ANTENNE BAYERN - Aktuelle Entwicklungen


Die "Greatest Hits" sind wohl als Ersatz für die "Musikfeiertage" gedacht. Diese wird es wohl in Zukunft nicht mehr geben. Es ist doch durchaus möglich, dass es Leute gibt, denen es nichts ausmacht, dass ABY unter der Woche nur noch Musik aus den letzten 20 Jahren spielt, die aber ab und zu auch mal andere, ältere Titel hören wollen.
 
Aber es ist doch echt interessant. Wurde hier schon öfters geschrieben. Auf der einen Seite baut man solche Spezial Sendungen ein. Da laufen dann 70er, 80er, 90er und 2000er und dann schmeißt man alle Kulthits raus. Ergibt keinen Sinn. Meiner Meinung sollte man es jetzt so handhaben. 90er wieder mit reinpacken, die 2000er spielen und natürlich die aktuellen Hits. Wäre für mich die perfekte Mischung, würde ich hören. Dann natürlich auch den Wortanteil wieder ausbauen und endlich mal diese dämlichen Jingles rausnehmen und das gebimbel in der Serviceverpackung. Klingt ja wie Weihnachten.
 
Aber es ist doch echt interessant. Wurde hier schon öfters geschrieben. Auf der einen Seite baut man solche Spezial Sendungen ein. Da laufen dann 70er, 80er, 90er und 2000er und dann schmeißt man alle Kulthits raus. Ergibt keinen Sinn. Meiner Meinung sollte man es jetzt so handhaben. 90er wieder mit reinpacken, die 2000er spielen und natürlich die aktuellen Hits. Wäre für mich die perfekte Mischung, würde ich hören. Dann natürlich auch den Wortanteil wieder ausbauen und endlich mal diese dämlichen Jingles rausnehmen und das gebimbel in der Serviceverpackung. Klingt ja wie Weihnachten.
Ich wäre sogar nicht abgeneigt, wenn ABY auch 70er und 80er im normalen Programm wieder spielt. Also einen gelungenen Mix aus 70ern, 80ern, 90ern, 2000ern und alle top aktuellen Hits. So würde ein wirklich abwechslungsreiches, buntes Musikprogramm für jede Zielgruppe/Altersklasse enstehen. Außerdem würden sie sich dann von den beiden Sendern Bayern 1 u. B3 "abheben".

Die Hörer könnten dann selber entscheiden, ob sie lieber ausschließlich Oldies (B1), ausschließlich neue Lieder (B3) oder eben sowohl als auch (ABY) hören wollen. Ich persönlich trau mich wetten, dass die Meisten sich für die Abwechslung entscheiden würden. Da auch die junge Generation den einen oder anderen Klassiker auch heute noch gerne hört. (und wenn es nur die absoluten Best-Tester sind)

Aber leider wird das nicht passieren. Wobei, wenn sie weiterhin massenhaft Hörer verlieren, dann überlegt man sich diesen Schritt evtl. doch noch einmal. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Antenne handelt gerade ganz nach der Devise: "Was nicht gespielt wird, kann auch nicht schaden".

Problem: Wenn nichts gespielt wird, wird auch nicht eingeschalten.
Genau so ist es! Ausserdem sind sie so verblendet von der Marktforschung, dass sämtliche Titel, die wirklich gut sind, einfach ignoriert werden, denn es könnten ja die Hörer den Sender wechseln, abschalten, etc. Die Ironie dabei ist, dass die Hörer eben genau deshalb abschalten, weil der Sender so eintönig geworden ist
 
Zuletzt bearbeitet:
Was mir zudem nicht einleuchtet, wieso man wirklich gar keine deutschen Titel mehr spielt.

Die letzten Änderungen haben auch mich dazu bewogen, der Antenne abzuwandern. Bin zur Zeit bei Radio Austria untergekommen.
Das mit den deutschen Titeln leuchtet mir auch nicht ein. Zumal noch vor gar nicht all zu langer Zeit eine Umfrage von Antenne Bayern ergeben hat, dass die Hörer lieber mehr deutsche als englische Lieder hören wollen. Das einzige deutsche Lied, was noch läuft, ist "Übermorgen" von Mark Forster.
 
