Radio-Quoten


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Waren es doch die Schweizer, die soooo stolz auf ihre Verweildauer von über 200 Minuten waren... plötzlich sind es lt. eben dieser Uhr doch nur noch ca. 60 Minuten - im best case.

Das Ergebnis: Ende des Dornröschenschlafs in der Schweiz mit hektisch einsetzender Betriebsamkeit in Sachen Relaunch, Hitradioformat mit superenger Rotation, Monster-Claims und all die verwerflichen Dinge die hier in diesem Forum immer so gerne an den Pranger gestellt werden (siehe BE1 ehem. Radio Förderband in Bern)

Sogesehen brauchen wir die Uhr garnicht ;)) Oder? Ist es tatsächlich so erstrebenswert sooo transparent zu sein?
 
#3
Tolle Sache - für die Werbekunden. Aber für uns Radiomenschen bedeutet das eine Menge Unmdenken. Oder was passiert, wenn bei einem Moderator, jedesmal wenn er die Klappe aufmacht, 20% der Hörer wegzappen? Antwort: Noch einen Phil Collins statt Mod. Major Promotion? Von gestern! Penetration mit Station ID und Claim? Warum? Aber trotzdem: Damit haben alle Profis, die an die Hörer und nicht an ihre Freunde denken, eine Chance. Darum @Radiocat & Co.: Wir brauchen das Ding auch in Deutschland. Dann könnt Ihr genau sehen, was bei Euren Konzepten passiert, auch wenn es manchmal schade ist.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben