Jan Herold - 95.5 Charivari


arox

Benutzer
Zumindest 2004 war Leikermoser nur noch am Vormittag zu hören. Es gab damals 2 neue Teams für Guten Morgen Bayern: Oliver Baier mit Stefan Schwabeneder und Stefan Meixner mit Florian Weiß. Baier und Schwabeneder kamen aber bei den Hörern sehr schlecht an und wurden sehr bald wieder abgesetzt. Danach waren dann nur noch Meixner und Weiß zu hören. Erst als Meixner dann 2005 vorübergehend zu Bayern 3 gewechselt ist, durfte Leikermoser wieder den Morgen moderieren.
 

s.matze

Benutzer
Dieser Leikermooser hat -finde ich- so eine ekelhaft-schleimige Ansprechhaltung gegenüber den Hörern bzw. wie er mit den Leuten da draußen redet, als wenn die alle debil sind und ihren namen nur klatschen können. Das ist doch keine Art und Weise mit erwachsenen Menschen zu sprechen. Klingt wie der liebe Onkel im Kindergarten. Jedenfalls nicht wie respektvoll auf Augenhöhe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Dass der MMM seit Ewigkeiten die MoShow macht, spricht für ihn. Tolle Leistung.
MMM Thiel ist, neben Leiki und Arno und diesem von RHH (Ment?) , die Ikone der personalisierten MoShows.
 

Mark4U

Benutzer
Nun hat sich noch eine Personalie für die Diskussion ergeben. Gerald Kappler, legendärer N1 und später Funkhaus Nürnberg (Charivari 98,6)-Moderator und Programmchef, schlägt nach seinem Abgang im Funkhaus bei TOP FM in Fürstenfeldbruck auf. Dadurch ergibt sich auch für "surprise, surprise" auf der Homepage von Jan Herold ne neue Diskussionsgrundlage. Vielleicht war das Personalkarussell zunächst auf Herolds Seite, daher auch die TOPFM-Farben in seinem Countdown, der ja bekanntlich mit "wir brauchen noch einen Moment" überraschend nichtssagend ist. Vielleicht war ja Herold tatsächlich nach dem Abgang Pürzers zur Charivari tatsächlich in der engeren Wahl für FFB, die Morningshow und den (wohl/fast) gleichwertigen Programmchefposten. Also zunächst alles ok. Dann kamen aber die beiden Namen aus früheren Zeiten ins (Telefon)Gespräch. Hans Kuchenreuther, seines Zeichens GF bei TOP FM und ehemaliger GF des Funkhauses Nürnberg und Gerald Kappler, seineszeichens kein Unbekannter im Funkhaus, auch schon in der Zeit unter Kuchenreuther. Beide Varianten wären denkbar (Kuchenreuther:) "Du Gerald, Du arbeitest ja nicht mehr im Funkhaus, hättest Lust in FFB bei uns anzufangen, natürlich wär auch der Programmchef gleich mit drin?" Oder (Kappler:) "Hans, kennst mich noch, ich arbeite aus diversen Gründen nicht mehr im Funkhaus Nürnberg, hab gehört, Du suchst Leute, wie siehts denn aus?" Auf jeden Fall würde bei dieser Überlegung vielleicht Herold noch kurz vor Schluss ne Storno kassiert haben, da vielleicht Kappler tatsächlich - man versteht es vielleicht durch die alten Zeiten im Funkhaus Nürnberg - die erste Wahl für Kuchenreuther ist.

Ich sehe das anders, als bei der Personalie Sven Stefanie, der ja völlig überraschend bei Gong96,3 aufgeschlagen ist, obwohl er für die Charivari-Morningshow angekündigt war. Hier hat wohl der Moderator umentschieden. Bei Herold könnte der zukünftige Programmchef umgeschwenkt haben. Apropos "geschwenkt", vielleicht taucht Herold ja bei der Radiogroup von Stephan Schwenk auf, ja auch ein ehemaliger Funkhauser.... Vielleicht hat Kuchenreuther ja gesagt: "Herr Herold, ich hab da aber ne Alternative, wenn sie wollen, dann telefonier ich mal schnell..."
 

arox

Benutzer
Gerald Kappler hat aber in seiner ersten Sendung auf Top FM am Montag gesagt, er sei der Neue für die nächsten 3 Monate. Christopher Mayer, der normalerweise den "Mehr Musik Arbeitstag" moderiert ist bis kurz vor Weihnachten in Elternzeit. Das würde also zeitlich passen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Vielleicht orientiert sich der Herold ja Richtung Süden. Alpenwelle oder Oberland.
Gehen ja auch in München via DAB+ :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark4U

Benutzer
das mit der elternzeitvertretung von kappler würde tatsächlich zur stiefmütterlichen homepagepflege passen... allerdings kenne ich wenige sender, die aushilfsmoderatoren mit einem festen "namensdrop" ("mit gerald kappler") ausstatten. ich kenn das eigtl. so, dass derartige moderatoren ihre namen am anfang der sendung ausnahmsweise selbst aufsagen müssen.

wie war eigentlich die erste sendung von gerald? unspektakulär oder mit kurzer vita? selbst, wenn er als hochkaräter verpflichtet worden wäre, ist er für die meisten münchner hörer ja quasi ein völliger noname...
 

Mark4U

Benutzer
der neue am vormittag für nur drei monate könnte aber der ganz neue für das neue jahr in der morningshow sein... wie schon gesagt. warum soll ein alter haudegen wie kappler mit etabliertem namen in der metropolenregion nur zur aushilfe für drei monate in den unbekannten ballungsraum verlegen?
 

Mark4U

Benutzer
Naja, die Schere zwischen: Ich fang einfach bei Null an und ich habe eine langjährige Karriere vorzuweisen ggü. dem Ottonormalhörer könnte schwerer nicht sein: Daher würde mich einfach die "erste Moderation" von Gerald Kappler auf TOP FM interessieren.... Einfach "Ich bin der neue" oder ein kleinbißchen mehr. Natürlich ist es vielleicht auch zu aufdringlich und sicher nicht üblich, eine Stunde Talkformat mit Inhalt der letzten 30 Jahr einzubauen....;)
 

arox

Benutzer
Ich hab nur zwischen 11 und 12 zugehört, denke aber nicht, dass er um kurz nach 10, also in seiner allerersten Moderation auf Top FM, mehr gesagt hat.
 

Sieber

Benutzer
Funkhaus Nürnberg zu FFB? Gibt es ggf. bessere Entwicklungsmöglichkeiten. Top FM ist aber bekanntermaßen eine Art Auffangbecken für Mods. Demnach nun auch für Nürnberger.
 

Bluelion

Benutzer
Mich wundert einfach das es noch nicht mal aber nur annähernd Gerüchte gibt. Bei Energy damals stand schnell in den lokalmedien das es ein Radio Beben gibt und er zu Charivari wechselt. Aber jetzt tut sich null. Ich höre ihn einfach gerne weil ich finde das er anders ist als der Rest in München.
 

Dr. Ben

Benutzer
Kurze Zusammenfassung:

Groß angekündigt war "eine big surprise" von Jan Herold ab 01. Oktober 2020. In der Zwischenzeit ist sein Nachfolger bei Charivari (Sven Stefani) abgesprungen und zu Radio Gong gewechselt. Daraufhin heißt es, dass Markus Pürzer als Ersatz zurück von TOP FM zu Charivari ab 01. Januar 2021 kommt.

Seither hört man vom Herold nichts mehr. Aktuelle Thesen:
1) Es war ein wirklich gelunger Gag, um u.a. hier in der "Radioszene" sehr viel über ihn spekulieren zu lassen (Wahrscheinlichkeit eher gering)
2) Es ist ihm echt was dazwischen gekommen, womit er nicht geplant hat (Wahrscheinlichkeit nicht allzu gering)
3) Er wechselt das Genre, und wird ab 2021 Fahrkartenkontrolleur im Bus vom Meixner (Wahrscheinlichkeit brauchen wir gar nicht erst zu diskutieren).
 
Oben