So allmählich habe ich das Gefühl, dass man am Montag wieder am Programm spielen könnte.

Der Leiki ist in Urlaub. Alles klar. Aber dann hat jede Schiene Moderatoren, die bis Anfang der Woche nicht dafür eingeteilt waren. Hakan Turan am Vormittag, Evi Ott am Mittag und Florian Weiß am Nachmittag.

Montag startet ja ein neues Gewinnspiel ... ich lasse mich überraschen, ob dann alle Schienen wieder mit den bisherigen Moderatoren (Meixner - Kleff - Augenthaler/Deininger) bespielt werden.
 
Naja, nächsten Dienstag enden ja auch die heißen Sommerferien in Bayern. Leikermoser wird bäck sein von seinem Urlaub ab Montag. Dann dürfen wir uns auch wieder überraschen lassen, welcher Sender ein Blitziblankes neues Jinglepaket rauskramen wird. Aby wohl nicht, dafür ist es zu fresh, obwohl die Musik bei dennen ist es auch :) *Iro aus* Ich schätze Bayern 1 wird neue Jingles auflegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Warum hat Burger King den Big King eingeführt, obwohl es den Big Mäc schon gab? Warum hat McDonalds den Hamburger Royal TS eingeführt, obwohl es den Whopper schon gab?
Komischer Vergleich zu Antenne Bayern. Wie Äpfel mit Birnen...

Ja, BK und McDonalds sind Konkurrenten und erweitern ihr Sortiment. Nur kommt MC Donalds nicht auf die Idee, plötzlich Nudeln, Döner oder Pizza einzuführen. Es ist ein Duell Burger gegen Burger....für eine bestimme ZG. Die Leute gehen dort rein, um Burger zu essen, nicht wegen Omis Mörchensuppe.

So, und nun zurück zu Antenne Bayern. Was sollen die Oldies am Sonntagabend, wenn sie sonst nie laufen? Wie wäre es, wenn sich die Greatest-Hit-Sendung grundsätzlich an dem Konzept des ursprünglichen Programms richtet? Nur das man halt auch die Songs aus den letzten 20 Jahren spielt, die sonst nie laufen? Quasi die eigentliche Rotation erweiterten? Überraschen, ohne dabei gleich querzuschießen? Was Matuschke schafft, kann man ja wenigstens an einem Abend auch hinbekommen?.... Sie müssen ja deshalb nicht gleich Rap spielen, wenn sie glauben, das es nicht in das Konzept passt. Es gibt genug andere Popkultur-Genres , die Massentauglich sind.

Abwechslung bedeutet nicht, alles Querbett durcheinander zu würfeln, um spezielle ZG gegeneinander auszuspielen. Das mag bei wenigen funktionieren, aber nicht in der breiten Masse. Daher widerspreche ich auch vehement einen Beitrag aus dem NDR 1 Radio MV Thread von dir. Vielfalt kann man auch erreichen, indem man nicht gleich wieder verrückt spielt.

Die 70er und 80er Freaks sind längst woanders unterwegs, daran ändert auch der Sonntagabend nichts. Und die eigentliche ZG rennt vermutlich weg, wenn sie Neil Young vorgesetzt bekommt. Aber egal, am Sonntagabend hört ja sowieso niemand Radio. Nur die paar Freaks halt. Nicht weiter schlimm also. Ein Privatsender kann sich das leisten. Hauptsache Hakan geht es gut. Weitermachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute vor 32 Jahren startete Antenne Bayern seinen Sendebetrieb.
Traurig. Gefühlt vor 15-20 Jahren ist Niveau und Qualität derart abgesunken, sodass ABY mittlerweile leider mehr negative als positive Jahre zu verzeichnen hat. Habs beinahe satt, mich in schönen Erinnerungen zu verlieren, als es noch richtig Spaß gemacht hat, einzuschalten. Da muss man sich echt nur noch ärgern... Aber so ist es mit allem, was uns medial so vorgesetzt wird.

Das traurigste an dem Ganzen dürfte aber wohl sein, dass sich die Medien tatsächlich an der Mehrheit der Konsumenten orientieren, was nur bedeuten kann, dass sich die Menschheit in Sachen Ansprung und Intelligenz zurückentwickelt. Man muss wohl sagen, dass die blühenden Jahre vorbei sind und wir uns in den letzten Zügen der Ära Homo Sapiens befinden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Genau so ist es! Ausserdem sind sie so verblendet von der Marktforschung, dass sämtliche Titel, die wirklich gut sind, einfach ignoriert werden, denn es könnten ja die Hörer den Sender wechseln, abschalten, etc. Die Ironie dabei ist, dass die Hörer eben genau deshalb abschalten, weil der Sender so eintönig geworden ist
Glaubt Ihr ernsthaft, das ein Privatsender, der Geld verdienen will und muss, einen Haufen Kohle für Marktforschung raushaut, um dann die Ergebnisse in die Tonne zu kloppen? Glaubt Ihr ernsthaft, das die Mitarbeiter beim Sender und in der Marktforschung komplett mit dem Klammerbeutel gepudert sind?

Dem Fließband-Schrauber bei Daimler-Benz gefällt die Rückleuchte bei der neuen S-Klasse nicht. Der schraubt aber auch nicht eine von nem 85er SL an, nur weil die ihm besser gefällt.

Ich will hier nicht Berater in den Himmel loben - aber die sind nicht alle doof.
 
Man muss wohl sagen, dass die blühenden Jahre vorbei sind und wir uns in den letzten Zügen der Ära Homo Sapiens befinden.
Nö. Man muss sich nur bewusst machen, das man selber älter wird. Und ich verstehe dieses Gejammer "Früher war alles besser" langsam wirklich nicht mehr. In den 90ern bin ich mit Radio Fritz im Raum Berlin-Brandenburg-Sachsen groß geworden, 1997 ging ich nach Stuttgart und war happy, das ich 1999 über die d-box Fritz im Ländle (oft mit Aussetzern) hören konnte. Fritz war damals einmalig in Deutschland. SWR3 fand ich grottenlangweilig. Heute höre ich zu Hause, im Auto, im Garten und oft auch in der S-Bahn in Berlin Angel Radio aus dem Vereinigten Königreich - fließend, ohne Abbrüche. Die Auswahl und ständige Verfügbarkeit guter Programme hat doch zugenommen! Halt nur nicht auf UKW. Fritz vermisse ich übrigens nicht mehr, da ich für diese Musik einfach zu alt bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Glaubt Ihr ernsthaft, das ein Privatsender, der Geld verdienen will und muss, einen Haufen Kohle für Marktforschung raushaut, um dann die Ergebnisse in die Tonne zu kloppen? Glaubt Ihr ernsthaft, das die Mitarbeiter beim Sender und in der Marktforschung komplett mit dem Klammerbeutel gepudert sind?

Dem Fließband-Schrauber bei Daimler-Benz gefällt die Rückleuchte bei der neuen S-Klasse nicht. Der schraubt aber auch nicht eine von nem 85er SL an, nur weil die ihm besser gefällt.

Ich will hier nicht Berater in den Himmel loben - aber die sind nicht alle doof.
Ich will die Martkforschung auch nicht zu 100% verteufeln. Natürlich ist dieses Instrument für viele Branchen gut, um herauszufinden, was ihre Zielgruppe für Vorlieben hat, etc.
Aber leider nimmt Antenne Bayern die Marktforschung zu genau und alle anderen Meinungen, Wünsche, etc. ignorieren sie. Und das ist ihr Fehler. Oder wieso sonst, meint ihr, haben sie in den letzten Jahren immer wieder massenhaft Hörer verloren? Eben genau deshalb. Weil sie zu eintönig geworden sind und alle Titel entfernt haben, von denen ihnen die Marktforschung abgeraten hat.
Fazit: Marktforschung ist keine Garantie dafür, Erfolg zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben