlen haben muß, ist logisch.
 
@ Mixdown + AdamCurry

Schön, dass Ihr beiden mit Euren letzten statements sachliche Beiträge zu einem Teilaspekt der Diskussion hier leistet !

Ist es nicht oft so, daß gerade in solchen Senderredaktionen ein professionelles Umfeld und Klima vorhanden sind, bei denen auch die Personalentscheider Professionalität an den Tag legen ?

Jedenfalls denke ich, dass bei der leider steigenden Zahl der unkritischen, duckmäuserischen und "alles-schluckenden" Kollegen in der Radiobranche ein kritisches öffentliches Hinterfragen dieses Teilaspektes Not tut.

@ radiosi

Wenn Du meine Polemik im Kontext gelesen hättest, hättest Du verstanden, dass ich mit "Armes Hessen" einen bestimmten Teilnehmer in diesem Forum meinte. Jedenfalls möchte ich klarstellen, dass ich keine Ressentiments gegenüber den Hessen hege - im Gegenteil !

Zu Deiner Frage, ob ich "glaube, besser zu sein":

Nein ! Ich habe weiter oben schon mal gesagt, dass ich mich nicht für allwissend halte. Aber wenn man nun mal in diesem Job im Laufe der Jahre Sender und Leute kennengelernt und Erfahrungen hierüber - in konstruktiver Absicht - weitergibt oder austauschen möchte, dann ist das kein Fall des "Sich als etwas Besseres Wähnens".

Und zum Punkt mangelnde Größe wegen Heruntermachens eines Diskussionsteilnehmers:

Eine durchaus menschliche Verhaltensweise ist es doch wohl, wenn einer actio eine reactio folgt - jedenfalls bin ich keiner, der nach persönlichen Anfeindungen und Gehässigkeiten auch noch sinnbildlich die andere Backe hinhält !

Zuguterletzt @ alle

Ich halte die radioszene.de-Foren für zu schade, um hier einen verbalen Krieg zu führen und bin durchaus auch selbstkritisch und bereit, damit aufzuhören. Wie gesagt: actio und reactio...
 

honk

Benutzer
moin, moin,
@privatradioman..
danke für die blumen. in der tat, mein iq beläuft sich auf 15,4 und ist somit knapp über dem von blondinen... .;))

Nene, ich versteh dich schon.
doch glaube ich, das ein quantitativ starbkn besetzter sender wie ffh eigentlich ein ö-r. sein sollte. und die sind leider besser als ffh.
ich war gestern und vorgestern im ffh-land unterwegs. was man da an stopp-sets in 90 sekunden -übrigens wie zu guten alten anfangstagen des privatradios immer noch zwei pro stunde - zu hören bekommt, steht kurz hinter dem berühmten sack reis in china.

die kollegen vom swr 3 machen das viel viel besser. wenn also viele redakteure, dann bittte bitte gute beiträge und nicht so ein scheiß herr becker... .

darüber hinaus glaube ich nach wie vor, das die so viel potential (hörerzahlen) haben, das einem eigentlich angst un bange werden müsste (hallo herr geissner..). da sind locker noch einal 100.000 hörer mehr drin. und was deren comedy angeht, kann ich nur lachen.

eine weitere - ich gebe zu schlecht stützbare -these . die haben deshalb so viele hörer, weil jeder hesse, der hitradio hört zwar hitradio hört, aber welches (antenne nds, rpr etc...).

aber na gut,
wenn ich hilmoth heissen würde, würde ich das viele geld für die vielen redakteure sparen und wenn ich redaktion machen will, mir lieber die richtig guten leute holen.
dan sieht es ganz bitter um den hr 3 (das älteste popradio der welt - leider klingen die auch so...) aus.

also, nochmals vielen dank für die blumen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben